##

Der vielleicht weltbeste Black Bean Burger

Der weltbeste Black Bean Burger mit köstlicher Burgersauce und veganem Bacon

Unser bes­ter Black Bean Bur­ger mit einem Pat­ty aus schwar­zen Boh­nen, Cham­pi­gnons und Wal­nüs­sen. Mit einer ein­zig­ar­ti­gen Bur­ger­sauce zum Reinlegen.

Bur­ger­lä­den. Vor weni­gen Jah­ren noch echt rar gesät, plop­pen die Schup­pen heu­te in jeder mit­tel­gro­ßen Stadt gefühlt im Wochen­rhyth­mus aus dem Asphalt.

Und jeder Ein­zel­ne hat eine vega­ne Opti­on auf der Kar­te. Gehört sich ein­fach so und ist ja auch toll. Aller­dings beschränkt sich die Aus­wahl meist auf einen Bur­ger – der dann je nach Laden mehr oder weni­ger krea­tiv zusam­men­ge­stellt auf dem Tablett über den Tre­sen gereicht wird.

Das reicht vom lieb­lo­sen Fer­tig­pat­ty mit Salat und Sau­ce bis hin zum selbst gemach­ten Gemü­se­pat­ty mit Man­go­sauce. Sehr lecker, aber eben viel­leicht nicht immer das, auf was man gera­de Lust hätte.

Und das ist nicht böse gemeint. Für den einen rich­tig guten Bur­ger kom­men wir ger­ne immer wie­der. Viel­leicht gibt’s irgend­wann und irgend­wo mal den Stamm­gast-Sta­tus für uns. Rein­kom­men, Hal­lo sagen, gefragt wer­den „Wie immer?“ und schon steht das Teil auf dem Tisch. Ziele!

Aber na ja, wie gesagt: Eine rich­ti­ge Wahl hat man sel­ten. Muss man eben selbst ran.

Der weltbeste Black Bean Burger mit köstlicher Burgersauce und veganem Bacon

Und hey! Du kennst uns. Wir wür­den auch selbst ran, wenn wir von vega­nen Bur­ger­lä­den umzin­gelt wären. Ein­fach, weil’s Spaß macht und man genau weiß, was zwi­schen den bei­den Bröt­chen­hälf­ten steckt. Unser Buch Vegan Street Food steckt vol­ler vega­ner Bur­ger­ideen und es war uns eine Ehre, jeden Ein­zel­nen davon zuzu­be­rei­ten und zu ver­spach­teln. Logo, oder?

Und weil Som­mer ein­fach für uns Bur­ger­sai­son ist, gibt’s heu­te unse­ren wahr­schein­lich bes­ten Black Bean Bur­ger mit einem Pat­ty aus schwar­zen Boh­nen, gerös­te­ten Cham­pi­gnons und Wal­nüs­sen, köst­li­chem vega­nen Bacon und einer ein­zig­ar­ti­gen Bur­ger­sauce, in die du dich rein­le­gen könn­test. Wet­ten wir. Wir könn­ten jedenfalls.

Noch ein paar Schei­ben saf­ti­ge Toma­te drauf, ein paar ein­ge­leg­te Salz­gur­ken und schar­fe Zwie­bel­rin­ge on top. Mehr braucht’s nicht.

Eat this! Veganer Burger

Zutaten für 4 Burger

Drucken
Vor­be­rei­tung 20 Minu­ten
Zube­rei­tung 30 Minu­ten
Gesamt 50 Minu­ten

Für die Patties

Für die Burgersauce

Für die Toppings

Für die Patties

  1. Lein­sa­men mit 3 EL Was­ser 10 Minu­ten quel­len lassen.
  2. ⅔ der Boh­nen zusam­men mit Hafer­flo­cken, Miso­pa­ste und den Gewür­zen im Food Pro­ces­sor fein pürieren

  3. Cham­pi­gnons fein hacken. 1 EL Öl in eine hei­ße Pfan­ne geben, Cham­pi­gnons bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze 6 Minu­ten bra­ten. Mit ½ TL Salz würzen.

  4. Zwie­bel rei­ben und gut ausdrücken.
  5. Gebra­te­ne Cham­pi­gnons, gerie­be­ne Zwie­bel, die rest­li­chen Boh­nen, Lein­sa­men und Wal­nüs­se zur Pat­ty­mas­se geben und mit der „Pulse“-Funktion des Food Pro­ces­sors kurz hacken und unterheben.

  6. Vier Pat­ties for­men und bis zum Bra­ten bei­sei­te stellen.

  7. Das übri­ge Öl in eine hei­ße Pfan­ne geben, Pat­ties bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze 5 Minu­ten pro Sei­te braten.

Für die Burgersauce

  1. Cas­hews min­des­tens 4 Stun­den in reich­lich Was­ser ein­wei­chen. Alle Zuta­ten in einem High-Speed-Blen­der fein pürieren.

Burger zusammenbauen

  1. Toma­ten, Gur­ken und die rest­li­che Zwie­bel in dün­ne Schei­ben schnei­den. Vega­nen Bacon halbieren.

  2. Bur­ger Buns auf­schnei­den, mit der Schnitt­sei­te nach unten in einer hei­ßen Pfan­ne ohne Öl oder auf dem Grill 1 Minu­te auf­wär­men. Jeweils mit Bur­ger­sauce, einem Salat­blatt, einem Black-Bean-Wal­nuss-Pat­ty, Salz­gur­ken, vega­nem Bacon, Toma­ten und Zwie­bel­schei­ben belegen.

Tipps

Die Pat­ties sind auch grill­bar! Also Koh­len anfeu­ern und ab auf den hei­ßen Rost damit.

Der weltbeste Black Bean Burger mit köstlicher Burgersauce und veganem Bacon Der weltbeste Black Bean Burger mit köstlicher Burgersauce und veganem Bacon

Mer­kenMer­kenMer­kenMer­ken

Mer­kenMer­ken

Mer­kenMer­ken

Mer­kenMer­ken

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

144 Kommentare

  1. Ganz herz­li­chen Dank für die­ses groß­ar­ti­ge Reze­pet! Mei­ne Gäs­te und ich waren alle total begeis­tert von dem Bur­ger und unter mei­nen Gäs­ten waren zwei Fleisch­esser und auch ihnen hat es an nichts gefehlt.
    Aber bit­te ändert doch drin­gend den Titel eures Rezepts!!!! Lasst bit­te das Wort VIELLEICHT weg! Das ist irreführend
    Ganz herz­li­che Grüße

    Clau­dia

    Antworten
    1. Haha, dan­ke dir, aber das „viel­leicht“ las­se ich min­des­tens aus Grün­den des Under­state­ment stehen. 😅

      Antworten
  2. Hab die Pat­ties kürz­lich zum ers­ten Mal aus­pro­biert. Sie sind der Knal­ler! Total lecker und herz­haft! Wer­de ich nun zukünf­tig auf jeden Fall öfters machen.

    Antworten
  3. Das „Viel­leicht“ in der Über­schrift könnt ihr strei­chen!! 😉 Ich hat­te jetzt wäh­rend der Schwan­ger­schaft Appe­tit auf einen lecke­ren aber auch gesun­den Bur­ger. Die­se gan­zen Bey­ond Meat Bur­ger etc. schme­cken mir per­sön­lich ein­fach zu „künst­lich“ und danach hat­te ich immer Bauch­schmer­zen. Die­se Bur­ger habe ich ges­tern nach­ge­kocht (nur ohne Miso­pa­ste) und es war umwer­fend!!! Vie­len vie­len vie­len Dank dafür 🙂

    Antworten
  4. Geni­al lecker. Zwei Pat­ties ver­spei­sen wir immer gleich, zwei lan­den im Gefrier­fach. Lan­ge blei­ben sie da nie, die Bur­ger sind ein­fach zu gut.

    Antworten
  5. Ich kann mich den ande­ren Lobes­hym­nen nur anschlie­ßen, die Pat­ties sind wirk­lich klas­se (auch ohne Miso-Pas­te)! Vie­len Dank für das tol­le Rezept!
    Könn­tet ihr mir ver­ra­ten, was für einen Mixer ihr dafür ver­wen­det? Ich habe einen Vit­amix, der unten ziem­lich schmal ist. Und schon das fein Pürie­ren war ziem­lich auf­wen­dig, da die Mas­se mit den Boh­nen ja sehr fest ist und ein­fach unten lie­gen­bleibt. Das mit der Pul­se-Funk­ti­on hat dem­nach gar nichts gebracht und ich habe die Cham­pi­gnons und Zwie­beln am Ende nur unter­ge­ho­ben. Das war auch voll­kom­men in Ord­nung, weil ich sie klein­ge­schnit­ten habe. Wür­de mich aber trotz­dem sehr inter­es­sie­ren, weil ich das Pro­blem nicht zum ers­ten Mal hatte.
    Vie­len Dank!

    Lie­be Grü­ße aus Berlin

    Antworten
    1. Tau­send Dank für das tol­le Feed­back erst­mal! Für Bur­ger­mas­sen und ähn­li­ches ver­wen­den wir einen Food Pro­ces­sor, wie beschrie­ben. Eben aus den von dir genann­ten Grün­den, ein Vit­amix ist weni­ger gut zum Hacken geeignet. 🙂

      Antworten
  6. Wie­der ein klass­se Rezept von Euch. Ich weiß nicht wie Ihr es macht, aber egal wel­ches Rezept ich von Euch pro­bie­re – sie sind ein­fach alle gut. 🤤

    Antworten
  7. Das sind wirk­lich die bes­ten vega­nen Bur­ger-Pat­ties die ich bis­her geges­sen habe.
    Vie­len Dank für das tol­le Rezept! Mei­ne Empfehlung!

    Lg Fran­zi

    Antworten
  8. Tol­les Rezept, wär hät­te gedacht, dass Bur­ger gesund sein können :).
    Ich habe es schon öfter nach­ge­kocht, und beim letz­ten mal noch etwas „halb­kna­cki­ge“ oder nicht ganz wei­che Lin­sen, hin­zu­ge­ge­ben, um dem Bur­ger etwas mehr Biss zu ver­lei­hen. Ich mache auch immer die dop­pel­te Men­ge und frie­re die Bur­ger por­ti­ons­wei­se ein.
    Hat super geklappt.

    Antworten
  9. Hal­lo, habe die Bur­ger Anfang der Woche gemacht. Vom Geschmack her abso­lut super, aber!
    Die Kon­sis­tenz! Ver­mut­lich habe ich den Feh­ler gemacht, dass ich alles zu fein gehackt bzw. püriert habe, im Mund fühl­te es sich an wie Brei. Nix mehr zu bei­ßen. Wahr­schein­lich habe ich auch die Boh­nen zu weich gekocht?

    Antworten
    1. Hi!

      Ver­mut­lich bei­des rich­tig, da wir aber nicht dabei waren, kann ich dir da sonst wenig dazu sagen, wie du an den ande­ren Kom­men­ta­ren lesen kannst, über­zeu­gen die Pat­ties ande­re Leser ja sehr. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Dan­ke für das tol­le Rezept .….……
    Für mich sind es die bes­ten Bur­ger der Welt.
    Lie­be Grüße
    Claudia

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Clau­dia, freu­en wir uns wirk­lich mega! ❤️❤️

      Hap­py Weekend!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  11. Hal­lo ihr zwei. Ich bin jetzt seit neun Tagen in mei­ner vega­nen Test­pha­se und ich hät­te die­se nie­mals so gut gemeis­tert, wenn es nicht die­sen mega­coo­len Food­blog geben wür­de. Vor allem der Bur­ger hat es mir ange­tan, aber auch mei­nen Kin­dern. Nach dem sie ihn pro­biert hat­ten, habe ich ihn nicht mehr zurück­be­kom­men 😃. Macht wei­ter so, ihr seid wirk­lich Spit­ze. Lie­be Grü­ße, Alex

    Antworten
  12. Ich habe ver­se­hent­lich die Men­ge an tro­cke­nen Boh­nen genommen.
    Das gan­ze ist mir aber auch erst auf­ge­fal­len, nach­dem ich alles mit den rest­li­chen Zuta­ten in nor­ma­ler Men­ge ver­mischt habe. 

    Eine Erfah­rung ob es trotz­dem schmeckt oder wie ichs ggf nich ret­ten könnte?

    Antworten
    1. Hi Lena,

      na ja, du kannst die übri­gen Zuta­ten­men­gen natür­lich an die zu viel gekoch­ten Boh­nen anpas­sen und hast so direkt die Pat­ty­mas­se auf Vor­rat (lässt sich auch super einfrieren). 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  13. Hal­lo, tol­les Rezept für die Black Bean Bur­ger. Ich will end­lich auch unbe­dingt den im Kel­ler ver­staub­ten Fleisch­wolf an mei­ner gelieb­ten und ver­ehr­ten Kit­chen­Aid aus­pro­bie­ren und öfter benut­zen. Des­halb habe ich mit Begeis­te­rung gese­hen, dass man Sie durch­aus auch als Veganer/Vegetarier benut­zen kann. Bring es was, wenn ich statt Food­pro­ces­sor den Black­Be­an Teig durch den Fleisch­wolf jage?
    Lie­be Grüße
    Bernd

    Antworten
    1. Hi Bernd!

      Tat­säch­lich haben wir das Rezept noch nicht mit dem Fleisch­wolf getes­tet, aber ich bin see­ehr sicher, dass das super wird. Do it! (Und sag‘ uns dann Bescheid, wie es geklappt hat, ja? 😜)

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hal­lo,
      das mit dem Fleisch­wolf geht abso­lut super. Nimm eine mit­tel­gro­ße Schei­be und es flutscht. Geht mit Gemü­se, mit allen Hül­sen­früch­ten und auch mit Tofu. Bekommt eine wun­der­ba­re Kon­sis­tenz für Bratlinge.

      Antworten
  14. Hal­lo ihr bei­den, also gebra­ten ist euer Bur­ger ja der abso­lu­te Ham­mer! Aller­dings fin­de ich ihn gegrillt ein wenig zu tro­cken, da fehlt wohl das zusätz­li­che Öl vom Bra­ten. Habt ihr einen Tipp, wie der Bur­ger auf dem Grill saf­ti­ger wird? Mehr Öl in Teig geben? Dann wird die Kon­sis­tenz evtl nicht mehr Grillbar…

    Antworten
    1. Gib etwas mehr Öl an den Teig, ach­te aber beim Gril­len auch dar­auf, dass die Bur­ger von außen gut geölt sind. 👍

      Antworten
      1. Hal­lo habe heu­te das ers­te mal die Bür­ger gemacht super, super eir sind begeistert 👌👏👏😃

  15. Hal­lo ihr Lie­ben! Ich möch­te am Wochen­en­de das Rezept super gern machen. Nun mag ich kei­ne Pil­ze und die sind irgend­wie immer Bestand­teil von vega­nen Bur­gern 😉 Habt ihr ein Tipp womit ich sie erset­zen kann? 

    Tau­send dank,
    Samira

    Antworten
    1. Hi Sami­ra,

      die Pil­ze sind hier echt nur als „Uma­mi­ve­hi­kel“ gedacht, her­aus­schme­cken wirst du sie sicher nicht. Wenn du’s aber so gar nicht nach Rezept aus­pro­bie­ren möch­test, wür­de ich emp­feh­len, mit mehr Miso abzuschmecken.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hal­lö­chen, ich habe die Par­ties ohne Pil­ze, Miso, den Gewür­zen und ohne Wal­nüs­se, dafür mit gerie­be­ner roher Roter Bee­te (mitt­le­re Grö­ße), mit medi­ter­ra­nen Kräu­ter­salz und Sesam gemacht. Habe sie dann pur also nicht als Bur­ger, dafür mit Süss­kar­tof­fel Pom­mes geges­sen. Sehr lecker! Dan­ke für das tol­le Ausgangsrezept!

      Antworten
  16. Hal­lo! Auch als Nicht-Vega­ner fin­de ich eure Sei­te abso­lut toll und koche häu­fig eure Gerich­te nach. Ich wür­de ger­ne auch eure Bur­ger nach­ko­chen. Wo bekom­me ich denn Miso-Pas­te her (der nächs­te Asia Laden ist recht weit weg) und kann ich auch Dosen­boh­nen nehmen?
    Dan­ke für eure Tips!

    Antworten
    1. Hi Mela­nie,

      super, freut uns rie­sig, tau­send Dank!

      Miso­pa­ste bekommst du auch im eini­ger­ma­ßen gut sor­tier­ten Super­markt (Fein­kost­re­gal), im Bio­la­den oder logi­scher­wei­se auch online – check‘ die Links in unse­ren Zuta­ten­lis­ten. Und klar, Dosen­boh­nen haben wir schließ­lich auch verlinkt. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Dan­ke für die schnel­le Hil­fe! Miso­pa­ste habe ich durch gekörn­te Brü­he ersetzt und anstatt schwar­ze Boh­nen habe ich (wohl coro­nabe­dingt) nur noch Kid­ney­boh­nen bekommen.
        Hat trotz­dem super lecker geschmeckt und gibt es defi­ni­tiv wie­der! Dann hof­fent­lich in der Ori­gi­nal­ver­si­on. Dan­ke fürs Rezept!

    2. Hal­lo Melanie,

      bei uns gibt es Miso­pa­ste bei Ede­ka. Im Asiaregal.

      Antworten
  17. Hal­lo zusam­men erst­mal vie­len Dank für das Rezept! Etwas unsi­cher war ich bei den Boh­nen, näml­ch ob ich 250 tro­cke­ne Boh­nen kochen soll oder 250 g gekoch­te Boh­nen ver­wen­den soll. Wie ist die Anga­be denn zu ver­ste­hen? Ich habe letzt­end­lich 180g mit den Hafer­flo­cken ver­mischt, als es dann pul­v­rig und tro­cken war habe ich letzt­end­lich mehr Boh­nen dazu­ge­ge­ben und alle 250 g tro­cke­ne Boh­nen ver­wen­det. Die Pad­dies waren trotz­dem toll, kein biss­chen tro­cken, vom Geschmack total lecker und durch Nüs­se und Pil­ze auch von­der Tex­tur her super. Ist auch kein biss­chen zer­fal­len in der Pfanne.
    So recht vor­stel­len kann ich mir den Bur­ger aus nur 250 g gekoch­ten Boh­nen nicht, falls er so gehört müs­sen wir das gleich noch­mal ausprobieren :-).

    Antworten
    1. Hey!

      Hier sind gekoch­te Boh­nen gemeint. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  18. Hal­lo,

    Ich habe das Rezept emp­foh­len bekom­men und wür­de es ger­ne mal aus­tes­ten. Lei­der mag mei­ne bes­se­re Hälf­te abso­lut kei­ne Pil­ze. Kann ich die­se weg­las­sen oder im Rezept ersetzen?

    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hi Lisa,

      wie ich schon in ande­ren Kom­men­ta­ren geschrie­ben habe: Ich gehe jede Wet­te ein, dass du das biss­chen Pil­ze auch dem grö­ßen Pilz­has­ser unter­ju­beln kannst, die schmeckt man näm­lich nicht raus. Ansons­ten kannst du ver­su­chen, mit getrock­ne­ten Toma­ten etwas mehr Geschmack und Uma­mi an die Pat­ties zu bekommen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo Jörg,

        Ich ver­su­che es, danke 🙂

        Lie­be Grüße

  19. Ich bin weder Vega­ner noch Vege­ta­ri­er. Trotz­dem pro­bie­re ich ger­ne neue Sachen aus und muss sagen: der Bur­ger ist ver­dammt lecker. Da ich nur einen Stab­mi­xer habe, sieht mei­ne Küche ent­spre­chend aus, aber die wer­den jetzt trotz­dem öfter gemacht. Danke!

    Antworten
  20. Oh yes, nächs­tes gei­les Rezept von euch aus­pro­biert. Die­se Bur­ger sind der Ham­mer! Dazu gab‘s noch die Bur­ger Buns von dem Qui­noa-Bur­ger. Mjam­mi 😍 vie­le Grü­ße Julia

    Antworten
  21. Nach­dem ich im stay-at-home-Modus end­lich wie­der Zeit habe zu kochen und neue Rezep­te aus­zu­pro­bie­ren, habe ich nun auch die­sen Bur­ger aus Eurem fan­tas­ti­schen Rezep­te Pot­pour­ri aus­pro­biert, da er mich schon län­ger anlacht. Bin auch hier wie­der total begeis­tert!!! Wie auch schon bei dem vor­ges­tern gekoch­ten Jack­f­ruit Gulasch, kom­me ich gar nicht mehr aus dem Schwär­men und muss immer wie­der an den Genuss den­ken, obwohl ich gera­de satt bin 😀 Die Pat­ties sind sowohl geschmack­lich als auch von der Kon­sis­tenz her ein­fach per­fekt. Ich hat­te noch von der Bacon-Gewürz­mi­schung etwas übrig und habe damit eine Sei­te der Pat­ties ein­ge­pin­selt, gibt dem gan­zen noch mehr eine Grill­no­te. Ich wür­de die rest­li­chen Pat­ties ger­ne ‚roh‘ ein­frie­ren und dann jedes­mal frisch bra­ten, wenn sie auf­ge­taut sind. Das müss­te doch gehen, was meint Ihr? Vie­len Dank, dass Ihr so uner­müt­lich tol­le genia­le vega­ne Rezep­te kre­iert, das Nach­ko­chen macht unheim­lich viel Spaß!

    Antworten
    1. Das freut uns rie­sig! Tau­send Dank. 

      Die Pat­ties wür­de ich, wie du vor­ge­schla­gen hast, ein­zeln „roh“ ein­frie­ren und ich den­ke, dass du sie direkt aus dem TK-Fach in die Pfan­ne wer­fen kön­nen soll­test. Viel­leicht mit etwas gerin­ge­rer Hit­ze star­ten und wenn sie ange­taut sind, etwas höher schalten. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  22. Hal­lo, euer tol­les Rezept ist mir schon beim ers­ten Mal gelun­gen und ich bin begeistert!!
    Habe außer Wal­nüs­sen auch noch ein paar Pecan­nüs­se und Sonnenblumenkerne/ Kür­bis­ker­ne dazu gegeben.
    Die Kon­sis­tenz war perfekt.
    Bei der Cas­hew sau­ce habe ich ein biss­chen impro­vi­siert ‚statt Soya­sauce Soyacreme frai­che und einen Schuss Mandelmilch.
    Sehr köst­lich, dan­ke ❤️

    Antworten
  23. Hal­lo, ich wür­de den Pat­ty ger­ne zu Weih­nach­ten als Bei­la­ge zum Kar­tof­feln Salat machen, ist es mog­lich die rohe „Teig­mas­se“ eschon am Vor­tag zu zube­rei­ten, so dass die Pat­tys am Hei­lig­abend mur noch ange­bra­ten wer­den müssen?

    Antworten
    1. Hi Dina,

      ja, das klappt auf jeden Fall. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  24. Hey­ho,
    abso­lut mega­l­e­cker und funk­tio­niert rich­tig gut. Hat sogar mei­nen bee­flie­ben­den boy­friend über­zeugt – er ver­miss­te das Fleisch kein bisschen.
    Dan­ke und wei­ter so!
    Lie­be Grüße,
    Linda

    Antworten
  25. Die bes­ten Boh­nen­pat­ties, die ich bis jetzt pro­biert habe. Wir ser­vie­ren sie immer mit „pul­led pork“ (gemacht aus Pil­zen) und mis­sen Fleisch mit die­sem Bur­ger kein bisschen.

    Antworten
    1. Hi Sebas­ti­an,

      klas­se, das freut uns mega!

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  26. Dan­ke Dan­ke Danke!!!!!

    Das Rezept ist der Wahnsinn.
    Hat alles Spit­ze funktioniert.
    Nur da war die­se sache mit dem Food Pro­ces­sor. 🤔Ich hab kei­ne.🤷🏽‍♂️ Aber Man(n) ist ja nicht doof. Alles vor­be­rei­tet und ab durch den Fleisch­wolf. Per­fekt. Mein ers­ter Veg­gi-Bur­ger und dann gleich so eine Offenbarung.😍
    Und der Veg­gi-Bacon dazu.🤤

    Zwei Beef lieb­ha­ber mal wie­der überzeugt.

    Herz­li­chen Danke
    Patrick & Katharina

    Antworten
    1. Tau­send Dank für das tol­le Feed­back ihr Lie­ben! Freu­en wir uns natür­lich wie Bol­le ☺️Das mit dem Fleisch­wolf ist natür­lich eine Spitzenidee!

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
      1. Wow der sieht echt toll aus! Ich will ihn unbe­dingt aus­pro­bie­ren! Hast du das Rezept für die Bröt­chen ebenfalls??

        Lie­ber Gruss
        Sophia

      2. Hi Sophia,

        Bur­ger-Buns ste­hen für nächs­tes Jahr auf jeden Fall auf der Todo-Liste. 😉

        Lie­be Grüße
        Jörg

  27. Wenn ein 9‑Jähriger herz­haft zubeißt und von ver­füg­ba­ren 3 Ster­nen 10 ver­gibt, muss man nicht mehr viel dazu schreiben 😅
    Mega lecker! Dan­ke 🙏 Auch mein fleisch­essen­der Mann fand ihn sehr lecker 😋
    Lie­be Grü­ße Kristin

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Kristin,

      na das klingt doch nach vol­lem Erfolg. Tau­send Dank für das lie­be Feed­back und gib dem spen­da­blen Soh­ne­mann einen High Five von uns für die 10 Sterne.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  28. Oh ja, die­ser Bur­ger ist super lecker! Er kam irgend­wann die­sen Som­mer auf mei­nem Grill und wur­de ganz schnell ver­putzt. Ich habe der Mischung Pil­ze und Boh­nen zuerst nicht so ganz getraut, aber die Kon­sis­tenz und der Geschmack des End­pro­dukts ist per­fekt! Das ein­zi­ge was mir beim Nach­ko­chen gefehlt hat, war das Feu­er, wes­halb ich noch eine Ladung geräu­cher­tes Chi­li­ge­würz unter­ge­mischt habe. Aber das ist natür­lich rei­ne Geschmackssache.

    Antworten
  29. Ich bin begeis­tert von dem Rezept! Das Pat­tie ist geschmack­lich der Ham­mer und die Kon­sis­tens genial!!!

    Antworten
  30. Ich fin­de es scha­de, dass ein Food Pro­ces­sor vor­aus­ge­setzt wird. 🙁 Wären sicher toll.

    Antworten
    1. Hey Jamie!

      Wir ver­ste­hen es abso­lut, dass man nicht jedes Gerät anschaf­fen möch­te, aber hier und da geht‘s halt nicht ohne Hilfs­mit­tel. Und ein Food Pro­ces­sor oder Mixer gehört für uns in jede Küche. 😊 

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
      1. Mei­ne gemah­le­nen Boh­nen mit den Hafer­flo­cken war wie Mehl.
        Ist die Kon­sis­tenz so nor­mal oder kann es dar­an lie­gen dass mei­ne Boh­nen noch zu hart waren .
        So sehen sie schon Mal ganz gut aus, befürch­te aber dass sie bei mir etwas tro­cken sind.
        Ich bin gespannt auf den Geschmack später.

      2. Hi Nico­le!

        Also wie Mehl soll­te das nicht aus­se­hen, nein. Dann waren die Boh­nen mög­li­cher­wei­se tat­säch­lich ein wenig zu hart bzw. zu tro­cken. Du kannst natür­lich immer noch mit etwas Was­ser (oder wür­zen­den Zuta­ten wie Soja­sauce oder Worces­ter­shire Sau­ce) stre­cken, bis der Teig gut zusammenhält.

        Lie­be Grü­ße, Jörg

      3. Hi, gei­ler Geschmack. Bekom­me ich die Kon­sis­tenz ein wenig fes­ter ? Stär­ke ? Grüs­se Sven

      4. Hi Sven,

        du könn­test etwas Seit­an Fix zugeben.

        Lie­be Grüße
        Jörg

  31. Hal­lo 🙂 macht es einen Unter­schied ob man gan­ze Lein­sa­men oder geschro­te­te verwendet ?
    Lie­be Grüße 🙂

    Antworten
    1. Hi Lena,

      die geschro­te­ten Lein­sa­men quel­len in Ver­bin­dung mit Was­ser auf und wer­den so zum pri­ma Ei-Ersatz bzw. Bin­de­mit­tel. Mit gan­zen Lein­sa­men funk­tio­niert das lei­der nicht so gut – sie bin­den nicht und blei­ben im Gan­zen auch sicht­bar in der Burgermasse. 😉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
      1. Hej,nahm auch an,dass die Lein­sa­men unge­schro­tet bleiben,wo steht schroten ?
        Hat trotz­dem super funktioniert,das Rezept ist sehr nach mei­nem Geschmack,danke ‑dan­ke.

      2. Da kann ich nur sagen: Trick 17 mit Selbstüberlistung 😆

        Wir sind mitt­ler­wei­le so die geschro­te­ten gewohnt, dass Nadi­ne wohl davon aus­ging, wir hät­ten die hier auch so ver­wen­det. Die ursprüng­li­che Fra­ge war ja auch irgend­wie so gestellt. Stimmt aber nicht, muss auch nicht sein, wie du ja ohne­hin schon selbst fest­ge­stellt hast. Die Pat­ties funk­tio­nie­ren sowohl mit gan­zen, als auch geschro­te­ten Samen. 😉

        Lie­be Grüße
        Jörg

  32. Ihr Lie­ben, euer Blog ist ein­fach groß­ar­tig. Egal was man macht, es funk­tio­niert super und schmeckt erst­klas­sig! So auch die­ser genia­le Bur­ger. Vie­len Dank!
    Lie­be Grüße,
    Linda

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Linda,

      oh super. Tau­send Dank für das lie­be Feed­back. Das freut uns wirk­lich rie­sig! 🙇‍♂️

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  33. Wirk­lich sehr lecker! Kam bei der gan­zen Fami­lie gut an, noch bes­ser als der Qui­noa-Bur­ger! Als Bacon habe ich den von Whea­ty genommen.
    Gibt es bestimmt bald mal wieder!

    Antworten
  34. Hal­lo,
    sind in dem Rezept 250g getrock­ne­te Boh­nen gemeint wel­che man dann kocht. Oder sind 250g fer­tig gekoch­te Boh­nen gemeint.

    Antworten
    1. Hi Dani­el,

      es sind gekoch­te Boh­nen gemeint.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  35. Habe die Bur­ger jetzt schon ein paar mal gemacht. Ein­zig die Kon­sis­tenz fin­de ich noch nicht ganz per­fekt. die Pat­ties sind mir ein biss­chen zu weich und ver­rut­schen im Bröt­chen beim essen und quel­len irgend­wann unten her­aus. Habt ihr da noch Tipps?

    Antworten
    1. Hi Phil,

      lässt du Pat­ties denn nach der Zube­rei­tung auch noch genü­gend Zeit um etwas fes­ter zu wer­den? Ganz frisch sind sie von der Kon­sis­tenz her natür­lich noch zu weich und auch der Geschmack ist noch nicht „rich­tig“.

      Lg,
      Nadine

      Antworten
      1. Hi Nadi­ne,

        ich hat­te die Pat­ties ca. 3 Stun­den vor dem bra­ten fer­tig gehabt. Ist das zu wenig?
        Zwei Brat­lin­ge waren übrig geblie­ben und über Nacht im Kühl­schrank. Am nächs­ten Tag war die Kon­sitenz lei­der uch nicht besser 🙁

      2. Hal­lo lie­ber Phil,

        nein, 3 Stun­den rei­chen auf jeden Fall. Da liegt dann etwas ande­res im Argen. Du könn­test für eine etwas fes­te­re Kon­sis­tenz (ich mei­ne, wir reden hier halt über Boh­nen­bur­ger) ein paar Ess­löf­fel Seit­an Fix als Bin­de­mit­tel untermischen.

        Lie­be Grüße
        Jörg

    2. Hal­lo, pro­bier mal 3 EL Floh­sa­men­scha­len noch extra, ansons­ten am Vor­tag oder auch eini­ge Tage im Vor­aus fer­tig­bra­ten und im Kühl­schrank auf­be­wah­ren, da wer­den sie rich­tig fest.

      Antworten
  36. Hal­lo ihr Zwei

    Das war unser Sil­ves­ter-Essen ges­tern und auch mei­ne Fleisch essen­den Freun­din­nen waren total begeis­tert. Ich habe die Mas­se am Nach­mit­tag zube­rei­tet (sie dünk­te mich auch eher etwas zu weich) und dann im Kühl­schrank gela­gert. Am Abend war sie dann per­fekt form­bar – wahr­schein­lich haben die Lein­sa­men noch etwas nach­ge­zo­gen. Ein wun­der­ba­res Rezept, dass ich dem­nächst bald mal auf Vor­rat (Gefrier­fach) pro­du­zie­ren werde.

    Hap­py new year!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Corinne, 

      tau­send Dank, freut uns zu hören, dass die Bur­ger so gut anka­men! Ist auch unser Lieb­ling ☺️🙌🏼

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  37. Hal­lo,
    die Zuta­ten hören sich erst mal lecker an. Mit einem Vit­amix ist das pürie­ren easy. Aber die Pat­ties fal­len aus­ein­an­der obwohl ich exakt die glei­chen Men­gen an Zuta­ten genom­men habe.

    Antworten
    1. Hi!

      Das ist eigen­ar­tig, denn bis­her haben unse­re Leser nur gutes Feed­back zum Zusam­men­halt der Pat­ties gege­ben. Ich wür­de für die Pat­ties aber auch nicht unbe­dingt einen Vit­amix emp­feh­len, der ja wirk­lich alles zu Brei püriert. Probier’s doch mal mit einem Food Pro­ces­sor oder, falls du kei­nen hast, mit einem Pürier­stab oder mixe im Vit­amix alles wirk­lich vor­sich­tig und nach­ein­an­der – ein biss­chen stü­ckig darf die Mas­se schon sein 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  38. Hal­lo Jörg,
    Ich habe kei­nen Food Pro­ces­sor, weiß auch ehr­lich gesagt gar nicht was das ist.….auch nicht was eine Pul­se Stu­fe ist. Krie­gee ich das auch irgend­wie anders hin?
    LG Ele

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Ele,

      ein Food Pro­ces­sor ist ein Küchen­ge­rät. Wird auch gern mal als Küchen­ma­schi­ne bezeich­net, aller­dings ist das für uns eher eine KitchenAid 😉

      Im Fal­le der Bur­ger kannst du ver­su­chen, dich mit Mix­stab, fei­nen Hafer­flo­cken und ein­fach ein wenig Hand­ar­beit zu behelfen 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  39. Leu­te, Leu­te, ist das lecker! Gibt es bei uns jeden Frei­tag, eure Rezep­te sind super! Dan­ke! LG Ulli

    Antworten
    1. Tau­send Dank Ulli! Freut uns mega 🤗🙏🏼

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
    2. Falls es sich jemand fragt, ja, funk­tio­niert auch mit Kid­ney­boh­nen, wenn man mal kei­ne schwar­zen mehr hat 😊

      Antworten
  40. Jörg oder Nadine
    Mit der Bur­ger­so­ße habe ich Pro­ble­me. 5 El Soja­milch? Das funk­tio­nier­te nicht für mich. Es war kei­ne Soße son­dern etwas dicke­re Milch. Sogar mit einem Pürier­stab blie­ben noch klei­ne Bro­cken der Cas­hews übrig. Wäre es nicht bes­ser sie zuerst in einer Müh­le zu mah­len und dann mit dem Rest der Zuta­ten vermengen?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­ber Ulrich,

      bei der Men­ge ist es schwie­rig, alles mit dem Pürier­stab wirk­lich fein zu mixen, da gebe ich dir recht. Wir gehen bei der Anga­be „fein pürie­ren“ von einem Stand­mi­xer bzw. einem klei­nen Mix­auf­satz aus, mit dem dann alles gleich­mä­ßig püriert wer­den kann. 

      Das mit dem vor­he­ri­gen mah­len der Nüs­se ist aber auch eine gute Idee. Ich wür­de die wirk­lich zu fei­nem Mehl mah­len oder mör­sern, dann mit der Flüs­sig­keit ver­men­gen und im Anschluss mit dem Pürier­stab nachhelfen. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  41. Uiiii, so lecker! Muss ich aus­pro­bie­ren 😋😋😋! Kann ich die auch ein­frie­ren und wie lan­ge waren die Bur­ger dann haltbar?

    Antworten
    1. Hey Sabi­ne,

      die fer­tig geform­ten Pat­ties kannst du auf jeden Fall ein­frie­ren. Dann ein­fach lang­sam auf­tau­en las­sen und bra­ten. Im TK-Fach hal­ten die Pat­ties dann sicher 3–6 Monate 👍

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Dan­ke für das Feed­back! Frie­re ich dann die Pat­ties unge­bra­ten ein? Noch eine Fra­ge, wel­chen Food Pro­ces­sor könnt Ihr emp­feh­len? Lg Sabine

      2. Hal­lo lie­be Sabine,

        ja, die Pat­ties wür­de ich unge­bra­ten ein­frie­ren, dann kannst du sie nach dem Auf­tau­en frisch in die Pfan­ne wer­fen. Wir haben nun seit einer Woche einen neu­en Food Pro­ces­sor, den Kit­chen­Aid Arti­san Food Pro­ces­sor in der 3,1 l‑Variante. Damit sind wir bis­her sehr zufrie­den. Schnei­det und hackt alles, was man ihm vor­wirft per­fekt, sieht schick aus, nur die Bedie­nung ist ein wenig fum­me­lig – wor­an man sich aber sicher gewöhnt 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

  42. Hal­lo ihr 2, wir essen erst seit kur­zer Zeit vegan und eure Sei­te macht die Umstel­lung echt leicht – hier­für erst­mal Dan­ke! Meint ihr mit Salz­gur­ken sau­re Gur­ken? Ich ken­ne nur das. Will die Bur­ger am WE aje mei­ner Mädels­grill­fei­er machen und bin gespannt, wie es klappt. LG Corinna

    Antworten
    1. Hi Corin­na!

      „Ein­ge­leg­te“ Gur­ken gibt es in ver­schie­de­nen For­men. Am bekann­tes­ten sind Essig­gur­ken, aller­dings gibt es in jedem nor­ma­len Super­markt, aber natür­lich auch im Bio­la­den Salz­gur­ken (häu­fig mit Dill als Salz-Dill-Gur­ken, wir bevor­zu­gen die ohne Dill). Nimm die beim nächs­ten Ein­kauf mit, pack‘ nicht zuviel auf die Bur­ger und wenn du auch nur halb­wegs auf sal­zig-ein­ge­leg­tes stehst, wirst du immer ein Glas im Vor­rats­schrank ste­hen haben, versprochen 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  43. Ihr lie­ben!
    Vie­len Dank, für die­ses und vie­le ande­re Rezepte =)
    Ich muss­te ein biss­chen impro­vi­sie­ren und habe statt mit Miso mit Soja­sauce gewürzt, statt Wal­nüs­se Pini­en­ker­ne genom­men und Pil­ze mit Zuc­chi­ni ersetzt.
    Die Pat­ties hal­ten beim Bra­ten gut zusam­men, was bei Eigen­krea­tio­nen in der Ver­gan­gen­heit manch­mal ein Pro­blem war und schme­cken wirk­lich toll.
    Das nächs­te Mal hal­te ich mich genau an euer Rezept und viel­leicht ver­su­che ich auch mal die Kon­sis­tenz mit Floh­sa­men­scha­len etwas fes­ter zu bekommen.
    Lie­be Grüße!

    Antworten
    1. Hey Kris­ti­na,

      das freut uns rie­sig. Und wenn die Pat­ties so schon gut zusam­men­ge­hal­ten haben, kann es nach Ori­gi­nal­re­zept ja nur noch bes­ser werden 🙌🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  44. Hey ihr zwei Küchengötter,
    Habe mir soeben den Mund abge­wischt nach dem letz­ten Bis­sen vom gegrill­ten Bur­ger. Mit einem Wort, sen­sa­tio­nell gut.
    Kom­bi­niert noch mit eurer Avo­ca­do-Mayo – wow.
    Dach­te muss noch schnell dan­ke sagen, solan­ge der Geschmack anhält.
    Zum Kaf­fee davor gab’s das wun­der­vol­le Bana­nen­brot von Nadine.
    Ich und mei­ne gesam­te non-vegan Fami­lie sind voll­ge­fres­sen glücklich.
    Wärms­ten dank für euren Blog und die ein­fa­chen Rezep­te, ihr inspi­riert mich tag­täg­lich wie­der aufs neue.
    Cheerio
    Emi

    Antworten
    1. Hey Emi!

      Das freut uns echt rie­sig. Vie­len lie­ben Dank 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  45. mmm­mh, die sehen wirk­lich sehr lecker aus ! Ich habe mei­ne bis­her immer nur so klas­sisch gemacht. Also zumin­dest für mich klas­sisch, ohne viel schnick schnack. Ich wer­de dei­nen auch mal tes­ten und schau­en wie der schmeckt. 🙂 Ich bin gespannt.

    Antworten
    1. Hi Clau­di,

      vie­len Dank, das freut uns! Gib doch Bescheid, wie er dir geschmeckt hat 😉

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  46. Hal­lo Jörg,
    dan­ke für den Tipp mit den Floh­sa­men­scha­len im Janu­ar. (Ich habe lei­der nicht her­aus­ge­fun­den, wie ich direkt auf Dei­ne Ant­wort wie­der ant­wor­ten kann.)
    Zwi­schen­zeit­lich haben wir uns durch vie­le Eurer Bur­ger geges­sen und sie sind alle ein­fach extrem super LECKER!!!
    Und mit Lein­sa­men und der glei­chen Men­ge Floh­sa­men­scha­len bekom­men die Black Bean Pat­ties deut­lich mehr Biss und Fes­tig­keit. Dem Geschmack hat es nicht verändert.
    An die­ser Stel­le möch­te ich noch ein­mal sagen, wie toll ich Eure Sei­te Fin­de und wie dank­bar ich bin mit Eurer Hil­fe so abwechs­lungs­reich und schmack­haft vegan für mei­ne Fami­lie und mich kochen zu kön­nen. Aber einen klei­nen Wehhhhmuts­trop­fen gibt es doch: Für Eure Ziel­grup­pe bin ich mit über 50 Jah­ren schon ein wenig alt, oder? 😉
    Herz­li­che Grü­ße, Kirsten

    Antworten
    1. Super, das freut mich rie­sig. Wir haben es tat­säch­lich immer noch nicht geschafft, die Pat­ties mit Floh­sa­men­scha­len zu tes­ten, aber das klingt ja nach einem vol­lem Erfolg.

      Tau­send Dank für das Lob und die lie­ben Wor­te und hey, da gibt es doch die­sen Spruch mit dem gefühl­ten Alter. Der gilt auch für die Zielgruppenzugehörigkeit 😉

      Antworten
  47. Hal­lo ihr beiden,
    Kom­pli­ment zuerst: Spit­zen­mä­ßi­ge Pat­ties, v.a. die Kon­sis­tenz ist nahe­zu anbe­tungs­wür­dig gut zum Bra­ten geeignet.
    Dann eine Fra­ge (falls ihr das mal aus­pro­biert habt): Kann ich die vor­be­rei­te­ten Pat­ties ein­frie­ren und bei Bedarf auf­tau­en und bra­ten? Oder ändern sich Kon­sis­tenz bzw. Geschmack dadurch signifikant?
    Dan­ke + Grüße
    Carola

    Antworten
    1. Freut uns schon­mal rie­sig, dass dir die Pat­ties so gut schme­cken. Vie­len lie­ben Dank dafür ☺️

      Du kannst sie auch ein­frie­ren. Wenn du sie scho­nend auf­tau­en lässt, kannst du sie wei­ter­ver­ar­bei­ten, wie frisch zubereitete.

      Lie­be Grüße
      Jörg 

      Antworten
  48. Hal­lo 🙂
    Ich wür­de die Bur­ger ger­ne am Sonn­tag machen, habe aber gera­de kei­ne Lein­sa­men da.
    Kann ich da statt­des­sen ein­fach 3EL Floh­sa­men­scha­len nehmen?
    Dan­ke & lie­be Grüße

    Antworten
    1. Haben wir zwar noch nicht pro­biert, soll­te aber klappen 🙂👍

      Antworten
  49. Mit Super­la­ti­ven bin ich immer etwas vor­sich­tig, aber wir haben gera­de die Bur­ger zube­rei­tet und geges­sen und sie sind wirk­lich phä­no­me­nal. Ich hab aller­dings an eini­gen Stel­len impro­vi­siert. Ganz wich­tig: eine (sehr) schar­fe Chi­li. Die Miso­pa­ste hab ich durch Worches­ter­sauce ersetzt und statt einer Küchen­ma­schi­ne hab ich den Pürier­stab ver­wen­det – im zwei­ten Schritt hab ich mit einem sehr schar­fen Mes­ser gehackt.
    Da ich kein Vega­ner, son­dern, seit fast 50 Jah­ren, nur Vege­ta­ri­er bin, hab ich auch „nor­ma­le“ Mayo­nai­se und, ich trau mich’s fast nicht zu schrei­ben, geho­bel­ten Käse verwendet.
    Es war ein purer Genuss – nächs­te Woche erwar­ten wir (fleisch­essen­de) Gäs­te, denen wir die Bur­ger auf­ti­schen werden.
    Ich bin wirk­lich froh, eure Sei­te gefun­den zu haben – auch eure Lin­so­nese war unglaub­lich gut (mit einer Chi­li­scho­te) – und freue mich auf die nächs­ten Kochversuche.
    Danke!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­ber Helmut,

      wir essen sehr ger­ne sehr scharf, auf dem Blog hal­ten wir uns aber eher an eine mitt­le­re Schär­fe – muss ja auch nicht alles feu­rig werden 😉

      Vie­len lie­ben Dank auf jeden Fall und es freut uns rie­sig, dass du dich nicht von der Super­la­ti­ve hast abschre­cken lassen 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  50. Kann man auch anstatt Lein­sa­men Chia­sa­men verwenden?

    Antworten
  51. Hal­lo ihr Zwei,
    Ges­tern gab es bei uns die­sen geschmack­lich unglaub­lich guten Bur­ger zum Essen. Und was soll ich sagen, unse­re 19 jäh­ri­ge Toch­ter, die unse­re Umstel­lung auf vega­nes Essen sehr kri­tisch beäugt und nicht alles mit­ma­chen mag, war geschmack­lich begeis­tert und dies trotz der Pil­ze, die sie nor­ma­ler­wei­se gar nicht isst.

    Aber ich bin nicht sicher, ob ich alles rich­tig gemacht habe, da die Pat­tys doch, wenn man den Bur­ger zum Essen etwas zusam­men­drü­cken muß, sehr leicht aus­ein­an­der­fal­len. For­men, bra­ten und wen­den ging aller­dings pro­blem­los. Ist das so oder habt ihr einen Tipp, was ich falsch gemacht haben könnte?

    Wir wer­den mit Beginn der Grill­sai­son bestimmt auch die­se Vari­an­te pro­bie­ren. Bis dahin kann ein Ver­such in der Grill­pfan­ne nicht scha­den. Habt ihr damit viel­leicht schon Erfah­rung gemacht?

    Gruß, Kirs­ten

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Kirsten,

      yay, das klingt doch nach einem vol­len Burgererfolg 🙌😊

      Die Pat­ties dürf­ten eigent­lich nicht aus­ein­an­der­fal­len, aller­dings darf man natür­lich nicht ver­ges­sen, dass wir von rei­nen Gemü­se­brat­lin­gen reden. Natür­lich gibt es hier weni­ger zusam­men­hal­ten­de Faser­be­stand­tei­le, trotz­dem soll­ten sie nicht brö­seln. Um etwas mehr „Biss“ in die Brat­lin­ge zu bekom­men, könn­test du ver­su­chen, 2–3 EL Floh­sa­men­scha­len untermischen 🙂

      Lie­be Grüße

      Antworten
  52. Hey ihr zwei! Ich hab den Bur­ger nach­ge­macht und der is echt spit­ze 🙂 Wenn jemand kei­ne Miso­pa­ste hat/bekommt dann kann er die­se sicher durch Worces­ter­shire Sau­ce erset­zen, da die­se eigent­lich einen ähn­li­chen Geschmack soweit ich mich erin­ne­re :D.
    Aber auf­pas­sen: Nicht jede Worces­ter­sauce ist vegan, die von Heinz bei­spiels­wei­se nicht

    Antworten
    1. Also … klar, Worces­ter­shire Sau­ce ist natür­lich auch eine Uma­mi­bom­be. Der Geschmack ist jedoch Miso­pa­ste nur ähn­lich. Miso­pa­ste ist dezen­ter, wohin­ge­gen Worces­ter­shire das eige­ne Aro­ma mit ins Pat­ty bringt. Aber aus­tausch­bar ist bei­des auf jeden Fall – nur eben mit etwas ande­rem Ergebnis ?

      Lie­be Grüße

      Antworten
  53. Hal­lo,
    ist es rich­tig, dass die Bur­ger­mas­se ziem­lich tro­cken ist? Ich kann mir gra­de nicht vor­stel­len, dass da nicht staub­tro­cke­ne Pat­tys bei raus kom­men. Ich wer­de noch ein biss­chen Was­ser zufü­gen, habe die Mas­se näm­lich gra­de gemixt. Aber ich dach­te, ich fra­ge trotz­dem mal. =)
    LG

    Antworten
    1. Die Mas­se wird rela­tiv tro­cken, aber nicht staub­tro­cken. Die Flüs­sig­keit aus der Zwie­bel und den gebra­te­nen Cham­pi­gnons, die Miso­pa­ste und schließ­lich auch aus den Wal­nüs­sen reicht im Regel­fall. Bist du sicher, dass du nichts weg­ge­las­sen hast? ?

      Antworten
    2. Ja, ich habe extra alles noch­mal geche­cked. Mit einem EL Was­ser und ein wenig mehr Miso ging es dann besser.
      Aller­dings schme­cken die Pat­tys mei­ner Mei­nung nach zu sehr nach Hafer­flo­cken. Die Men­ge habe ich noch­mal kon­trol­liert, war wie ange­ge­ben. Viel­leicht pro­bie­re ich es irgend­wann noch­mal mit weni­ger Haferflocken.

      Antworten
      1. Hi Anni,

        das ist ja selt­sam! Wir haben sie schon so oft gemacht – und die Hafer­flo­cken schme­cken wir eigent­lich auch nicht raus ?

        Lie­be Grüße
        Nadine

  54. Dan­ke für die Inspi­ra­ti­on, extrem lecker!

    Antworten
    1. Toll, das freut uns lie­be Maxi! Tau­send Dank ♡

      Antworten
  55. Hal­lo ihr Lieben,
    Eine Fra­ge bezüg­lich des tol­len Rezep­tes. Lei­der habe ich kei­nen Pro­ces­sor mir Pulse“-Funktion. Kann man die Mas­se auch ein­fach mit einem nor­ma­len Mixer bear­bei­ten ?? Lie­ben Dank. Anne

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Anne,

      du kannst die Mas­se auch in einem nor­ma­len Mixer ver­ar­bei­ten, soll­test dann aber dar­auf ach­ten, dass alles nicht zu einem ein­zi­gen Brei geschred­dert wird ?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  56. Hal­lo,
    das Rezept hört sich super an, wür­de es ger­ne heu­te gleich ausprobieren.
    Lei­der habe ich nur getrock­ne­te schwar­ze Boh­nen zuhau­se und zum ein­wei­chen und kochen bleibt kei­ne Zeit mehr 🙁 , kann ich die schwar­zen Boh­nen auch durch Kid­ney­boh­nen ersetzen?
    Lie­be Grü­ße Kathi 🙂

    Antworten
    1. Hi Kathi,

      na klar kannst du auch Kid­ney­boh­nen ver­wen­den, kein Problem ? 

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  57. Hal­lo,
    erst­mal, ich lie­be euren Blog! Habe schon fast alles nach­ge­kocht – ein­fach göttlich 🙂

    Mei­ne Fra­ge: Kann man die Cham­pi­gnons weg­las­sen oder ersetzen?
    Mein Freund ver­trägt lei­der kei­ne Pilze

    Lie­be Grüße 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Ari,

      da freu­en wir uns sehr, vie­len lie­ben Dank! ❤️ Die Cham­pi­gnons geben dem Pat­tie natür­lich schon noch ein biss­chen extra Biss und „uma­mi“, aber zur Not kannst du das Gewicht auch ein­fach mit ein biss­chen mehr Boh­nen, Wal­nüs­sen und Hafer­flo­cken aus­glei­chen und ein­fach noch ein biss­chen mehr würzen ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  58. Hal­lo,

    Die 250g bezie­hen die sich auf tro­cke­ne Boh­nen oder gekoch­te Bohnen?

    Vie­len Dank

    Antworten
    1. Hi Sebas­ti­an!

      Wie in der Zuta­ten­lis­te steht: 250 g schwar­ze Boh­nen gekocht ?

      Antworten
  59. Habe das 1. mal in Miami bei Kush einen Black­Be­an Bur­ger geges­sen und war so rich­tig begeis­tert. Freu mich am Wochen­en­de euer Rezept auszuprobieren.
    Bin gespannt und hof­fe das ich die Pat­ties genau­so Kross hinbekomme.

    Antworten
    1. Viel Spaß beim Testen ?

      Antworten
  60. Kann man statt Lein­sa­men auch Chia­sa­men verwenden? 🙂

    Antworten
    1. Hi Emma,

      klar, kannst du ger­ne machen ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  61. Hal­lo, kann man die Bur­ger auch ohne Miso­pa­ste nach machen?
    Lie­be Grüße
    Sophie

    Antworten
    1. Hi Sophie,

      das kannst du zur Not natür­lich schon, aber die Miso­pa­ste ver­leiht dem Pat­ty auf jeden Fall noch mal eine tol­le, wür­zi­ge „umami“-Note ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  62. Made the­se for din­ner tonight, and they were an abso­lu­te dream. You are 100% right, the­se might very well be the world’s best black bean burger.

    Antworten
    1. Thanks so much Clau­dia ❤️

      Antworten
  63. Hät­te da mal zwei Fra­gen: Die lein­sa­men kom­men in die mas­se, rich­tig? Und was mach ich mit dem Rest der Bohnen?
    Lie­be Grüße
    Astrid

    Antworten
    1. Hal­lo Astrid, bei­des kommt in Schritt 5 zusammen 🙂

      Antworten
  64. Mjam, das klingt wirk­lich sehr lecker! Wird dem­nächst getestet.
    Woll­te mich mal bei euch bedan­ken, denn euer Blog ist wirk­lich super inspi­rie­rend und hat mir und mei­nem Mann (gebür­ti­ger Ulmer:-) die Umstel­lung auf vega­ne Ernäh­rung sehr leicht gemacht!
    Danke!!!!

    Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be Lin­da! Das freut uns wirk­lich wie Bolle ? 

      Hun­dert Grü­ße aus der alten Heimat!
      Nadine

      Antworten
  65. Hel­lo, was habt ihr denn für bröt­chen gewählt? Vom bäcker neben an oder selbst gemacht oder ganz wo ande­res her!? 🙂 

    Grüs­se, charlotte

    Antworten
    1. Hi Char­lot­te,

      genau, wir backen unse­re Bröt­chen fast immer sel­ber ? Rezep­te dazu fin­dest du momen­tan in unse­ren Büchern „Vegan Street­food“ und „Vegan gril­len kann jeder“. Bald wird’s aber end­lich auch mal eines auf dem Blog geben ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  66. Dan­ke für das Rezept. Wer­de ich dem­nächst mal ausprobieren 🙂

    Antworten
    1. Viel Spaß! ?

      Antworten
  67. Hal­lo, gibt es für die Pat­tys auch eine Ver­si­on ohne Nüs­se? Lg

    Antworten
    1. Hej Nina,

      bist du auf alle Nüs­se all­er­gisch oder magst du z. B. nur kei­ne Wal­nüs­se? Ansons­ten klappts natür­lich auch super mit Man­deln! Wie sieht’s bei dir mit Cas­hew­ker­nen (gehö­ren ja nicht zu den Nüs­sen) oder Saa­ten wie Son­nen­blu­men­ker­nen aus? Wür­de alles gut funktionieren ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
      1. Hey Nadi­ne.
        Habe lei­der beim Drauf­bei­ßen auf Pil­zen ein tota­les Ekel­ge­fühl und kann dann nicht mehr essen. Und in dem Pat­tie sind die ja auch klein noch drin…
        Könn­te man sie evtl pürie­ren oder klappt es dann mit der Kon­sis­tenz nicht? Oder durch was ande­res ersetzen?

      2. Hi Ant­je,

        die Pil­ze wer­den ja fein gehackt, Angst vor einer Pilz­kon­sis­tenz musst du eigent­lich nicht haben. Du kannst die Pil­ze aber auch im Vor­feld noch fei­ner hacken (den­ke mal in Rich­tung Bul­gur-Grö­ße, wirk­lich pürie­ren wür­de ich sie nicht), das soll­te kein Pro­blem sein.

        Lie­be Grüße
        Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.