Warmer Buchweizensalat mit grünem Spargel & Rucola

Warmer Buchweizensalat mit grünem Spargel & Rucola
Direkt zum Rezept →

Was Buch­wei­zen angeht, sind wir rich­ti­ge Spät­zün­der! Klar, wir haben auch frü­her schon Buch­wei­zen­mehl zum Bei­spiel für lecke­re Pan­ca­kes oder Wraps ver­wen­det und hau­fen­wei­se fei­ne Buch­wei­zen­nu­deln verdrückt.

Aber die wirk­lich ein­fachs­te und schnells­te Vari­an­te (und auch die güns­tigs­te), haben wir bis letz­tes Jahr irgend­wie völ­lig unter­schla­gen. Näm­lich, gan­zen Buch­wei­zen ein­fach in lächer­lich kur­zen zehn Minu­ten gar zu köcheln und so ganz fix wun­der­ba­re Sala­te oder eine lecke­re und gesun­de Bei­la­ge zu zaubern!

Warmer Buchweizensalat mit grünem Spargel & Rucola

Wir waren direkt Hals über Kopf ver­lieb. Aber so richtig!

Seit­dem sind wir treue Fans. Und nein, du willst jetzt gar nicht erst wis­sen, wie oft es seit­dem Buch­wei­zen bei uns als schnel­les Mit­tag- oder Abend­essen gege­ben hat. Sagen wir ein­fach mal, see­ehr oft!

Ursprüng­lich stam­men die klei­nen Körn­chen wohl aus Asi­en und kamen etwa im Mit­tel­al­ter zu uns nach Deutsch­land. Und da Buch­wei­zen auch auf kar­gen Böden gut gedeiht, wur­de er ger­ne und häu­fig ange­pflanzt. War halt ein­fach. Logisch, oder?

Warmer Buchweizensalat mit grünem Spargel & Rucola

Und das ging so bis ins 18. Jahr­hun­dert, als die Kar­tof­fel aus Süd­ame­ri­ka zu uns kam und noch genüg­sa­mer, pfle­ge­leich­ter und ertrag­rei­cher war. Mei­ne gelieb­te Kar­tof­fel hat den Buch­wei­zen dann so gut wie ver­drängt und er ist sogar ein biss­chen in Ver­ges­sen­heit gera­ten. Bei mei­nen Eltern und sogar bei Oma und Opa kam Buch­wei­zen frü­her lei­der nie auf den Tisch.

Ich rede mir jetzt aber ein, dass viel­leicht mei­ne Ur-Ur-Uroma ein ganz ähn­li­ches Rezept gekö­chelt haben könn­te. Fra­gen kann ich logi­scher­wei­se ja lei­der nie­man­den mehr – aber wenn du dich zufäl­lig mit alten Rezep­ten aus­kennst, freue ich mich über Feedback!

Ruco­la hieß damals jeden­falls bestimmt noch ganz ordi­när „Rau­ke“ und statt Fla­geo­let-Boh­nen gab es wohl eher Acker­boh­nen bzw. Dicke Boh­nen oder auch Sau­boh­nen. Und klar, Zitro­ne gab’s natür­lich kei­ne. Aber Apfel­es­sig! Und der schmeckt anstel­le von Zitro­ne dazu auch superleckerfein.

Nütz­li­che Tipps zum Kochen und Auf­be­wah­ren von Boh­nen & Co. fin­dest du übri­gens in unse­rem Hül­sen­früch­te-Spe­cial.

Wel­ches ist denn dein liebs­tes Rezept mit Buch­wei­zen? Ich freue mich auf Tipps!

Zuta­ten für 4 Por­tio­nen

Warmer Buchweizensalat mit grünem Spargel & Rucola

Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 20 Minu­ten
Gesamt 30 Minu­ten
  • 2 Zehen Knob­lauch
  • 300 g Spar­gel
  • 4 EL Oli­ven­öl
  • 1/2 TL Salz
  • Zes­ten von 1/2 Zitrone
  • Saft von 1 Zitrone
  • 300 g Buch­wei­zen
  • 125 g Ruco­la
  • 200 g Fla­geo­let-Boh­nen gekocht
  1. Back­ofen auf 180 °C Ober- und Unter­hit­ze vorheizen.

  2. Knob­lauch in fei­ne Schei­ben schnei­den und zusam­men mit dem Spar­gel, 2 EL Oli­ven­öl, Salz und Zitro­nen­zes­ten auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech geben und 20 Minu­ten rösten.

  3. Inzwi­schen den Buch­wei­zen nach Packungs­an­wei­sung garen.

  4. Alle Zuta­ten ver­men­gen und mit Salz abschmecken.

Warmer Buchweizensalat mit grünem Spargel & Rucola

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Der Salat ist super!
    Zur Lieb­lings­idee mit Buch­wei­zen: ich kann mich nocht recht ent­schei­den. Ent­we­der ganz schlicht mit Kicher­eb­sen, Kreuz­küm­mel, Kori­an­der und etwas Zimt, getoppt mit Soja­jo­ghurt und Gra­nat­ap­fel­ker­nen… oder in einem Buch­wei­zen­schrot­voll­korn­brot (Der Brot­teig wird mit Bal­sa­mi­coes­sig aro­ma­ti­siert, was einen ganz beson­de­ren und beson­ders groß­ar­ti­gen Effekt hat…).

    Dan­ke, dass ihr immer so tol­le Ideen habt! Ihr ward (und seid es immer noch) mei­ne ers­te Inspi­ra­ti­on auf dem Weg in die vega­ne Ernäh­rung. Lie­be Grü­ße, Nana.

  2. Also der Salat ist ja Bom­be aber ich hab den jetzt schon öfter gemacht und muss sagen, ihr habt etwas wenig Spar­gel Rezep­te hier auf dem Blog ^^ Ich hab grü­nen Spar­gel daheim und es gab ges­tern schon Spar­gel Quiche mit Toma­ten und jetzt bin ich etwas rat­los. Pas­ta mit grü­nem Spar­gel und Cock­tail­to­ma­ten geht zwar auch immer aber mehr Krea­ti­vi­tät hab ich nicht. *duck* Irgend­wel­che Ideen? *bet­tel*

    1. Hej Julia,

      das könn­te mit dem geschro­te­ten Buch­wei­zen evtl. zu „brei­ig“ wer­den – die gan­zen Kör­ner sind im Salat ein­fach schön locker ? 

      Lie­ber Gruß
      Nadine

    2. Ich hab das gan­ze dann noch­mal abge­spült (den Brei) und mit dem Spar­gel zusam­men in der Pfan­ne ange­bra­ten. Hat auch super lecker geschmeckt und ich wäre gekillt wor­den, hät­te ich heu­te den Back­ofen an gemacht 😀

      1. Hehe, ja das glaub ich dir! Wir hat­ten den Back­ofen auch vor­ges­tern an und sind hier fast ein­ge­gan­gen ? Schön, dass es euch geschmeckt hat!

        Lie­ber Gruß
        Nadine

  3. Mhhh, Buch­wei­zen ken­ne ich noch aus mei­ner Kind­heit mit kroa­ti­scher Küche (Zago­rie) gekocht als Bei­la­ge bei Haupt­spei­sen oder als Ein­la­ge in kla­ren Sup­pen. Da wer­de ich defi­ni­tiv die­se moder­ne Ver­si­on schnells­tens ausprobieren 🙂

    1. Hej Sen­di­ca,

      ohh, kroa­ti­sche Küche! Hört sich auch super span­nen­den an – wer­de ich gleich mal goo­geln ? Dan­ke für den Tipp! Viel Spaß beim Nachköcheln ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

  4. Buch­wei­zen gekocht mit Brok­ko­li und gerös­te­ten Man­deln als halb­war­men Salat mit Oli­ven­öl und Zutro­ne ange­macht ist ein­fach köst­lich! Essen wir ein­mal in zwei Wochen ?

  5. Das klingt ein­fach und lecker! Da wir nur wei­ßen Spar­gel im Kühl­schrank haben, pro­bie­re ich es damit (ich den­ke, den muss ich vor­her etwas düns­ten). Lie­ben Dank auf jeden Fall für die Anregung ☺

  6. Buch­wei­zen in der Pfan­ne anrös­ten und als Top­ping über einen fri­schen Salat geben – mmh…lecker! Ein Salat ohne die­sen herr­li­chen Crunch kommt bei mir nur noch in sel­te­nen Fäl­len auf den Teller ??

    1. Oh, das hört sich auch sehr fein an lie­be Gesa! Wer­den wir auf jeden Fall mal aus­pro­bie­ren, vie­len Dank für den lecke­ren Tipp ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine