Vollkornstullen mit Tempeh & Kichererbsensalat

Vollkornstullen mit Tempeh & Kichererbsensalat
Direkt zum Rezept →

Wie habe ich Bat­man frü­her ange­him­melt. Ach, was heißt frü­her? Immer noch! Gibt ja auch über­haupt rein gar nichts zu kri­ti­sie­ren am vor „old money“ nur so strot­zen­den Typen mit – sind wir mal ehr­lich: leicht frag­wür­di­gem – Fle­der­maus-Kom­plex, der nachts ger­ne mal Selbst­jus­tiz übt. So als Hob­by unter dem Deck­man­tel der Lie­be zu „sei­ner Stadt“.

Oder Spi­der­man. So das kom­plet­te Gegen­teil. Dau­ernd abge­brann­ter, ganz nor­ma­ler Schü­ler wird ver­se­hent­lich von einer radio­ak­ti­ven Spin­ne gebis­sen und ZACK, Super­held. Auch den Span­dex-Mann habe ich geliebt. Ist ja klar, die Sto­ry ist ja auch super rea­li­täts­nah. Könn­te jedem pas­sie­ren … wenn man nur wüss­te, wo zur Höl­le man so eine ver­damm­te radio­ak­ti­ve Spin­ne her­be­kä­me. Ein Groß­teil der letz­ten Fil­me war nix, aber das tut jetzt mal nix zur Sache.

Vollkornstullen mit Tempeh & Kichererbsensalat

Ich will sagen: Ich habe Super­hel­den, Comics und die­sen gan­zen Kram frü­her regel­recht auf­ge­so­gen und das tue ich – mit Abstri­chen ver­steht sich – immer noch. Und ich bin damit ja auch nicht allei­ne, wie es aus­sieht. Mar­vel wür­de das Kino­jahr ja nicht regel­recht mit Fil­men flu­ten, wenn sich nie­mand dafür inter­es­sie­ren würde.

Apro­pos nie­mand inter­es­siert sich dafür: Nadi­ne kanns­te damit jagen. Zum gemein­sa­men Film­schau­en kann ich sie nur über­re­den, indem ich ihr ein lecke­res Fern­seh­din­ner dazu ver­spre­che. Man könn­te sagen, sie fügt sich dann ihrem Schick­sal, ab sofort zwei­ein­halb Stun­den irgend­wel­chen Leu­ten in (zuge­ge­ben) rela­tiv beklopp­ten Kos­tü­men beim Ret­ten einer Stadt, der Welt oder wahl­wei­se auch ger­ne mal des gesam­ten Uni­ver­sums zuzu­schau­en. Beschützt wird das, was beim letz­ten Film eben noch nicht dran war. Tut eigent­lich auch nix zur Sache.

Ihre Super­hel­den möch­te Nadi­ne vor sich auf dem Tel­ler haben. Aber im Tausch gegen den Sieg über die Herr­schaft der Fern­be­die­nung an die­sem Abend stel­le ich mich ger­ne in die Küche.

Die­ses Geschäft endet für mich auch nicht zwangs­läu­fig in einer stun­den­lan­gen Koch­ses­si­on. Hey, ich möch­te den Film sehen, also kann ich vom Glück sagen, dass wir uns bei­de auch über simp­le Din­ge auf dem Tel­ler freu­en – solan­ge sie lecker sind.

Und unse­re Voll­korn­stul­len mit (selbst­ge­mach­tem) Tem­peh und Kicher­erb­sen­sa­lat sind ver­dammt lecker. Und sie pas­sen per­fekt auf die Couch. Vor allem nach einer anstren­gen­den Woche. 20 Minu­ten, bis der ima­gi­nä­re Vor­hang vor dem Fern­se­her auf­geht? Schaf­fen wir locker.

Gebra­te­ner, eiweiß­rei­cher Tem­peh, kna­cki­ger, bit­ter­sü­ßer Endi­vi­en-Salat und leicht gestampf­te Kicher­erb­sen, gewürzt mit Erd­nuss­but­ter und Kapern und abge­schmeckt mit rau­chi­gem Papri­ka­pul­ver. Das alles kommt zwi­schen zwei Schei­ben feins­tes Voll­korn­brot und damit, wür­de ich sagen, gehen die Stul­len auch als pro­te­in- und bal­last­stoff­rei­che Super­hel­den durch. Zeich­net mir jemand #Stul­len­su­per­hel­den­na­me-to-dis­cuss? Bit­te? Irgend­je­mand? Nein? Schade.

Vollkornstullen mit Tempeh & Kichererbsensalat

Naja, wha­te­ver. Sie passt damit auch per­fekt zur „Hel­den wer­den nicht gebo­ren. Sie wer­den gebacken.“-Kampagne unse­rer Freun­de von Lie­ken Urkorn. Das Mot­to klingt nicht nur wie ein augen­zwin­kern­der Sei­ten­hieb auf Super­foods aus den ferns­ten Län­dern, das ist es auch. Sauer­teig und Voll­korn­mehl – am bes­ten aus rela­tiv regio­na­len Bezugs­quel­len – waren in Kom­bi­na­ti­on schon immer super und sind es auch nach wie vor.

Und auch wenn wir unser Sauer­teig­brot am liebs­ten selbst backen, haben wir immer ger­ne eine Packung Schnitt­brot im Vor­rats­schrank. Denn sind wir mal ganz ehr­lich: Auch wenn es tie­risch Spaß macht, kommt man eben häu­fig nicht dazu, alle paar Tage einen fri­schen Laib zu backen.

Das soll­te dann aber bit­te ohne künst­li­chen Kon­ser­vie­rungs­stof­fe daher­kom­men und die Zuta­ten­lis­te soll­te man bit­te auch ohne Che­mie­stu­di­um ver­ste­hen. Bei­des hakt das „Klei­ne Fei­ne“ von Lie­ken Urkorn mit links ab. Da drü­cken wir auch ger­ne beim Zucker­rü­ben­si­rup, den wir per­sön­lich nicht bräuch­ten, ein Auge zu. Der – und der Sauer­teig, der auch beim Schnitt­brot zur Ver­wen­dung kommt – gibt ja schließ­lich auch Geschmack, das kann man schlecht ver­leug­nen. Und Geschmack haben die Voll­korn­bro­te von Lie­ken Urkorn auf jeden Fall.

Vollkornstullen mit Tempeh & Kichererbsensalat

Und so passt das säu­er­lich-süße, kräf­ti­ge Aro­ma vom „Klei­nen Fei­nen“ auch ein­fach per­fekt zum bit­te­ren, kna­cki­gen Endi­vi­en, dem sau­er-wür­zi­gen Kicher­erb­sen­sa­lat und den fer­men­tier­ten, kross gebra­te­nen Tem­peh­schei­ben. Klingt doch irgend­wie nach der per­fek­ten Zusam­men­stel­lung, oder? Jeder steu­ert sein ganz eige­nes Talent zur Grup­pe bei. Die Aven­gers auf Brot, quasi.

Also, drückst du mit auf Play und setzt dich mit Stul­le zu uns zum Super­hel­den-Film­ma­ra­thon? Oder zu wel­chem Gen­re muss man dich zumin­dest mit Snacks, lecke­ren Stul­len oder sogar regel­rech­ten Fest­mah­len überreden?

Zuta­ten für 4 Stul­len

Vollkornstullen mit Tempeh & Kichererbsensalat

Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 10 Minu­ten
Gesamt 20 Minu­ten

Für den Kichererbsensalat

Für den Tempeh

Außerdem

Für den Kichererbsensalat

  1. Scha­lot­te fein wür­feln, Kapern grob hacken. Kicher­erb­sen und Erd­nuss­but­ter mit der Gabel leicht zer­drü­cken (oder die Pul­se-Funk­ti­on des Food Pro­ces­sors nut­zen). Mit Papri­ka­pul­ver, Soja­sauce und Kapern­sud abschme­cken. Kapern und Scha­lot­ten unterheben.

Für den gebratenen Tempeh

  1. Tem­peh in 1 cm dicke Schei­ben schnei­den. Öl in eine hei­ße Pfan­ne geben, Tem­peh bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze 5 Minu­ten pro Sei­te gold­braun bra­ten. Anschlie­ßend mit Soja­sauce ablö­schen und vom Herd nehmen.

Für die Stullen

  1. Salat­blät­ter grob zup­fen, Gur­ke in Schei­ben schneiden.
  2. Brot­schei­ben jeweils mit Kicher­erb­sen­sa­lat bestrei­chen. Vier Schei­ben Nach­ein­an­der mit Tem­peh, Salat und Gur­ke bele­gen und mit den übri­gen Brot­schei­ben abschließen

Unsere Tipps

Tem­peh ist dir zu teu­er? Wir zei­gen dir hier in unse­rem Tem­peh-How-To wie du in ganz ein­fach und güns­tig in rau­en Men­gen zu Hau­se selbst her­stel­len kannst! ✌🏼

Vollkornstullen mit Tempeh & Kichererbsensalat

Werbung

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Lieken Brot- und Backwaren GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Lieken Urkorn und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Immer wie­der lecker, schnell und eiweiß­reich! Mehr Adjek­ti­ve? Kna­ckig, cre­mig, würzig : )
    Was will man mehr?
    Herz­li­chen Dank für das tol­le Rezept!

  2. Uh, die haben wir neu­lich spon­tan gemacht, weil noch Tem­peh übrig war (aller­dings auch minus die Kapern, muss ich geste­hen) & die Stul­len waren wirk­lich saule­cker und fix zube­rei­tet, obwohl ich vor­her skep­tisch war ob die Kom­bi aus Tem­peh und Kicher­erb­sen nicht etwas zu hea­vy wer­den wür­de. Kei­nes­wegs! Dan­ke euch!

    1. Hal­lo lie­be Jules,

      super, das freut uns rie­sig. Beim nächs­ten mal noch die Kapern mit dazu und die Stul­len wer­den dir noch bes­ser schme­cken – versprochen 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg