Sandwiches, Snacks & Burger

Vincent Vega(n)s Quarterpounder!

Nein, man muss daraus keinen Quarterpounder machen (113,4 g Pattygewicht vor dem Braten). Man kann aber – und darauf kommt es an. Zusammen mit leckeren Brötchen vom Bäcker oder selbstgemachten „Burger-Buns“ und frischen Toppings wie Avocado, leckeren Tomaten und Gurkenscheiben könnt ihr nicht nur Vincent Vega(n), sondern auch seinen Kumpel Jules überzeugen. Sorry für den Anflug schlechten Filmwitzes 😉

Zutaten für 4 Burger

  • 2 Dosen Kidneybohnen (klein)
  • 70 g gemahlene Haferflocken oder Buchweizenmehl (glutenfreie Variante)
  • 1 Chilischote
  • 1/2 Zwiebel
  • 50 g gekochter (brauner) Reis vom Vortag
  • 4 EL Maiskörner aus dem Glas
  • 2 TL Kumin
  • 2 TL Currypulver
  • 2 TL Zwiebelpulver
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl + 2 EL Olivenöl zum anbraten
  • 2 TL Meersalz
  • 5-6 EL Wasser

Voraussetzung für dieses Rezept ist eine Küchenmaschine (a. k. a. Food-Processor, wie ich kürzlich lernen musste durfte) – nur so bekommt ihr eine gleichmäßige, feine Masse.

Die Zwiebel in feine Ringe schneiden und in 1 TL Olivenöl langsam rösten. Dabei immer wieder umrühren.

Kidneybohnen gut abtropfen lassen und zusammen mit dem Öl, den Knoblauchzehen, der Chilischote und den Gewürzen zu einer feinen Masse verarbeiten. Dabei bei Bedarf nach und nach je 1 EL Wasser zugeben.

Zur fertigen Masse kommt nun das Haferflocken- bzw. das Buchweizenmehl. Dieses könnt ihr entweder von der Küchenmaschine einarbeiten lassen, oder ihr macht das von Hand 🙂
Hier auch bei Bedarf etwas Wasser dazu geben.

Die Röstzwiebeln, Mais und den Reis unterheben, Pattymasse mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Teig für etwa 20 Minuten ruhen lassen.

Mit angefeuchteten Händen 4-6 Burger-Patties formen und im übrigen Olivenöl in einer heißen Pfanne gut durchbraten.

Wir haben die Quarterpounder, zusammen mit frischen Tomaten, selbstgemachter Avocado-Majonaise, Gurken und dem neuen Violife Cheddar (unser Review findet ihr hier) auf Vollkornbrötchen gepackt und mit Senf und Ketchup abgeschmeckt.

Vincent Vegans Quarterpounder-1Vincent Vegans Quarterpounder-2Vincent Vegans Quarterpounder-3

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Sammelt E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist "eigentlich" Grafikdesigner und Webentwickler.

22 Kommentare

  1. Hallo, ich wollte gerne am Wochenende eure Burger machen. In der Beschreibung steht was von Röstzwiebeln aber in der Zutatenliste fehlen sie, wieviel macht ihr den da ca rein? Gruß Tomy

    Antworten
    1. Hey Tomy,

      das Rezept ist schon echt alt und gehört mal überarbeitet 😜

      Probier doch erstmal unseren weltbesten Black Bean Burger, bis der Quarterpounder aktualisiert wurde 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Den wollte ich eigentlich zuerst machen aber meine Tochter mag keine Pilze😕. Werd es mal mit dem Quaterpounder versuchen und die Zwiebeln nach Gefühl zugeben. Kann ja nicht viel schief gehen.😆

      Antworten
      1. Gerne. Aber die Pilze sind echt nur als Umamiträger in den Patties. Herausschmecken tut man die absolut nicht 😉

  2. Hmm, ob das wohl statt in der Küchenmaschine auch im Vitamix funktionieren würde? Oder wird es dann zu pampig?

    Antworten
    1. Hej Lisa,

      an sich sollte es schon funktionieren, wenn du alles nur kurz vermixt. Müsste man einfach mal testen 😉 Gib uns doch Bescheid, falls du dich getraut hast!

      Liebe Grüße

      Antworten
  3. Hallo, danke für die tollen Rezepte!!!! Bin Neu -Veganerin und sehr begeistert. Bis jetzt war alles lecker.Eine Frage wo gibts das Rezept für selbstgemachte Burger Buns??

    Ute

    Antworten
    1. Hallo Ute,

      die Burger-Buns stehen noch aus. In unserem Buch Vegan kann jeder findest du aber „Dinner Rolls“, die sich auch wunderbar als Buns eignen 🙂

      Liebe Grüße

      Antworten
  4. Ich bin zwar kein Veganer, aber ich liebe eure Rezepte trotzdem!!! Haben gerade wieder euren leckeren Quarterpounder mit der Avocadomayonnaise gegessen! EIN TRAUM!!! 🙂 Bis jetzt hat mich noch keines eurer Rezepte enttäuscht. Werde mir auch bald euer neues Kochbuch zulegen! Macht weiter so & liebste Grüße

    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Da freuen wir uns natürlich wie Bolle 🙂

      Antworten
  5. Heute gab es den Burger zusammen mit der Avocadomayo. Sehr, sehr lecker. Die Zubereitung war einfach und ging super. Wir haben dazu Kürbispommes gegessen. Danke für das tolle Rezept.

    Antworten
    1. Oh lecker … Kürbispommes. Super Idee! 🙂

      Antworten
  6. Ok improvisiert 😀 Avocado mit Margarine und nen Schuss Milch püriert und mit Senf, Salz, Pfeffer abgeschmeckt – schmeckt sogar gut!^^

    Antworten
    1. Also solange die Alternative auf die Schnelle gereicht hat, ist ja schonmal tip-top! 😀
      Unser Rezept kommt aber auch … und zwar morgen 😉

      Antworten
  7. Buuuh need Avocadomayo-Rezept! N-A-O! 😉

    Antworten
  8. Wie groß sind denn die Kidneybohnen-Dosen? Bei uns gibts große und kleine… Und auf dem Bild habt ihr noch Mais und irgendwas rotes (Paprika?) in den Patties?

    Antworten
    1. Das sind die kleinen Dosen.

      Der Mais ist im Rezept ergänzt. Das rote sind die Chilistückchen 🙂

      Antworten
    1. Oh ja … deine Bratlinge sehen auch sehr lecker aus 🙂

      Antworten
  9. Servus,

    haett da mal eine Frage. Und zwar, wie macht ihr die Avacado-Mayonaise? Gibs da ein nettes Rezept? 🙂

    Und ist auf dem Bild nicht Mais mit in den Pattys? Sieht jedenfalls lecker aus.

    Gruesse aus Berlin

    Antworten
    1. Das hat man davon, wenn man ein Rezept eine Woche lang liegen lässt -> man vergisst die Hälfte 😉
      Ist ergänzt!

      Die Avocado-Mayo kommt bald als extra Rezept 😉

      Antworten
      1. Cool, freu mich schon drauf. Ich steh auf Avocados. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.