Sandwiches, Snacks & Burger

Vietnamesische Glücksrollen

Puh, ist das heiß! Nein, wir beschwe­ren uns jetzt sicher nicht über das schö­ne Wet­ter, aber Abküh­lung ist defi­ni­tiv Will­kom­men! Und was passt da bes­ser, als ein küh­les Getränk und fri­sche, leich­te Snacks, wie lecke­re viet­na­me­si­sche Glücks­rol­len? Rich­tig! Nichts! 😉

Zutaten für die Dipps

Chi­li & Pflaume

  • 1/2 Chi­li­scho­te
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 1/2 EL Pflau­men­mus (oder auch ande­re Marmelade)
  • 2 EL Sojasauce
  • 1/2 EL Sesamöl
  • 1/2 EL Sher­ry oder Reiswein
  • etwas Zitro­nen­saft

Erd­nuss & Kokos

  • 1 EL Erdnussbutter
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Kokosmilch
  • 1/2 EL Sherry
  • 1 Knob­lauch­ze­he
  • 1/2 Chi­li­scho­te
  • etwas Zitro­nen­saft

Zutaten für die Glücksrollen

  • 1 Karot­te
  • 1/2 Salat­gur­ke
  • 1/2 Papri­ka
  • ein paar Salatblätter
  • 125 g Glasnudeln
  • ca. 1 EL getrock­ne­te Morcheln
  • ein paar fri­sche Minzblätter
  • Reis­pa­pier für die Glücks­rol­len (Asi­a­laden)

Die Dipps sind super ein­fach! Hackt die Chi­li und den Knob­lauch so fein, wie mög­lich, oder reibt bei­des durch eine fei­ne Rei­be (z. B. eine Mus­katrei­be) und rührt alles mit den übri­gen Zuta­ten glatt. Fer­tig! Ihr müsst natür­lich nicht bei­de Dipps machen – ich hat­te gera­de Lust drauf und sie pas­sen bei­de wun­der­bar zu den Rollen!

Für die Rol­len kocht ihr zunächst ein­mal das Was­ser, ca. einen Liter, für die Glas­nu­deln und die Mor­cheln im Was­ser­ko­cher. Wäh­rend­des­sen könnt ihr das Gemü­se waschen und in fei­ne Strei­fen schneiden.

Ist das Was­ser fer­tig, gießt ihr ein 1/4 davon über die getrock­ne­ten Pil­ze, den Rest in einen klei­nen Topf mit den Glas­nu­deln. Die Glas­nu­deln kocht ihr nun noch mal kurz auf und die Pil­ze schnei­det ihr nach der Ein­weich­zeit eben­falls in Streifen.

Nehmt euch eine fla­che Schüs­sel oder eine Pfan­ne und füllt sie mit etwas Lei­tungs­was­ser. Dort könnt ihr nun immer kurz das Reis­pa­pier ein­wei­chen und müsst es nicht stän­dig unter flie­ßen­dem Was­ser tun. Am bes­ten weicht ihr immer zwei Reis­pa­pier auf ein­mal ein, denn ein­zel­ne rei­ßen oft sehr schnell.

Legt die ein­ge­weich­ten Reis­pa­pie­re nun ein­fach auf ein Küchen­brett und fangt an sie zu befül­len. Befül­len könnt ihr nach Lust und Lau­ne, von allem eben ein biss­chen. Nicht zuviel, nicht zu wenig – nach ein, zwei Rol­len habt ihr schon raus, wie­viel Fül­lung opti­mal ist 😉 Gebt die Fül­lung ein­fach der Län­ge nach in die Mit­te, schlagt das Papier anschlie­ßend oben und unten nach innen, schlagt dann das lin­ke Ende auch nach innen und rollt es dann von rechts „straff“ auf. Hört sich kom­pli­zier­ter an als es ist! Ein­fach loslegen!

Zum Anrich­ten gebt ihr noch ein paar Erd­nüs­se dar­über und ser­viert sie mit dem/n Dipp/s.

Guten Appe­tit!

Vietnamesische Glücksrollen-3

 

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

8 Kommentare

  1. Für wie­vie­le leu­te ist die men­ge gedacht? 4? dan­ke fürs rezept, machs schon das 2.mal. Haben noch waka­me-algen statt mor­cheln rein­ge­tan, sehr fein.

    Antworten
    1. Hal­lo Celine,

      die Men­ge ist bei uns immer (wenn nix ande­res dran­steht) für 2 Per­so­nen gedacht. Schön, dass es euch schmeckt 😉

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

      Antworten
  2. Klei­ner Tipp, bezüg­lich des Befeuch­tens der Blät­ter, aus mei­nem letz­ten Viet­nam Urlaub:

    Ein feuch­tes Hand­tuch auf einem Tel­ler aus­le­gen und die Blät­ter ein­mal anpres­sen! So wei­chen die Blät­ter auch ein­la­gig nicht durch und kön­nen gleich drauf gerollt wer­den, sofern man nicht zu lang­sam ist. 🙂 

    Lie­ben Gruß

    Antworten
    1. Hey Thien,

      vie­len Dank für dei­nen Tipp 🙂 Wird direkt ausprobiert!

      Lie­be Grüße

      Antworten
  3. omg 😀 Habe die Rol­len vor 3 Mona­ten in einem Restau­rant geges­sen und mich total ver­liebt, wuss­te aber nicht wie die hei­ßen, geschwei­ge denn, wie sie gemacht werden.

    Jetzt habt ihr die hier 😀 (gebe zu war län­ger nicht auf eurer Sei­te :‘( ) gelo­be Besserung!

    Ich wer­de die gleich am Wochen­en­de ausprobieren.

    Schon mal tau­send Dank!!! Eure Sei­te ist und bleibt für mich die bes­te, wenn es um Rezep­te geht! *dau­men hoch*!!

    Antworten
    1. Hal­lo Wiebke,

      oh super, dan­ke, das freut uns! Viel Spaß beim Bas­teln & Schlemmen 😉

      Lie­be Grüße!

      Antworten
    2. Für wie vie­le Rol­len ist das Rezept circa?

      Antworten
      1. Das Rezept ergibt ca. 12–15 Glücksrollen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.