#

Veggie Tray-Bake

Veggie Tray Bake

Eigent­lich woll­ten wir unser Veg­gie Tray-Bake gar nicht ein­stel­len. Es kam uns zu ein­fach vor, wir hat­ten nichts vor­be­rei­tet, unser Kame­ra-Blitz hat den Geist auf­ge­ge­ben (also nicht opti­ma­le Foto-Vor­aus­set­zun­gen) und eigent­lich woll­ten wir nur etwas lecke­res „auf die Schnel­le“ zum Abend­essen machen. Aber genau dar­um geht’s bei dem Rezept: ein Veg­gie Tray-Bake ist unheim­lich schnell zube­rei­tet, super fle­xi­bel und schmeckt ein­fach zu jeder Gelegenheit!

Zutaten für 1 Backblech

  • 5–6 mit­tel­gro­ße bis gro­ße Kar­tof­feln (fest­ko­chend)
  • 1 Zuc­chi­ni (oder auch ande­res Gemü­se wie z. B. Auber­gi­ne, Papri­ka etc.)
  • 1 Dose Kid­ney­boh­nen (abge­tropft) – oder Kicher­erb­sen à la Roas­ted Chickpeas
  • 2 rote Zwiebeln
  • 6 Knob­lauch­ze­hen (oder mehr *haha*)
  • 1 1/2 TL Fenchelsamen
  • 1 TL geschro­te­te Koriandersamen
  • 1 TL Kumin
  • 2 EL gro­bes Meersalz
  • 4 EL Olivenöl

Wenn wir schö­ne Kar­tof­feln bekom­men, hal­ten wir uns erst gar nicht mit dem Schä­len auf und damit heißt der ers­te Schritt ganz sim­pel: Gemü­se waschen. Die Zwie­beln schält ihr und schnei­det sie in gro­be Spal­ten, die Knob­lauch­ze­hen wer­den nur vom „Papier“ befreit – die eigent­li­che Scha­le bleibt an den Zehen. Das geba­cke­ne Knob­lauch-Mus lässt sich anschlie­ßend wun­der­bar aus den Scha­len lösen.

Schnei­det nun das Gemü­se in mund­ge­rech­te Stü­cke. Hier gibt’s kei­ne Regeln! Kar­of­fel­spal­ten? Abso­lut okay! Wür­fel? Auch gut! Wich­tig ist nur, dass ihr die Stü­cke in etwa gleich groß schnei­det. Das Stich­wort lau­tet „gleich­mä­ßi­ge Garzeiten“.

Das Gemü­se kommt nun in eine gro­ße Schüs­sel, dazu gebt ihr die Gewür­ze. Die­se dürft ihr auch grob mah­len wenn ihr wollt, oder nicht auf gan­ze Fen­chel­sa­men bei­ßen möchtet.

Ver­mischt das Gemü­se mit dem Oli­ven­öl und ver­teilt alles gleich­mä­ßig auf einem mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tem Back­blech. Zu guter Letzt bestreut ihr euren Tray-Bake mit dem gro­ben Meer­salz und backt es bei 170° (Umluft) für etwa 20 Minu­ten. Schaut dabei zwi­schen­durch ins Back­rohr und wen­det bei Bedarf. Nicht wen­den ist aller­dings der Geheim­tipp – dann wer­den die Kar­tof­feln schön kross! 🙂

Unser Tipp

Ser­viert dazu fri­sche Bei­la­gen! Ein lecke­rer grü­ner Salat mit etwas Zitro­nen­saft und ein paar Sprit­zern Oli­ven­öl oder etwas Soja-Joghurt als Dipp oder Top­ping schmeckt wun­der­bar. Und vari­iert das Gemü­se oder auch die Gewür­ze. Tür­ki­sche Spitz­pa­pri­ka sind wun­der­bar oder Scha­lot­ten anstatt der Zwie­beln. Lecker!

Was immer dabei sein muss: Die kara­me­li­sier­ten Knob­lauch­ze­hen, die sich wun­der­bar weich aus den Scha­len lösen und so ganz anders schme­cken, als fri­scher Knoblauch.

Veggie Tray Bake

 

Veggie Tray Bake

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

5 Kommentare

  1. Ein­fach var­ri­ier­bar, ratz­fatz und super lecker. Dan­ke, hast mir den Tag geret­tet oder eher mei­nen Magen. Danke!

    Antworten
    1. Oh ja … der Tray-Bake ist auch unser „Ret­ter in der Not“ 🙂

      Antworten
  2. Hmm­m­m­m­m­m­m­m­mm… ich hab es noch nie in die­ser Gewürz­kom­bi geges­sen ( und noch nie mit Kid­neys), kann mir das aber rich­tig gut vor­stel­len – und auch bei uns ist es ein belieb­tes Som­mer­ge­richt quer durchs Gemü­se­fach. 🙂 Danke!

    Antworten
    1. Genau … ein­fach mal schau­en, was da ist und ab damit in den Ofen! Simp­le as that! 😀

      Antworten
  3. Sol­che Rezep­te sind eh die Bes­ten! Kann man super vari­ie­ren und schmeckt immer wie­der anders.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.