Veganes Tzatziki

Veganes Tzatziki
Direkt zum Rezept →

Früher waren wir oft griechisch Essen und da gab es natürlich kaum ein Gericht ohne leckeres Tzatziki. Bisher haben wir es leider bei keinem griechischen Restaurant in veganer Variante entdeckt, schade!

Dabei ist es wirklich super superleckeres veganes Tzatziki mit Sojaquark oder ‑joghurt zuzubereiten, welches vom Original kaum zu unterscheiden ist.

Perfekt für’s nächste Seitan-Gyros (das Rezept dazu findest du in unserem Kochbuch „Vegan grillen kann jeder“) oder die  bevorstehende Grillparty!

Veganes TzatzikiVeganes Tzatziki
Zutaten für 4 Portionen

Veganes Tzatziki

Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 5 Minuten

+ Ziehzeit 2 Stunden
  1. Gurke fein raspeln. Anschließend mit 1/2 TL Salz vermengen und 10 Minuten ziehen lassen.

  2. Währenddessen Knoblauch schälen, fein hacken oder pressen und mit dem Sojaquark verrühren.

  3. Gurke gut abtropfen lassen und mit den Händen überschüssige Flüssigkeit ausdrücken.

  4. Zusammen mit dem Olivenöl zum Quark geben, gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. Mindestens 2 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Unsere Tipps

Wird das vegane Tzatziki noch am selben Tag gegessen, kannst du es abgedeckt bei Zimmertemperatur durchziehen lassen. Dazu passt unser frisches Fladenbrot aus Vegan kann jeder und Oliven.

Veganes TzatzikiVeganes Tzatziki

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Das Rezept ist der Hammer O.O so megalecker. Ich hab es jetzt noch nicht ziehen lassen (steht aber schon im Kühlschrank), bin aber von dem jetzigen Zustand schon total begeistert <3
    Und jetzt schleck ich mal die Reste aus der Schüssel aus 😋

  2. Hi, der link zum Soja Quark funktioniert leider nicht. SimplyV hat jetzt übrigens auch Quark, hab ihn im Kühlschrank aber noch nicht probiert. Welchen nehmt ihr denn? Danke und viele liebe Grüße, Sandra

    1. Danke für den Hinweis. Den Link habe ich angepasst. Der Simply V‑Quark ist genial! Leider ist er noch nicht wirklich überall angekommen, weshalb der Link (aktuell) noch auf ein anderes Produkt zeigt. 🙂

    1. Hi Linda,

      Sojade gibt es bei uns eigentlich in jedem Bioladen und ‑supermarkt, wie zum Beispiel Alnatura, denns oder EBL Naturkost. 😉

      LG,
      Nadine

  3. soeben mit Alpro go-on gemacht. Ich bin hin und weg! Da dieser etwas süsslich ist, habe ich den Tipp aus den Kommentaren genutzt. Ich habe auf den 400g Becher einen knappen viertel TL Essig gegeben. Und Den Knoblauch ins Öl gepresst und eine Weile stehen lassen. Großartig!!!!!

  4. Genauso mach ich ihn auch immer, bis auf ein kleines für mich aber viel leckereres Detail: meine griechische Tante presst den Knoblauch immer zuerst in das Olivenöl und gibt etwas Salz dazu und lässt das ganze mindestens eine halbe Stunde lang durchziehen. Dadurch ist der Knoblauch nicht so scharf und viel aromatischer, genauso wie das Öl.?

    Lg Tina

    1. Hallo liebe Tina,

      vielen lieben Dank für den tollen Tipp! Werden wir beim nächsten Mal gleich mal ausprobieren – klingt genial! ☺️

      Liebst,
      Nadine

  5. Ich habe gestern das Tzatziki zu einer Geburtstagsfeier mitgenommen. Hat total lecker geschmeckt.
    Jetzt probiere ich den veganen Käsekuchen aus. Leider muss ich mir den Quark online bestellen, da hier weder DM noch sonst ein Bioladen ihn im Sortiment hat. Ich bin Diabetikerin und lebe vegan, deshalb ist es für mich sehr schwierig ein gutes Kuchenrezept zu bekommen. Das Problem ist, das richtige Mehl zu finden. Mit Soja- oder Mandelmehl gelingt es mir nicht. Vielleicht habt Ihr ja eine Idee für mich. Wäre sehr dankbar.

  6. Oh man, der Kaffeefilter-Versuch ging komplett daneben … Die Filter haben sich gelöst, fielen ins Glas und durch die Enge öffnung kriegte ich den Kram nicht wieder raus, ohne die halbe Küche einzusauen 😀
    Es gibt ja diese Filterhalter aus Plastik oder Keramik, damit klappt es das nächste Mal vielleicht besser 😀

    1. Hey Ashyda,

      oh je, das ist uns wirklich noch nie passiert 😀 Mit Filterhalter dürfte dann aber wirklich nichts mehr schiefgehen 😉 Wir würden uns natürlich auch freuen, wenn es bald „Sojaquark“ zu kaufen gäbe, dann bleibt einem das lästige Abtropfen erspart!

      Liebe Grüße

  7. Phantastisch!

    Hatte leider nur Alpro zur Hand, aber der Tipp mit dem Essig hat funktioniert. Die angegebene Knoblauchmenge habe ich etwa halbiert, aber das ist ja Geschmackssache.

    Danke dafür, ihr seid super!

  8. Hallo…ich habe dieses geniale Rezept ausprobiert! Superlecker! Ich habe den Null Zucker Joghurt von Provamel dazu genommen. Ideal!… lang schon nicht mehr so einen guten veganen Döner gegessen.

  9. Uiii so mache ich mein Tzatziki auch immer! 🙂 Sojade ist wirklich der beste Joghurt und zuckerfrei! 🙂
    Dazu passt auch richtig gut das „Gute-Laune-Gewürze“ aus dem Bioladen mit bunten Blütenblättern sieht es dann noch schicker aus. 😉

  10. Tolles Rezept! Funktioniert das wirklich? Ich ernähre mich seit einiger Zeit vegan und was ich wirklich vermisse (das ist aber auch das einzige): Quark und Joghurt. Die Soja Joghurts sind so na ja. Und Seidentofu ist gar nicht meins. Alles andere ist für mich kein Problem. Ich werde es auf jeden Fall testen, danke dafür.
    Gruß
    Birgit

    1. Naja, wenn es nicht funktionieren würde, gäbe es das Rezept dazu ja nicht 😉
      Man muss einfach „seinen“ Joghurt finden. Alpro ist sehr süß und somit nur für Fruchtjoghurt verwendbar – unser Favorit für herzhaftes ist momentan Sojade.

    2. Nachtrag: habe das Rezept inzwischen getestet und es wirklich super! Hätte ich echt nicht gedacht, aber auch meine nicht-veganen Gäste haben es für Original tzatziki gehalten! Vielen Dank!

  11. Wenn man mal keinen ungesüßten Naturjoghurt zur Hand hat: Man kann das gleiche Verfahren wie oben auch mit dem „süßen“ Naturjoghurt (z.B. Alpro) machen und am Ende einfach mit etwas Essig abschmecken.