##

Cremiges Seitan-Frikassee mit Kapern

Cremiges Seitan-Frikassee mit Kapern

Com­fort Food pur und ganz weit ent­fernt vom grau­en, lang­wei­li­gen Kan­ti­nen-Pamp. Unser vega­nes Seit­an-Fri­kas­see mit Kapern und bun­tem Gemü­se gewinnt locker Schön­heits­wett­be­wer­be, duf­tet und schmeckt bei­na­he schon unver­schämt gut und über­zeugt sogar Sahnesaucen-Gegner.

Fri­kas­see. Der Klas­si­ker mit (nicht nur einem) Touch kuli­na­ri­schem 80s-Charme ran­giert doch bei allen irgend­wo zwi­schen der per­fek­ten Blau­pau­se für Mikro­wel­len-Fraß im bereits prak­tisch abge­teil­ten Plas­tik-Menü­tel­ler und „in den Top 10 der Lieb­lings­ge­rich­te steht es ganz weit oben“.

Völ­lig egal ist das eigent­lich meist ziem­lich ver­hunz­te (dazu spä­ter mehr) hel­le Ragout aus – im Ori­gi­nal – klein geschnit­te­nem, hel­len Fleisch und wenn man Glück hat ein biss­chen Gemü­se (ger­ne bestehend aus dem typi­schen TK-Mix aus Erb­sen und irgend­wie viel zu gleich­för­mi­gen, Betrugs-Baby­ka­rot­ten, you know, what I mean) nur weni­gen. Ich habe bis­her zu die­ser Min­der­heit gehört. Hüh­ner­fri­kas­see? Ja, klar, in grau­er, unve­ga­ner Vor­zeit schon mal geges­sen. Auch stan­des­ge­mäß (obwohl Fri­kas­see gar nicht mal einen so vor­neh­men Back­ground hat, wie man beim Klang des Namens ver­mu­ten könn­te) in Blätterteig-Königin-Pastetchen.

Wenn schon Kli­schee, denn schon Kli­schee, man gönnt sich ja sonst nichts. Habe ich es ver­misst? Nicht wirk­lich. Eigent­lich auch kein Wun­der. Wie ich schon im Blog­post zu unse­rer Blu­men­kohl-Alfre­do-Pas­ta erzählt habe, war ich nie der größ­te Fan cre­mi­ger Sau­cen. Ein geschmack­li­ches Erleb­nis kann es auch nicht gewe­sen sein, wobei wir wie­der dabei sind, dass der Kan­ti­nen-Dau­er­bren­ner (wobei es halt mehr so der Kra­cher für die Kan­ti­nen­be­trei­ber ist, weni­ger hin­ge­gen für die ‑gäs­te) halt häu­fig ver­hunzt wird. Und sind wir mal ehr­lich: Ein unver­gess­li­cher Eye­cat­cher ist so ein noto­risch farb­lo­ses Fri­kas­see eben auch nicht.

Cremiges Seitan-Frikassee mit Kapern

Dass gera­de ich also die­sen Post schrei­be spoi­lert somit schon ein biss­chen, dass hin­ter dem Gericht, über des­sen „ein­zig wah­re, kor­rek­te“ Zube­rei­tung und den irgend­wie ein biss­chen ange­knacks­ten Ruf sich Hob­by­kö­che im Netz regel­recht zer­flei­schen, doch etwas steckt, das auch cre­migs­te Skep­ti­ker über­zeu­gen kann. Ja, unser vega­nes Seit­an-Fri­kas­see hat sich mir-nichts-dir-nichts ziem­lich weit oben auf mei­ne Lieb­lings­ge­rich­te-Lis­te gemogelt.

Wie es das geschafft hat? Na ja, zum einen ist es – obwohl wir uns auch mit unse­rer vega­nen Ver­si­on rela­tiv nah an aner­kann­ten, tra­di­tio­nel­len Rezep­ten ori­en­tie­ren, nur eben ohne Sup­pen­huhn – qua­si im Hand­um­dre­hen zube­rei­tet. Wenn man unse­ren lecke­ren „Chi­cken Style“-Seitan im Kühl- oder Tief­kühl­schrank bevor­ra­tet – zu was ich auf jeden Fall raten wür­de – und nicht gera­de durch­dreht und der Nost­al­gie hal­ber die Karot­ten in Form schnitzt. Macht zwar irgend­wie Lau­ne, kann ich aber nicht emp­feh­len, wenn der Hun­ger gera­de nagt. Dau­ert halt doch ein biss­chen, wür­feln reicht auch.

Veganes Frikasse

Zum ande­ren kann so ein selbst gemach­tes, „vega­nes Hüh­ner­fri­kas­see“ nicht nur ver­dammt lecker sein, son­dern genau­so aus­se­hen. Farb­los? Nicht mit uns. Klar, es gibt natür­lich auch die Leu­te, bei denen nichts über das erwähn­te, graue Mikro­wel­len-Fri­kas­see geht. Guil­ty plea­su­re, ich ver­ste­he schon und ver­ur­tei­le nicht. Ich sag’ nur Ravio­li aus der Dose. Aber du hast ja sicher nicht bis hier­her gele­sen, um dich jetzt vor ein biss­chen Hand­ar­beit in der Küche zu drü­cken? Ich ver­spre­che, all­zu ambi­tio­niert wird es nicht.

Ohne jetzt zu sehr ins Detail gehen zu wol­len: Die Sau­ce eines Fri­kas­sees ent­steht, im Gegen­satz zum Blan­kett, bei dem sie nach dem eigent­li­chen Gar­vor­gang sozu­sa­gen in einem wei­te­ren Schritt mit einer Mehl­schwit­zen­ba­sis zum Ragout kommt, immer wäh­rend der Zube­rei­tung. Das Fri­kas­see selbst ist also ein 1 A One-Pot-Rezept. Gebun­den wird durch das Bemeh­len des Seit­an-Geschnet­zel­ten und natür­lich durch das Ein­re­du­zie­ren des Fonds, der bei uns aus Gemü­se­brü­he, Hafer­sah­ne und einem mög­lichst tro­cke­nen Weiß­wein besteht, der dem Seit­an-Fri­kas­see einen Touch Säu­re und damit Fri­sche ver­passt. Und hier wur­de dem Gericht über die letz­ten Jahr­zehn­te teils übel mit­ge­spielt. Alles rein in den Topf und dann Sau­cen­bin­der dazu? Im Ernst jetzt, das muss doch nicht sein!

Der in Strei­fen gezupf­te, bemehl­te Seit­an wird kurz in etwas vega­ner But­ter ange­schwitzt, soll­te dabei aber auf kei­nen Fall anbräu­nen. Auch in unse­rer Vari­an­te ist das ulti­ma­ti­ve Ziel, eine mög­lichst wei­ße Sau­ce auf den Tel­ler zu bekom­men. Dann geben wir wei­ße Zwie­bel, die erwähn­ten, hand­werk­lich bear­bei­te­ten Karot­ten und mög­lichst klei­ne, hal­bier­te wei­ße Cham­pi­gnons dazu, löschen mit Wein ab, gie­ßen mit Gemü­se­brü­he auf, wür­zen mit Lor­beer, Mus­kat­blü­te, wei­ßem Pfef­fer, Salz und einem klei­nen Stück Zitro­nen­scha­le und las­sen das Gan­ze für etwa 12–15 Minu­ten mit auf­ge­leg­tem Deckel köcheln.

Nun kom­men Hafer­sah­ne, Kapern, die Erb­sen und ein Sprit­zer Zitro­nen­saft dazu, dann darf dein cre­mi­ges, mitt­ler­wei­le ver­füh­re­risch duf­ten­des Seit­an-Fri­kas­see wei­te­re 5 Minu­ten ohne Deckel redu­zie­ren, wäh­rend denen du etwas Peter­si­lie oder, noch bes­ser, Estra­gon für das Top­ping fein hackst und schon mal die Wild­reis­mi­schung, die wir wegen des nus­si­gen Geschmacks zum vega­nen Soul­food-Ragout am liebs­ten essen, auf Tel­ler ver­teilst. Das war’s schon. Eigent­lich dürf­te bis hier hin kei­ne hal­be Stun­de ver­gan­gen sein. Nicht schlecht für so einen jetzt doch recht edel aus­se­hen­den Kan­di­da­ten fürs nächs­te Date-Night-Din­ner, oder?

Für unser vega­nes Fri­kas­see kannst du selbst­ver­ständ­lich auch ande­re Gemü­se­sor­ten ver­wen­den – ich sage nur Spar­gel-Sai­son! – und ich könn­te mir auch vor­stel­len, den Seit­an 1‑zu‑1 gegen in Strei­fen gezupf­te Kräu­ter­seit­lin­ge aus­zu­tau­schen. Nimm die Bedeu­tung des Wor­tes fri­cas­sée ein­fach wört­lich und mach’ unser lecke­res „Sam­mel­su­ri­um“ ein­fach zu dei­nem eigenen!

Cremiges Seitan-Frikassee mit Kapern

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 20 Minu­ten
Gesamt 30 Minu­ten
  1. Seit­an schnet­zeln oder in mund­ge­rech­te Stü­cke zup­fen und gleich­mä­ßig mit Mehl bestäuben.
  2. Vega­ne But­ter in einen hei­ßen Topf geben, schmel­zen las­sen, Seit­an 3 Minu­ten unter Rüh­ren bei mitt­le­rer Hit­ze anschwit­zen. Nicht bräunen.
  3. Zwie­beln in fei­ne Strei­fen schnei­den, Karot­ten wür­feln. Cham­pi­gnons je nach Grö­ße hal­bie­ren oder vier­teln. Zum Seit­an geben und eine wei­te­re Minu­te braten.
  4. Mit Weiß­wein ablö­schen, mit Gemü­se­brü­he auf­gie­ßen, Lor­beer, Zitro­nen­scha­le, Mus­kat­blü­te und Pfef­fer dazu geben und mit Salz abschmecken.
  5. 12–15 Minu­ten mit Deckel köcheln las­sen, ab und zu umrüh­ren. Hafer­sah­ne Erb­sen, Kapern und Zitro­nen­saft unter­rüh­ren, 5 Minu­ten bei mitt­le­rer Hit­ze redu­zie­ren lassen.
  6. Mit fein gehack­ter Peter­si­lie top­pen und mit Wild­reis-Mix servieren.

Tipps

Das Seit­an-Fri­kas­see lässt sich per­fekt ein­frie­ren und eig­net sich so auch super als Mealprep-Rezept.

Cremiges Seitan-Frikassee mit Kapern

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

40 Kommentare

  1. Rich­tig gut! 😋 Wir haben noch Spar­gel aus dem Glas dazu­ge­tan und statt Seit­an Soja Medail­lons genommen.

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank! 🙂

      Antworten
  2. Super super lecker, vie­len Dank für das tol­le Rezept! Ich ver­wen­de anstel­le von Seit­an die vega­nen Chi­cken Chunks von Aldi (Süd), sehr zu empfehlen!

    Antworten
    1. Die haben wir letz­te Woche auch das ers­te Mal getes­tet, fin­den wir auch sehr lecker. Lie­ben Dank für’s Feedback!

      Antworten
    2. Die Won­der Chunks von Aldi nut­ze ich auch immer für das Rezept. Pas­sen super dazu. Ger­ne ergän­ze ich noch Spar­gel aus dem Glas, ein­fach klein geschnit­ten dazu geben. Tol­les Rezept!

      Antworten
  3. Super lecker und unkom­pli­ziert- kam auch beim Omni-Freund super an. Vie­len Dank für das tol­ke Rezept.

    Antworten
  4. Boah, das war ja sowas von lecker! Heu­te gekocht und ich konn­te kaum auf­hö­ren zu essen 😉 Ich koche ja oft was von euch nach, und kom­men­tie­re lei­der viel zu sel­ten wie gut es schmeckt. Des­halb heu­te mal die Zeit genom­men – bit­te wei­ter so mit den groß­ar­ti­gen Rezepten!
    Lie­be Grüße,
    Ela

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank, das freut uns echt rie­sig … dass es dir geschmeckt hat und der Kommentar. 😉

      Antworten
  5. Ges­tern pro­biert, ein­fach himm­lisch! Den Weiß­wein habe ich mit einem ordent­lich Schuss Kräu­ter­es­sig und fri­schem Zitro­nen­saft ersetzt, schmeckt auch fein! Sogar mein Bru­der war begeis­tert und der mag gark­ei­ne Pil­ze… Hab sie so klein gehackt, dass man sie gar­nicht gese­hen hat. Das Fri­kas­see wird bei mir öfter im Topf lan­den, das ist gewiss 🙂

    Antworten
  6. Heu­te war es soweit: euer Fri­kas­see wur­de in Angriff genom­men! Ein­fach , köst­lich , genau richtig!
    Die ein­zi­ge Abwand­lung : damit es ganz hell / weiß aus­sieht habe ich Soja­sah­ne verwendet.
    Aber jetzt ist es lei­der schon leer .…..
    Dan­ke für die­ses tol­le Rezept 😋

    Antworten
    1. Super, das freut mich. Lie­ben Dank für das tol­le Feedback! 🙂

      Antworten
  7. SOULFOOD WIE BEI MAMA – nur bes­ser, weil ohne Fleisch! <3 Lan­ge lan­ge hats gedau­ert, bis ich mich an euer Seit­an-Rezept gewagt habe, aber ges­tern Abend war es so weit. Heu­te kam dann Schritt zwei in Form des Fri­kas­sees und was soll ich sagen? FORMIDABLE, ich bin ent­zückt! Ich wünsch euch einen wun­der­vol­len Dezem­ber, dan­ke, dass es euch gibt 🙂

    Antworten
    1. Super, freut uns wirk­lich mega, dass du dich an den Seit­an „getraut“ hast. Und jetzt habe ich irgend­wie direkt Bock auf Frikassee. 🤤😆

      Antworten
  8. wie immer habt ihr euch selbst über­trof­fen! vie­len dank für die­ses genia­le rezept!
    am liebs­ten wür­de ich gleich alles allein auf­es­sen, will mei­nem freund aber noch was übrig lassen ^^
    ich habe es mit „hühn­chen“ von like meat gekocht, lecka!
    wirk­lich wie frü­her bei oma, aber nun tier­leid­frei! DANKE! :-*

    Antworten
    1. Tau­send Dank liebs­te Marei­ke, da freu­en wir uns mal wie­der rie­sig. ❤️😘

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  9. Riiiich­tig rich­tig lecker !… Wie bis­her alles, was ich bis jetzt nach­ge­kocht habe von euch ! Wir hat­ten die­sen Seit­an nicht da und haben statt­des­sen Jack­f­ruit rein­ge­tan – hat wirk­lich fabel­haft geschmeckt👍👍👍😊Vielen herz­li­chen Dank für das Rezept !

    Antworten
    1. Sehr cool, das freut uns sehr!

      Antworten
  10. Super lecker und alle, groß und klein fan­den es toll. Hat­te kei­nen Weiß­wein anstatt hab ich mehr Brü­he genom­men. Wird bestimmt wie­der gemacht!

    Antworten
    1. Klas­se, das freut uns. Dan­ke dir für das lie­be Feedback!

      Antworten
  11. Es war ganz köst­lich! Wir hat­ten Soja mock chick aus dem Kühl­re­gal drin­nen, es hat trotz­dem pri­ma geschmeckt. Vie­len Dank für die Idee. Die Wein­sauce ist klasse!

    Antworten
    1. Das freut uns mega. Tau­send Dank. Und beim nächs­ten mal dann ein­fach noch den selbst­ge­mach­ten Seit­an dazu, ja? 😉

      Antworten
      1. …ich traue mich nicht ran.. steht aber auf der Koch-Bucketlist

  12. Hal­lo ihr bei­den, hört sich super an. Gibt­ves denn für Klein­kin­der ne Alter­na­ti­ve, um den Weiß­wein zu erset­zen? Lie­be Grüße!

    Antworten
    1. Hi Tat­ja­na,

      ein nicht zu süßer Trau­ben­saft und ein Sprit­zer Essig wären sicher auch lecker. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Klas­se! Vie­len Dank:)

  13. Das wird es am Sonn­tag bei uns geben. Ich bin ja mal gespannt. 😃
    Den Seit­an habe ich vor­ges­tern gemacht und er ist ein wenig tro­cken (im Ver­gleich zu mei­nen Stan­dard­re­zep­ten), aber er köchelt ja in der Sau­ce mit und wird bestimmt noch etwas feuch­ter und weicher.

    Mus­kat­blü­te ist hier nir­gend­wo zu krie­gen. Da ich kei­ne Ahnung habe, wie das schmeckt: Kann man das mit irgend­was erset­zen? Oder lie­ber ganz weglassen?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Heidi,

      also jetzt mal kein Scheiß: Die­se Sache mit dem „tro­cke­nen“ Seit­an macht mich lang­sam verrückt. 😅
      Ver­rätst du mir bit­te, wel­ches Glu­ten­pul­ver du ver­wen­det hast? Denn nein, unser Rezept ist alles ande­re als trocken.

      Freut mich natür­lich trotz­dem (oder umso mehr), dass das Fri­kas­see so gut geschmeckt hat. Mus­kat­blü­te bzw. Macis hat natür­lich viel mit Mus­kat gemein, ist aber etwas mil­der und … „gefäl­li­ger“. Not­falls kannst du mit etwas Mus­kat wür­zen, soll­test dabei aber natür­lich auf­pas­sen und abschmecken.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  14. Darf Ich fra­gen, wie habt Ihr die Karot­ten in die­se spe­zi­el­le Form gebracht? 😀

    Antworten
    1. Wie beschrie­ben: Mit dem Schäl­mes­ser und Geduld. 😉

      Antworten
  15. Obwohl Huhn das letz­te wäre, das ich ver­mis­sen wür­de, für euer Fri­kas­see hab ich end­lich mal den Chi­cken-Style Seit­an aus­pro­biert. Hab das Salz (fast) weg­ge­las­sen, dafür unge­fähr vier­mal soviel Kapern rein­ge­tan, die schme­cken ein­fach zu gut dar­in! #team­ka­pernlove 🙂

    Aller­dings: Ein­frie­ren? Kei­ne Chan­ce! Der Topf ist blitz­blank aus­ge­schleckt! Super ein­fach, super gut! Wenigs­tens der Seit­an liegt jetzt im TK! Dan­ke für ein wie­der mal sehr gelun­ge­nes Rezept euch Beiden!

    Antworten
    1. Mega! Freut uns rie­sig. Und hey, wer Kapern liebt, der darf natür­lich auch nachladen. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  16. Ham­mer!!! So, so lecker. 😋

    Antworten
    1. Freut uns! Dankeschön.

      Antworten
  17. Habt ihr noch eine Alter­na­ti­ve zum selbst­ge­mach­ten Sei­ten? Falls man eures mal nicht vor­rä­tig hat 😉

    Antworten
    1. Hi Ida!

      Also erst­mal soll­test du natür­lich unse­ren Seit­an vor­rä­tig haben. Logisch, oder? 😉

      Bei aku­tem Fri­kas­see-Hun­ger und Seit­an-Man­gel könn­test du gekauf­ten Seit­an, Räu­cher­to­fu oder auch Jack­f­ruit (abge­gos­sen und gut aus­ge­presst!) ver­wen­den. Dann musst du ein­fach etwas kräf­ti­ger abschmecken.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  18. Hi ihr zwei, mit Kapern! Wie lecker! Bei mir gibt es das Fri­kas­see auch öfter mit Seit­an. Bei mir wird eine Mehl­schwit­ze her­ge­stellt. Auch Gemü­se­brü­he und Hafer­sah­ne, aber die Säu­re bekom­me ich durch frisch gepress­te Zitro­ne. Und den extra Geschmack durch einen gro­ßen Löf­fel Meer­ret­tich. Das Rezept ist ursprüng­lich von Bio­lek, ich hab es „vega­ni­siert“ und alle lie­ben es. Ich wer­de eures aber auch dem­nächst kochen weil wir Kapern Fans sind! 🙂

    Antworten
    1. Das klingt auch mega, ist aber, wie ich ja geschrie­ben habe, mit der Mehl­schwit­ze ein Blan­kett, kein Fri­kas­see. Wenn man es super­ge­nau nimmt. 😉

      Antworten
  19. Hal­lo ihr zwei, Wo bekommt man denn das Seit­an chi­cken style? Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hi Nadi­ne!

      Bei uns. Ist aber auch zwei­mal verlinkt. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.