#

Veganes Schlemmerfilee mit Rote-Bete-Meerrettich-Püree

Veganes Schlemmerfilee auf Rote-Bete-Meerrettich-Püree

Heu­te drü­cke ich ordent­lich auf die Nost­al­gie-Tube und freue mich dar­über selbst wie ein Honig­ku­chen­pferd. Es gibt vega­nes Schlem­mer­fi­lee Bor­de­lai­se Style mit lecke­rem Rote-Bete-Meer­ret­tich-Püree, alles fer­tig in 30 Minuten!

Hand aufs Herz, bei wem ist zu Vor-Vege­ta­ri­er oder ‑Vegan-Zei­ten auch schon mal das ein oder ande­re Schlem­mer­fi­let auf dem Tel­ler gelan­det? Obwohl ich auch schon als Kind nicht die größ­te Fisch­esse­rin war, habe ich Fisch­stäb­chen und das Schlem­mer­fi­let geliebt, wes­halb bei­des häu­fi­ger zu Gast im Wochen­mit­tags­plan mei­ner Mama war.

So lan­ge, bis ich mich mit zwölf dazu ent­schlos­sen habe, Nemo und Co. lie­ber nicht mehr in recht­ecki­ger, panier­ter Form zu mir zu neh­men. Tja, da sind Fisch­stäb­chen eben Gemü­se­stäb­chen gewi­chen und Erin­ne­run­gen ans Schlem­mer­fi­let all­mäh­lich ver­blasst. Hey, das ist jetzt schließ­lich dezent über zwan­zig Jah­re her. Hash­tag #alt. Du kannst dir also vor­stel­len, wie auf­ge­regt ich war, als wir das ers­te vega­ne Schlem­mer­fi­lee Bor­de­lai­se Style von Fisch vom Feld pro­bie­ren durf­ten. Der Nost­al­gie­fak­tor ist nun mal enorm und darf hier nicht unter­schätzt wer­den – ganz genau­so wie bei Schnit­zel, Klö­ßen und Pfann­ku­chen.

Veganes Schlemmerfilee auf Rote-Bete-Meerrettich-Püree

Im ers­ten Pro­bier-Rund­gang haben wir uns gleich auf das rein pflanz­li­che Filee gestürzt und es erst mal pur und ohne ablen­ken­de Bei­la­gen ver­drückt: Blu­men­kohl, Schwarz­wur­zel, Sel­le­rie, Kar­tof­fel, Lein­öl (die per­fek­te Ome­ga-3-Quel­le) und Hanf­sa­men­pro­te­in bil­den zusam­men har­mo­nisch und dezent eine Geschmacks­no­te, die wirk­lich an Fisch erin­nert, aber eben völ­lig ohne die manch­mal unan­ge­neh­me oder auf­dring­li­che Fisch­no­te aus­kommt. Natür­lich ist auch das crun­chy Gewürz-Top­ping aus­schlag­ge­bend für das authen­ti­sche Bor­de­lai­se-Erleb­nis. Die Knus­per-Krus­te ist so lecker! Auf Aro­men, Geschmacks­ver­stär­ker, Farb­stof­fe und Kon­ser­vie­rungs­mit­tel wird übri­gens bewusst verzichtet.

Apro­pos Bor­de­lai­se: Bei mei­ner kur­zen Recher­che zur Her­kunft zum Schlem­mer­fi­let a la Bor­de­lai­se muss­te ich ein biss­chen schmun­zeln. Denn die Bezeich­nung „à la Bor­de­lai­se“, wie sie beim TK-Pro­dukt ver­wen­det wird, hat tat­säch­lich nicht viel mit der fran­zö­si­schen Ori­gi­nal­re­zep­tur, auch als Bon­ne­foy-Sau­ce oder Wei­ße Bor­de­lai­ser Sau­ce bezeich­net, gemein. Sie ist schlicht eine rei­ne Erfin­dung für das „Schlem­mer­fi­let“, eines der ers­ten TK-Pro­duk­te, die schon 1969 in West­deutsch­land auf den Markt gebracht wur­de. Hät­test du’s gewusst?

Das fei­ne Filee in der nach­hal­ti­gen Papp­scha­le benö­tigt ohne wei­te­res Zutun relax­te 30 Minu­ten im Ofen, was sich her­vor­ra­gend anbie­tet, wäh­rend­des­sen unser lecke­res, leuch­ten­des Rote-Bete-Mer­ret­tich-Püree zuzu­be­rei­ten. Auch das benö­tigt zum Glück nur weni­ge Hand­grif­fe, denn mehr als die Hälf­te der Zeit köcheln die Kar­tof­feln ein­fach vor sich hin. Hier bleibt uns also immer noch genug Zeit übrig, um ein fixes extra Top­ping aus Scha­lot­ten und Kapern zusam­men­zu­rüh­ren. Nach dem Garen drü­cken wir die Kar­tof­feln ein­fach durch die Kar­tof­fel­pres­se und ver­men­gen die pürier­te vor­ge­koch­te Rote Bete, den per­fekt dazu pas­sen­den Meer­ret­tich, ein Hauch vega­ne But­ter und schme­cken alles mit Salz ab.

Fast fer­tig! Der 30-Minu­ten-Count­down läuft noch und wir kön­nen die rest­li­chen drei Minu­ten noch nut­zen, um wie die Pro­fis unse­re Tel­ler im Ofen mit vor­zu­hei­zen, ein paar Zitro­nen­spal­ten auf­zu­schnei­den und den Dill zu waschen. Jetzt aber. Unser leuch­ten­des Rote-Bete-Meer­ret­tich-Püree muss nur noch als hüb­sche Unter­la­ge für unser Filee auf dem war­men Tel­ler ver­teilt, der Schlem­mer­traum vor­sich­tig dar­auf gebet­tet und mit den Top­pings gar­niert wer­den. Und ab dafür.

Veganes Schlemmerfilee auf Rote-Bete-Meerrettich-Püree

Wir mögen den geern­te­ten, nicht gefan­ge­nen und abso­lut grä­ten­frei­en Fisch von Fisch vom Feld durch die Bank sehr. Neben dem Schlem­mer­fi­lee gibt es auch noch Veg­gie Fisch­stäb­chen, Veg­gie Filees und vega­ne Filees im Back­teig – alles mega­l­e­cker! Die Pro­duk­te fin­det ihr im Fisch-vom-Feld-Online­shop, in eini­gen Ede­ka-Märk­ten oder bei Glo­bus und Bela.

Wel­che nost­al­gi­schen Erin­ne­run­gen ver­bin­dest du mit dem Schlem­mer­fi­let? Gibts da viel­leicht eine Sto­ry, die wir hören sollten?

Veganes Schlemmerfilee auf Rote-Bete-Meerrettich-Püree

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Zube­rei­tung 30 Minu­ten
Gesamt 30 Minu­ten

Für das Rote-Bete-Merrettich-Püree

  • 400 g meh­lig­ko­chen­de Kartoffeln
  • 400 g gekoch­te Rote Bete
  • 15 g vega­ne Butter
  • 2–3 TL g gerie­be­ner Meerrettich
  • ¾ TL Salz

Für das Kapern-Schalotten-Topping

  • 1 klei­ne Schalotte
  • 20 g Kapern
  • 2–3 EL Kapern­sud

Außerdem

  • 15 g Dill
  • ½ Zitro­ne in Spal­ten geschnitten
  1. Back­ofen auf 220 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vor­hei­zen. Fisch vom Feld Schlem­mer­fi­lee in der Papp­scha­le auf ein Back­blech geben und 30 Minu­ten backen.
  2. Wäh­rend­des­sen Kar­tof­feln schä­len, in nicht zu gro­ße Stü­cke schnei­den und in leicht gesal­ze­nem Was­ser 20 Minu­ten garen, gekoch­te Rote Bete mit dem Pürier­stab fein pürie­ren und bei­sei­te stellen.
  3. Für das Kapern-Scha­lot­ten-Top­ping Scha­lot­te sehr fein wür­feln, Kapern grob hacken. Bei­des mit dem Kapern­sud ver­rüh­ren und eben­falls bei­sei­te stellen.
  4. Kar­tof­feln abgie­ßen, zurück in den hei­ßen Topf geben und kurz aus­damp­fen las­sen. Rote Bete, vega­ne But­ter und Meer­ret­tich dazu geben und mit dem Kar­tof­fel­stamp­fer fein stamp­fen. Mit Salz abschmecken.
  5. Je eine Hälf­te Fisch vom Feld Schlem­mer­fil­le auf dem Rote-Bete-Meer­ret­tich-Püree anrich­ten und mit dem Kapern-Scha­lot­ten-Top­ping, gezupf­ten Dill­spit­zen und Zitro­nen­spal­ten servieren.

Tipps

Wenn du kei­nen Meer­ret­tich magst, kannst du das Püree auch mit fri­schen Kräu­tern abschme­cken. Thy­mi­an passt super, Dill selbst­ver­ständ­lich auch.

Veganes Schlemmerfilee auf Rote-Bete-Meerrettich-Püree

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Heine Delikatessen GmbH & Co. KG unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Fisch vom Feld und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

2 Kommentare

  1. Das Schlem­mer­fi­lee gibts bei mir lei­der noch nicht, aber alter­na­tiv hab ich die­sen Back­fisch von Fisch vom Feld genom­men. Ich woll­te ja erst das Kapern-Scha­lot­ten-Top­ping weg­las­sen, aber das in Kom­bi mit dem „Fisch“ war ein­fach meeega!!

    Antworten
    1. Das Top­ping ist ein Muss! 😅

      Dan­ke dir für das super Feedback.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.