Veganes Rührei mit Tofu & Kala Namak

Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak
Direkt zum Rezept →

Unser Lieb­lings­re­zept für vega­nes Rühr­ei mit Tofu. Leicht schlot­zig, rich­tig deka­dent und mit Kala Namak ein Traum für jede Brunch-Attacke!

Ich weiß schon, was du dir jetzt ver­mut­lich den­ken wirst. „Hä? Für vega­nes Rühr­ei hat doch schon wirk­lich jeder Food­blog­ger – völ­lig egal, ob vegan oder nicht – und sei­ne Kat­ze Rezep­te ins Netz gestellt. War­um kommt ihr denn jetzt damit an? Es ist 2017, wacht auf!“

Hat jeder. Hat auch die Kat­ze und ja, du hast natür­lich recht. Und du musst aber auch zuge­ben, dass die meis­ten Rezep­te auch irgend­wie gleich sind.

Frisches Brot gehört zu veganem Rührei

Sie sind meist nicht schlecht – hey, ich will mich hier nicht in die Nes­seln set­zen –, aber irgend­wie kommt kei­nes an die Rüh­rei­kon­sis­tenz her­an, die ich noch zu Vege­ta­rier­zei­ten geliebt habe:

Leicht schlot­zig, sodass die Wür­ze der hei­ßen, saf­ti­gen Pam­pe regel­recht auf die kros­se Ober­flä­che der dicken, frisch getoas­te­ten, knusp­ri­gen Brot­schei­be, wel­che mei­ner Mei­nung nach unbe­dingt unter vega­nes Rühr­ei gehört, trieft und es damit schon wie­der so leicht „sog­gy“ und ein­fach lecker macht. Was für ein Traum!

Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak

Okay, sor­ry. Ich glau­be, ich bin etwas abgedriftet.

Dass das mit der Schlot­zig­keit und dem „run­ny egg“ mit einem aus­schließ­lich aus Tofu gebra­te­nen vega­nen Rühr­ei nicht funk­tio­niert, ist irgend­wie klar. Dafür ist fes­ter Tofu ein­fach zu tro­cken und Sei­den­to­fu schon wie­der einen gro­ßen Ticken zu schlabberig.

Das Ergeb­nis schmeckt zwar auch lecker, kommt aber eben so gar nicht an die Erin­ne­run­gen an Sonn­tags­brun­ches mit frisch gebra­te­nem Rühr­ei heran.

Des­halb rüh­re ich, nach­dem ich den Tofu leicht bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze ange­bräunt habe, eini­ge Ess­löf­fel Soja­jo­ghurt unter mei­nen vega­nen Scram­ble und schmo­re alles bei gerin­ger Hit­ze ein paar Augen­bli­cke wei­ter. Die Mischung wird so super-saf­tig und die Gewür­ze ver­tei­len sich auch bis an den letz­ten Krümel.

Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak

Natür­lich darf auch Kala Namak nicht feh­len. Das Schwarz­salz aus der indi­schen Küchen, wel­ches so „betö­rend“ nach Schwe­fel riecht, gehört ein­fach in jedes vega­ne Rührei.

Und mal ganz ehr­lich. Als regel­rech­ter „Vegan Scramble“-Connoisseur geht da ein­fach kein fer­tig gemah­le­nes Stin­ke­salz. Da geht doch Aro­ma verloren!

Des­halb sind wir extrem hap­py, dass wir bei Swen von sal­ted. lecke­res Kala Namak „im Gan­zen“ gefun­den haben. Schick ist es noch dazu – sowohl die Krü­mel, als auch das Pack­a­ging. Und das ist uns ein­fach wichtig.

salted. Kala Namak

Und da die gan­ze Web­sei­te nur so vor Know How in Sachen Salz strotzt, lohnt sich ein Besuch schon des­halb, weil du danach mit dem Wis­sen ange­ben kannst, war­um Kala Namak so riecht und schmeckt, wie es riecht und schmeckt. Ver­ra­ten wer­de ich hier jetzt aber nix – da muss­te schon selbst klicken.

Und jetzt nicht lan­ge rumei­ern. Machen!

Und lass‘ mich wis­sen, was bei dir als „Geheim­zu­tat“ auf kei­nen Fall in dei­nem vega­nen Rühr­ei feh­len darf.

Wenn du auch sonst total auf Früh­stück und Brun­ch­i­deen stehst, soll­test du mal einen Blick in unser Buch Vegan früh­stü­cken kann jeder wer­fen. Da fin­dest du alles von selbst­ge­mach­tem Gra­no­la, bis hin zum legen­dä­ren „Full Eng­lish“ und ganz viel mit Kala Namak!

Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak
Zuta­ten für 4 Por­tio­nen

Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak

Vor­be­rei­tung 5 Minu­ten
Zube­rei­tung 15 Minu­ten
Gesamt 20 Minu­ten
  • 400 g Natur­to­fu
  • 2 Scha­lot­ten
  • 4 EL Pflan­zen­öl
  • 1 TL Hefe­flo­cken
  • 1/2 TL Kur­kuma­pul­ver
  • 1/2 TL schwar­zer Pfeffer
  • 1 Pri­se Mus­kat
  • 1 Pri­se Papri­ka­pul­ver
  • 8 EL Soja­jo­ghurt unge­süßt
  • 1 TL Kala Namak frisch gemah­len
  1. Tofu abtrop­fen las­sen, in fei­ne Schei­ben schnei­den und mit den Hän­den klein zup­fen. Scha­lot­ten in fei­ne Wür­fel hacken.
  2. Öl in eine hei­ße Pfan­ne geben, Tofu und Scha­lot­ten bei mitt­le­rer Hit­ze 5 Minu­ten unter Rüh­ren leicht anbräu­nen. Herd auf nied­ri­ge Hit­ze schal­ten, Hefe­flo­cken, Kur­ku­ma, Pfef­fer, Mus­kat und Papri­ka­pul­ver unterrühren.
  3. Soja­jo­ghurt unter­he­ben, gut umrüh­ren und 3 Minu­ten köcheln las­sen. Vega­nes Rühr­ei vom Herd neh­men, kurz vor dem Ser­vie­ren Kala Namak unter­rüh­ren und mit frisch gehack­tem Schnitt­lauch auf getoas­te­tem Brot anrichten.

Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak Veganes Rührei mit Tofu und Kala Namak

Werbung

Werbung! Dieser Beitrag wurde von salted unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Unfass­bar lecker und eine per­fek­te Alter­na­ti­ve auf dem Weg vega­ner zu leben. Habe Hafer­sah­ne genom­men statt Soja­jo­ghurt, weil ich Beden­ken hat­te wegen der Säu­re. Mein Lieb­lings­ge­richt aus Kin­der­ta­gen ist nun erfolg­reich vega­ni­siert: Kar­tof­feln mit Gur­ken­sa­lat und Rühr­ei. Vie­len Dank für das tol­le Rezept.

  2. Hey Ihr Lieben,

    gera­de sit­ze ich vor mei­nem leer gefut­ter­ten Tel­ler und genie­ße den Nach­klang eines hef­ti­gen Geschmacks-Orgas­mus. Die­ses Rühr­ei ist der ABSOLUTE Ham­mer, ich bade gera­de in Glücks­hor­mo­nen. Soll­te ich heut Nacht nicht des­we­gen auf­ste­hen und eine neue Por­ti­on kochen, gibt es die­ses Rühr­ei spä­tes­tens mor­gen defi­ni­tiv wieder.

    Vie­len Dank an Euch für die­ses fan­tas­ti­sche Rezept!!!

  3. Hal­lo 🙂

    Wir woll­ten den Rühr­to­fu schon laaaaan­ge aus­pro­bie­ren (Rezept schon im Früh­ling aus­ge­druckt), vor ein paar Wochen wars nun end­lich soweit. Das Soja­jo­gurt hat sich lei­der etwas zer­setzt (evtl. war die Pfan­ne zu heiss) und es schmeck­te uns auch etwas zu säu­er­lich. Also haben wir es statt­des­sen mal mit vega­ner Sah­ne pro­biert – schmeckt uns um Wel­ten bes­ser und wird cre­mi­ger, was für uns ein wei­te­res Plus ist. Funk­tio­niert sowohl mit Cas­hew- als auch mit Soja­sah­ne und bestimmt auch mit Hafer. Ansons­ten wie bei euch beschrie­ben, Freund will das jetzt jedes Wochen­en­de essen 😀

    Lie­be Grüsse
    Carmen

  4. Seit Jah­ren machen wir eurer Rühr­to­fu regel­mä­ßig am Wochen­en­de zum Früh­stück und sind immer­noch begeis­tert! Alle Zuta­ten im Haus und es schmeckt ein­fach jedes Mal himm­lisch! Wir haben nie wie­der ein ande­res pro­biert weil euers ein­fach zu per­fekt ist! Danke!

  5. Hal­lo, ich find eure Rezep­te immer super! Wir haben hier auch eine tol­le tof­u­ma­nu­fak­tur, die nigara-tofu macht, ein­fach per­fekt für euer rühr­ei und mapo­to­fu! Aller­dings habe ich beim rühr­ei jetzt schon 2mal zu ober­fläch­lich gele­sen und das Kala-Namak ver­kocht: die Küche riecht wie ein vul­ka­ni­sches Schwe­fel­feld, das Rühr­ei lei­der nicht. Daher mein Tipp: schreibt doch für Dum­mies wie mich dazu, dass man das Kala-Namak auf jeden Fall erst kurz vorm Ser­vie­ren unter­rührt… Sonst wirds nur gel­ber Rühr­schlonz, auch lecker, aber eben nicht das, was man hier will…

  6. Hal­lo Jörg,
    Das sieht ja echt lecker aus. Eine Fra­ge dräng­te sich mir aber auf: Das ver­wen­de­te Brot sieht ja abso­lut gran­di­os aus. Du hast ja sogar einen Food­porn shoot des Brot­leibs inte­griert: Hast du das Brot den selbst geba­cken; wenn ja: Könn­ten wir das Rezept bekommen?

    MfG und wei­ter so!

  7. Ich habe schon meh­re­re Tofu-Scrum­ble Rezep­te aus­pro­biert aber war nie zufrie­den. Heu­te woll­te ich dem Gan­zen mal wie­der eine Chan­ce geben. Habe extra nach einem Rezept von euch geguckt, denn die sind immer beson­ders lecker. Und sie­he da: ein neu­er Tofu-Scrum­ble Fan ist gebo­ren. Es war ein­fach nur köst­lich!!! Ich bin hin und weg. Auf euch ist eben Ver­lass. 😉 Vie­len Dank für die­ses lecke­re Rezept, das wird es bei mir jetzt sicher­lich öfter geben.

  8. Wir haben die­ses Rezept im Vega­nu­a­ry das ers­te Mal gemacht und sind ein­fach nur Fans gewor­den. Seit­dem machen wir es min­des­tens 2 mal die Woche, manch­mal zusätz­lich mit Früh­lings­zwie­beln, die pas­sen sehr gut dar­an. Als Joghurt neh­men wir immer den unge­süß­ten von A. Der eig­net sich pri­ma. Vie­len Dank für das tol­le Rezept, was bes­ser wird, je saf­ti­ger der Tofu ist. Ist glau­be ich das ein­zi­ge Rezept, bei dem ich den Tofu nicht ausdrücke.

  9. Hi, die Idee ist super, aber wel­chen Soya­jo­ghurt benutzt ihr denn? Alpro Schmeckt sehr süß­lich und über­haupt nicht lecker. Dank­bar für die Idee und vie­le Grüße

  10. Ich bin schon län­ger Vege­ta­ri­er, aber mit euren Rezep­ten schaff ich es mehr und mehr, mich doch noch aus­schließ­lich vegan zu ernähren 😁👍👍
    Dan­ke dafür!

    LG Gerdsch

  11. Ich bin vegan Frisch­ling und mir hat beim Früh­stück oft das gewis­se extra oder was war­mes gefehlt. Immer nur Dips, Genü­se und Brot wird doch irgend­wann ein­sei­tig. Aber mit dem Rühr­ei bin ich nun wirk­lich ein­fach nur glück­lich beim Früh­stück. Habe es genau nach Rezept gemacht und es ist sooooo lecker 🤍

  12. Hey ihr Lieben,
    Ich hab heu­te das Vega­ne Rühr­ei aus­pro­biert und irgend­wie hat es säu­er­lich geschmeckt.…ich hab statt Scha­lot­ten Früh­lings­zwie­beln benutzt und TKSchnittlauch.
    War das der Feh­ler? Ich möch­te auch lecke­res Rührei 😅

    Ansons­ten find ich eure Rezep­te und Sei­te toll!

    1. Also Früh­lings­zwie­beln und TK-Schnitt­lauch dürf­ten nicht säu­er­lich schme­cken. Ich tip­pe auf einen säu­er­li­chen Joghurt oder Tofu. 😉

      1. Hal­lo,
        das­sel­be war bei mir auch. Mein ers­ter Ver­such, top Aus­se­hen, super Kon­sis­tenz. OK, ich brauch­te deut­lich mehr Kur­ku­ma für die Far­be, und auch mehr Kala Namak waren mir offen­bar noch nicht genug. Dar­an lässt sich ja beim nächs­ten Ver­such etwas ändern. Bes­ser zu wenig, als zuviel Schwefelgeschmack. 😉
        Aber die Säu­re. Ich dach­te auch zunächst an den Joghurt, aber der ver­wen­de­te ist nicht ein­mal beson­ders säu­er­lich, und ich habe sogar weni­ger genom­men, als angegeben.
        Auf die Idee, den Tofu vor­her zu pro­bie­ren kam ich natür­lich nicht (ich esse nor­ma­ler­wei­se kei­nen Naturtofu).
        Gibt es da bestimm­te Her­stel­ler, wo der beson­ders mild ist?
        Ich hat­te zusätz­lich noch die Hefe­flo­cken im Ver­dacht, die ich aller­dings stän­dig ver­wen­de. Nur war das End­ergeb­nis geschmack­lich näher an geba­cke­nem Feta ^^. Auch nicht übel, aber eben nicht was ich woll­te, und offen­sicht­lich auch nicht das, was die meis­ten hier am Ende hatten. 🙂
        Ich hat­te über­legt, den Joghurt durch etwas Soja­koch­sah­ne zu erset­zen, nur wenn es am Tofu lag, ist das ja sinnlos.
        Lie­ben Dank für das Rezept und auf ein Neues.
        Freue mich auf Emp­feh­lun­gen zu beson­ders mil­dem Natur­to­fu. Ich jat­te ein­fach den Bio von Rewe.
        Lie­be Grüße

      2. Hi Sabi­na,

        also die­se Säu­re­be­rich­te fin­de ich schon selt­sam. Zuge­ge­ben, uns fällt gera­de auf, dass die nor­ma­len „Super­markt-Tofus“ in letz­ter Zeit in der Qua­li­tät etwas schwan­ken, häu­fig recht brö­cke­lig sind und ja, auch etwas anders schme­cken. Viel­leicht liegt es dar­an. Ver­läss­lich gut schmeckt auf jeden Fall Tai­fun Tofu.

        Lie­be Grüße
        Jörg

      3. Hal­lo Jörg,
        hab vie­len Dank für Dei­ne Antwort.
        Super, von Tai­fun kau­fe ich ohne­hin vie­ler­lei, dann wer­de ich da auch mal den Natur­to­fu neh­men. Von dem ande­ren habe ich noch eine Packung, und ich wer­de bei­des erst mal so kos­ten, damit ich weiß, wie das schme­cken soll. 🙂
        Aber wie gesagt, das Rezept ist toll, und dass es exakt wie Rühr­ei schmeckt, erwar­te ich ja gar nicht. Und an dem geba­cke­nen Feta wer­de ich in die ande­re Rich­tung wei­ter arbei­ten, auf die Idee wäre ich ja sonst gar nicht gekommen. 🙂
        Lie­be Grüße

  13. Die­ses Rühr­ei Rezept ist leckeer!! Da ich kei­nen Kala Namak hat­te, habe ich ein­fach Koch­salz benutzt und es kam köst­lich heraus!

    1. Hey Joey,

      vie­len lie­ben Dank! Klar, schmeckt mit ein­fa­chem Salz auch fein, aber die typi­sche „Ei-Note“ gibts eben nur mit dem Schwefelsalz. 😉

      Liebst,
      Nadine

  14. Wow, das ist wirk­lich wirk­lich lecker!
    Dan­ke für die super Idee mit den Joghurt, eine super­simp­le Ver­bes­se­rung des tro­cke­nen und brö­se­li­gen Tofu-Rüh­reis, was ich sonst so pro­du­ziert hatte 🙂
    Jetzt brau­che ich nur noch Kala Namak! 

    Ich lie­be eure Rezepte!

  15. Hi, Eure Varia­ti­on vom Tofu-Rühr­ei ist der Ham­mer. End­lich habe ich kein tro­cke­nes Tofu mehr und das Pro­blem mit der Was­ser/­Man­del­muss-Pam­pe (Rezept­va­ri­an­te eines ande­ren 😉 ist Geschich­te. In Zukunft wird jedes­mal Euer Rezept angewendet
    Dafür spen­die­re ich Euch ger­ne eine Fala­fel pro Monat 😉 macht wei­ter so und ich lie­be Eure Rezepte!!!

  16. Habe ges­tern das vega­ne Rühr­ei aus­pro­biert. Es ist ja wirk­lich so so lecker, und vor allem so ver­blüf­fend wie sehr Kala Namak Ei ähnelt! Seit­dem ich vegan bin fehlt mir Ei (Geschmack) an sich Null, die­se Rühr­ei Vari­an­te über­zeugt aller­dings dank sei­ner Kon­sis­tenz. Dan­ke für das lecke­re Rezept!
    Vie­le Grü­ße, Katja

  17. Es war super­le­cker! Gibts jetzt öfter 🙂
    Fin­de euren Blog total gut, die Bil­der sind fan­tas­tisch und man kann stun­den­lang stö­bern! Dan­ke dafür 😀

  18. Hal­lo,
    hab mich heu­te end­lich mal an vega­nes Rühr­ei gewagt. Ich hat­te echt Vor­ur­tei­le, weil ich gar nicht so ein Fan von Tofu und Soya­pro­duk­ten bin. Es ist soooo lecker! Habe Soya­jo­ghurt durch Sei­den­to­fu und etwas Kokos­jo­ghurt ersetzt, weil der Rest Soya­jo­ghurt sonst schlecht wür­de. Die Kon­sis­tenz ist der Ham­mer. Dan­ke für das tol­le Rezept!

  19. Lie­ber Jörg,
    vie­len lie­ben Dank für die­ses magi­sche Rezept. Kala Namak ist ja der Ham­mer!! Ich bin sonst nicht so der Fan davon, tie­ri­sche Pro­duk­te 1zu1 nach­zu­ma­chen, aka Haupt­sa­che Schnit­zel 😀 aber das „Rühr­ei“ schmeckt ein­fach so lecker!! Das hat­te ich Jah­re nicht mehr! Geni­us, mach wei­ter so 🙂
    Grüß­le, Laura

      1. Wow soooo lecker ich haben Hüh­ner­ei­weiß und Milch­ei­weiß All­er­gie und ich darf nichts essen wo das drin­nen ist aber das ist super Alter­na­ti­ve danke

  20. Vie­len Dank für das tol­le Rezept, mir hat es super geschmeckt 👌
    Ich bin noch nicht lan­ge vegan, dar­um machen mich sol­che Rezep­te echt super glück­lich. Bin fas­zi­niert was man doch alles hin­be­kommt. Nun werd ich hier mal etwas wei­ter stö­bern und mir Anre­gun­gen für mein nächs­tes Essen suchen 🤗 Lie­be Grü­ße, Viktoria

  21. Heu­te habe ich für mei­nen Omni-Mann und mich die­ses Rezept nach­ge­bruz­zelt. Mein Mann ist ein lei­den­schaft­li­cher Rühr­ei-Esser. Sein Kon­sum ist aber – zumin­dest zuhau­se – überschaubar.
    Er fand die­ses Tof­u­rühr­ei lecker. Beson­ders die Kon­sis­tenz durch den Sojaghurt hat uns gefal­len. Es war nicht tro­cken. Da ich die dop­pel­te Men­ge gemacht habe sind wir nun papp­satt. Es hat wirk­lich gut geschmeckt. Ich hat­te zwei ver­schie­de­ne Tofus (Tai­fun und dm). Der Tofu von dm ist brö­se­li­ger, in der Far­be grau­er und schmeckt auch inten­si­ver nach Soja als der Tofu von Taifun.
    Dazu gab es „Auber­gi­nen­speck“ (neu­lich in einem Lokal ken­nen­ge­lernt) und Tomatenwürfel.
    Dan­ke für das tol­le Rezept. Vegan ist nicht langweilig. 👍

    1. Hal­lo lie­be Elke,

      oh super, das freut uns doch mega. 😊 Ja, die Tofu-Unter­schie­de sind manch­mal nicht zu unter­schät­zen. Tai­fun macht aber auf jeden Fall mit den bes­ten Tofu überhaupt.

      Lie­be Grü­ße, Jörg

  22. Boah…sprachlos. Das schmeckt ja wirk­lich wie Rühr­ei, sogar noch bes­ser!! Tau­send Dank für das tol­le Rezept! Ich habe es mit Zuchhi­ni und getrock­ne­ten Toma­ten gemacht und es ist oberlecker.

    1. Hal­lo lie­be Andrea,

      da der Kicher­erb­sen-Tofu ja tat­säch­lich ein wenig in die Sei­den­to­fu-Rich­tung geht, klappt das sogar ganz gut, ja. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

  23. Ich muss­te nach dem ers­ten Bis­sen kurz inne­hal­ten, weil ich so begeis­tert war!
    Habe seit einem Jahr kein Rühr­ei mehr geges­sen und gar nicht gewusst, wie sehr ich es ver­misst habe.

    Vie­len vie­len Dank für die­ses wun­der­bar geschmack­vol­le und vor allem schnel­le Gericht!

  24. Hal­lo, mit eurem schlot­zi­gen Rühr­ei lässt sich auch ein her­vor­ra­gen­des Bau­ern­früh­stück zau­bern. Dafür habe ich statt Natur- Räu­cher­to­fu verwendet.

  25. Hal­lo,
    Ihr seid echt der Wahn­sinn!! Ihr bringt mir vegan kochen bei und dass ich tat­säch­lich nichts ver­mis­sen muss. Dan­ke dafür! Das Rühr­ei ist rich­tig lecker 😉

  26. Die­ses vega­ne Rühr­ei ist der Ham­mer! Dan­ke für die­se tol­le Rezept. Hab es schon meh­re­ren Freun­den (auch Nicht-Veganer*innen) ser­viert und alle fan­den es super­le­cker! Übri­gens: Man kann es sogar ein­frie­ren (ich hat­te mich ein­mal men­gen­mä­ßig total ver­schätzt) und es schmeckt wie­der-auf­ge­bra­ten tat­säch­lich genau­so lecker. Echt!

  27. Dan­ke für die Idee mit dem Joghurt 🙂
    Ich fin­de die „nor­ma­le Vari­an­te“ mit Sei­den­to­fu anstatt Joghurt zum Natur­to­fu auch nicht schlecht, aber die Joghurt Vari­an­te hat mir sehr gut geschmeckt und ich wer­de es defi­ni­tiv wie­der so machen.
    Tol­les Rezept !

  28. Ein ziem­lich tol­les Rezept! Ich habe nur die Hälf­te der Men­ge gemacht, brauch­te aber trotz­dem einen gan­zen Tee­läf­fel Kala Namak, um genü­gend „Eige­schmack“ zu bekom­men. Aber Schwe­fel Salz ist wohl auch ein­fach von Mar­ke zu Mar­ke unter­schied­lich. Ich hat­te lei­der kei­nen Soja­jo­ghurt, des­halb habe ich Sah­ne genom­men 🙁 Das war okay, aber nächs­tes Mal wer­de ich Joghurt dafür ver­wen­den, das ist für die Kon­sis­tenz sicher noch bes­ser. Bin für mein ers­tes Mal vega­nes Rühr­ei machen jedoch ganz zufrieden 🙂

  29. Also mit Man­del­jo­ghurt schmeckt das gan­ze schon mal nicht! 😀 Mit Soja­jo­ghurt jedoch, ist es super­le­cker! Dan­ke für das Rezept 🙂 lie­be Grüße

    1. Mit Man­del­jo­ghurt haben wir es auch noch nicht pro­biert 😅Wobei der Man­del­jo­ghurt von Alna­tu­ra eigent­lich sehr neu­tral schmeckt 🤔Wel­chen hast du verwendet?

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

  30. Huiiiiiiiiii.….. jetzt muss ich auch mal etwas schrei­ben: Ich lie­be den Blog, die Rezep­te, eure Koch­bü­cher und überhaupt .…
    Gera­de habe ich das Rühr-mit-ohne-Ei ver­speist und es stimmt:
    Ich habe vor­her schon X ande­re Rezep­te pro­biert… KEINS ist so gut wie dieses! 

    VIELEN DANK FÜR ALL DIE MÜHE, DIE IHR INVESTIERT, DAMIT ICH LECKER ESSEN KANN! 🙂

    LG Susan­ne

  31. Hal­lo!
    Ich wür­de die­ses Rezept ger­ne zum nächs­ten Fami­li­en­früh­stück aus­pro­bie­ren. Lässt es sich auch schon im Vor­feld (1 Tag eher) vor­be­rei­ten oder ist es von der Kon­sis­tenz her dann nicht mehr so schön?
    Vie­le lie­be Grü­ße aus dem Ruhrgebiet!!

    1. Hey lie­be Nicole, 

      das Rühr­ei soll­test du echt frisch zube­rei­ten. Geht ja glück­li­cher­wei­se schnell und ein­fach, spar dir da lie­ber die Vor­be­rei­tung und die lan­gen Gesich­ter, die in den tro­cke­nen Tofu gabeln müssten 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

  32. Mal wie­der ein köst­li­ches Rezept von Euch! Wird neu­es Rühr­ei-Stan­dard­re­zept! Für uns hat auch der Tee­löf­fel Salz gepasst.
    Dan­ke fürs Teilen!
    Schö­nen Sonntag!

  33. Hal­lo,
    haben es nach­ge­kocht und bin schwer begeistert.
    Zwar hat­te ich die Hefe­flo­cken nicht da und des­halb wahr­schein­lich etwas an Geschmack lie­gen las­sen. Für den Anfang war das aber schon gut so. Und das ist mir als Neu­ve­ga­ner schon wichtig. 

    Dan­ke euch!

    Gruß
    Ernst

  34. Good­morning!
    WoW, that loo­ks real­ly good! Going to make it very soon! Whe­re did you buy the kala manak salt? 👌🏼
    Hope to hear from you. Gree­tings, from Jill (The Netherlands)

  35. […] War­te mal – Rühr­ei vegan? Selbst­ver­ständ­lich. Statt Hüh­ner­ei wird ein­fach Tofu in der Pfan­ne gerührt. Zusam­men mit Soja­jo­ghurt, Kur­ku­ma, Mus­kat, Papri­ka­pul­ver und Kala Namak (indi­sches Schwarz­salz) wird dar­aus eine wür­zi­ge Lecke­rei, die dem Ori­gi­nal in nichts nach­steht. Zum Rezept […]

  36. Kur­ze Fra­ge – wel­cher Tofu eig­net sich hier­für am bes­ten? Will mei­ne bes­se­re (vega­ne) Hälf­te damit über­ra­schen und ken­ne mich nicht so gut aus. Dan­ke vorab 🙂

    1. Am bes­ten ist es, du ver­wen­dest nicht all­zu fes­ten Tofu … den es lei­der eher sel­ten gibt. Hal­te im Bio­la­den nach dem Tofu von Tai­fun oder im Super­markt nach dem von Tukan Aus­schau – dann läuft das mit dem vega­nen Rühr­ei, wie geschmiert! ??

    2. Schau doch mal im Asi­a­laden nach fri­schem Tofu. Das ist der bes­te über­haupt, da kön­nen all die Super­markt-Tofus ein­pa­cken! Zudem ist er meist sehr feucht.
      Lie­be Grüße!

      1. Super lecker und durch den Joghurt eine Wahnsinnskonsistenz.
        Dan­ke für das Rezept. Dan­ke für eure Bil­der und euren Blog.
        Ich mag euch sehr 😜

  37. Wow! Genia­les Rezept (und so ein­fach!) für das echt umwer­fends­te vega­ne Rühr­ei, das ich je geges­sen habe! Habe noch fri­schen Spi­nat mit fri­schen Knob­lauch­scheib­chen dar­un­ter­ge­mischt und das Gan­ze auf knusp­ri­gem Voll­korn­brot ver­speist. Mjaam! Herz­li­chen Dank! <3

    1. Tau­send Dank lie­be Anna! Freu­en wir uns mega ❤️ Mit Kno­bi & Spi­nat schmeckt’s auch toll – mit den bei­den kann man auch nix falsch machen ?

  38. Habe das Rühr­ei heu­te zum Oster­früh­stück gemacht und es war klas­se! Hat­ten sonst immer Räu­cher­to­fu mit Cham­pi­gnons und ver­schie­de­nem Gemü­se, was auch sehr lecker ist – schmeckt aber natür­lich nicht sehr nach Rühr­ei. Euer Rezept dage­gen hat ein wun­der­ba­res Rühr­ei-Erleb­nis gezau­bert (das ‚Schlot­zi­ge‘ wie ihr so schön schreibt hat­te mir näm­lich schon etwas gefehlt 😉 ) Wird auf jeden Fall wie­der gemacht!

  39. Ihr habt Recht 🙂
    das ist wirk­lich DAS per­fek­te Tofu-Rühr­ei ! Ich war erst etwas skep­tisch wegen des Joghurts aber das ist geni­al. Ich habe somit end­lich MEIN Rühr­ei-Rezept gefun­den, vie­len Dank.
    Herz­li­che vega­ne Grü­ße aus Krefeld

  40. Vie­len Dank für den tol­len Tipp mit dem Soja­jo­ghurt. Ich habe es in der Ver­gan­gen­heit schon mit Hafer­sah­ne pro­biert, aber nie so ein super Ergeb­niss von der Kon­sitenz her erziehlt. Und lecker wars?

  41. Das leicht selbst­iro­ni­sche Intro die­ses Bei­trags fand ich ja schon schön zum Schmun­zeln, und das Rezept ist ein­fach toll — der Joghurt macht die­ses Scram­ble so rich­tig edel und ent­fal­tet die Gewür­ze, vie­len lie­ben Dank! Beim Salz habe ich mich zurück­ge­hal­ten, die ange­ge­be­ne Men­ge erschien mir auch recht viel. Viel­leicht ist der Salz­ge­halt von Kala Namak recht unter­schied­lich? Aber man kann das ja wun­der­bar per­sön­lich abschmecken.

  42. Ich hat­te bis­her vega­nes Rühr­ei immer mit Räu­cher­to­fu, nor­ma­lem Tofu und Sei­den­to­fu zube­rei­tet, was schon sehr lecker war, aber jedes­mal muss­te ich was vom übrig geblie­be­nen Tofu (meis­tens Sei­den­to­fu) wegschmeißen 🙁
    Aber mit die­sem Rezept, das min­des­tens genau so gut schmeckt, pas­siert das nicht mehr. Soja­jo­ghurt (wäre ich nie drauf gekom­men das hier­für zu ver­wen­den) mit Mar­mel­dade gibt es bei mir sowie­so ab und zu mal zwischendurch.
    Vie­len vie­len Dank für Eure Inspiration!
    Lie­ben Gruß, Verena

    1. Hej Vere­na,

      ja, wenn man den Sei­den­to­fu dann nicht schleu­nigst ver­ar­bei­tet, kann es trau­rig enden – schön, dass es dir auch mit dem Soja­jo­ghurt schmeckt ☺️ Oh ja, Joghurt und Mar­me­la­de ist sowie­so ne lecke­re Kom­bi, hehe ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

  43. Sieht super lecker aus pro­bier ich mal aus , vor­al­lem weil es ohne Man­del­mus auskommt ^^
    Fehlt nur noch ein Glu­ten­frei­es Brot und mein Früh­stück ist Gerettet

  44. Das mit dem Joghurt ist auch eine Idee. Denn genau das war auch mein Anlie­gen – das Scram­ble „schlot­zig“ zu bekom­men. Ich habe sehr schö­ne Ergeb­nis­se mit Aquafa­ba gemacht, im Prin­zip genau­so ein­ge­setzt wie bei dir der Joghurt. Und eins noch: GANZ wich­tig für ein Rühr­ei-Ersatz ist natür­lich fri­scher Schnittlauch! 🙂

  45. Huhu,
    wie schafft man es, dass einem der Tofu nicht ein­fach nur in der Pfan­ne kle­ben bleibt? Bei mir ist das immer so, egal ob wenig oder viel Hitze. 🙁

    1. Was für eine Pfan­ne benutzt du denn? Sowohl in einer guten beschich­te­ten Pfan­ne, als auch in einer gut ein­ge­brann­ten Eisen­pfan­ne dürf­te Tofu nicht ankle­ben – eigent­lich egal, bei wel­cher Hit­ze ☺️

    2. Eine beschich­te­te Pfan­ne. Es klapp­te tat­säch­lich ganz gut die­ses Mal, hat­te einen ande­ren Tofu als sonst.
      Aller­dings konn­te ich es trotz­dem kaum essen, weil es soooooo sal­zig war, dabei habe ich für das hal­be Rezept nur 1TL genommen. 🙁

      1. Hej Anni,

        das mit dem Salz ist natür­lich auch immer ein biss­chen Geschmacks­sa­che und hier ent­schei­det sich’s natür­lich gra­vie­rend, ob du einen gestri­che­nen, gehäuf­ten TL etc. ver­wen­dest. Beim Sal­zen ein­fach immer vor­sich­tig und nach und nach abschme­cken, dann kann nichts schiefgehen ?

        Lie­ber Gruß
        Nadine