#

Veganes Heidelbeer-Semifreddo

Veganes Heidelbeer-Semifreddo

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir ganz früher zur Heidelbeerzeit mit meinem Opa und meiner Mama in den Wald geradelt sind, um eimerweise Heidelbeeren zu sammeln.

Das lichte Waldstück mit dem sandig-trockenen Boden zwischen den langen, schlanken Kiefern, welches wir immer angepeilt haben, ist der ideale Wohlfühlort für wilde „Schwarzbeeren“. Heidelbeeren, Blaubeeren oder Schwarzbeeren sind ein und dasselbe, es handelt sich nur um regional unterschiedliche Bezeichnungen.

Die meisten Beeren habe ich natürlich direkt vor Ort gefuttert – ein blau verschmierter Mund, Hände und Klamotten haben noch stundenlang alles verraten. Das Cookie-Monster lässt grüßen!

Heidelbeeren Veganes Heidelbeer-Semifreddo

Da die kleinen wilden Waldheidelbeeren – im Gegensatz zu den im Laden erhältlichen Kulturheidelbeeren wie zum Beispiel vom EDEKA-Markt deines Vertrauens – durch und durch blau-violett sind, färben sie Zunge und Zähne auch doppelt so stark. Wilde Heidelbeeren solltest du also nicht kurz vor deinem nächsten Date naschen. Oder gerade dann. Kommt auf das Date an.

Die Kulturheidelbeeren haben dagegen helles Fruchtfleisch und sind deutlich größer als ihre wilden Verwandten. Wusstest du, dass die Zuchtbeeren nicht von der heimischen europäischen Blaubeere, sondern von der Amerikanischen Heidelbeere abstammen? Pur kannst du die süßen Beeren aus dem Laden auch beruhigt jederzeit futtern, ohne Angst haben zu müssen, beim nächsten Lächeln dein Gegenüber aufs derbste zu erschrecken.

Veganes Heidelbeer-Semifreddo

Die Schale der kleinen Kultur-Früchtchen hat es aber trotzdem noch in sich und färbt (aber zum Glück nur) nach dem Pürieren oder Kochen auch alles blau, was mit der Masse in Berührung kommt. Ich sage nur, Achtung Fingernägel und weiße T-Shirts!

Auch die knallige Heidelbeermasse, die wir fix für unser Semifreddo zusammen mit Zitronensaft und Muscovadozucker einköcheln lassen, leuchtet schnieke mit dem Topf um die Wette.

Heidelbeeren

Wie die meisten Beeren sind auch Heidelbeeren zarte Teilchen und daher druckempfindlich. Am besten lagerst du sie deshalb nach dem Einkauf auf einem Teller verteilt im Kühlschrank. So bleiben sie länger frisch und prall und schimmeln auch nicht so schnell.

Semifreddo vs. Parfait

Semifreddo bedeutet Halbgefrorenes auf Italienisch und das Tolle an dem erfrischenden Dessert ist, dass sich das Eis ohne Eismaschine und ohne Rühren einfach und bequem in einer einfachen Kuchen-Kastenform herstellen lässt.

Die Masse für den Nachtisch sollte von vornherein schön cremig sein und auf keinen Fall zu wässrig, damit das Eis eine schöne Konsistenz bekommt. Wir mischen dafür Kokosmilch mit Hafersahne und Kokosmehl, was zusammen richtig gut für veganes Semifreddo funktioniert. Das i-Tüpfelchen ist noch ein Hauch Tonkabohne, die harmoniert mit der fruchtigen Heidelbeermasse einfach bombastisch.

Parfait bedeutet übrigens „perfekt“ auf Französisch und der große Unterschied zum Semifreddo liegt einfach darin, dass ein Parfait auch herzhaft zubereitet werden kann, ein Semifreddo ist dagegen immer eine Süßspeise.

Veganes Heidelbeer-Semifreddo

So wird dein veganes Semifreddo extra cremig

  • Vegane Sahne, Kokosmilch, vegane Crème fraîche oder Frischkäse verleihen dem Eis die gewünschte cremige Konsistenz.
  • Maisstärke wirkt sich auf die Eismasse tatsächlich ähnlich aus wie Eier. Die geschmacksneutrale Stärke bindet das Wasser, was zu weniger Eiskristallen führt.
  • Ein kleiner Schuss Alkohol, wie zum Beispiel Heidelbeer-Obstbrand, setzt den Gefrierpunkt des Eises herab und macht es dadurch weicher.
  • Süßmittel wie Zucker, Ahorn- oder Reissirup bewahren die Feuchtigkeit des Eises und sorgen für eine längere Haltbarkeit. Da gefrorene Lebensmittel generell weniger süß schmecken, kann man bei Eis nicht auf Süße verzichten und darf auch nicht zu geizig damit umgehen.

Viel Spaß beim Nachmachen und Heidelbeeren naschen. Und denk‘ trotzdem an den Kontroll-Spiegelblick danach. Ist ja noch nicht Halloween…

Ach ja, falls du auch im Heidelbeerfieber bist, wie wir, kannst du auch unseren No Bake Mango Cake ganz einfach 1:1 mit Heidelbeeren zubereiten. So gut!

Veganes Heidelbeer-Semifreddo

Zutaten für 1 Kastenform 28 cm

Drucken
Zubereitung 30 Minuten

+ Kühlzeit 8 Stunden

Für die Heidelbeermasse

  • 350 g Heidelbeeren
  • 1/2 TL Zitronenzesten
  • 3 EL Reissirup z. B. von EDEKA
  • 1 EL Obstbrand optional

Für die Kokos-Crememasse

  • 400 ml Kokosmilch z. B. von EDEKA
  • 250 ml Hafersahne
  • 4 EL Reissirup z. B. von EDEKA
  • 2 TL Maisstärke z. B. von EDEKA
  • 1/4 TL Tonkabohne gemahlen
  • 100 g Kokosmehl z. B. von EDEKA
  • 50 ml Aquafaba
  • 1/2 TL Weinsteinbackpulver

Außerdem

  • 50 g Heidelbeeren für die Dekoration

Für die Heidelbeermasse

  1. Heidelbeeren zusammen mit Zitronenzesten, Reissirup und 50 ml Wasser aufkochen und 20 Minuten bei niedrigster Hitze köcheln lassen. Abkühlen lassen und optional Obstbrand unterrühren. 3 EL der Masse für die Dekoration abnehmen und im Kühlschrank beiseitestellen.

Für die Kokos-Crememasse

  1. Kokosmilch, Hafercuisine, Reissirup, Maisstärke, Tonkabohne und Kokosmehl unter Rühren aufkochen. Anschließend vom Herd nehmen und komplett abkühlen lassen.

  2. Aquafaba zusammen mit Backpulver 10 Minuten mit der Küchenmaschine auf hoher Stufe schaumig aufschlagen. Das Ergebnis sollte an Eischnee erinnern und recht fest sein. Anschließend rasch unter die abgekühlte Creme-Masse heben.

  3. 1/3 der Creme in eine mit Klarsichtfolie ausgelegte Kastenform geben. Darauf 1/3 der Heidelbeermasse schichten und genauso abwechselnd fortfahren.

  4. Mindestens 8 Stunden im Tiefkühler gefrieren lassen. Vor dem Servieren mindestens 15-20 Minuten antauen lassen und mit der beiseitegestellten Heidelbeermasse und frischen Heidelbeeren toppen.

Veganes Heidelbeer-Semifreddo

Werbung! Dieser Beitrag wurde von EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, EDEKA und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

4 Kommentare

  1. Hey, bei mir wurde die Konsistenz mehr so wie Kratzeis… soll das so oder habe ich was falsch gemacht? Ich weiß gar nicht wie ich das essen soll … :/

    Antworten
    1. Hallo liebe Victoria,

      hast du das Semifreddo vor dem Servieren ein wenig antauen lassen? Und war der Aquafaba-Schaum schön fest

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Hallo zusammen! Das sieht ja schon wieder himmlisch aus auf euren Fotos! Ich würde das Rezept gern ausprobieren, habe nur mit Aquafaber noch gar keine Erfahrungen. Was genau versteht ihr darunter und wie sollte es nach 10 Minuten aufschlagen aussehen? Macht weiter so! Liebe Grüße, Zilli

    Antworten
    1. Hallo liebe Zilli,

      ich habe das Rezept etwas angepasst, vielleicht wird es so klarer. Prinzipiell wird einfach die Küchenmaschine angeworfen (oder eben der Handmixer mit diesen Schneebesen-Dingern) und dann geht’s los. Das Ergebnis sieht dann aus, wie klassischer Eischnee. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.