#

Veganes Heidelbeer-Semifreddo

Veganes Heidelbeer-Semifreddo

Ich kann mich noch gut dar­an erin­nern, wie wir ganz frü­her zur Hei­del­be­er­zeit mit mei­nem Opa und mei­ner Mama in den Wald gera­delt sind, um eimer­wei­se Hei­del­bee­ren zu sammeln.

Das lich­te Wald­stück mit dem san­dig-tro­cke­nen Boden zwi­schen den lan­gen, schlan­ken Kie­fern, wel­ches wir immer ange­peilt haben, ist der idea­le Wohl­fühlort für wil­de „Schwarz­bee­ren“. Hei­del­bee­ren, Blau­bee­ren oder Schwarz­bee­ren sind ein und das­sel­be, es han­delt sich nur um regio­nal unter­schied­li­che Bezeichnungen.

Die meis­ten Bee­ren habe ich natür­lich direkt vor Ort gefut­tert – ein blau ver­schmier­ter Mund, Hän­de und Kla­mot­ten haben noch stun­den­lang alles ver­ra­ten. Das Coo­kie-Mons­ter lässt grüßen!

Heidelbeeren Veganes Heidelbeer-Semifreddo

Da die klei­nen wil­den Wald­hei­del­bee­ren – im Gegen­satz zu den im Laden erhält­li­chen Kul­tur­hei­del­bee­ren wie zum Bei­spiel vom EDEKA-Markt dei­nes Ver­trau­ens – durch und durch blau-vio­lett sind, fär­ben sie Zun­ge und Zäh­ne auch dop­pelt so stark. Wil­de Hei­del­bee­ren soll­test du also nicht kurz vor dei­nem nächs­ten Date naschen. Oder gera­de dann. Kommt auf das Date an.

Die Kul­tur­hei­del­bee­ren haben dage­gen hel­les Frucht­fleisch und sind deut­lich grö­ßer als ihre wil­den Ver­wand­ten. Wuss­test du, dass die Zucht­bee­ren nicht von der hei­mi­schen euro­päi­schen Blau­bee­re, son­dern von der Ame­ri­ka­ni­schen Hei­del­bee­re abstam­men? Pur kannst du die süßen Bee­ren aus dem Laden auch beru­higt jeder­zeit fut­tern, ohne Angst haben zu müs­sen, beim nächs­ten Lächeln dein Gegen­über aufs derbs­te zu erschrecken.

Veganes Heidelbeer-Semifreddo

Die Scha­le der klei­nen Kul­tur-Frücht­chen hat es aber trotz­dem noch in sich und färbt (aber zum Glück nur) nach dem Pürie­ren oder Kochen auch alles blau, was mit der Mas­se in Berüh­rung kommt. Ich sage nur, Ach­tung Fin­ger­nä­gel und wei­ße T‑Shirts!

Auch die knal­li­ge Hei­del­beer­mas­se, die wir fix für unser Semi­fred­do zusam­men mit Zitro­nen­saft und Mus­co­va­do­zu­cker ein­kö­cheln las­sen, leuch­tet schnie­ke mit dem Topf um die Wette.

Heidelbeeren

Wie die meis­ten Bee­ren sind auch Hei­del­bee­ren zar­te Teil­chen und daher druck­emp­find­lich. Am bes­ten lagerst du sie des­halb nach dem Ein­kauf auf einem Tel­ler ver­teilt im Kühl­schrank. So blei­ben sie län­ger frisch und prall und schim­meln auch nicht so schnell.

Semifreddo vs. Parfait

Semi­fred­do bedeu­tet Halb­ge­fro­re­nes auf Ita­lie­nisch und das Tol­le an dem erfri­schen­den Des­sert ist, dass sich das Eis ohne Eis­ma­schi­ne und ohne Rüh­ren ein­fach und bequem in einer ein­fa­chen Kuchen-Kas­ten­form her­stel­len lässt.

Die Mas­se für den Nach­tisch soll­te von vorn­her­ein schön cre­mig sein und auf kei­nen Fall zu wäss­rig, damit das Eis eine schö­ne Kon­sis­tenz bekommt. Wir mischen dafür Kokos­milch mit Hafer­sah­ne und Kokos­mehl, was zusam­men rich­tig gut für vega­nes Semi­fred­do funk­tio­niert. Das i‑Tüpfelchen ist noch ein Hauch Ton­k­aboh­ne, die har­mo­niert mit der fruch­ti­gen Hei­del­beer­mas­se ein­fach bombastisch.

Par­fait bedeu­tet übri­gens „per­fekt“ auf Fran­zö­sisch und der gro­ße Unter­schied zum Semi­fred­do liegt ein­fach dar­in, dass ein Par­fait auch herz­haft zube­rei­tet wer­den kann, ein Semi­fred­do ist dage­gen immer eine Süßspeise.

Veganes Heidelbeer-Semifreddo

So wird dein veganes Semifreddo extra cremig

  • Vega­ne Sah­ne, Kokos­milch, vega­ne Crè­me fraîche oder Frisch­kä­se ver­lei­hen dem Eis die gewünsch­te cre­mi­ge Konsistenz.
  • Mais­stär­ke wirkt sich auf die Eis­mas­se tat­säch­lich ähn­lich aus wie Eier. Die geschmacks­neu­tra­le Stär­ke bin­det das Was­ser, was zu weni­ger Eis­kris­tal­len führt.
  • Ein klei­ner Schuss Alko­hol, wie zum Bei­spiel Hei­del­beer-Obst­brand, setzt den Gefrier­punkt des Eises her­ab und macht es dadurch weicher.
  • Süß­mit­tel wie Zucker, Ahorn- oder Reis­si­rup bewah­ren die Feuch­tig­keit des Eises und sor­gen für eine län­ge­re Halt­bar­keit. Da gefro­re­ne Lebens­mit­tel gene­rell weni­ger süß schme­cken, kann man bei Eis nicht auf Süße ver­zich­ten und darf auch nicht zu gei­zig damit umgehen.

Viel Spaß beim Nach­ma­chen und Hei­del­bee­ren naschen. Und denk‘ trotz­dem an den Kon­troll-Spie­gel­blick danach. Ist ja noch nicht Halloween…

Ach ja, falls du auch im Hei­del­beer­fie­ber bist, wie wir, kannst du auch unse­ren No Bake Man­go Cake ganz ein­fach 1:1 mit Hei­del­bee­ren zube­rei­ten. So gut!

Veganes Heidelbeer-Semifreddo

Zutaten für 1 Kastenform 28 cm

Drucken
Zube­rei­tung 30 Minu­ten

+ Kühl­zeit 8 Stun­den

Für die Heidelbeermasse

  • 350 g Hei­del­bee­ren
  • 1/2 TL Zitro­nen­zes­ten
  • 3 EL Reis­si­rup z. B. von EDEKA
  • 1 EL Obst­brand optio­nal

Für die Kokos-Crememasse

  • 400 ml Kokos­milch z. B. von EDEKA
  • 250 ml Hafer­sah­ne
  • 4 EL Reis­si­rup z. B. von EDEKA
  • 2 TL Mais­stär­ke z. B. von EDEKA
  • 1/4 TL Ton­k­aboh­ne gemah­len
  • 100 g Kokos­mehl z. B. von EDEKA
  • 50 ml Aquafa­ba
  • 1/2 TL Wein­stein­back­pul­ver

Außerdem

  • 50 g Hei­del­bee­ren für die Dekoration

Für die Heidelbeermasse

  1. Hei­del­bee­ren zusam­men mit Zitro­nen­zes­ten, Reis­si­rup und 50 ml Was­ser auf­ko­chen und 20 Minu­ten bei nied­rigs­ter Hit­ze köcheln las­sen. Abküh­len las­sen und optio­nal Obst­brand unter­rüh­ren. 3 EL der Mas­se für die Deko­ra­ti­on abneh­men und im Kühl­schrank beiseitestellen.

Für die Kokos-Crememasse

  1. Kokos­milch, Hafer­cui­sine, Reis­si­rup, Mais­stär­ke, Ton­k­aboh­ne und Kokos­mehl unter Rüh­ren auf­ko­chen. Anschlie­ßend vom Herd neh­men und kom­plett abküh­len lassen.

  2. Aquafa­ba zusam­men mit Back­pul­ver 10 Minu­ten mit der Küchen­ma­schi­ne auf hoher Stu­fe schau­mig auf­schla­gen. Das Ergeb­nis soll­te an Eischnee erin­nern und recht fest sein. Anschlie­ßend rasch unter die abge­kühl­te Creme-Mas­se heben.

  3. 1/3 der Creme in eine mit Klar­sicht­fo­lie aus­ge­leg­te Kas­ten­form geben. Dar­auf 1/3 der Hei­del­beer­mas­se schich­ten und genau­so abwech­selnd fortfahren.

  4. Min­des­tens 8 Stun­den im Tief­küh­ler gefrie­ren las­sen. Vor dem Ser­vie­ren min­des­tens 15–20 Minu­ten antau­en las­sen und mit der bei­sei­te­ge­stell­ten Hei­del­beer­mas­se und fri­schen Hei­del­bee­ren toppen.

Veganes Heidelbeer-Semifreddo

Werbung! Dieser Beitrag wurde von EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, EDEKA und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

14 Kommentare

  1. Wir gaben das Syl­ves­ter gemacht, weil es so lecker aus­sah. Lei­der ein Rein­fall. Schmeck­te total nur nach Kokos und eher brö­se­lig, meh­lig. Von der Kon­sis­tenz war es optimal.

    Antworten
    1. Hast du mög­li­cher­wei­se Kokos­flo­cken und kein fei­nes ‑mehl verwendet?

      Antworten
  2. Hal­lo. Funk­tio­niert das Rezept aich ohne Aquafaba?

    Antworten
    1. Hi Frie­de­ri­ke,

      wir über­le­gen uns unse­re Rezep­te und die Zuta­ten­zu­sam­men­stel­lung schon aus gewis­sen Grün­den. Das Aquafa­ba gibt dem Eis eben eine locke­re­re Kon­sis­tenz. Wenn du es weg­las­sen willst: Probier’s aus, wir haben es nicht getestet. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. War ja nur eine Fra­ge und kei­ne Kri­tik an eurem Rezept. Ich weiß ihr macht euch Gedan­ken dazu und stellt nur wirk­lich Rezep­te ins Netz die funk­tio­nie­ren und schmecken 😉
        Hab gera­de kein Aquafa­ba da und mit dem Was­ser von mei­nen selbst gekoch­ten Kicher­erb­sen klappt das immer nicht so rich­tig mit dem steif auf­schla­gen. Wor­an kann das lie­gen🤔? Lie­ben Gruß Friederike

      2. Du, ich habe das auch nicht wirk­lich als Kri­tik auf­ge­fasst, aller­dings kom­men sol­che „Ersatz- oder Weg­lass­fra­gen“ eben sehr häu­fig – auch wenn wir bereits Mög­lich­kei­ten im Rezept selbst erwäh­nen –, wes­halb wir hin und wie­der dar­auf hin­wei­sen, war­um wir die­se eben hier und da nicht so ger­ne beantworten. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

      3. Hal­lo ihr bei­den, gibt es das Aquafa­ba sepa­rat zu kau­fen? Ich wür­de das Rezept mor­gen ger­ne ausprobieren…
        LG

      4. Hi San­dra,

        Aquafa­ba gibt es nicht sepa­rat, dabei han­delt es sich aber ein­fach nur um die Koch­flüs­sig­keit von Hül­sen­früch­ten, also ent­we­der um das übri­ge Koch­was­ser von bei­spiels­wei­se selbst gekoch­ten Kicher­erb­sen oder um die Flüs­sig­keit in den Dosen. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

  3. Hal­lo,
    funk­tio­niert das Rezept auch mit gefro­re­nen Heidelbeeren?
    Lie­be Grüße
    Andrea

    Antworten
    1. Sicher, war­um nicht? 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Hey, bei mir wur­de die Kon­sis­tenz mehr so wie Kratz­eis… soll das so oder habe ich was falsch gemacht? Ich weiß gar nicht wie ich das essen soll … :/

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Victoria,

      hast du das Semi­fred­do vor dem Ser­vie­ren ein wenig antau­en las­sen? Und war der Aquafa­ba-Schaum schön fest

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Hal­lo zusam­men! Das sieht ja schon wie­der himm­lisch aus auf euren Fotos! Ich wür­de das Rezept gern aus­pro­bie­ren, habe nur mit Aquafa­ber noch gar kei­ne Erfah­run­gen. Was genau ver­steht ihr dar­un­ter und wie soll­te es nach 10 Minu­ten auf­schla­gen aus­se­hen? Macht wei­ter so! Lie­be Grü­ße, Zilli

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Zilli,

      ich habe das Rezept etwas ange­passt, viel­leicht wird es so kla­rer. Prin­zi­pi­ell wird ein­fach die Küchen­ma­schi­ne ange­wor­fen (oder eben der Hand­mi­xer mit die­sen Schnee­be­sen-Din­gern) und dann geht’s los. Das Ergeb­nis sieht dann aus, wie klas­si­scher Eischnee. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.