#

Veganes „Hähnchengeschnetzeltes“ mit Pilzen & Spätzle

Veganes „Hähnchengeschnetzeltes“ mit Pilzen & Spätzle

Ein­fach, super def­tig und geht auch noch schnell! Gib’s zu, du hät­test doch auch Bock auf unser vega­nes „Hähn­chen­ge­schnet­zel­tes“ mit Pil­zen & Spätz­le? 

Am Tag, an dem wir die­ses Rezept aufs Blog bal­lern, also am heu­ti­gen 1. Novem­ber ist mal wie­der Welt­ve­gan­tag – oder eben World Vegan Day. Wir schrei­ben das Jahr 2021, das Licht der Welt erblickt hat er 1994, ganz nach Adam Rie­se fei­ern wir also bereits den Sie­ben­und­zwan­zigs­ten. Da kann man schon mal ein aner­ken­nen­des Wow! von sich geben und herz­haft auf die Schul­ter klop­fen oder wahl­wei­se in die Backe knei­fen, fin­de ich. Wie der leicht pein­li­che älte­re Onkel oder respek­ti­ve die Tan­te. Hat die Puber­tät über­lebt, die Berufs­aus­bil­dung, wur­de arsch­kalt ins Erwach­se­nen­al­ter gewor­fen, wie wir alle und hat sei­ne bes­ten Jah­re noch vor sich, die­ser veg­ans­te aller Feiertage.

Dar­auf sto­ßen wir heu­te nicht mehr klas­sisch an. Ges­tern war Hal­lo­ween und da geht bei uns tra­di­tio­nell zum Hor­ror­film­ma­ra­thon auch der ein oder ande­re Drink über den Couch­tisch. Aber wir laden zum Essen ein. Und sind wir mal ganz ehr­lich, nichts bie­tet sich gera­de zu die­sem Anlass bes­ser an, einen eigent­lich so rich­tig unve­ga­nen Wie-bei-Oma-Klas­si­ker auf­zu­ti­schen – es gibt vega­nes Hähn­chen­ge­schnet­zel­tes. Okay, sor­ry, ich set­ze es in Anfüh­rungs­zei­chen. Für die Klar­heit. Es gibt vega­nes „Hähn­chen­ge­schnet­zel­tes“. Mit gebra­te­nen, saf­ti­gen Pil­zen in einer cre­mi­gen, mit Thy­mi­an und Pfef­fer gewürz­ten Sah­ne­sauce, unse­ren selbst gemach­ten Spätz­le und ins ver­spä­te­te Hal­lo­ween­kos­tüm des vega­nen Hähn­chens schlüpft Like Chi­cken von Like­Me­at.

Die rein pflanz­li­che Alter­na­ti­ve zum jetzt hap­py auf der Wie­se her­um­glu­ckern­den und dabei, sei­en wir mal ehr­lich, ein­fach immer so ein wenig bedep­pert drein­schau­en­den Vogel wird aus Bio-Soja her­ge­stellt und macht unser vega­nes Hähn­chen­ge­schnet­zel­tes ordent­lich pro­te­in- und bal­last­stoff­reich. Ach ja, schme­cken tut’s auch fan­tas­tisch – mild, aber trotz­dem vol­ler Uma­mi – und auch die saf­ti­ge Kon­sis­tenz mit „Biss“ ist chefs kiss.👌

Veganes „Hähnchengeschnetzeltes“ mit Pilzen & Spätzle

Wie du unser veganes „Hähnchengeschnetzeltes“ machst

Abge­se­hen vom Spätz­le­teig, den du ein­fach kurz nach unse­rer Anlei­tung zusam­men­rührst, begin­nen wir mit dem ver­klei­de­ten Nicht-Hühn­chen von Like­Me­at auch für unse­re Mise en Place. Die Stü­cke wer­den bei Bedarf in mund­ge­rech­te Grö­ße gezupft, die Zwie­bel in fei­ne Strei­fen geschnit­ten und der Knob­lauch fein gehackt. Wir haben brau­ne Cham­pi­gnons und Kräu­ter­seit­lin­ge gemischt, aber auch nur eine Pilz­sor­te funk­tio­niert. Je nach Grö­ße und Art wer­den auch die Fun­gi auf eine Grö­ße gebracht, die sich kom­for­ta­bel auf­ga­beln lässt. Cham­pi­gnons viert­le ich meist, Kräu­ter­seit­lin­ge schnei­de ich ger­ne in unre­gel­mä­ßi­ge Stücke.

Die Like-Chi­cken-Stü­cke kom­men in eine Pfan­ne mit etwas vega­ner But­ter oder Raps­öl mit But­ter­ge­schmack und wer­den fünf Minu­ten bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze scharf ange­bra­ten. Dabei nicht zu häu­fig wen­den, damit eine leicht kara­mel­li­sier­te Krus­te ent­ste­hen kann.

Veganes „Hähnchengeschnetzeltes“ mit Pilzen & Spätzle

Das ange­bra­te­ne Like Chi­cken neh­men wir jetzt aus der Pfan­ne, geben erneut etwas Öl ins noch hei­ße Koch­ge­schirr und schwit­zen kurz Zwie­bel und Knob­lauch an, bevor die Pil­ze und Salz mit in die Pfan­ne kom­men. Auch die­se dür­fen jetzt knap­pe fünf Minu­ten brut­zeln, bevor du einen knap­pen Ess­löf­fel Mehl über den Pfan­nen­in­halt ver­teilst und die­ses eben­falls kurz anbra­ten lässt. Nach etwa ein bis zwei Minu­ten löschen wir mit dei­ner liebs­ten Pflan­zen­milch und einem groß­zü­gi­gen Ess­löf­fel vega­nem Frisch­kä­se ab, geben einen Zweig Thy­mi­an und das ange­bra­te­ne Like Chi­cken wie­der dazu und wür­zen mit einer klei­nen Pri­se Piment und ein paar Sprit­zern Worcestershiresauce.

Ab jetzt darf unser vega­nes Hähn­chen­ge­schnet­zel­tes vor sich hin blub­bern, wäh­rend du dich dar­um küm­merst, dass die Spätz­le in den Topf kom­men. Oder willst du mir etwa weiß machen, dass du lie­ber Reis hättest?

Kann ich das Rezept auch…

  • …mit einer ande­ren Bei­la­ge ser­vie­ren? Hey, wir ver­göt­tern Spätz­le, mit vor­ge­hal­te­nem Küchen­mes­ser zwin­gen wir dich aber nicht dazu, es uns gleich­zu­tun. Par­boi­led Reis ist natür­lich eben­falls ein Klassiker.
  • …mit einem ande­ren Pro­te­in zube­rei­ten? Like Chi­cken von Like­Me­at ist eine wun­der­bar ein­fa­che, schnell und lecke­re Opti­on, aber auch selbst gemach­ter Seit­an oder Natur­to­fu pas­sen super. Bonus-Tipp: Wür­ze bei­des nach dem Anbra­ten mit etwas wei­ßem Pfeffer!
  • …mit etwas ande­rem als Pil­zen zube­rei­ten? Wenn du nicht zu den Pilz­lieb­ha­bern gehö­ren soll­test, kannst du das Rezept natür­lich auch mit ver­schie­de­nem Gemü­se wie Erb­sen, Karot­ten oder Wur­zel­ge­mü­se zubereiten. 
Veganes „Hähnchengeschnetzeltes“ mit Pilzen & Spätzle

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Zube­rei­tung 30 Minu­ten
Gesamt 30 Minu­ten

Außerdem

  1. Like Chi­cken bei Bedarf in mund­ge­rech­te Stü­cke zup­fen. Zwie­bel in fei­ne Strei­fen schnei­den, Knob­lauch fein hacken. Pil­ze klein schnei­den – Cham­pi­gnons in Schei­ben, Kräu­ter­seit­lin­ge in gro­be Stücke.
  2. 2 EL Öl in eine hei­ße Pfan­ne geben, Like Chi­cken bei hoher Hit­ze 5 Minu­ten unter häu­fi­gem Rüh­ren scharf anbra­ten, anschlie­ßend aus der Pfan­ne neh­men und bei­sei­te­stel­len. Das rest­li­che Öl in die Pfan­ne geben, Zwie­bel und Knob­lauch etwa 1 Minu­te anschwit­zen, dann die Pil­ze dazu­ge­ben und mit Salz wür­zen. Eben­falls etwa fünf Minu­ten braten.
  3. Mehl über die Pil­ze stäu­ben und unter häu­fi­gem Rüh­ren 1 Minu­te bra­ten. Mit Pflan­zen­milch ablö­schen, vega­nen Frisch­kä­se unter­rüh­ren, Thy­mi­an­zweig dazu­ge­ben und mit Worces­ter­shire­sauce, Piment und Pfef­fer wür­zen. Like Chi­cken wie­der dazu­ge­ben und bei nied­ri­ger Hit­ze ohne Deckel 10 Minu­ten köcheln las­sen, dabei ab und zu umrühren.

  4. Mit frisch gezupf­ten Thy­mi­an­blät­ter top­pen und zum Bei­spiel mit Spätz­le servieren.
Veganes „Hähnchengeschnetzeltes“ mit Pilzen & Spätzle

Werbung! Dieser Beitrag wurde von LikeMeat GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, LikeMeat und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

19 Kommentare

  1. Sehr lecker. War über­rascht wie leicht das ging. Ich hab die Soße aber noch mit etwas Spei­se­stär­ke abge­bun­den, sie war mir zu flüs­sig. Mit euren vega­nen Spätz­le ein­fach per­fekt. Rich­ti­ges Soul­food für den trü­ben Herbst.

    Antworten
  2. War sehr lecker 🙂
    Statt Mehl und Pflan­zen­milch habe ich schnell eine Cas­hew­sah­ne gemacht (dickt von allei­ne ein), statt Frisch­kä­se hat­te ich noch vega­ne Crè­me fraîche und da ich kein Piment hat­te, eine Wachol­der­bee­re mit­ge­schmort um den „Wild­ge­schmack“ zu zaubern.
    Jetzt ist mein Kühl­schrank um eini­ges lee­rer und unse­re Mägen voller.

    Antworten
    1. Sehr coo­le Alter­na­ti­ven! Die Wachol­der­bee­re wird auf jeden Fall getestet. 👍

      Antworten
  3. Ihr seid mein abso­lu­tes Blog des Ver­trau­ens, wenn es um bom­bas­ti­sche Rezep­te geht. Wie­der mal ein abso­lu­ter Knal­ler. Wenn jeder in den Genuss eurer kuli­na­ri­schen Krea­tio­nen kom­men dürf­te, wäre die Welt über­nacht vegan.

    Antworten
    1. Dan­ke dir für die­ses mega Feed­back! Freut uns wirk­lich rie­sig. 🙇‍♂️

      Antworten
  4. Mei­ne schwä­bi­sche Oma dreht sich ver­mut­lich gera­de im Grab rum, aber wenn sie sich dann zum Pro­bie­ren über­wun­den hät­te, wäre auch sie 💯 begeis­tert gewe­sen! Super lecker wie bei Oma frü­her und jetzt sogar noch vegan! Danke!!

    Antworten
    1. Dan­ke dir, „Oma-Kom­pli­men­te“ (das klingt irgend­wie falsch, aber du ver­stehst sicher, was ich mei­ne 😅) freu­en uns immer riesig!

      Antworten
  5. Ich bin blind. Wo ist das Spätzle-Rezept?

    Antworten
    1. Unter „Außer­dem“. Lies am bes­ten den Text oben für die detail­lier­te Rezeptbeschreibung. 🙂

      Antworten
  6. Hal­lo, das Gericht werd ich heu­te mei­ner Mama kochen. 🙂
    Gibt man die bei­sei­te geleg­ten Hühn­chen­strei­fen beim Köcheln am Schluss wie­der dazu? Oder wer­den die dann matschig?
    Lie­be Grüße,
    Hannah

    Antworten
    1. (Ok sor­ry es steht oben bei der vori­gen beschrei­bung dabei, die les ich lei­der nie durch uppsi)

      Antworten
  7. Hat­te das Rezept heu­te im News­let­ter erhal­ten und promt nach­ge­kocht (mit Pas­ta statt der Spätz­le). Ich bin begeis­tert! Dan­ke für das tol­le Rezept!

    Antworten
    1. Das freut uns rie­sig, tau­send Dank für das Feedback. 🙂

      Antworten
  8. Alles ver­füh­re­risch lecker bis auf die Recht­schrei­bung: lecker wäre die ech­te ita­lie­ni­sche Schreib­wei­se FUNGHI; durch das H bleibt das G als Laut erhal­ten, ohne H (als Puf­fer) wird das G durch sei­ne Nähe zum I auf­ge­weicht und hört sich nicht mehr al den­te an, son­dern als ger­man pas­ta-matsch (wie in Germany).
    Ansons­ten wei­ter so!
    Hans

    Antworten
    1. Hi Hans!

      Dan­ke für das Feed­back und auch für den Kor­rek­tur­hin­weis … den ich glück­li­cher­wei­se zurück­wei­sen kann. Denn auch wenn ich mich defi­ni­tiv häu­fi­ger ver­schrei­be, als mir lieb ist, Fun­gi ohne H ist der völ­lig offi­zi­el­le latei­ni­sche Name der Pilz­fa­mi­lie und wür­de des­halb defi­ni­tiv immer noch al den­te klin­gen, wenn es hier denn drauf ankäme. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Dar­auf hät­te ich auch mal wie­der Lust! Aber mit Reis mit Erb­sen drin dazu. Dan­ke für die Erinnerung,

    Antworten
    1. Gern gesche­hen! Lass‘ es dir schmecken. 🥰

      Antworten
  10. Moin ihr bei­den, sieht Mal wie­der super aus! Ich hab ein sehr ähn­li­ches Rezept schon mit eurem „Chi­cken“ Seit­an gemacht, das lässt sich in die­sem Zusam­men­hang auch abso­lut sehen.
    Außer­dem hab ich statt des Frisch­kä­ses Hafer­sah­ne genom­men, ist auf jeden Fall auch eine gute kos­ten­güns­ti­ge Alter­na­ti­ve. Wahr­schein­lich muss dann etwas mehr Mehl­schwit­ze genom­men wer­den. Außer­dem find ich es noch super, mög­lichst klei­ne Cham­pi­gnons zu neh­men, da spart man sich das Schnei­den und optisch macht es auf jeden Fall was her.

    Antworten
    1. Der Seit­an funk­tio­niert auf jeden Fall auch, da hast du recht. Und klit­ze­klei­ne Cham­pi­gnons sehen auf jeden Fall auch schnie­ke aus. 👌

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.