Veganes “Chicken-Style” Sandwich

Viel zu lange gab es bei uns schon keine Sandwiches mehr und dabei lieb ich sie doch so sehr! Sie sind schnell gemacht, praktisch auch zum Mitnehmen und schmecken einfach bombastisch. Heute hatte ich Lust auf  ein “Chicken-Style” Sandwich und wie der Name im englischen für Kichererbsen, nämlich “Chickpeas”, ja schon verrät, erinnern die kleinen Erbsen geschmacklich ein wenig an Hähnchenfleisch – natürlich nur viel besser, versteht sich ja von selbst ;-). Was ich jedoch noch nicht wusste und mich schon länger immer mal gefragt habe, warum es im deutschen eigentlich “Kichererbse” heißt. Solltet ihr es noch nicht wissen, ergötze ich euch hiermit mit meinem neu erlangten Wikipedia-Wissen, falls ihr es schon wisst, braucht ihr ab hier nicht mehr weiterlesen: “Kicher” ist eine Herleitung von dem lateinischen Wort “cicer”, was “Erbse” bedeutet. Das heißt Kichererbse bedeutet so viel wie “Erbseerbse” – seeeehr einfallsreich! Aber wieder was gelernt, ne?

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht: ca. 480g)
  • 1 kleine Zwiebel oder 2 Schalotten, sehr fein gehackt
  • 2-3 Artischockenherzen (aus der Dose, eingelegt im eigenen Saft)
  • 3 EL vegane Mayonnaise (z.B. von Bruno Fischer)
  • 2 TL Sojasauce
  • Salz, Pfeffer
  • ein paar Scheiben frische Gurke
  • ein paar frische Chicoree-Salatblätter
  • 4 Vollkornbrötchen (oder Toast, bzw. was ihr am liebsten mögt)

Falls ihr keine Küchenmaschine, so einen “Alles-Zerkleinerer” habt, nehmt ihr euch eine größere Schüssel und gebt die gut abgetropften Kichererbsen dort hinein. Wenn ihr so einen praktischen “Kartoffelstampfer” besitzt, könnt ihr euch nun den schnappen, ansonsten tut’s auch eine Gabel. Einfach alles schön zerstampfen, so dass alle Kichererbsen “platt” sind – es reicht aber grob.

Nun gebt ihr die sehr fein gehackten Zwiebeln, die klein geschnittenen Artischockenherzen, die Mayonnaise und die Sojasauce hinzu und schmeckt alles gut mit Salz und Pfeffer ab. Wie viel Mayonnaise ihr verwenden wollt, bleibt euch überlassen – die einen schlagen da gern richtig zu (ööööhm), die anderen bevorzugen eher weniger 😉 Alles gut vermischen und nochmals abschmecken.

Auf die aufgeschnittenen Brötchen (oder Toast etc.) gebt ihr jetzt einen großen Klecks “Chicken-Salad”, legt darauf 2-3 Scheiben Gurke, darüber dann den Chicoree-Salat und darauf noch mal etwas vom “Chicken-Salad”. Deckel drauf – fertig!

Guten Appetit!

Tipp: Das Sandwich lässt sich sehr gut als Büro-, Schul- oder Uni-Snack mitnehmen und der “Chicken-Salad” schmeckt auch super in Chicoree-“Schiffchen” als Fingerfood – perfekt für jede Party!

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. So nun brauchte ich heute Aquafaba und dazu ein schnelles Rezept für die Kichererbsen. Ging super schnell und ist meeegaa lecker! Vielen Dank! Da brauch ich gar kein Brot dazu. 🙂
    Und mit dem Erbsenerbsen-Fakt begeistere ich jetzt meine Mitmenschen! 😀