#

Veganes Bayrisch Kraut mit Räuchertofu

Veganes Bayrisch Kraut mit Räuchertofu

Ein fri­scher Kopf Weiß­kraut, ein paar weni­ge Zuta­ten und zehn Minu­ten Schnip­pe­lei – mehr braucht es nicht für unser def­ti­ges, gesun­des Bay­risch Kraut mit Räu­cher­to­fu. Win­ter­soul­food deluxe!

Dass bei uns eine gro­ße Kraut-Affen­lie­be herrscht, müs­sen wir dir ja nicht mehr groß auf die Nase bin­den. Grün­kohl, Weiß­kohl, Rot­kohl, Blu­men­kohl, Brok­ko­li oder Schwarz­kohl – wir lie­ben die Mit­glie­der Fami­lie Bras­si­ca heiß und innig. Du darfst uns also zu Recht Krauts nen­nen, neh­men wir dir gar nicht übel.

Hey, 2018 haben wir Rot­kohl sogar zum Star unse­res Weih­nachts­haupt­ge­richts gemacht! Wenn das mal kei­ne Lie­bes­er­klä­rung ist.

Rotkohl-Steaks mit Misobutter & Knoblauchchips

Kraut sieht nicht nur unheim­lich schick aus (und wer etwas ande­res behaup­tet, lügt!), es schmeckt (rich­tig zube­rei­tet) auch so, ist unheim­lich viel­sei­tig und gesund und sorgt oben­drein dafür, dass man selbst auch noch ganz fit und schnie­ke bleibt. Du hörst uns zu Kraut und ande­rem Kohl­ge­döns also nie­mals nie Nein sagen.

Viel­leicht wird’s ja auch zu einem dei­ner neu­en healt­hy habits 2020?

Ja ja, ich weiß, die Koch­düf­te kön­nen bis­wei­len auch mal weni­ger sexy aus­fal­len. Und sehr zum Leid­we­sen von Jörg bin ich auch auf dem Gebiet ein biss­chen emp­find­lich. Aber hey, wozu gibt’s Fens­ter zum Lüf­ten? Notiz an mich: 2020 gelas­se­ner mit Küchen­düf­ten und Gerü­chen im All­ge­mei­nen umgehen.

Aber Tschul­di, wir Mädels haben nun mal eine fei­ne­re Nase. Nicht weil ete­pe­te, son­dern aus rein bio­lo­gi­schen Grün­den. Das ist Fakt, um das noch mal klar­zu­stel­len. Nur weil ihr Jungs eure Sport­so­cken noch nicht riecht, heißt das also nicht, dass sie nicht müffeln.

Veganes Bayrisch Kraut mit Räuchertofu

Aber zurück zum Thema!

Ein abso­lu­ter Kraut-Lieb­ling aus Kind­heits­ta­gen ist fei­nes Bay­risch Kraut, das mei­ne Mama genau­so ger­ne mag und regel­mä­ßig köchelt. Ein Win­ter­wohl­fühl­ge­richt wie es für mich sein muss: def­tig, trotz­dem leicht, mit viel Geschmack und einer zar­ten Räu­cher­no­te. Nom nom nom.

Und weil mei­ne lie­be Mama bei Wei­tem nicht den glei­chen Koch­en­thu­si­as­mus und die Geduld in der Küche teilt, wie Jörg und ich, darfst du dich jetzt auf ein super ein­fa­ches und ent­spann­tes Rezept freu­en! Gell, Mama? 😘

Das Bay­risch Kraut ist übri­gens nicht zu ver­wech­seln mit stink­nor­ma­lem Sauer­kraut. Sauer­kraut ist bereits milch­sau­er ein­ge­leg­tes bezie­hungs­wei­se fer­men­tier­tes Kraut, das anschlie­ßend mit Gewür­zen wie Küm­mel und Wachol­der­bee­ren gekocht wird.

Veganes Bayrisch Kraut mit Räuchertofu

Bay­risch Kraut ist dage­gen ein­fach fri­sches Weiß­kraut, das mit weni­gen, simp­len Zuta­ten wie Zwie­bel, Räu­cher­to­fu, Gemü­se­brü­he, Apfel­es­sig und Küm­mel zube­rei­tet wird. Fürs Schnip­peln musst du höchs­tens zehn Minu­ten ein­rech­nen, anschlie­ßend schmort sich das gesun­de Win­ter­soul­food Delu­xe ganz gemüt­lich von allei­ne zart und lecker.

Wäh­rend­des­sen lässt es sich pri­ma duschen, ent­span­nen und schon mal ein bis zwei Kapi­tel im aktu­el­len Buch schmö­kern. Klingt doch ganz gut, oder?

Bei uns auf dem Wochen­markt gibt’s die gan­zen Kohl­sor­ten übri­gens gera­de rich­tig güns­tig und aus regio­na­lem Anbau von Bio-Bau­ern oder Gärt­ne­rei­en in unmit­tel­ba­rer Nähe. Eine bes­se­re Öko-Bilanz kann man sich für ein rich­tig def­ti­ges Win­ter­ge­richt also gar nicht wün­schen und gibt dem fei­nen Soul­food damit noch mal eine extra Bedeutung.

Ganz klas­sisch ist das Bay­risch Kraut eine Bei­la­ge zu Bra­ten oder Würst­chen, schmeckt aber auch herr­lich zu Sel­le­riepü‘, (Brat-)Kartoffeln oder (Schupf-)Nudeln!

Also ent­spannt losko­chen, genie­ßen und lüften!

Veganes Bayrisch Kraut mit Räuchertofu

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 45 Minu­ten

  1. Kohl­kopf vier­teln, Kraut hobeln oder in fei­ne Strei­fen schneiden.
  2. Zwie­bel, Räu­cher­to­fu würfeln.
  3. Zwie­bel­schmalz in einen hei­ßen Topf geben und Zwie­bel und Räu­cher­to­fu 3 Minu­ten bei mitt­le­rer Hit­ze anbraten.
  4. Kraut und Ahorn­si­rup hin­zu­fü­gen und 5 Minu­ten schmo­ren, dabei häu­fig umrühren.
  5. Mit Gemü­se­brü­he und Apfel­es­sig ablö­schen und mit Küm­mel, Salz und Pfef­fer wür­zen. Deckel schlie­ßen und bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze 35 Minu­ten schmo­ren lassen.
  6. Spei­se­stär­ke mit 3 TL kal­tem Was­ser ver­men­gen und unter das Kraut heben.
Kürbis-Reis-Eintopf mit Grünkohl und Knoblauchchips

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

24 Kommentare

  1. Hey, hat jemand schon mal Erfah­run­gen damit gemacht, das Kraut ein­zu­frie­ren? Ich möch­te es in grö­ße­ren Men­gen für eine Fei­er vor­be­rei­ten und über­le­ge, es über­gangs­wei­se eine Woche lang einzufrieren.

    LG Michel­le 🙂

    Antworten
    1. Hey Michel­le,

      ohne es selbst getes­tet zu haben: Ein­frie­ren soll­te kein Pro­blem sein. Ein­fach lang­sam auf­tau­en las­sen und erneut erhit­zen, fertig. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Hab euer Bay­risch Kraut heut mit Man­del-Nuss Tofu gemacht und auf bis­serl grü­nem Salat geges­sen. War sehr fein

    Antworten
    1. Super, das klingt auch nach einer lecke­ren Kombination!

      Antworten
  3. See­ehr lecker 🙂
    Gabs heu­te mit den Smas­hed potatoes 👍🏻👍🏻

    Antworten
    1. Ham­mer Kom­bi, müs­sen wir tes­ten! Dan­ke für das Feedback. 🙂

      Antworten
  4. Sehr lecker! Dazu gab es den Test Räu­cher­to­fu kross gebra­ten. So auch als Low-carb-vegan-Gericht perfekt.

    Antworten
    1. Dan­ke Anke, freut uns sehr! ☺️

      Antworten
  5. Habe heu­te das bay­risch Kraut mit Eurem Sel­le­riepür­ree gemacht bekommt eine 1! Hat super geschmeckt! Vie­len Dank für die vie­len tol­len Rezepte!

    Antworten
    1. Yeah, das klingt nach einer ganz schön star­ken Kom­bi. Tau­send Dank für das Feed­back. 🙇‍♂️

      Antworten
  6. Ges­tern mit den Smas­hed Pota­toes für mei­ne Fami­lie in Bay­ern gekocht. Hat allen gut geschmeckt :). Vie­len Dank für eure vie­len, tol­len Rezep­te hier auf eurem Blog! Ich nut­ze die Coro­na-Zeit gera­de mich ein­mal quer durch­zu­pro­bie­ren und bin immer wie­der ganz ange­tan, so lecker alles und funk­tio­niert immer! :))

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Johan­na, freu­en wir uns rie­sig ❤️

      Antworten
  7. Schon zum zwei­ten Mal gemacht und genau­so lecker als beim ers­ten Mal! Heu­te Abend gab‘s auf einem Boden aus Eurer Sel­le­rie Purée— traumhaft!!

    Antworten
    1. Das klingt echt auch nach einer lecke­ren Kombination. 🙂
      Tau­send Dank.

      Antworten
  8. Lecker!
    Vor allem, wenn man guten Hun­ger hat – dann mit Kartoffeln.
    Ich sal­ze immer etwas mehr als ihr und ein Klecks Senf am Rand von mei­nem Tel­ler war noch das i‑Tüpfelchen.
    Sat­te Grü­ße, Eva

    Antworten
    1. Hey Eva!

      Auf jeden Fall pas­sen Kar­tof­feln 1A. Und mit Senf schmeckt ohne­hin alles besser. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Wir hat­ten den Kohl heu­te mit Schupf­nu­deln und es war Mega 😊 dan­ke für das tol­le Rezept

    Antworten
    1. Tau­send Dank, freut uns mega! Mit Schupf­nu­deln klingt das halt auch gran­di­os. Ich den­ke gera­de dar­an, das Gan­ze even­tu­ell auch noch kurz zu überbacken. 🤔😍

      Antworten
  10. Die­ses ein­fa­che und ober­le­cke­re Gericht gab es bei uns am Wochen­en­de. Ich lie­be Gerich­te, die ein­fach im Topf vor sich hin schmo­ren. Ich kann­te das als Schmor­kraut und noch wesent­lich stär­ker ange­bra­ten. Aber so zart gekö­chelt hat es auch gut geschmeckt. Dazu gab es Kar­tof­feln. Beim nächs­ten Mal wer­de ich den Räu­cher­to­fu aber sepe­rat anbra­ten und erst danach unter­he­ben, das bringt noch mehr Wür­ze rein. Dan­ke jeden­falls für die­se win­ter­li­che Anregung!

    Lie­be Grü­ße, Lyhako

    Antworten
    1. Hey!

      Super, freut uns. Kar­tof­feln pas­sen unse­rer Mei­nung nach auch am besten. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Wow das Kraut schmeckt soooo lecker, can’t belie­ve it! Ich bin auch ein rie­si­ger Kraut­fan aber so hat­te ich es bis­lang noch nicht zube­rei­tet. Hab dazu kara­mel­li­sier­te Gnoc­chi gemacht (aus Man­gel an vega­nen Schupf­nu­deln als Fer­tig­pro­dukt :D). Das Rot­kohl­steak vom Weih­nachts­me­nü 2018 lie­be ich übri­gens auch, gut dass ihr mich dar­an erin­nert das mal wie­der zu machen 🙂

    Antworten
    1. Hey Julia!

      Klas­se, tau­send Dank. Und die Gnoc­chi klin­gen mega dazu!

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  12. Hal­lo, ich habe euch neu als News­let­ter und was ich gese­hen habe, gefällt mir außer­or­dent­lich gut! Wie gut auch, dass heu­te mei­ne guss­ei­ser­ne Cocot­te kam. Das Rezept mit dem bay­risch Kraut wird schon mal nach­ge­kocht, Fens­ter haben wir reich­lich 😉 Vie­len Dank!, Stella

    Antworten
    1. Wie schön Stel­la, freut uns rie­sig! Dan­ke ☺️

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.