Home Alle Rezepte Sandwiches, Snacks & Burger

Veganes Bánh mì mit Zitronengras-Tofu & Sriracha-Mayo

Veganes Bánh mì mit Zitronengras-Tofu & Sriracha-Mayo
Direkt zum Rezept →

Wir lieben grundsätzlich alle Sandwiches, die so rund um den Globus direkt auf die Hand verteilt werden. Ganz besonders lieben wir aber ein dick belegtes, veganes Bánh mì.

Die vietnamesischen Baguettes sind auch in ihrer Heimat eines der wichtigsten und beliebtesten Street Foods und nicht etwa die westliche Hipster-Erfindung, für die man sie möglicherweise halten könnte.

Making bánh mì – Copyright by Magalie L'Abbé
Making bánh mì – Copyright by Magalie L’Abbé – CC BY-NC 2.0

Nein, das Bánh mì ist ganz und gar authentisch. Mitte des 19. Jahrhunderts brachten die Franzosen während der Kolonialzeit das Baguette mit nach Vietnam und zumindest das Brot hat den Vietnamesen wohl so gut gefallen, dass sie es direkt in die eigene Küche assimiliert haben. Über die Auswanderungswellen nach dem Vietnamkrieg wurde es vor allem auch in den USA bekannt. So langsam aber sicher kommt auch Europa in den Geschmack und zumindest in Großstädten ploppen auch reine Bánh-mì-Shops auf. Übersetzt heißt Bánh mì übrigens nichts anderes als „Weizenbrot“, rein vom Namen her haben wir also alle veganen Freiheiten.

Die vietnamesischen Baguettes sind allerdings kleiner als die französischen Vorlage. Häufig wird der Teig mit Reismehl versetzt, so werden die Brote beim Backen besonders knusprig und fluffig. Wir backen sie am liebsten selbst, tüfteln aber auch noch am originalgetreuen oder für Liebhaber zumindest akzeptablen Rezept – so lange könnt ihr auch Baguettebrötchen vom Bäcker verwenden, die ihr am besten noch mal extra aufbackt, bis es regelrecht kracht beim Reinbeißen.

Es gibt beinahe unzählige Varianten, teilweise auch regionale Vorlieben. Recht klassisch wird mit süß-sauer eingelegten Karotten und Rettich, Salatgurke, Chilis, Mayonnaise und frischem Koriander belegt. Es geht also ohnehin schon relativ gemüsig und frisch zu. Statt traditionellem Schweinefleisch oder Schweinebauch packen wir leckersten, in Zitronengras und Kokosöl gebratenen Tofu in unser veganes Bánh mì. Außerdem eine fix zusammengerührte, eifreie Sriracha-Mayo für den extra Schärfekick. Mir läuft beim Schreiben das Wasser im Mund zusammen, dir auch?

Veganes Bánh mì mit Zitronengrastofu & Srirachamayo

Noch mehr Appetit auf vegane vietnamesische Rezepte?

Dann probier‘ auch unser veganes Bánh mì mit glasiertem Sriracha-Tofu, Bánh Tráng Nuóng, die „vietnamesische Pizza“ mit Reispapier, unsere vegane Pho oder den vietnamesischen Tomaten-Tofu.


Für2 Sandwiches

Veganes Bánh mì mit Zitronengras-Tofu & Sriracha-Mayo

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten

Für die Quick-Pickles

Für die Sriracha-Mayo

Für den Zitronengras-Tofu

Außerdem

Für die Quick-Pickles

  • Karotte und Rettich in etwa 3–5 mm dicke Streifen schneiden.
  • Gemüse in eine Schüssel geben und mit 2 TL Zucker und ½ TL Salz vermengen. Mit den Händen 2 Minuten einmassieren, bis das Gemüse weich und biegsam wird.
  • Abgießen und kurz unter fließendem Wasser abspülen.
  • In einer kleinen Schüssel den restlichen Zucker, Essig und etwas warmes Wasser verrühren. Das Gemüse hineingeben und beiseitestellen. Die Pickles halten sich gut verschlossen in einem sauberen Glas im Kühlschrank etwa 2–3 Wochen.

Für den Zitronengras-Tofu

  • Für den Zitronengras-Tofu den Tofu in nicht zu kleine, etwa 5 × 3 cm große Würfel schneiden. Zitronengras fein hacken.
  • 2 EL Kokosöl in eine heiße Pfanne geben und den Tofu bei mittlerer bis hoher Hitze 4 Minuten pro Seite goldbraun braten.
  • Tofu herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Pfanne auf niedrigste Stufe schalten, restliches Kokosöl hinzufügen und Zitronengras bei niedriger Hitze unter Rühren 5 Minuten anschwitzen.
  • Tofu und Salz hinzufügen und in der Zitronengras-Öl-Mischung schwenken. Anschließend aus der Pfanne nehmen und in grobe Stücke reißen.

Sandwiches belegen

  • Gurke in dünne, breite Streifen schneiden, Mayonnaise mit Sriracha verrühren.
  • Baguette seitlich halbieren (nicht ganz durchschneiden) und die Innenseite mit je 1 ½ EL Sriracha-Mayo bestreichen. Die untere Hälfte nacheinander mit Gurke, Tofu, Pickles, Jalapeños belegen und mit Koriander toppen.

Veganes Bánh mì mit Zitronengrastofu & Srirachamayo

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Zu Steady

Die nerdige Hälfte von Eat this! Liebt es, auch aufwändiger zu kochen und ist deshalb vermutlich für die langen Rezepte auf dem Blog verantwortlich. Kann nie genügend Kochmesser haben und liebt Chilis in allen Formen und Farben. In der Freizeit sitzt er gerne auf dem Fahrrad und hört dabei Metal.


16 Kommentare

Gib deinen Senf dazu

  1. Fantastisches Rezept! Bei uns kam auf die Unterseite noch vegane Leberwurst von der Mühle. Meine Mutter – ursprünglich aus Vietnam – gab 8/10 Sternen, was in etwa einem kulinarischen Ritterschlag gleicht. Am besten schmeckts, wenn die Baguettes nochmal frisch im Ofen aufgetoastet sind…! Vielen Dank für das tolle Rezept!

      1. Das klingt vielversprechend und sieht toll aus. Wird heut Abend ausprobiert 😊 Danke für das Rezept!

    1. Hi Verena,

      nachdem ich jetzt nicht weiß, welches Mayo-Rezept du verwendet hast, kann ich dir das schlecht sagen. In diesem Rezept verwenden wir ja „fertige“ Mayo. 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

  2. So lecker! Habt ihr denn mittlerweile auch ein Rezept, um die Sandwiches selbst zu backen? Würde mich freuen, bei euch ist alles so einfach erklärt.
    LG

    1. Vielen lieben Dank Cornelia! Freut uns sehr ? Ja, wir backen die Banh Mi Baguettes auch immer selber – schmeckt einfach superlecker und die typische, etwas spitzere Form des Banh Mi Baguettes sieht einfach auch super aus und bekommt man bei uns so ja auch gar nicht ?

      Lieber Gruß
      Nadine