Veganer Schupfnudelauflauf mit Wirsing und Lauch

Veganer Schupfnudelauflauf mit Wirsing und Lauch
Direkt zum Rezept →

Schupfnudeln können mehr als die klassische Kombi mit Sauerkraut und Räucher(tofu)speck! Unser veganer Schupfnudelauflauf mit Wirsing und Lauch ist pures Winter-Comfort-Food deluxe.

Ja, auch ich als „Neigschmeckte“, wie man hier im Schwabenland mal mehr oder weniger liebevoll zu Zugezogenen sagt, liebe Schupfnudeln. Schon immer. Sie werden hier auch galant „Bubaspitzle“ (jap, das bedeutet genau das, was ihr gerade denkt) genannt, in der Oberpfalz auch gerne „Dradewixpfeiferl“ oder „Schopperla“. Die Namen sind jetzt nicht so sexy, aber bei der nächsten Runde Trivial Pursuit könnt ihr jetzt definitiv mit Schupfnudelwissen glänzen. Auch schön.

Für mich gehören die Fingernudeln zum Herbst und Winter jedenfalls wie Kürbis, Kohl und Lebkuchen! Sie sind das perfekte Comfort Food an kalten Tagen und stehen auf unserer Liste der Wohlfühlessen immer ganz weit oben. Und auch wenn man beim Wort Schupfnudeln sofort den Klassiker mit Sauerkraut und Tofuspeck vor Augen hat, haben die „schwäbischen Gnocchi“ auf jeden Fall noch mehr drauf.

Wir schnappen uns die Kartoffelteilchen nämlich ebenso gerne und versenken sie in einem wunderbar würzigen und supercremigen Auflauf mit Wirsing, Lauch und ordentlich veganem Reibekäse. Der schwäbische Nudelauflauf ist einfach mal etwas anderes. Lasagne und Kartoffelgratin lieben wir, dieser hebt sich aber doch von der Masse ab und zaubert ganz flott Abwechslung auf den Teller.

Veganer Schupfnudelauflauf mit Wirsing und Lauch

Wer noch einen draufsetzen möchte, verwendet selbst gemachte Schupfnudeln. Das geht super einfach, benötigt aber natürlich etwas Vorlaufzeit. Zum Glück lassen sich die Nudeln aus Kartoffel und Mehl aber auch in Ruhe an einem kalten Januarsonntag, mit einem interessanten Podcast (bei mir aktuell die letzte Folge „Die sogenannte Gegenwart“ von Zeit Online) auf den Ohren, ganz meditativ auf Vorrat zubereiten und einfrieren.

Wir haben für die spontane und schnelle Auflauf-Action aber auch auf fertige vegane Schupfnudeln aus dem Kühlregal zurückgegriffen. Die gibt es inzwischen – zumindest hier im Süden – in jedem Supermarkt. Zur Sicherheit machen wir aber immer den Check der Zutatenliste, denn die klassische Zubereitung mit Ei ist natürlich nach wie vor weitverbreitet.

Unser Schupfnudelauflauf ist übrigens auch ein super Anfängerauflauf. Hier wird Kochneulingen kein großes „übereinandergeschichte“ oder filigranes Geschick abverlangt, wie etwa bei einer richtig ordentlichen Lasagne. Wir schnippeln unser Gemüse, schwitzen alles kurz für mehr Aroma in der Pfanne an, würzen und löschen mit Hafersahne ab. Dann packen wir Gemüse, Sauce und die ebenfalls kurz goldbraun und knusprig gebratenen Schupfnudeln in die Auflaufform, toppen mit etwas pflanzlichem Reibekäse und lassen alles gemütlich im Ofen vor sich hin backen.

Veganer Schupfnudelauflauf vor dem Backen

Für das i-Tüpfelchen zum Schluss und zur Abwechslung im Topping-Game verfeinern wir unseren Auflauf noch mit einer Guilty-Pleasure-Zutat: fertigen Röstzwiebeln. Ja, genau die, die sonst als Finish auf einem Hot Dog landen. Das ist so gut! Die Knusprigkeit und viel Umami sind in der kurzen Zeit zum selber Zubereiten schwer zu toppen. Dazu gesellen sich noch ein paar frische Schnittlauchröllchen und voilà, fertig ist unser veganer Schupfnudelauflauf.

Veganer Schupfnudelauflauf nach dem Backen

Portionen 4 Portionen

Veganer Schupfnudelauflauf mit Wirsing und Lauch

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
  • Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • 1 EL Öl in eine heiße Pfanne geben. Schupfnudeln bei mittlerer bis hoher Hitze 5-6 Minuten goldbraun anbraten. Nicht zu häufig umrühren.
    2 EL Rapsöl, 500 g vegane Schupfnudeln
  • Währenddessen Lauch gut putzen, längs halbieren und in etwa 1 ½ cm dicke Halbringe schneiden. Wirsing in 1 cm breite Streifen schneiden, Knoblauch hacken.
    300 g Lauch, 300 g Wirsing, 1 Zehe Knoblauch
  • Schupfnudeln aus der Pfanne in eine Auflaufform mit den Maßen 20 x 30 cm umfüllen.
  • Restliches Öl in eine heiße, beschichtete Pfanne geben. Gemüse bei mittlerer Hitze 5 Minuten anschwitzen. Mit Salz, Muskat und Paprikapulver würzen und braten, bis das Gemüse etwas zusammengefallen ist. Mehl über das Gemüse stäuben und unter Rühren 1-2 Minuten rösten.
    1 TL Salz, 1 Msp Muskat, ¼ TL Paprikapulver, 1 EL Mehl
  • Mit Hafersahne und Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen. Mit Senf, Hefeflocken und Pfeffer abschmecken und 1-2 Minuten leicht einköcheln lassen.
    250 ml Hafersahne, 250 ml Gemüsebrühe, 1 ½ TL Senf, 1 EL Hefeflocken, ½ TL schwarzer Pfeffer
  • Gemüse zu den Schupfnudeln geben, gut vermengen und veganen Reibekäse über dem Auflauf verteilen. 15 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen, Röstzwiebeln großzügig auf der Käseschicht verteilen und weitere 5 Minuten fertig backen.
    75 g veganer Reibekäse, 3 EL Röstzwiebeln
  • Mit fein gehacktem Schnittlauch getoppt servieren.
    1 EL Schnittlauch

Unsere Tipps

Selbst gemachte Röstzwiebeln sind natürlich super, die fertigen aus dem Becher sind aber eines unserer Guilty Pleasures, das hier super schmeckt und als Abkürzung natürlich auch super passt.

Veganer Schupfnudelauflauf mit Wirsing und Lauch

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. sooooo lecker!!!!!
    Herrliches Winterwohlfühlessen. Mein Mann meinte: “Es gibt gutes Essen und richtig gutes Essen. Das hier war richtig gut!” Mein Sohn (17) kommentierte: “Da passt einfach alles zusammen. ” und damit haben die Beiden vollkommen Recht.

  2. Hallo Ihr Retter in Sachen Essens-Ideen 😉

    Ich sag mal: “So mag ich meine Schupfnudeln” – hihi =) Ich war bisher keine Freund von den fingerdicken Nudeldingern, aber dieses Comfort-Food ist einfach schnell gemacht und lecker! Wirsing war aus, daher musste ein Spitzkohl die Sache übernehmen. Mit nem frischen Salat wandert das auf die “Koch-ich-wieder-Liste” 🙂

    Daaaaanke!
    LG Kerstin

  3. Hallo zusammen,

    wurde am Wochenende gekocht und war extrem lecker. Habe statt Wirsing TK Spinat genommen, der weg musste. Das war auch eine super Kombi.

    Liebe Grüße
    Viola

  4. Sieht toll aus, werde ich heute auch machen. Allerdings ist mein Käse nicht so orangefarben. Welchen habt ihr da benutzt? Sieht farblich nämlich schöner aus 🙂

    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Hi Andrea,

      es gab keinen veganen Reibekäse, deshalb haben wir den Block von Simply V verwendet und selbst gerieben. Der ist „cheddarartig“ orange. 🙂

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Nachkochen
      Jörg

      1. Hi Jörg,

        ahhhso, ja klar den hab ich schon mal gesehen. Ich habe es gestern mit Simply V gemacht. der ist auch super gut geschmolzen (freu). Es war so super lecker, aber leider habe ich zu viel Salz rein gemacht. Tja, selber schuld 🙁
        Wird aber auf jeden Fall noch öfter auf dem Tisch landen. Wir haben zu zweit alles auf gefuttert;-)
        Die Schupfis waren von Henglein ( sehr zu empfehlen) und Röstzwiebeln hatte ich noch 1/2 Dose da. Die wurde komplett verteilt:-)

        Danke für dieses super leckere Rezept

        Liebe Grüße
        Andrea

  5. Wow! Richtig lecker… Ich habe alles selber gemacht ( Röstzwiebeln, Schupfnudeln) das hat sich wirklich gelohnt und war , wie angegeben, mega einfach. Nur Zeit hat man gebraucht.
    Danke für das tolle Rezept 👍

    1. Hi Simone,

      danke dir, das freut uns riesig! Klar, wenn du die Röstzwiebeln selber machst, dann dauert es etwas – deshalb unser Shortcut mit den fertigen. 🙂

      Liebe Grüße
      Nadine

  6. Hallo ihr Lieben!
    Ja, Schupfnudeln gehören für uns Schwaben einfach dazu!
    Ich habe statt Wirsing noch Grünkohl zuhause. Denkt ihr das Rezept wäre dafürzuhalten geeignet?

  7. Eeeeeerste!!!! – Also: Es schmeckt richtig lecker, tolle Kombi, kommt in die “Sammlung”, vielen Dank dafür! – Wir haben die Menge für 4 Personen allerdings zu zweit fast aufgegessen 🙂 Und dann wollte ich noch wissen, ob Ihr eine Empfehlung für fertige Schupfnudeln habt. Die vom LIDL waren arg matschig. Liebe Grüße ♥

    1. Hi liebe Myriam,

      ganz lieben Dank für dein tolles Feedback, freut uns wirklich riesig! Ja, bei uns ist es häufig auch mal so, dass wir zu zweit etwas aufessen, dass eigentlich auf 4 Portionen, wie hier, ausgelegt ist. 😅 Hier gehen wir immer von einem Durchschnittswert aus. Wir haben die veganen Schupfnudeln von Settele verwendet. 😊

      Liebe Grüße
      Nadine

  8. Einfacher und trotzdem super leckerer Winterauflauf! Perfekt, um Lauch und Wirsing mal ein neues Gesicht zu geben. Lief alles wie am Schnürchen – Nur warum die Pfanne für das Gemüse ofenfest sein muss, hab ich nicht verstanden ;-).

    1. Hi Benno,

      danke dir, freut uns mega! Da hast du völlig recht: Wir hatten ursprünglich geplant, den Auflauf in einer gusseisernen Pfanne zuzubereiten und alles darin zu braten und zu backen. Doch da haben unsere Schupfnudeln nicht mitgespielt und sind festgeklebt. Deshalb also separat und die ofenfeste Pfanne ist dann natürlich nicht nötig. 😀

      Liebe Grüße
      Nadine