Süßes

Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan

Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan

Jeder steht doch auf Geschmä­cker, die ordent­lich Kind­heits­er­in­ne­run­gen wach­ru­fen, oder? So ein Stol­len mit einer schö­nen Tas­se Tee oder Kaf­fee ist für mich der Inbe­griff eines gemüt­li­chen, fau­len Dezem­ber­sonn­tags und darf in der Advents­zeit ein­fach nicht feh­len. An sol­chen Tagen gibt’s dann auch schon mal eine Schei­be zum Früh­stück oder Brunch. Hey, vor den und um die Fei­er­ta­ge her­um ist schließ­lich (fast) alles erlaubt, oder?

Außer­dem backen wir ja nicht irgend­ei­nen Stol­len. Wir berei­ten den Guten mit einem Berg fei­ner Zuta­ten zu. Zum Bei­spiel mit leckers­ter Alter­na­ti­ve zu Quark von unse­ren Freun­den von Soja­de. Und weil Soja­de schon seit Jah­ren mei­nen abso­lu­ten vega­nen Lieb­lings­jo­ghurt (ja, wir nen­nen Soja­jo­ghurt nach wie vor Joghurt!) her­stellt, habe ich schon sehn­lichst auf eine Quark-Vari­an­te gewar­tet und freue mich wie Bol­le, dass es die­se jetzt end­lich gibt!

Der Soja­jo­ghurt von Soja­de war von Anfang ohne Zucker­zu­sät­ze, wie man es häu­fig von ande­ren Joghur­tal­ter­na­ti­ven kennt. Nope, süßen möch­te ich bit­te (wenn über­haupt selbst) und ich war des­halb immer so hap­py, dass Soja­de ihn so pur und lecker ohne Schnick­schnack anbie­tet. Dan­ke dafür!

Die neue, cre­mi­ge Alter­na­ti­ve zu Quark macht den Stol­len gleich ein biss­chen leich­ter und ist ein­fach ver­dammt lecker.

Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan

Stich­wort Süßen. An Zucker spa­ren wir, wie immer, ein biss­chen was ein und gön­nen uns für unse­ren vega­nen Quark­stol­len dafür etwas ganz Beson­de­res: Selbst­ge­mach­tes Dattel-Marzipan!

Das klingt nicht nur lecker, es schmeckt auch genau­so. Und kei­ne Angst, es ist ganz easy­peasy her­zu­stel­len. Statt einem Hau­fen Zucker, wie bei der Her­stel­lung von Mar­zi­pan üblich, mischen wir statt­des­sen ein­fach Dat­teln mit blan­chier­ten Man­deln im Food Pro­ces­sor zu einer Pas­te. Fer­tig ist das fei­ne, per­fekt süße Dattelmarzipan.

Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan

Neben dem Dat­tel-Mar­zi­pan wan­dern natür­lich auch all die ande­ren übli­chen Ver­däch­ti­gen wie ein biss­chen Zitro­nat und Oran­geat, lecke­re Sul­ta­ni­nen und fei­ne win­ter­li­che Gewür­ze wie Zimt, Kar­da­mom und Nel­ken in den Teig und sor­gen für den typi­schen, weih­nacht­li­chen Stollengeschmack.

Beim Teig gibt es ver­schie­de­ne Her­stel­lungs­mög­lich­kei­ten – es gibt ihn tra­di­tio­nell mal mit, mal ohne Hefe­teig. Wir machen ihn heu­te mit, damit wird der vega­ne Stol­len ein­fach etwas locke­rer und luftiger!

Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan

Das Gebäck hält sich gut ver­packt meh­re­re Wochen – man soll ihn ja sogar min­des­tens ein paar Tage ruhen las­sen, damit die Geschmä­cker sich noch bes­ser ent­fal­ten kön­nen. Ich konn­te es aber ehr­lich gesagt nicht erwar­ten und habe ihn schon einen Tag nach dem Backen pro­biert. Und was soll ich sagen? War bereits oberlecker!

Wenn du los­legst, dann backe doch gleich ein paar mehr. Sie eig­nen sich auch pri­ma als Mit­bring­sel zum nächs­ten Advents­brunch oder gemüt­li­chen Nach­mit­tags­käff­chen und Freun­de und Fami­ly freut’s.

Ach ja, ein Stol­len wäre natür­lich kein Stol­len, wenn unge­fähr drölf Kilo Puder­zu­cker dar­über gekippt wür­den. Es sieht halt so schön aus! Du kannst den Puder­zu­cker für die deut­lich gesün­de­re Vari­an­te aber auch ein­fach weg­las­sen oder ver­wen­dest, wie wir, Puder­zu­cker aus Ery­thrit.

Viel Spaß beim Backen und gib’ doch mal Bescheid, wie­vie­le Stol­len du auf ein­mal backst!

Zutaten für 1 Stollen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 1 Stun­de
Gesamt 1 Stun­de 10 Minu­ten
+ Geh­zeit 10 Stun­den 30 Minu­ten

Für das Dattel-Marzipan

Für den Vorteig

Für den Hauptteig

Außerdem

Für das Dattel-Marzipan

  1. Dat­teln und blan­chier­te Man­deln zusam­men mit 1–2 EL Was­ser im Food Pro­ces­sor oder High-Speed-Blen­der zu einer Pas­te verarbeiten.

  2. In But­ter­brot­pa­pier oder Klar­sicht­fo­lie zu einer Rol­le for­men und bis zur Ver­wen­dung im Kühl­schrank aufbewahren.

Für den Vorteig

  1. Milch und Hefe ver­rüh­ren und anschlie­ßend mit den rest­li­chen Zuta­ten für den Vor­teig 10 Minu­ten zu einem homo­ge­nen Teig verkneten.

  2. Teig­ku­gel in eine Schüs­sel geben, mit etwas Mehl bestäu­ben und mit einem sau­be­ren Küchen­tuch abge­deckt bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur über Nacht gehen lassen.

Für den Hauptteig

  1. Dat­tel­mar­zi­pan wür­feln. Din­kel­mehl, Zucker, Salz, Gewür­ze, Zitro­nen­zes­ten, Dat­tel­mar­zi­pan-Stück­chen, Zitro­nat, Oran­geat, Quark und Mar­ga­ri­ne 5 Minu­ten in der Küchen­ma­schi­ne oder mit der Hand ver­kne­ten. Anschlie­ßend den Vor­teig hin­zu­fü­gen und wei­te­re 5 Minu­ten zu einem glat­ten Teig verkneten.

  2. Teig zu einer Kugel for­men, mit einem sau­be­ren Küchen­tuch abde­cken und 1 1/2 – 2 Stun­den an einem war­men Ort gehen lassen.

  3. Auf einer leicht bemehl­ten Arbeits­flä­che zu einem Qua­drat aus­rol­len und auf die Hälf­te über­ein­an­der klap­pen. Auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech legen und mit einem Küchen­tuch abge­deckt wei­te­re 30 Minu­ten gehen lassen.

  4. Back­ofen auf 175 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vor­hei­zen. Stol­len auf mitt­le­rer Schie­ne 35–40 Minu­ten backen.

  5. Mar­ga­ri­ne schmel­zen und den noch hei­ßen Stol­len damit ein­pin­seln. Anschlie­ßend sofort mit Puder­zu­cker bestäu­ben. In But­ter­brot­pa­pier gewi­ckelt hält sich der Stol­len an einem küh­len, tro­cke­nen Ort (nicht im Kühl­schrank!) meh­re­re Wochen.

Tipps

Den Puder­zu­cker kannst du, für eine deut­lich gesün­de­re Vari­an­te, weg­las­sen oder Puder­zu­cker aus Ery­thrit verwenden.

Der Stol­len kann beim Backen ohne Form etwas fla­cher wer­den. Um dem ent­ge­gen­zu­wir­ken, kannst du zum Bei­spiel einen Back­rah­men verwenden. 

Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Sojade unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

39 Kommentare

  1. Hi, wie toll ist das Rezept denn? Bin sonst immer semi­be­geis­tert von Oran­ge­ade, Zitro­na­de etc., aber schmeckt ein­fach toll. Aus dop­pel­ter Men­ge sind zwölf klei­ne zum Ver­schen­ken gewor­den. Star­te jetzt noch­mal und backe für den Eigen­be­darf ;-). Eine Fra­ge: das Mar­zi­pan ist im Teig „ver­schwun­den“, habt ihr das mal als Strang in den Teig eingearbeitet?
    Vie­len lie­ben Dank und eine besinn­li­che Zeit!

    Antworten
    1. Super, das freut uns rie­sig. Nein, das Mar­zi­pan „im Gan­zen“ haben wir noch nicht in den Teig ein­ge­ar­bei­tet. Wenn du’s aus­pro­bierst, lass uns wis­sen, wie es dir gelun­gen ist.

      Antworten
  2. Vie­len Dank für das tol­le Rezept! Scha­de, dass ich mich nicht schon frü­her ran­ge­traut habe. Schmeckt super lecker!

    Antworten
  3. Hal­lo, wisst ihr wo man in Öster­reich- Wien so eine vega­ne Quark Alter­na­ti­ve kau­fen kann?
    Bes­ten lie­ben Dank!

    Antworten
    1. Hi Raphae­la,

      als Nicht-Öster­rei­cher ist das für uns natür­lich schwie­rig, aber viel­leicht kann dir ein*e andere*r Leser*in helfen. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hal­lo! Die im Bei­trag erwähn­te Alter­na­ti­ve von Soja­de bekommst du bei Denns oder Mar­tin Reform­stark. Top­fen­al­ter­na­ti­ven von ande­ren Her­stel­len gibts aber auch z.B. beim Interspar.

      Antworten
    3. Hal­lo, du kannst auch ein­fach Joghurt über Nacht im Kaffe­fil­ter abtrop­fen las­sen. Das ergibt eine Art Quark und funk­tio­niert nach mei­ner Erfah­rung genau­so gut 🙂
      LG

      Antworten
  4. Guten Mor­gen ihr Lie­ben. Habe ges­tern Abend den Vor­teig ange­setzt u möch­te heu­te mor­gen wei­ter backen. Ich stol­pe­re nur beim lesen immer über die klei­ne Mehl­men­ge von ins­ge­samt 250g. Ist das rich­tig wenn der fer­ti­ge Stol­len ca. 750g hat?

    Antworten
    1. Hey Bri­git­te,

      da kom­men ja noch eini­ge ande­ren Zuta­ten mit rein. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Hal­lo ihr lie­ben, in der vega­nen Weih­nachts­bä­cke­rei bin ich noch ziem­lich uner­fah­ren. Vega­nen Stol­len hab ich noch nie gebacken.…
    Kann ich auch mit Öl (am bes­ten das emp­foh­le­ne von euch mit But­ter­ge­schmack) arbei­ten? Bin Alge­ri­en kein Fan von Mage­ri­ne oder „fes­ten“ Fetten.
    Lg Friederike

    Antworten
    1. Hi Frie­de­ri­ke,

      das müss­test du aus­pro­bie­ren, wir haben den Stol­len bis­her nur nach unse­rem Rezept zubereitet. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. Hal­lo zusammen!
    ich habe Anfang der Woche die­ses Rezept nach­ge­ba­cken, aller­dings mit gekauf­tem Mar­zi­pan und ohne Vor­teig! Mag es schnel­ler und ein­fa­cher:) Habe ein­fach Mehl, Milch, Quark, Hefe zu Haupt­teig gekne­tet, 2 Stun­den gehen las­sen, die Gewür­ze und rest­li­che Zuta­ten dazu, rich­tig noch­mal durch­ge­kne­tet, Stol­len geformt und im war­men Ofen zuge­deckt auf dem Bach­blech wei­te­re 2 Stun­den vor dem Backen gehen las­sen /habe noch mit Alu­fo­lie Rän­der geformt, damit es nicht zu flach wird/. Ist auch super gewor­den! Wur­de heu­te ange­schnit­ten, schmeckt auch super! Wer­de ihn aber, wie immer, in Alu und Tüt­te zuge­packt im Kühl­schrank bis Weih­nach­ten auf­be­wah­ren, so fin­de ich schmeckt es bes­ser und nicht zu trocken…wo ich lebe sind über­all über 26 grad, daher Kühl­schrank, obwohl ihr extra schreibt Nicht im Kühlschrank…
    Lie­be Grüße
    Nelly

    Antworten
  7. Hal­lo ihr beiden 🙂 

    Für Back­mo­ti­vier­te, die gera­de kei­ne Küchen­ma­schi­ne zur Hand haben: kann man das Dat­ten­mar­zi­pan durch nor­ma­les gekauf­tes Mar­zi­pan ersetzen?

    Lie­be Grüße,

    Jen­ny

    Antworten
    1. Hi Jen­ny,

      musst du aus­pro­bie­ren. Ich gehe davon aus, dass du es 1:1 erset­zen kannst, getes­tet haben wir’s aber nicht. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Huhu…Euer Rezept sol­les die­ses Jahr wer­den. Bin gespannt!

    Antworten
  9. Hal­lo Nadine,
    ich habe im Dezem­ber mit die­sem Rezept Stol­len gemacht. Ich wür­de ihn auch als gelun­gen und sehr schmack­haft bezeich­nen ;))) yam­mi … klei­ner Wehr­muts­trop­fen … für mich fühl­te er sich etwas zu tro­cken an.
    Ich habe pro­be­wei­se ein hal­bes Stück ein­ge­fro­ren und dann wie­der auf­tau­en las­sen … das war dann etwas feuch­ter und irgend­wie „run­der“ für mei­nen Geschmack an Stol­len Konsistenz.
    Hast Du eine Idee, wie ich mehr Feuch­tig­keit beim Backen hineinbringe?
    Vie­len Dank für Eure Hin­ga­be an die­sen Blog!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Iris,

      also tro­cken soll­te der Stol­len eigent­lich nicht sein. Viel­leicht waren dei­ne Dat­teln etwas tro­cke­ner, dann soll­te man natür­lich mit etwas mehr Flüs­sig­keit entgegensteuern. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Hal­lo Nadine,

    eigent­lich woll­te ich mich die­ses Jahr ja end­lich auch mal ans Stol­len backen wagen, aber bis­her hat es noch nicht geklappt. Jetzt wo ich euer tol­les Rezept sehe, muss ich doch wirk­lich mal die Ärmel hoch­krem­peln und ein­fach losbacken.
    Nicht nur vegan, son­dern auch noch mit Mar­zi­pan­fül­lung. Da blei­ben echt kei­ne Wün­sche offen.
    Bin schon sehr gespannt und mel­de mich dann, wenn die Umset­zung voll­bracht ist. 😉

    Lie­be Grüße,
    Romy

    In Love with Bliss – plan­ti­ful reci­pes nou­ris­hing body & soul

    Antworten
    1. Hi Romy,

      dann wün­schen wir dir viel Spaß beim Backen 🤗🎉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  11. Hal­lo,
    wie lan­ge ist der Stol­len cir­ka halt­bar und wie groß wird er? Möch­te klei­ne Stol­len als Weih­nachts-Geschenk machen.
    Lie­be Grüße
    Verena

    PS: Eure Rezep­te sind tooooop! 🙂

    Antworten
    1. Hi Vere­na!

      Die Halt­bar­keit und die Tipps dazu fin­dest du im Rezept. Her­aus kommt ein etwa 750 g schwe­rer Stollen 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  12. Wann kom­men denn die Rosi­nen und das Zitro­nat dazu? In dem Schritt wo auch das Mar­zi­pan hinzukommt?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Claudia,

      genau 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  13. Tol­les Rezept…wird mor­gen aus­pro­biert. Scha­de, dass man von eurer Sei­te kei­ne pdf erstel­len kann, die Zuta­ten feh­len dann immer😢

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sabine,

      das ist eigen­ar­tig, ich habe gera­de getes­tet und wenn ich über die Druck­funk­ti­on am Rezept gehe und davon ein PDF spei­che­re (was ja Sinn macht), ist alles da 🤔

      Wie erstellst du die PDFs denn?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  14. Hal­lo Nadine,

    mega Rezept! Der Stol­len schmeckt super. Habe gestern/ heu­te einen geba­cken und backe gera­de den nächs­ten, den ich dann mit zur Arbeit neh­men kann. Da ich aller­lei Zucker, auch kei­nen Sirup, esse, habe ich den Stol­len kom­plett unge­süßt gelas­sen. Mir fehlt nichts und man schmeckt die Zuta­ten super heraus.

    Dan­ke für das tol­le Rezept.

    Lie­be Grüße,
    Sarah

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sarah,

      super, das freut uns riesig 🙂

      Lie­ben Dank
      Jörg

      Antworten
  15. Ich lie­be eure Rezep­te. Ihr habt mei­ner Toch­ter (8 Jah­re) und mir eine Men­ge neu­er Lieb­lings­re­zep­te beschert.
    Euren Stol­len wer­de ich auf jeden Fall aus­pro­bie­ren. Aber ich habe erst vor ein paar Tagen erfah­ren, dass ich eine Sor­bi­t­un­ver­träg­lich­keit habe. Ich darf also kei­ne Sul­ta­ni­nen, Oran­geat etc. essen. Habt ihr eine Idee was ich statt­des­sen ver­wen­den könn­te, bzw. was noch dazu passt. Ich dach­te an Man­del­stif­te und evtl. mehr Marzipan…

    Vie­le lie­be Grü­ße und einen schö­nen Advents­sonn­tag wünscht euch Romina

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Romina,

      oh no! Du könn­test mit Früch­ten mit nied­ri­gem Sor­bit­ge­halt erset­zen. Dazu soll­ten z. B. auch getrock­ne­te Erd‑, Him- und Hei­del­bee­ren zäh­len). Ansons­ten könn­test du es tat­säch­lich mit Nüs­sen und etwas mehr Mar­zi­pan probieren 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  16. Ups, Ster­ne ver­ges­sen, nun sind sie da!
    Jesse-Gabriel

    Antworten
  17. Wie­der ein ganz tol­les Rezept, kommt wie geru­fen den ich bin immer noch auf der Suche nach selbst­ge­mach­ten Weihnachtsgeschenken.
    Den Stol­len – Teig wer­de ich in klei­ne Weck­glä­ser backen und verschenken.
    Vie­len Dank!
    Vie­le Grü­ße sendet,
    Jesse-Gabriel

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­ber Jes­se-Gabri­el! Das mit den Weck­glä­sern ist natür­lich super 😉

      Lie­ben Gruß & viel Spaß,
      Nadine

      Antworten
  18. Hal­lo ihr Lie­ben! Das Rezept wird als­bald aus­pro­biert! Könnt ihr even­tu­ell etwas mehr zu Schritt 4 „Auf einer leicht bemehl­ten Arbeits­flä­che zu einem Qua­drat aus­rol­len und auf die Hälf­te über­ein­an­der klap­pen. Auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech legen und mit einem Küchen­tuch abge­deckt wei­te­re 30 Minu­ten gehen las­sen.“ sagen? Wie genau muss der Stol­len geformt werden?
    Tau­send Dank und alles Liebe!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Dorothea,

      im Bei­trag siehst du ein Bild vom „rohen“ Stol­len vor dem Backen. Ein­fach auf ca. 20 X 20 cm aus­rol­len und auf die Hälf­te umklap­pen. Dann bekommt er die typi­sche Stol­len­form mit der „Wel­le“ 😁 Viel Spaß!

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  19. Lie­be Nadi­ne, das ist ja mal ein tol­les Rezept. Könn­test du mir viel­leicht sagen, wie viel fri­sche Hefe, ich anstatt Tro­cken­he­fe ver­wen­den könn­te? Vie­len Dank für dei­ne Hilfe 💝

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Martina,

      habe es bei den Zuta­ten ergänzt! Viel Spaß beim Backen 🤗

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  20. Liest sich sehr inter­es­sant Euer Quarkstollen!
    Wie­viel und wel­ches Öl gebt Ihr denn zu dem Dattelmarzipan?
    LG, Iris

    Antworten
    1. Dan­ke­schön Iris! Das Öl hat­te sich im Zube­rei­tungs­schritt als klei­ner Feh­ler­teu­fel ein­ge­schli­chen – ist korrigiert 😉

      Lie­ben Gruß & viel Spaß beim Nachbacken!
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.