Süßes

Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan

Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan

Jeder steht doch auf Geschmäcker, die ordentlich Kindheitserinnerungen wachrufen, oder? So ein Stollen mit einer schönen Tasse Tee oder Kaffee ist für mich der Inbegriff eines gemütlichen, faulen Dezembersonntags und darf in der Adventszeit einfach nicht fehlen. An solchen Tagen gibt’s dann auch schon mal eine Scheibe zum Frühstück oder Brunch. Hey, vor den und um die Feiertage herum ist schließlich (fast) alles erlaubt, oder?

Außerdem backen wir ja nicht irgendeinen Stollen. Wir bereiten den Guten mit einem Berg feiner Zutaten zu. Zum Beispiel mit leckerster Alternative zu Quark von unseren Freunden von Sojade. Und weil Sojade schon seit Jahren meinen absoluten veganen Lieblingsjoghurt (ja, wir nennen Sojajoghurt nach wie vor Joghurt!) herstellt, habe ich schon sehnlichst auf eine Quark-Variante gewartet und freue mich wie Bolle, dass es diese jetzt endlich gibt!

Der Sojajoghurt von Sojade war von Anfang ohne Zuckerzusätze, wie man es häufig von anderen Joghurtalternativen kennt. Nope, süßen möchte ich bitte (wenn überhaupt selbst) und ich war deshalb immer so happy, dass Sojade ihn so pur und lecker ohne Schnickschnack anbietet. Danke dafür!

Die neue, cremige Alternative zu Quark macht den Stollen gleich ein bisschen leichter und ist einfach verdammt lecker.

Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan

Stichwort Süßen. An Zucker sparen wir, wie immer, ein bisschen was ein und gönnen uns für unseren veganen Quarkstollen dafür etwas ganz Besonderes: Selbstgemachtes Dattel-Marzipan!

Das klingt nicht nur lecker, es schmeckt auch genauso. Und keine Angst, es ist ganz easypeasy herzustellen. Statt einem Haufen Zucker, wie bei der Herstellung von Marzipan üblich, mischen wir stattdessen einfach Datteln mit blanchierten Mandeln im Food Processor zu einer Paste. Fertig ist das feine, perfekt süße Dattelmarzipan.

Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan

Neben dem Dattel-Marzipan wandern natürlich auch all die anderen üblichen Verdächtigen wie ein bisschen Zitronat und Orangeat, leckere Sultaninen und feine winterliche Gewürze wie Zimt, Kardamom und Nelken in den Teig und sorgen für den typischen, weihnachtlichen Stollengeschmack.

Beim Teig gibt es verschiedene Herstellungsmöglichkeiten – es gibt ihn traditionell mal mit, mal ohne Hefeteig. Wir machen ihn heute mit, damit wird der vegane Stollen einfach etwas lockerer und luftiger!

Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan

Das Gebäck hält sich gut verpackt mehrere Wochen – man soll ihn ja sogar mindestens ein paar Tage ruhen lassen, damit die Geschmäcker sich noch besser entfalten können. Ich konnte es aber ehrlich gesagt nicht erwarten und habe ihn schon einen Tag nach dem Backen probiert. Und was soll ich sagen? War bereits oberlecker!

Wenn du loslegst, dann backe doch gleich ein paar mehr. Sie eignen sich auch prima als Mitbringsel zum nächsten Adventsbrunch oder gemütlichen Nachmittagskäffchen und Freunde und Family freut’s.

Ach ja, ein Stollen wäre natürlich kein Stollen, wenn ungefähr drölf Kilo Puderzucker darüber gekippt würden. Es sieht halt so schön aus! Du kannst den Puderzucker für die deutlich gesündere Variante aber auch einfach weglassen oder verwendest, wie wir, Puderzucker aus Erythrit.

Viel Spaß beim Backen und gib’ doch mal Bescheid, wieviele Stollen du auf einmal backst!

Zutaten für 1 Stollen

5 von 2 Bewertungen
Drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 1 Stunde
Gesamt 1 Stunde 10 Minuten
+ Gehzeit 10 Stunden 30 Minuten

Für das Dattel-Marzipan

Für den Vorteig

Für den Hauptteig

Außerdem

Für das Dattel-Marzipan

  1. Datteln und blanchierte Mandeln zusammen mit 1-2 EL Wasser im Food Processor oder High-Speed-Blender zu einer Paste verarbeiten.

  2. In Butterbrotpapier oder Klarsichtfolie zu einer Rolle formen und bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

Für den Vorteig

  1. Milch und Hefe verrühren und anschließend mit den restlichen Zutaten für den Vorteig 10 Minuten zu einem homogenen Teig verkneten.

  2. Teigkugel in eine Schüssel geben, mit etwas Mehl bestäuben und mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht gehen lassen.

Für den Hauptteig

  1. Dattelmarzipan würfeln. Dinkelmehl, Zucker, Salz, Gewürze, Zitronenzesten, Dattelmarzipan-Stückchen, Zitronat, Orangeat, Quark und Margarine 5 Minuten in der Küchenmaschine oder mit der Hand verkneten. Anschließend den Vorteig hinzufügen und weitere 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten.

  2. Teig zu einer Kugel formen, mit einem sauberen Küchentuch abdecken und 1 1/2 - 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

  3. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat ausrollen und auf die Hälfte übereinander klappen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem Küchentuch abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

  4. Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Stollen auf mittlerer Schiene 35-40 Minuten backen.

  5. Margarine schmelzen und den noch heißen Stollen damit einpinseln. Anschließend sofort mit Puderzucker bestäuben. In Butterbrotpapier gewickelt hält sich der Stollen an einem kühlen, trockenen Ort (nicht im Kühlschrank!) mehrere Wochen.

Tipps

Den Puderzucker kannst du, für eine deutlich gesündere Variante, weglassen oder Puderzucker aus Erythrit verwenden.

Der Stollen kann beim Backen ohne Form etwas flacher werden. Um dem entgegenzuwirken, kannst du zum Beispiel einen Backrahmen verwenden. 

Veganer Quarkstollen mit Dattel-Marzipan

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Sojade unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

21 Kommentare

  1. Hallo Nadine,

    eigentlich wollte ich mich dieses Jahr ja endlich auch mal ans Stollen backen wagen, aber bisher hat es noch nicht geklappt. Jetzt wo ich euer tolles Rezept sehe, muss ich doch wirklich mal die Ärmel hochkrempeln und einfach losbacken.
    Nicht nur vegan, sondern auch noch mit Marzipanfüllung. Da bleiben echt keine Wünsche offen.
    Bin schon sehr gespannt und melde mich dann, wenn die Umsetzung vollbracht ist. 😉

    Liebe Grüße,
    Romy

    In Love with Bliss – plantiful recipes nourishing body & soul

    Antworten
    1. Hi Romy,

      dann wünschen wir dir viel Spaß beim Backen 🤗🎉

      Lieben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  2. Hallo,
    wie lange ist der Stollen cirka haltbar und wie groß wird er? Möchte kleine Stollen als Weihnachts-Geschenk machen.
    Liebe Grüße
    Verena

    PS: Eure Rezepte sind tooooop! 🙂

    Antworten
    1. Hi Verena!

      Die Haltbarkeit und die Tipps dazu findest du im Rezept. Heraus kommt ein etwa 750 g schwerer Stollen 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  3. Wann kommen denn die Rosinen und das Zitronat dazu? In dem Schritt wo auch das Marzipan hinzukommt?

    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia,

      genau 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Tolles Rezept…wird morgen ausprobiert. Schade, dass man von eurer Seite keine pdf erstellen kann, die Zutaten fehlen dann immer😢

    Antworten
    1. Hallo liebe Sabine,

      das ist eigenartig, ich habe gerade getestet und wenn ich über die Druckfunktion am Rezept gehe und davon ein PDF speichere (was ja Sinn macht), ist alles da 🤔

      Wie erstellst du die PDFs denn?

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Hallo Nadine,

    mega Rezept! Der Stollen schmeckt super. Habe gestern/ heute einen gebacken und backe gerade den nächsten, den ich dann mit zur Arbeit nehmen kann. Da ich allerlei Zucker, auch keinen Sirup, esse, habe ich den Stollen komplett ungesüßt gelassen. Mir fehlt nichts und man schmeckt die Zutaten super heraus.

    Danke für das tolle Rezept.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    Antworten
    1. Hallo liebe Sarah,

      super, das freut uns riesig 🙂

      Lieben Dank
      Jörg

      Antworten
  6. Ich liebe eure Rezepte. Ihr habt meiner Tochter (8 Jahre) und mir eine Menge neuer Lieblingsrezepte beschert.
    Euren Stollen werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Aber ich habe erst vor ein paar Tagen erfahren, dass ich eine Sorbitunverträglichkeit habe. Ich darf also keine Sultaninen, Orangeat etc. essen. Habt ihr eine Idee was ich stattdessen verwenden könnte, bzw. was noch dazu passt. Ich dachte an Mandelstifte und evtl. mehr Marzipan…

    Viele liebe Grüße und einen schönen Adventssonntag wünscht euch Romina

    Antworten
    1. Hallo liebe Romina,

      oh no! Du könntest mit Früchten mit niedrigem Sorbitgehalt ersetzen. Dazu sollten z. B. auch getrocknete Erd-, Him- und Heidelbeeren zählen). Ansonsten könntest du es tatsächlich mit Nüssen und etwas mehr Marzipan probieren 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. Ups, Sterne vergessen, nun sind sie da!
    Jesse-Gabriel

    Antworten
  8. Wieder ein ganz tolles Rezept, kommt wie gerufen den ich bin immer noch auf der Suche nach selbstgemachten Weihnachtsgeschenken.
    Den Stollen – Teig werde ich in kleine Weckgläser backen und verschenken.
    Vielen Dank!
    Viele Grüße sendet,
    Jesse-Gabriel

    Antworten
    1. Tausend Dank lieber Jesse-Gabriel! Das mit den Weckgläsern ist natürlich super 😉

      Lieben Gruß & viel Spaß,
      Nadine

      Antworten
  9. Hallo ihr Lieben! Das Rezept wird alsbald ausprobiert! Könnt ihr eventuell etwas mehr zu Schritt 4 „Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat ausrollen und auf die Hälfte übereinander klappen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem Küchentuch abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.“ sagen? Wie genau muss der Stollen geformt werden?
    Tausend Dank und alles Liebe!

    Antworten
    1. Hallo liebe Dorothea,

      im Beitrag siehst du ein Bild vom „rohen“ Stollen vor dem Backen. Einfach auf ca. 20 X 20 cm ausrollen und auf die Hälfte umklappen. Dann bekommt er die typische Stollenform mit der „Welle“ 😁 Viel Spaß!

      Lieben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  10. Liebe Nadine, das ist ja mal ein tolles Rezept. Könntest du mir vielleicht sagen, wie viel frische Hefe, ich anstatt Trockenhefe verwenden könnte? Vielen Dank für deine Hilfe 💝

    Antworten
    1. Hallo liebe Martina,

      habe es bei den Zutaten ergänzt! Viel Spaß beim Backen 🤗

      Lieben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  11. Liest sich sehr interessant Euer Quarkstollen!
    Wieviel und welches Öl gebt Ihr denn zu dem Dattelmarzipan?
    LG, Iris

    Antworten
    1. Dankeschön Iris! Das Öl hatte sich im Zubereitungsschritt als kleiner Fehlerteufel eingeschlichen – ist korrigiert 😉

      Lieben Gruß & viel Spaß beim Nachbacken!
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.