Veganer Pflaumenkuchen vom Blech

Veganer Pflaumenkuchen vom Blech
Direkt zum Rezept →

Welcher Kuchen passt besser zum Spätsommer als ein feiner veganer Pflaumenkuchen? Na gut, es würden mir ehrlich gesagt schon noch einer bis drölf andere einfallen. Zum Beispiel ein schöner, saftiger Apfelkuchen! Aber Pflaumenkuchen ist schon ein echter Liebling. Den mag jeder, oder?

Dieses Jahr hat die Pflaumensaison schon um einiges früher angefangen als sonst und wir haben bereits Anfang August die ersten Zwetschgen auf dem Markt und in den Läden entdeckt. Für mich gehören sie aber, wie Feigen und Trauben auch, definitiv erst zum Spätsommer und so gibt’s das Rezept auch erst heute.

Für den Boden wollte ich statt des klassischen Hefeteigs mal etwas anderes probieren und habe mich für einen veganen Quark-Öl-Teig entschieden. Hey, wir schreiben schließlich das Jahr 2018 und wir müssen selbst Sojaquark nicht mehr umständlich aus in Kaffeefiltern abgetropftem Sojajoghurt herstellen. Herrlich. Einkaufen und direkt loslegen. Was für ein Luxus.

Den gar nicht mal so obersexy klingenden Quark-Öl-Teig kennst du vielleicht noch aus traurigen Zeiten, in denen viele der lieben Eltern, Großeltern – ach, eigentlich alle – diesen Teig als Pizzateig missbraucht, äh, verwendet haben.

Veganer Pflaumenkuchen vom Blech

Das ist natürlich ein absolutes No-Go und damit solltest du dich wirklich nicht erwischen lassen. Das war nicht mal in den wilden 80ern ok. Ja, bei Pizza sind wir sehr streng.

Zurück zum Pflaumenkuchen. Weil wir beinahe zu jedem süßen Gebäck oder Dessert die gleichen Kommentare erhalten (falls du ein/e treue/r LeserIn unseres Blogs bist, entschuldige ich mich jetzt schon für die Wiederholung): Ja, wir mögen unsere Kuchen und Desserts mit viel weniger Zucker als üblich und wir schreiben das auch so in unseren Rezepten. Man kann es da einfach nie allen recht machen und das wollen wir auch gar nicht.

Veganer Pflaumenkuchen vom Blech

Du darfst aber natürlich sehr gerne so viel Zucker oder andere Süße hinzugeben, wie du möchtest. Wir gehen jetzt einfach mal davon aus, dass jeder seinen süßen Zahn kennt und die Menge des benötigten Zuckers einschätzen kann. Das gilt für den Teig natürlich genauso wie für die Streusel. You do you.

Der Quark-Öl-Teig ist super fix zubereitet und lässt sich traumhaft gut und schnell auf dem Blech ausrollen. Keine Kühl- oder Gehzeit. Nix. Nada. Du verteilst nur noch schnell die Pflaumen auf dem Teig und zum Schluss wird alles mit einer schönen Schicht Haferflocken-Streusel getoppt. Auf die Pflaume, fertig, los!

Pflaumen

Portionen 1 Blech (25 cm x 40 cm)

Veganer Pflaumenkuchen vom Blech

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
  • 1 kg Pflaumen

Für die Zimtstreusel

Für den veganen Quark-Öl-Teig

  • Pflaumen halbieren und entsteinen.
    1 kg Pflaumen
  • Für die Zimtstreusel die Haferflocken in einer Küchenmaschine fein mahlen. Anschließend alle Zutaten mit einem Schneebesen oder einer Gabel zu Streuseln verarbeiten.
    80 g Haferflocken, 60 g Dinkelmehl Type 630, 1 EL Kokosblütenzucker, 2 TL Zimt, 1 Prise Salz, 70 ml Rapsöl
  • Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Für den Teig zunächst alle trockenen Zutaten vermengen, anschließend die flüssigen Zutaten miteinander vermischen und alles zügig zu einem glatten Teig verkneten.
    300 g Dinkelmehl Type 630, 50 g Rohrohrzucker, 9 g Backpulver, 1 Prise Salz, 125 g Sojaquark, 100 ml Sojamilch, 80 ml Rapsöl, 1 TL Apfelessig
  • Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech gleichmäßig ausrollen, mit Pflaumenhälften belegen und mit Zimtstreuseln toppen.
  • Pflaumenkuchen auf mittlerer Schiene 35-40 Minuten backen.

Veganer Pflaumenkuchen vom Blech

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Ich habe diesen Kuchen letztes Wochenende für einen Grillabend gemacht – alle Gäste waren ausnahmslos begeistert! Mich inklusive 🙂 wobei ich am Anfang etwas skeptisch war, ich mag zwar auch nicht sehr süß, aber bei dem Kuchen ist die Zuckermenge schon echt klein. Ich habe aber trotzdem allen Mengenangaben genau gefolgt und der Kuchen ist richtig lecker geworden! Und die Streusel – mmmmmmm…. und das auch ganz ohne Butter!

    Vielen Dank euch für die tollen Rezepte, die immer gelingen!

    1. Hi Irina,

      vielen lieben Dank für die tolle Rückmeldung. Freut uns sehr, dass der Kuchen so gut als BBQ-Dessert angekommen ist.

      Liebe Grüße
      Jörg

  2. sehr einfach, sehr schnell und lecker. kommt bei uns auch mit Äpfeln auf den Tisch. bei einer Springform sparen wir uns die Streusel und formen aus dem Teig einen gedeckten Apfelkuchen.