Süßes

Veganer Pflaumenkuchen vom Blech

Veganer Pflaumenkuchen vom Blech

Wel­cher Kuchen passt bes­ser zum Spät­som­mer als ein fei­ner Pflau­men­ku­chen? Na gut, es wür­den mir ehr­lich gesagt schon noch einer bis drölf ande­re ein­fal­len. Zum Bei­spiel ein schö­ner, saf­ti­ger Apfel­ku­chen! Aber c’mon, Pflau­men­ku­chen ist schon ein ech­ter Lieb­ling. Den mag jeder, oder?

Die­ses Jahr hat die Pflau­men­sai­son ja schon um eini­ges frü­her ange­fan­gen als sonst und wir haben bereits Anfang August die ers­ten Zwetsch­gen auf dem Markt und in den Läden ent­deckt. Für mich gehö­ren sie aber, wie Fei­gen und Trau­ben auch, defi­ni­tiv erst zum Spät­som­mer und so gibt’s das Rezept auch erst heute.

Für den Boden woll­te ich statt des klas­si­schen Hefe­teigs mal etwas ande­res pro­bie­ren und habe mich für einen vega­nen Quark-Öl-Teig ent­schie­den. Hey, wir schrei­ben schließ­lich das Jahr 2018 und wir müs­sen selbst Soja­quark nicht mehr umständ­lich aus in Kaf­fee­fil­tern abge­tropf­tem Soja­jo­ghurt her­stel­len. Herr­lich. Ein­kau­fen und direkt los­le­gen. Was für ein Luxus.

Den gar nicht mal so ober­se­xy klin­gen­den Quark-Öl-Teig kennst du viel­leicht noch aus trau­ri­gen Zei­ten, in denen vie­le der lie­ben Eltern, Groß­el­tern – ach, eigent­lich alle – die­sen Teig als Piz­za­teig miss­braucht, äh, ver­wen­det haben. OMG.

Veganer Pflaumenkuchen vom Blech

Das ist natür­lich ein abso­lu­tes No-Go und damit soll­test du dich wirk­lich nicht erwi­schen las­sen. Das war nicht mal in den wil­den 80ern ok. Ja, bei Piz­za sind wir sehr streng.

Zurück zum Pflau­men­ku­chen. Weil wir bei­na­he zu jedem süßen Gebäck oder Des­sert die glei­chen Kom­men­ta­re erhal­ten (falls du ein/e treue/r Lese­rIn unse­res Blogs bist, ent­schul­di­ge ich mich jetzt schon für die Wie­der­ho­lung): Ja, wir mögen unse­re Kuchen und Des­serts mit viel weni­ger Zucker als üblich und wir schrei­ben das auch so in unse­ren Rezep­ten. Man kann es da ein­fach nie allen recht machen und das wol­len wir auch gar nicht.

Veganer Pflaumenkuchen vom Blech

Du darfst aber natür­lich sehr ger­ne so viel Zucker oder ande­re Süße hin­zu­ge­ben wie du möch­test. Wir gehen jetzt ein­fach mal davon aus, dass jeder sei­nen süßen Zahn kennt und die Men­ge des benö­tig­ten Zuckers ein­schät­zen kann. Das gilt für den Teig natür­lich genau­so wie für die Streu­sel. You do you. Vie­len lie­ben Dank.

Der Quark-Öl-Teig ist super fix zube­rei­tet und lässt sich traum­haft gut und schnell auf dem Blech aus­rol­len. Kei­ne Kühl- oder Geh­zeit. Nix. Nada. Du ver­teilst nur noch schnell die Pflau­men auf dem Teig und zum Schluss wird alles mit einer schö­nen Schicht Hafer­flo­cken-Streu­sel getoppt.

Auf die Pflau­me, fer­tig – los!

P. S.: Bevor wir noch mal „ange­pflaumt“ wer­den 😅Auf den Bil­dern sind Zwetsch­gen zu sehen, wir haben den Kuchen hier aber Pflau­men­ku­chen genannt, weil wir schon einen Zwetsch­gen­ku­chen auf dem Blog haben. Man kann den Kuchen aber natür­lich per­fekt mit bei­den zubereiten.

Pflaumen

 

Zutaten für 1 Blech (25 cm x 40 cm)

Drucken
Vor­be­rei­tung 20 Minu­ten
Zube­rei­tung 40 Minu­ten
Gesamt 1 Stun­de
  • 1 kg Pflau­men

Für die Zimtstreusel

Für den veganen Quark-Öl-Teig

  1. Pflau­men hal­bie­ren und entsteinen.

  2. Für die Zimt­s­treu­sel die Hafer­flo­cken in einer Küchen­ma­schi­ne fein mah­len. Anschlie­ßend alle Zuta­ten mit einem Schnee­be­sen oder einer Gabel zu Streu­seln verarbeiten.

  3. Back­ofen auf 180 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  4. Für den Teig zunächst alle tro­cke­nen Zuta­ten ver­men­gen, anschlie­ßend die flüs­si­gen Zuta­ten mit­ein­an­der ver­mi­schen und alles zügig zu einem glat­ten Teig verkneten.

  5. Den Teig auf einem mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tem Back­blech gleich­mä­ßig aus­rol­len, mit Pflau­men­hälf­ten bele­gen und mit Zimt­s­treu­seln toppen.
  6. Pflau­men­ku­chen auf mitt­le­rer Schie­ne 35–40 Minu­ten backen.

Veganer Pflaumenkuchen vom Blech

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

43 Kommentare

  1. Kann ich auch eine ande­re Milch bspw. Din­kel Milch und eine vega­nes Joghurt (Hafer‑, Cashew‑, Kokos- oder Man­del­jo­ghurt) verwenden? 

    Grü­ße
    Clara

    Antworten
    1. Aber kla­ro! 🙃

      Antworten
  2. Was für ein tol­ler Kuchen ❤️ hab ges­tern Pflau­men geern­tet und nach­dem ich gefühlt 10 Kilo so genascht habe, habe ich noch die­sen wun­der­ba­ren Kuchen geba­cken! Ich habe noch ein paar geho­bel­te Man­deln über den Kuchen gestreut.

    Antworten
    1. Freut mich mega, lie­be Bar­ba­ra! Tau­send Dank ❤️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  3. Fan­tas­ti­scher Kuchen! Ich habe ein­fach Quark und Milch mit Soja­jo­ghurt ersetzt. Bes­ter Quark-Öl-Teig ever!
    Die Hafer­flo­cken habe ich ein­fach ganz gelas­sen. Hat gut funktioniert.
    Vie­len lie­ben Dank.
    Auch Eure ande­ren Rezep­te sind immer ganz toll.

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Katha­ri­na, tau­send Dank!

      Antworten
  4. Hal­lo, lie­bes eat this Team
    ich besu­che sehr gern eure Sei­te. Heu­te habe ich mir den Pflau­men­ku­chen ange­se­hen. War­um steht hin­ter fast allen Zuta­ten eine klei­ne 1?
    Vie­le Grü­ße und macht wei­ter so.

    Antworten
    1. Hi Anett,

      die Erklä­rung für die Fuß­no­ten fin­dest du natür­lich ganz unten im Foo­ter der Seite. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Dan­ke!!!!
    Super lecker, ganz tol­ler, vie­le­sei­ti­ger Teig, bes­ser als Rühr- und Hefe­teig. Als Ersatz für den Quark funk­tio­nier­te statt kau­fen oder Pflan­zeng­hurt abtrop­fen las­sen super Kokosghurt mit 1 TL gem. Floh­sa­men­scha­len plus etwas Zitro­nen­saft verrührt.

    Antworten
    1. Hi Dani!

      Super, freut uns rie­sig. Und dan­ke für den Floh­sa­men-Tipp. Wer­den wir mal ausprobieren. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. Hm, ich lie­be Zwetsch­gen und freue mich euer tol­les Rezept doch noch aus­zu­pro­bie­ren in die­ser Sai­son. Auch ich habe eine Fra­ge zum Mehl: ich möch­te Din­kel Voll­korn­mehl ver­wen­den. Habt ihr dazu Erfah­run­gen, ob das gelingt bzw.welche Anpas­sung bei Soja­milch u.o. Öl ich machen sollte?
    Ich ver­fol­ge eure Sei­te schon län­ger und fin­de sie ein­fach wun­der­voll- raf­fi­nier­te Rezep­te, tol­le Fotos und ne schal­ki­ge Schrei­be. Lie­ben Dank dafür!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Annett,

      im Nor­mal­fall berei­ten wir Rezep­te eben so zu, wie wir sie ent­wi­ckeln. Manch­mal haben wir auch getes­te­te Alter­na­tiv-Tipps, in die­sem Fall aber nicht. Du soll­test ein­fach ein biss­chen auf die Flüs­sig­keit gucken. Der Teig soll­te sich geschmei­dig anfühlen.

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
  7. Dan­ke für das tol­le Rezept – alle lie­ben die­sen Kuchen heiß 🙂 – dan­ke für all die tol­len Rezep­te, ich ent­de­cke so ger­ne neu­es auf eurer Sei­te!! Ich bin weder vegan,noch 100% Vege­ta­rie­rin. Ich war ein­fach auf der Suche nach Kuchen­re­zep­ten, die nicht haupt­säch­lich aus Wei­zen­mehl und Zucker u But­ter bestehen, nach neu­en Geschmacks­er­fah­run­gen! Ich bin auch kein süßer Zahn, (mir rei­chen eure Zucker­an­ga­ben 😉 lie­be aber die säu­er­li­che Süße von geba­cke­nem Obst! Und wow, auch der Apri­ko­sen­ku­chen hats mir ange­tan! Dan­ke und macht wei­ter so 🙂

    Antworten
    1. Das freut uns wirk­lich mega lie­be Maria! Vie­len lie­ben Dank ❤️

      Antworten
  8. Rezept hat wun­der­bar funk­tio­niert und der Kuchen war super lecker! Schön locker und nicht zu süß. Hab ihn in die­ser Pflau­men­sai­son schon drei­mal geba­cken und wer­de ihn dem­nächst mit Äpfeln ver­su­chen 🙂 Dan­ke für das Rezept!

    Antworten
  9. Super lecker! Ich mag eure Sei­te sehr ger­ne und koche regel­mä­ßig Rezep­te von euch, gelingt meistens.
    Bei dem Pflau­men­ku­chen brauch­te ich aller­dings sowohl für die Streu­sel als auch für den Teig viel mehr Mehl als ange­ge­ben, da es sonst jeweils zu kleb­rig zum ver­ar­bei­ten war. Trotz­dem ist er letz­lich gelun­gen und hat sehr lecker geschmeckt.
    Vie­le Grü­ße Melanie

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Lena,

      das klingt eigen­ar­tig, denn eigent­lich soll­ten bei der Men­ge an Mehl und Hafer­flo­cken ganz „nor­ma­le“ Streu­sel her­aus­kom­men, bei vie­len ande­ren hat es ja bereits geklappt. 

      Nur sicher­heits­hal­ber: Hast du Din­kel­mehl Type 630 ver­wen­det, wie im Rezept angegeben?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Ich hat­te eben­falls das glei­che Pro­blem wie schon eini­ge Lese­rin­nen hier, ich muss­te noch ganz schön ordent­lich mehr Mehl hin­zu­ge­ben, damit es geklappt hat, sowohl bei den Streu­seln als auch beim Teig. Ich habe schwei­ze­ri­sches Din­kel­mehl ver­wen­det https://​www​.coo​pa​thome​.ch/​d​e​/​s​u​p​e​r​m​a​r​k​t​/​l​e​b​e​n​s​m​i​t​t​e​l​/​g​r​u​n​d​n​a​h​r​u​n​g​s​m​i​t​t​e​l​/​m​e​h​l​-​z​u​c​k​e​r​/​m​e​h​l​/​n​a​t​u​r​a​p​l​a​n​-​b​i​o​-​d​i​n​k​e​l​m​e​h​l​-​h​e​l​l​/​p​/​5​9​2​6​335. In der Schweiz gibt es kei­ne Typen-Anga­ben für Mehl, aber die Nähr­wer­te (auch bezüg­lich Bal­last­stof­fen) waren sehr sehr ähn­lich wie die Nähr­wer­te des Alna­tu­ra 630er Mehls!
      Wenn jemand also den Kuchen nach­ba­cken möch­te, ver­wen­det zur Sicher­heit nur genau das ange­ge­be­ne Mehl, oder stellt euch schon mal dar­auf ein, dass ihr etwas mehr Mehl braucht.
      Etwas mehr Zucker habe ich auch ver­wen­det, aber man könn­te die Men­ge an Zucker für Streu­sel und Teig auch locker ver­dop­peln, um einen nor­mal-süßen Kuchen zu bekom­men, ins­be­son­de­re wenn die Pflau­men nicht sehr süß sind.
      Der Kuchen ist aber trotz­dem sehr gut gewor­den, und mit eine Schicht Puder­zu­cker oben drauf wird er noch etwas süßer und sieht auch noch tol­ler aus!

      Tipp: Statt dem teu­ren Soja-Quark, den man auch nicht über­all bekommt, kann man ein­fach etwas nor­ma­len Soja­jo­ghurt durch ein fei­nes Sieb oder Nuss­milch­beu­tel abtrop­fen las­sen, um ihn etwas ein­zu­dicken. Oder gleich den Soja­quark + Soja­milch durch 225g Soja­jo­ghurt ersetzen.

      Antworten
    3. Wir haben letzt­end­lich statt dem Soja­quark und der Soja­milch ein­fach ent­spre­chend mehr Soja­jo­ghurt ver­wen­det und das hat auch geklappt… bei uns in der Regi­on ist es näm­lich noch nicht so ein­fach, Soja­quark zu bekom­men, haben unser Bes­tes ver­sucht😅 und die dop­pel­te Men­ge Streu­sel muss­te es für uns Streu­sel­mons­ter sein, sodass man die Früch­te kaum noch sieht😀 dafür brauch­te der Kuchen bei uns dann merk­wür­di­ger­wei­se dann echt nur eine Vier­tel­stun­de im Ofen und war dann schon per­fekt 👌🏼 😍 Schwie­ger­mut­ti hat er auch sehr lecker geschmeckt, auch mit der redu­zier­ten Süße war genau rich­tig für uns ☺️ Vie­len Dank fürs tol­le Rezept, aus einem kon­ven­tio­nel­len Back­buch das Rezept vegan umzu­wan­deln hab ich mir näm­lich nicht zuge­traut und hät­te fast ohne Pflau­men­ku­chen leben müs­sen, hät­te ich nicht gera­de noch recht­zei­tig euer Rezept gefunden 🤩

      Antworten
  10. Jipii das wird mein Geburts­tags­ku­chen. Dan­ke fürs Rezept.

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Yvi! Viel Spaß 🎉🤗

      Antworten
  11. Ich wür­de den Kuchen ger­ne für die Geburts­tags­fei­er mei­nes Papas nach­ba­cken. Meint Ihr, dass er auch gelingt, wenn ich glu­ten­frei­es Mehl verwende? 

    Und an die­ser Stel­le muss ich noch mal kurz mei­nen Dank für die vie­len tol­len Rezep­t­in­spra­tio­nen auf Eurem Blog los­wer­den. Span­nen­de Rezep­te, lus­ti­ge Tex­te, ästhe­ti­sche Fotos! Macht wei­ter so. Ich bin ein rie­sen Fan 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Kathi,

      vie­len lie­ben Dank für dein lie­bes Feed­back, das freut uns wirk­lich riesig! 🤗

      wir sind lei­der kei­ne Exper­ten für glu­ten­frei­es Backen, daher kann ich es dir lei­der nicht beant­wor­ten, sor­ry! Ich den­ke aber, dass sich das Din­kel­mehl auf kei­nen Fall 1:1 mit glu­ten­frei­em Mehl erset­zen lässt. Da müss­te sicher­lich die Flüs­sig­keits­men­ge etc. je nach Mehl­sor­te ange­passt werden. 😉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  12. Ich kann nicht backen..wirklich nicht. Und trotz­dem ist die­ser Kuchen ein­fach per­fekt gewor­den! Die Streu­sel und der Boden sind so yammey..ich kann es nicht glau­ben! Dan­ke Euch für die­ses tol­le Rezept. I LOVE IT!

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Ali­na! Das freut uns wirk­lich rie­sig, yay!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  13. Hal­lo,
    Ich bin ein gro­ßer Fan eurer Rezepte👍
    Bis­her lief alles immer sehr gut. Aber lei­der gelingt mir die­ser Teig ein­fach nicht.
    Er ist unglaub­lich kleb­rig und viel zu flüs­sig und gar­nicht ausrollbar…
    Ich bekom­me ihn gera­de­so aufs Blech geklebt😆
    Habt ihr da einen Tipp?
    Viel­leicht das fal­sche Mehl?
    Ich ver­wen­de Wei­zen­mehl 405

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Nina,

      wir ver­wen­den hier ja Din­kel­mehl vom Type 630. Das ver­hält sich zwar ähn­lich, wie Wei­zen­mehl, das fei­ne 405er „schluckt“ aber nicht ganz so viel Flüs­sig­keit. Dar­an wird es also lie­gen. Probier’s beim nächs­ten mal doch mit Dinkelmehl 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  14. Hal­lo Ihr Bei­den, herz­li­chen Dank für die­ses tol­le Rezept! Ich musst bei die­ser Flüs­sig­keits­men­ge aller­dings 150 Gramm mehr Mehl, 50 Gramm mehr Zucker und noch einen hal­ben Löf­fel Back­pul­ver zufü­gen, da der Teig sonst nicht aus­roll­bar gewe­sen wäre. Vor­her hat­te er eher eine Kon­sis­tenz von zähem Rührkuchen.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sabine,

      wel­ches Mehl hast du denn ver­wen­det? Wir haben näm­lich eine ähn­li­che Rück­mel­dung bekom­men, da wur­de jedoch 405er Wei­zen­mehl ver­wen­det, wel­ches ein biss­chen weni­ger Flüs­sig­keit „schluckt“.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  15. Woher habt ihr denn gewusst, dass ich Zwetsch­gen gekauft habe 😳. Ich habe eben euren Kuchen gemacht und bin hin und weg, so lecker ist der. Vie­len Dank für das tol­le und auch so schnel­le Rezept. Ein­fach köstlich 😋

    Antworten
    1. Wir kön­nen Hell­se­hen, Corin­na 😄Tau­send Dank, das freut uns wirk­lich sehr ❤️

      Antworten
  16. Hal­lo 🙂
    Vie­len Dank für das tol­le Rezrpt, wird direkt aus­pro­biert am Wochenende. 🙂
    Kann ich auch ein ande­res Öl neh­men? Raps­öl habe ich nie im Haus …
    Lie­be Grü­ße, Sonja

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sonja,

      im End­ef­fekt kannst du immer machen, was du willst – wir haben das Rezept eben mit Raps­öl zube­rei­tet, im End­ef­fekt geht aber natür­lich auch ande­res Öl, sogar Oli­ven­öl, wie in unse­rem Apri­ko­sen­ku­chen 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  17. Der Kuchen steht gera­de im Ofen und duf­tet himm­lisch! Aller­dings brau­che ich mal euren Rat bezüg­lich der Streu­sel. Bei mir ist das näm­lich eine ziem­lich brei­ige Mas­se gewor­den. Ich habe dann noch recht viel Mehl dazu gege­ben. Ansons­ten glau­be ich das Rezept genau ein­ge­hal­ten zu haben (ähmmm, bis auf etwas mehr Zucker in den Streu­seln…). Was kann ich falsch gemacht haben? Oder wel­che Kon­sis­tenz haben bei euch die noch rohen Streusel?
    Bin jetzt aber erst­mal gespannt wie der Kuchen schmeckt.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Lena,

      das klingt eigen­ar­tig, denn eigent­lich soll­ten bei der Men­ge an Mehl und Hafer­flo­cken ganz „nor­ma­le“ Streu­sel her­aus­kom­men, bei vie­len ande­ren hat es ja bereits geklappt. 

      Nur sicher­heits­hal­ber: Hast du Din­kel­mehl Type 630 ver­wen­det, wie im Rezept angegeben?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  18. Juhu, er schmeckt! Er funk­tio­niert! Ich bin euch so dank­bar!!!! Ein wei­te­rer, Vega­ner Stan­dard­teig, den man belie­big benut­zen kann. Toll!!! Vie­len vie­len Dank!!!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Maria,

      super, freut uns rie­sig, sowas zu lesen 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  19. Also ich freue mich immer über jedes (süße) Rezept von euch. Dan­ke dafür! Fotos sehen auch wie immer top aus! Kein Kom­men­tar zum Zucker­ge­halt, kann doch jeder selbst ent­schei­den… Der Kuchen sieht jeden­falls ober­le­cker aus und wird bald nach­ge­ba­cken, wenn ich auf dem Markt Pflau­men ergat­tern kann.

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Ann­ne, vie­len Dank! Dann wün­schen wir schon mal viel Spaß beim Nachbacken 😉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  20. Das klingt ja super lecker! Da ich momen­tan sehr vie­le Äpfel aus dem Gar­ten habe, eine Fra­ge: Habt ihr den Kuchen auch schon mit Äpfeln zube­rei­tet? Und, könn­te man auch eine Springform/Brownieform neh­men? Dan­ke euch!

    Antworten
    1. Hal­lo Kristina,

      klar, top­pen kannst du den Quark-Öl-Teig natür­lich mit was du möch­test. Eine ande­re Form ist auch kein Pro­blem, solan­ge du die Grö­ße und die benö­tig­te Teig­men­ge dazu umrechnest 😉

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  21. Könnt ihr einen vega­nen Quark emp­feh­len? Mein letz­ter Back-Ver­such mit vega­nem Quark wur­de lei­der nix, ich hat­te vor, es beim nächs­ten Mal mit Sei­den­to­fu zu ver­su­chen – gibts dazu viel­leicht auch Erfah­rungs­wer­te von euch? Und all­ge­mein – dan­ke für eure wun­der­schö­ne Sei­te und die gan­zen Anre­gun­gen die hier zu fin­den sind! Euch zu lesen ist immer eine gro­ße Freu­de! Wei­ter so!

    Antworten
    1. Hal­lo Katharina,

      so viel Aus­wahl gibt es ja momen­tan noch nicht, bei uns in den Läden gibt es Soja­quark nur von Alpro und Pro­va­mel und bei­de haben bei uns bis­her für alles wun­der­bar funk­tio­niert. Sei­den­to­fu funk­tio­niert für vie­le Rezep­te auch super, wür­de ich bei die­sem Rezept aber auch gefühlt nicht ver­wen­den. Vie­len Dank für dein net­tes Feed­back, freu­en wir uns sehr 🤗

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.