#

Veganer Parmesan

Solan­ge man nicht an das trau­rig-tro­cke­ne Pul­ver aus der Packung des Spa­ghet­ti-Sets von Mama Mira­co­li denkt, ist Par­me­san ein qua­si unver­zicht­ba­rer Teil guter ita­lie­ni­scher Pas­ta, von Klas­si­kern wie unse­rer vega­nen Bolo­gne­se, Polen­ta-Gerich­ten oder auch – ganz wild – auf mexi­ka­ni­schem Mais.

Und dazu ist er auch weit­aus mehr als „nur Käse“. Par­me­san ist Würz­mit­tel und dient als die­ses klei­ne biss­chen Uma­mi, dass dei­nen ober­le­cke­ren Pas­t­atel­ler ein­fach noch vollendet.

Das geben sogar wir als Vega­ner zu. Aber wir kön­nen das, ohne ver­schämt irgend­was von „Ersatz“ zu quat­schen und uns dann in die Ecke zu ver­krü­meln. Unser vega­ner Par­me­san ist weit­aus mehr als nur eine schä­bi­ge Kopie. Das Zeug aus Cas­hews, Man­deln, Hefe­flo­cken, Salz und einem Sprit­zer Zitro­nen­saft schmeckt ver­dammt gut und bringt auch Omni­vo­re immer so ein biss­chen aus dem Tritt, weil sie den „Betrug“ meist gar nicht erken­nen. Und wenn doch, fei­ern sie den Twist trotz­dem ab.

Und war­um auch nicht? Unser vega­ner Par­me­san ist aus­ge­wo­gen sal­zig, vol­ler Uma­mi und hat die­se leich­te, unter­schwel­li­ge Säu­re, die auch das Ori­gi­nal unver­wech­sel­bar macht. Ersatz? Wer redet denn noch davon? Geschmack­lich gleich­wer­ti­ger, aber eben vega­ner Mit­be­wer­ber wür­den wir sagen. Und wir las­sen uns da auch nicht reinquatschen.

Du brauchst nur fünf Zuta­ten, die du ver­mut­lich ohne­hin schon im Vor­rats­schrank hast. Fer­tig ist unser vega­ner Käse in maxi­mal fünf Minu­ten, hält sich – gut ver­schlos­sen, ver­steht sich – im Kühl­schrank etwa 14 Tage und ist des­halb auch bei aku­tem Pas­ta-Cra­ving immer zur Hand.

Also, star­te schon­mal den Food Pro­ces­sor und dann ran an die Nüs­se! Und pro­bier den Par­me­san doch gleich mal auf die­ser super lecke­ren Pas­ta e Ceci. So gut!

Zutaten für 130 g

Drucken
Zube­rei­tung 5 Minu­ten
Gesamt 5 Minu­ten
  1. Alle Zuta­ten bis auf den Zitro­nen­saft im Food Pro­ces­sor gleich­mä­ßig fein zerkleinern.

  2. Zitro­nen­saft unter­rüh­ren, 15 Minu­ten trock­nen las­sen, anschlie­ßend gut ver­schlie­ßen und im Kühl­schrank lagern.

Tipps

Unser vega­ner Par­me­san hält sich, gut ver­schlos­sen, etwa 14 Tage im Kühlschrank.

Auch wenn die Kom­bi unser Favo­rit ist, kannst du die Cas­hews und Man­deln auch kom­plett durch eine der bei­den Nüs­se, durch Son­nen­blu­men­ker­ne oder auch Para­nüs­se erset­zen und so dei­nen eige­nen Lieb­lings-Par­me­san kreieren.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

54 Kommentare

  1. Ich habe heu­te Pen­ne mit Toma­ten­sauce und eurem Par­me­san geges­sen und bin wirk­lich begeis­tert, soo ein­fach und doch soo lecker!!! Ich den­ke damit kann ich auch den Käse in mei­nen zahl­rei­chen Brat­lin­gen erset­zen 😋 Vie­len Dank für die­ses tol­le und äußerst hilf­rei­che Rezept der vega­nen Küche😍

    Antworten
    1. Dan­ke dir für das tol­le Feedback. 🙂

      Antworten
  2. Bin noch neu und pro­bie­re seit ein paar Wochen, pflanz­li­che Alter­na­ti­ven zu finden.
    Der „Par­me­san“ ist der Ham­mer, mega lecker, das wird es jetzt immer zur Pas­ta geben, danke 😀

    Antworten
  3. Ich freue mich auf tol­le neue Rezepte!

    Antworten
  4. Tip um den vega­nen Par­me­san wür­zi­ger zu machen:
    Einen hal­ben Tee­löf­fel gemah­le­nen Senf dazu geben und etwas weis­sen Pfeffer.

    Antworten
  5. Ich bin gera­de wirk­lich mit abso­lu­ter Skep­sis ran­ge­gan­gen. Was soll ich sagen… der abso­lu­te Ham­mer!! Par­me­san wer­de ich nun auf jeden Fall nicht mehr ver­mis­sen. Dan­ke für das tol­le, ein­fa­che Rezept!

    Antworten
  6. Der Par­me­san ist mega lecker. Ich lie­be ihn und wir essen ihn auf Nudeln, Salat und Kar­tof­fel .… mmmhhh lecker
    Ihr habt so lecke­re Rezep­te und es ist immer so ein­fach die­se nach zu kochen. Wir lie­ben eurern Blog

    Antworten
    1. Hey Astrid,

      freut uns wirk­lich rie­sig. Tau­send Dank für das lie­be Feedback!

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. Super Rezept!
    Ich gebe immer noch einen Tee­löf­fel Knob­lauch­pul­ver hinzu 🙂
    …aber ich bin auch Kroa­tin & packe Knob­lauch in ALLES mit rein 😀

    Antworten
    1. Mehr Knob­lauch ist halt auch nie verkehrt. 😆

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Hey!

    Ich wür­de das Rezept gern aus­pro­bie­ren und viel­leicht ist es auch eine „dum­me“ Fra­ge, aber weicht ihr die Cas­hew-Ker­ne vor­her ein oder ver­wen­det ihr ein­fach gleich die „Tro­cke­nen“ so aus der Packung/Tüte?

    Lie­be Grüße
    Jessy

    Antworten
    1. Hey Jes­sy,

      nein, kein Ein­wei­chen. Ein­fach nach Rezept vor­ge­hen. Wür­de anders wohl auch eine eher frag­wür­di­ge Kon­sis­tenz ergeben. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Hey 🙂 Das mit dem Zitro­nen­saft muss ich echt mal aus­pro­bie­ren! Habt ihr eine Idee, wie ich die Hefe­flo­cken erset­zen kann? Die ver­tra­ge ich lei­der nicht, was für vie­le vega­ne Rezep­te ziem­lich blöd ist…

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Tabea,

      oh no. Aber wie du dann sicher­lich schon weißt, gibt es kei­ne wirk­lich adäqua­te Alter­na­ti­ve, die das glei­che Ergeb­nis bringt, da Hefe­flo­cken eben die­ses nus­sig-käsi­ge Aro­ma haben. Was wir nie aus­pro­biert haben, was aller­dings in eine gute Rich­tung gehen könn­te, wäre dehy­drier­te und anschlie­ßend gemah­le­ne Misopaste.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Den Eigen­ge­schmack oder eher das Aro­ma der Hefe kann es nicht erset­zen, aber den Uma­mi-Kick bekommt man auch mit ein wenig Glut­amat hinein.

      Antworten
      1. Pro­fi-Tipp: Etwas vom Salz durch Glut­amat erset­zen und das Rezept sonst genau­so zubereiten. 🤯😉

  10. Hey, bin erst ein monat auf vega­nes essen umge­stie­gen und hab super lecke­re sachen gekocht. Vor­her hab ich oft mal nudeln, pes­to, par­me­san geges­sen, geht halt schnell.
    Euer vega­ner Par­me­san ist super und den kann man schnell anrüh­ren wäh­rend die nudeln kochen.
    Das mit dem zitro­nen­saft ging ganz gut aber ich muss­te es nicht trock­nen lassen.
    PS: hab nur die hälf­te vom Rezept gemacht und ist genü­gend für mind. 3 Portionen.
    PPS: ein biss­chen hefig schmeck­te er schon, aber das liegt wahr­schein­lich an den flo­cken. Suche nach ande­ren, die bes­ser sind. Könnt ihr da noch­mal die nen­nen, die ihr genom­men habt? Kann nicht auf den link wei­ter oben zugreifen.
    Danke

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Leni,

      super, freut uns, dan­ke dir! Der Par­me­san ist ja auch auf Vor­rat gedacht, du kannst den schon eini­ge Zeit aufheben. 😉

      War­um kannst du auf den Link nicht zugrei­fen? Ich habe es gera­de pro­biert und kam auf der kor­rek­ten Sei­te ‚raus.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Bin auf das Rezept gesto­ßen Da mei­ne Freun­din Vega­ner ist, Ich ihr vega­nen Par­me­san kau­fen woll­te, und der aus­ver­kauft war.
    Das Rezept ist ein­fach zu machen, jedoch fin­de ich hatt DIESES Rezept nicht viel mit Par­me­san gemeinsam…
    Nach die­sem Rezept hat der Vega­ne Par­me­san einen sehr wür­zi­gen Geschmack, den ech­ter Par­me­san so nicht hat.

    Antworten
    1. Ach­so, „ech­ter“ Par­me­san hat kei­nen wür­zi­gen Geschmack? Sei mir nicht böse, aber das habe ich so noch nicht gehört. 🤣

      Antworten
  12. Hey ihr,
    vie­len Dank für das Rezept. Kann man mit dem „Par­me­san“ auch überbacken?

    Antworten
    1. Hey Phil­ip,

      der Par­me­san „schmilzt“ natür­lich nicht, aber natür­lich kannst du Auf­läu­fe etc. auch damit top­pen und in den Back­ofen packen. Ich wür­de damit aller­dings bis 5–10 Minu­ten vor Ende der Gar­zeit war­ten, damit er nicht verbrennt. 😉 

      Lie­be Grü­ße, Jörg

      Antworten
  13. Ich habe bis­her immer nur grob 1:1 gerös­te­te Pini­en­ker­ne oder Cas­hews mit Hefe­flo­cken und etwas Salz gemixt. War auch saule­cker, eure Vari­an­te muss ich aber drin­gend mal pro­bie­ren. Habt ihr Erfah­rung, ob man den „Par­me­san“ gut ein­frie­ren kann?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Jenni,

      tat­säch­lich bewah­ren wir den vega­nen Par­me­san mitt­ler­wei­le außer­halb vom Kühl­schrank auf. So ein Vor­rat hält sich bei uns zwar nicht ewig, aber 4 Wochen über­lebt er bis­lang locker. Und das, ohne irgend­wie weni­ger gut zu schme­cken oder gar ran­zig zu wer­den. Lass ihn ein­fach gut durch­trock­nen und erhö­he den Salz­ge­halt even­tu­ell ein wenig, dann pas­siert da nix – auch ohne einfrieren. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  14. Hal­lo!

    Ich muss mich seit kur­zem dank einer Milch­ei­weiss­un­ver­träg­lich­keit mil­ch­los ernäh­ren, und bin auf der Suche nach einer Par­me­san-Alter­na­ti­ve auf euer Rezept gestos­sen. Heu­te hat­te es Pre­mie­re. Es ist super! Vie­len Dank dafür!

    Vie­le Grüs­se und fröh­li­che Ostern,
    Regina

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Regi­na, das freut uns wirk­lich sehr! ☺️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  15. Ich hab grad die vega­ner Par­me­san ers­te mal in mein leben pro­biert und die­se Rezept ist mega toll! Danke

    Antworten
  16. Uns hat der Par­me­san lei­der nicht über­zeugt. Wir sind (noch) Käse- Esser, pro­bie­ren aber aktu­ell vega­ne Alter­na­ti­ven um unse­ren Kon­sum zumin­dest stark zu redu­zie­ren. Unser vega­ner Par­me­san schmeck­te lei­der nur nach Hefe und Salz. Er sah aber auch schon anders aus als auf euren Fotos, viel dunk­ler, was wohl an den Hefe­flo­cken lag. Und dann ist mir nicht klar, wie man den Zitro­nen­saft hin­zu­fü­gen soll. Dort, wo ich den Saft zu der Nuss- Hefe- Mischung gege­ben habe, bil­de­te sich ein Klum­pen, der Rest hat nichts abbe­kom­men. Was habe ich falsch gemacht? Wel­che Hefe­flo­cken wür­det ihr emp­feh­len? Ich wür­de mich freu­en, viel­leicht noch einen ulti­ma­ti­ven Tipp zu bekom­men. Vie­le Grü­ße, Julia

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Julia,

      dann tip­pe ich auf die Hefe­flo­cken. Da gibt es Unter­schie­de und gera­de die sehr dunk­len schme­cken häu­fig nicht beson­ders gut. Die Hefe­flo­cken, die wir ver­wen­den sind verlinkt 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Zu dei­ner Aus­sa­ge: „Dort, wo ich den Saft zu der Nuss- Hefe- Mischung gege­ben habe, bil­de­te sich ein Klum­pen, der Rest hat nichts abbe­kom­men.“ Das Rezept gibt eigent­lich alle Infos her, wenn alles in einem ordent­li­chen Mixer gemixt wird ist die Ver­klum­pung also kein Problem.

      Antworten
  17. Hey, ich benö­ti­ge den vega­nen Ersatz für mei­ne Schwä­ge­rin. Ich möch­te ihr ger­ne zu Weih­nach­ten auch mal was kochen. Das wer­de ich sicher aus­pro­bie­ren und ihr ein Glas schen­ken. Lg Jana

    Antworten
  18. Mega Rezept! Das wird sofort ausprobiert 🙂

    Gibt’s dazu auch das tol­le Nudel­re­zept? Die schau­en so lecker aus !

    LG Danie­la

    Antworten
      1. Hal­lo Nadine,

        MEGA, vie­len Dank <3 !

      2. Sehr ger­ne 😉🙌🏼

  19. hey, mues­sen die hefe­flo­cken dabei sein? hier in bel­gi­en kann ich sie lei­der nicht bekommen

    gr inge

    Antworten
    1. Hi Inge,

      ja, unbe­dingt! Ver­such es doch mal online, die müs­sen auch in Bel­gi­en zu bekom­men sein 😉 Ohne wird es lei­der nix.

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  20. Super lecker! Man­gels Man­deln hab ich 80g Cas­hews genom­men. Es wur­de dann mit Oli­ven­öl und Ruco­la zu einem sehr lecke­ren Pes­to wei­ter­ver­ar­bei­tet. Es war mein ers­ter Ver­such mit Hefe­flo­cken. Nächs­tes mal bin ich mit dem Salz etwas vor­sich­ti­ger. Aber ich schme­cke kaum einen Unter­schied zu „ech­tem“ Par­me­san. Wird wiederholt. 🙂

    Antworten
    1. Hi Anja,

      dage­gen ist nichts ein­zu­wen­den. Freut mich rie­sig, dass es geschmeckt hat 🙂

      Zum The­ma Salz: Par­me­san soll ja, wie auch das „Ori­gi­nal“, als Würz­zu­tat die­nen. Du kannst das Salz aber natür­lich nach dei­nem Geschmack anpas­sen – das ist ja das Tol­le am selbst­ge­mach­ten „Par­me­san-Ersatz“ 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  21. Das Rezept ist super­gut! Aber wenn man bei den Zuta­ten auf 100g kommt ist schon ein Nasch­schwund ein­ge­rech­net oder😉?

    Antworten
    1. Haha! Mathe war nie mei­ne Stärke 😆

      Vie­len lie­ben Dank!

      Antworten
  22. Hey! Es kur­sie­ren ja vie­le die­ser Par­me­san-Fakes, aber eurer ist mei­ner Mei­nung nach defi­nitv der leckers­te. Die Nuss­mi­schung und der Sprit­zer Zitro­nen­saft, … die machen‚s 🙂 Na ja, und je nach dem wel­che Hefe­flo­cken man nimmt;-)
    Dan­ke für die vie­len tol­len Ideen – bin immer wie­der zum Nach­ko­chen bereit!

    Antworten
    1. Dan­ke­schön lie­be Sharon, freu­en wir uns! Genau, die Qua­li­tät Hefe­flo­cken spie­len natür­lich eine gro­ße Rolle 😉

      Lie­be Grüße,
      Nadine

      Antworten
  23. Hal­lo. Ich habe euer lecke­res Rezept gese­hen. Da steht man kann die Cas­hews erset­zen. Die Man­dwln dann sicher auch oder sind die wichtig??

    Vie­len dank für Eure Hil­fe! Ihr habt so tol­le Sachen hier! Ich möch­te gleich alles ausprobieren ..

    Antworten
    1. Die Anga­be ist tat­säch­lich unglück­lich for­mu­liert. Eine fes­te Regel gibt’s hier nicht, die Kom­bi ist ein­fach unser Favo­rit, aber du kannst natür­lich auch die Man­deln ersetzen.

      Antworten
  24. Das ist ja der Ober­ham­mer-Par­me­san­er­satz. Juhuu. Ich bin froh, dass ich es aus­pro­biert habe. Mein Sohn ist nicht drauf rein­ge­fal­len, weil es dunk­ler war als Par­me­san. Wie dem auch sei, mir gefällt‘s.

    Antworten
    1. Ist ja auch kein 1:1‑Fake, aber trotz­dem wahn­sin­nig lecker 😉 Schön, dass er dir schmeckt!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  25. 🙏Incredi­ble, so nice so good 🕉
    Now I have some­thing so good nut­ri­tious to eat🌻
    Congra­tu­la­ti­ons dea­rest friends and God bless you ☯️
    All the best and a gre­at greeting!
    Hernando

    Antworten
  26. Eure Rezep­te sind ver­dammt Omnom! Die­ses wird als nächs­tes ausprobiert

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Eva! ❤️

      Antworten
  27. Ich muss­te grad ein biss­chen lachen… in mei­ner Kind­heit gabs die­se Par­me­san Sackerl öfter mal zu Spa­ghet­ti und Co. … 😉
    Euer Rezept werd ich die Tage gleich mal aus­pro­bie­ren. Klingt ja wirk­lich total ein­fach. Dan­ke für den Tipp. 😉
    GLG, Andrea
    Peb­bles and Blooms

    Antworten
    1. Hehe, ja die kennt jeder, oder? 😀 Viel Spaß beim Probieren!

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.