Süßes

Veganer No Bake Kokos-Limettenkuchen mit Kiwi

Heatwave! Wer möchte bei dem Wetter schon den Ofen anwerfen und gemütlich backen? Also wir nicht, unser Dachgeschoss ist momentan schon ein großer Backofen für sich.

Und auch in anderen Wohnungen und Häusern ist es ja oftmals nicht viel besser. Ich sehe schon in Zukunft die obligatorischen amerikanischen Deckenventilatoren in jedem Zimmer einziehen … also jetzt ernsthaft!

Erfrischend kühle und gesunde Snacks wie Nicecream, Popsicles oder Grüne Grütze sind also angesagt, die nicht so schwer im Magen liegen und bestenfalls sogar noch ein paar Mineralstoffe und Vitaminchen in petto haben.

Schließlich gehen beim ständigen Schwitzen so einige wichtige Mineralstoffe flöten. Und wenn du bei den Temperaturen zusätzlich Sport treibst natürlich noch mehr!

Deshalb packen wir auf unseren leckeren Kokos-Limettenkuchen auch gleich eine ordentliche Portion Green Kiwi von Zespri, die ein schöne Ladung Vitamin C, viele Antioxidantien und Ballaststoffe, sowie Kalium und Folat parat halten. Die Green Kiwis werden übrigens erst geerntet, wenn sie den perfekten Reifegrad erreicht haben und das schmeckt man auch. Jetzt im Sommer lagerst du sie am besten im Kühlschrank, dann bleiben sie schön frisch!

Die Zubereitung ist supereinfach. Für den Boden werfen wir Nüsse, Kokosflocken, Mandelmus und Kokosöl in die Küchenmaschine und häckseln diese zu einer stückigen Masse.

Für die leichte, cremige Kuchenmasse mischen wir veganen Quark, Mandeln, Limettenzesten und -saft. Wenn du Lust hast, kannst du auch noch ein paar Green-Kiwi-Stückchen zusätzlich mit in die Quarkmasse packen. Die Kombi Kiwi, Kokos und Limette ist echt unschlagbar und fertig ist der perfekte Kuchen für die Hitzewelle!

Der Ofen bleibt aus und alles geht ruckzuck und ohne Schwitzen, versprochen.

So ein Stückchen gekühlter Kokos-Limettenkuchen schmeckt übrigens auch schon zum Frühstück! Oder nach dem Sport. Ach, eigentlich immer.

Zutaten für 1 ø 16 cm Springform

4.41 von 5 Bewertungen
Drucken
Vorbereitung 1 Stunde
Zubereitung 20 Minuten
Gesamt 1 Stunde 20 Minuten
+ Kühlzeit 5 Stunden

Für den Boden

Für die Füllung

Außerdem

  • 3 Kiwis z. B. Green Kiwi von Zespri
  • 1 EL Pistazien roh
  1. Geschälte Mandeln für die Füllung mindestens eine Stunde in warmen Wasser einweichen, anschließend abgießen.
  2. Das Kokosöl für den Boden bei niedriger Hitze in einem Topf schmelzen.
  3. Alle Zutaten für den Boden in eine Küchenmaschine geben und stückig hacken.
  4. Springform mit Klarsichtfolie auskleiden. Mandelmischung für den Boden in die Springform füllen und alles gut mit einem Löffel oder den Händen gleichmäßig auf dem Boden verteilen und festdrücken.
  5. Das Kokosöl für die Füllung schmelzen und mit den übrigen Zutaten in einen High-Speed-Blender geben und zu einer feinen, cremigen Masse pürieren.
  6. Füllung in die Springform füllen und auf dem Boden glattstreichen.
  7. Mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 6 Stunden, besser über Nacht, kühlen und fest werden lassen. Kurz vor dem Servieren mit dünnen Kiwischeiben belegen und gehackten Pistazien toppen.

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Zespri unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

8 Kommentare

  1. Uhh, das klingt wirklich super lecker! 🙂
    Ich bin leider allergisch gegen Kiwis, aber ein bisschen Frucht dazu ist bestimmt toll. Habt Ihr zufällig eine andere Idee, was gut dazu schmeckt?

    Antworten
    • Hi Lena,

      oh je, wie schade! Mango passt bestimmt auch gut ☺️

      Liebe Grüße
      Nadine

  2. boar dieser kuchen sieht fantastisch aus 😀 ich bin ganz verliebt in die tolle grüne farbe und schön dass man mal ein rezept mit kiwis findet 😀

    Antworten
    • Hi liebe Ina,

      so lieb von dir, vielen Dank! Das stimmt, die Kiwis werden neben dem großen Beeren-Hype irgendwie häufig vergessen, oder? 🤪

      Lieben Gruß,
      Nadine

  3. Das Rezept klingt wirklich nach Sommer pur und ohne backen?! Perfekt!!! Mein Freund wollte wirklich schon so einen Deckenventilator mit Licht für unser Wohnzimmer kaufen 😀 😀 #kubafeeling

    LG Jana

    Antworten
    • Hi Jana,

      haha, ja, man kommt wirklich in Versuchung, oder? 😅Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Liebe Grüße
      Nadine

  4. Ich leide mit euch. In unserer Dachwohnung sind es momentan dauerhaft 30 Grad und ich bin immer für jede Abkühlung dankbar. Da wird jedes Kühlschranköffnen zum Erlebnis 💦😅💦

    Der Kuchen sieht wirklich wunderbar frisch und sommerlich aus. Danke für die Inspiration 💚

    Liebe Grüße, Romy 😊

    Antworten
    • Hi Romy,

      ja, ist wirklich fies gerade! Halte durch 🙏🏼☺️

      Liebe Grüße,
      Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die abgesendeten Daten werden ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung deines Anliegens gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen findest du in unseren Informationen zum Datenschutz.