Süßes

Vegane Mohn-Babka

Veganer Mohn-Babka mit Edeka

Wooo­hooo, ein ver­län­ger­tes Wochen­en­de steht vor der Tür und bei uns sind freie Tage immer Fei­er­ta­ge! Wir fei­ern dann ein­fach mit Freun­den und Fami­lie die Zeit, die man end­lich mal stress­frei gemein­sam ver­brin­gen kann!

Meis­tens wird in gemüt­li­cher Run­de aus­gie­big geges­sen, gelacht, gefau­lenzt und ent­spannt. Und was wäre so ein schö­ner Brunch oder Nach­mit­tags­kaf­fee ohne eine klei­ne Schlemmerei?

Rich­tig, das geht gar nicht! Bei uns gibt’s die­ses Jahr zu Ostern des­halb lecke­re vega­ne Bab­ka mit fei­ner Mohnfüllung!

Veganer Mohn-Babka mit Edeka

Ach was, Bab­ka kennst du noch nicht? Okay, ich klä­re dich auf.

„Bab­ka“ heißt auf pol­nisch „Groß­mutter“ aber auch „Napf­ku­chen“, weil die Form des Napf­ku­chens optisch an den Fal­ten­rock der Groß­mutter erin­nert (auch mei­ne Oma hat­te frü­her ein Fai­ble für’s schi­cke, fal­ti­ge Beinkleid!)

Jeden­falls ist die Bab­ka mit der ost­eu­ro­päi­schen Juden nach Ame­ri­ka aus­ge­wan­dert, wo sie sich dann all­mäh­lich zur Zube­rei­tung eines meist mit Scho­ko­la­de gefüll­ten Hefe­zop­fes ent­wi­ckelt hat. Ähn­lich wie unser Ost­erzopf quasi.

Veganer Mohn-Babka mit Edeka

Für unse­re Mohn-Bab­ka musst du bei schö­nem Früh­lings­wet­ter auch gar nicht lan­ge in der Küche ste­hen. Im Gegen­teil der Hef­zopf „geht“ fast von allei­ne und kommt mit weni­gen guten Zuta­ten wie Mehl, Hefe, Hafer­milch, Mohn und ein biss­chen Zucker aus, die du alle­samt in dei­nem nächs­ten EDEKA findest.

Veganer Mohn-Babka mit Edeka

Ich sage bewusst „ein biss­chen“ Zucker, denn in unser Gebäck wan­dert oft­mals sehr wenig bis gar kein Zucker, zumin­dest aber immer nur ein Bruch­teil des­sen, was in „nor­ma­les“ Gebäck hin­ein­kommt. Am liebs­ten Roh­rohr­zu­cker für hel­les oder brau­ner Voll­rohr- oder Mus­co­va­do­zu­cker für dunk­les Gebäck!

Und immer wird gelobt: „Sehr lecker, und vor allem nicht zu süß!“

Ja, eben! (Fast) jedes Gebäck kommt min­des­tens mit der Hälf­te der als „nor­mal“ ange­se­he­nen Zucker­men­ge aus und schmeckt immer noch gut oder oft sogar bes­ser! Da freu­en sich dann auch der Zahn­arzt und die Bikinifigur.

Frie­de, Freu­de, Mohnkuchen!

Veganer Mohn-Babka mit Edeka

Zutaten für 1 Kastenform (26 cm)

Drucken
Vor­be­rei­tung 1 Stun­de 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 45 Minu­ten
Gesamt 2 Stun­den

Für den Teig

  • 4 g Tro­cken­he­fe
  • 30 g Roh­rohr­zu­cker (z. B. EDEKA Bio Rohrohrzucker)
  • 130 ml Hafer­drink (z. B. EDEKA Bio+ Vegan Hafer­drink Classic)
  • 4 EL Pflan­zen­öl neu­tral
  • 300 g Din­kel­mehl Type 630 (z. B. EDEKA Bio Din­kel­mehl Type 630 oder EDEKA Wei­zen­mehl Type 405))

Für die Mohnfüllung

  1. Für den Teig Hefe und Zucker in zim­mer­war­mem Hafer­drink auf­lö­sen. Zusam­men mit dem Öl zum Mehl geben und 10 Minu­ten zu einem gleich­mä­ßi­gen Teig ver­kne­ten. Zuge­deckt an einem war­men Ort 1 Stun­de gehen lassen.
  2. Für die Fül­lung Mohn in 1 l Was­ser auf­ko­chen, bei gerin­ger bis mitt­le­rer Hit­ze 30 Minu­ten köcheln las­sen. Anschlie­ßend durch ein fein­ma­schi­ges Sieb oder ein Mull­tuch abgie­ßen und zusam­men mit dem Zucker im Mixer oder mit dem Pürier­stab pürie­ren, bis der Mohn auf­platzt und die Pas­te grau wird.
  3. Teig auf einer gut bemehl­ten Arbeits­flä­che dünn auf etwa 25 x 40 cm aus­rol­len, mit der Mohn­fül­lung bestrei­chen und von der lan­gen Sei­te her auf­rol­len. Mit einem schar­fen Mes­ser längs hal­bie­ren und die bei­den Hälf­ten zu einem etwa 25 cm lan­gen Zopf flechten.

  4. Kas­ten­form mit Back­pa­pier aus­le­gen, Bab­ka vor­sich­tig hin­ein­ge­ben und abge­deckt an einem war­men Ort wei­te­re 30 Minu­ten gehen lassen.
  5. Back­ofen auf 190 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vor­hei­zen. Bab­ka 35–40 Minu­ten backen, anschlie­ßend mit etwas Ahorn­si­rup bestrei­chen und vor dem Anschnei­den voll­stän­dig abküh­len lassen.

Tipps

Natür­lich funk­tio­niert unser lecke­rer Mohn-Bab­ka auch mit dem EDEKA Wei­ze­mehl Type 405 in Pro­fi-Back-Qua­li­tät mit hohem Pro­te­in­ge­halt einwandfrei!

Veganer Mohn-Babka mit Edeka

Rekla­me! Die­ser Bei­trag ist in Zusam­men­ar­beit mit EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG ent­stan­den, er spie­gelt jedoch aus­schließ­lich unse­re eige­ne Mei­nung wider. Dan­ke, dass du Pro­duk­te und Mar­ken unter­stützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

72 Kommentare

  1. Hab ihn heu­te zum zwei­ten Mal geba­cken und dies­mal ist er end­lich auf­ge­gan­gen (hat­te beim ers­ten Mal etwas zu viel Hefe genom­men)! Vie­len lie­ben Dank für das tol­le Rezept und dei­ne Mühe! Ich pro­bie­re so ger­ne dei­ne Rezep­te aus – mach bit­te wei­ter so 👏 😊

    Antworten
  2. Die Mohn-Bab­ka macht Lust auf mehr! Dan­ke für das tol­le Rezept. Sehr gut nach­zu­ma­chen, sieht super aus sieht und ist sehr lecker. Als nächs­tes steht die Scho­ko-Bab­ka auf dem Pro­gramm. Vie­le Grü­ße Linda

    Antworten
  3. Hey, ich hab das Rezept ges­tern aus­pro­biert und es war sehr lecker !
    Bei mir ist nur lei­der der Teig nicht so schön auf­ge­gan­gen, obwohl ich schon etwas mehr Hefe genom­men hab als ange­ge­ben… ich wür­de also nächs­tes mal deut­lich mehr Hefe nehmen.
    Und ich hat­te auch etwas zu viel Mohn­mas­se – Ideen was ich mit dem Rest anstel­len kann? Oder kann ich das einfrieren?

    Antworten
    1. 4 g Hefe auf 300 g Mehl soll­ten auf alle Fäl­le rei­chen, vor allem bei der Zucker­men­ge. Da du schreibst, dass du ohne­hin schon mehr Hefe genom­men hast, ver­mu­te ich, dass du immer mal wie­der Pro­ble­me mit Hefe­tei­gen hast. Das liegt meist an einer zu nied­ri­gen Zim­mer­tem­pe­ra­tur oder einer alten Hefe. Das ers­te Pro­blem kannst du lösen, indem du eine Wärm­fla­sche in den (nicht ein­ge­schal­te­ten!) Ofen packst und den Teig mit dazu stellst.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Hal­lo ihr Lieben
    Geht auch Reis 🍚 Milch 🥛? Wel­ches Pflan­zen­öl vor­zugs­wei­se ? Eig­nen sich nicht alle für Back­tem­pe­ra­tur.. Und
    Habe weder Mixer noch Pürierst­s­ab .. Ohne mach ich‘s wie ?? War­me Herbst­back­grüs­se 🍯🥧🥮Dan­ke

    Antworten
    1. Reis­milch funk­tio­niert sicher, ich wür­de Raps­öl emp­feh­len und den Kauf eines Mixers oder eines Pürier­stabs, denn du möch­test es dir sicher nicht antun, die Fül­lung im Mör­ser zu verarbeiten. 😉

      Antworten
  5. Upps…ist wohl was schief gelaufen😅
    Tol­ler Anblick, eher Marzipankonsistenz…schmeckt aber lecker🤤… Hefe war wohl etwas veraltet 😂
    ☺️☺️☺️

    Antworten
  6. Hal­lo Nadi­ne, hal­lo Jörg,

    ich wür­de den Mohn-Bab­ka ger­ne backen, habe aber nur eine Mohn-Back-Mischung zu Hau­se. Was meint ihr – funk­tio­niert das auch?

    LG
    Nina

    Antworten
    1. Hi Nina,

      wir ken­nen dei­ne Mohn­back­mi­schung nicht, des­halb wird es schwie­rig, da einen zuver­läs­si­gen Tipp abzugeben. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hal­lo, ich habe eine Mohn­back-Mischung genom­men, weil ich die gera­de da hat­te. Es ist sehr lecker gewor­den. Aller­dings wer­de ich beim nächs­ten Mal den Teig von der kur­zen Sei­te her auf­rol­len. dann wird der Bab­ka etwas dicker und kür­zer. Schö­nes Rezept, ger­ne wieder 🙂

      Antworten
  7. Mmmmmhhhh…gerade gemacht.leeeeecker! Zwar nicht längst son­dern nur in den Mit­te geteilt (falsch gele­sen), trotz­dem ein Traum.

    Antworten
  8. Geht Grau­mohn auch? Und Kokos­öl anstatt flüs­si­ges 🙂 LG

    Antworten
    1. Grau­mohn geht auch (ist halt geschmack­lich mil­der) und das Kokos­öl soll­test du vor­her schmel­zen, dann ist’s auch flüssig. 😉

      Antworten
  9. Hal­lo Nadine,
    ich habe das Rezept heu­te aus­pro­biert: sehr lecker aber der Teig ist lei­der nicht auf gegan­gen. Wor­an kann es lie­gen? Dass ich Kokos­öl benutzt habe (ist viel­leicht zu fest, wenn es abkühlt?) oder dass mein Mehl (vom Bäcker gemah­len) ein biss­chen grob war.
    Vie­len Dank im Vor­aus für dei­ne Ant­wort. Ich lege gleich wie­der los!

    Antworten
    1. Hi lie­be Anne-Laure,

      genau, ver­mut­lich an bei­dem 😉 Kokos­öl macht den Teig sehr schwer und man müss­te natür­lich auch das Men­gen­ver­hält­nis anpas­sen – also 1:1 zum Öl lässt es sich nicht erset­zen. Auch Voll­korn- bzw. gro­bes Mehl ist für Hefe­teig nicht ganz so opti­mal. Per­fekt, auf ein Neu­es! Viel Spaß ☺️

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  10. Habe heu­te den Mohn-Bab­ka geba­cken und trotz vie­ler Hür­den (kei­ne Waa­ge da, kei­ne Kas­ten­form da, kein Din­kel Mehl da und aus ver­se­hen schon gemah­le­nen Mohn gekauft) ist er trotz­dem sehr gelungen!
    Außer viel­leicht dass die Mohn-Mischung etwas zu wäss­rig geschmeckt hat. Glau­be ich habe den Mohn nicht genug aus­ge­drückt oder viel­leicht lag es dar­an dass er schon gemah­len war?

    Antworten
    1. Hey Bel­la,

      super, freut uns sehr. Ich gehe mal davon aus, dass der gemah­le­ne Mohn um eini­ges mehr Feuch­tig­keit auf­saugt. Das wird wohl der Grund gewe­sen sein. Oder natür­lich, die Pi-mal-Dau­men-Men­gen ohne Waa­ge haben nicht ganz gepasst. 😅

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Heu­te pro­biert und sogar mei­ne bes­te Freun­din, die kei­ne Vega­ne­rin ist und eine unheim­li­che Nasch­kat­ze hat den geliebt! Ich hin­ge­gen bin sehr zurück­hal­tend bei Süßem – aber heu­te ordent­lich zuge­langt! Ich habe eine Hand­voll Rosi­nen mit auf­ge­kocht und anschlie­ßend püriert. Gibt dem Gan­zen noch ein klei­nes biss­chen mehr Süße. Dan­ke für das tol­le Rezept! 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Lia,

      das mit den Rosi­nen ist auch eine super Idee, dan­ke für den Tipp. Und freut uns natür­lich, dass euch der Bab­ka geschmeckt hat. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  12. Hal­lo❣️
    Vie­len Dank für euren genia­len Blog!!! Ich lie­be eure Rezepte😍
    Klappt der Kuchen auch mit Vollkornmehl?
    LG,Pia

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Pia,

      müss­test du aus­pro­bie­ren. Voll­korn­mehl – vor allem in Kuchen – wird eben schwe­rer und nicht so luf­tig, wie wir ger­ne Kuchen haben. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  13. Hey,
    dan­ke für die­ses tol­le Rezept. Nur ist Bab­ka eher sowas wie ein Sand­ku­chen, dass ist ja eher eine Chal­ka (gespr. Chauka).
    Mei­ne Mohn­mas­se war wohl lei­der nicht kleb­rig genug, wes­halb es nach dem auf­schnei­den der Rol­le schwie­rig war zu knoten.
    Ich hät­te den Mohn dich vor­her quet­schen sol­len, ich tat es nicht, da ich gedacht habe, dass es schon einen guten Grund hat, dass ihr nicht quetscht, seit ihr ja mit allem tech­ni­schem Schnick­schnsck, so scheint es, ausgestattet.

    Nun aber zum Posi­ti­ven, er schneckt gran­di­os, ich füh­le mich uurück­ver­setzt in dei Kind­heits und Jugen­ta­ge, die ich in den Geri­en bei mei­ner Oma in Polen ver­bracht habe. Dort gibt es ja aller­hand Varia­tio­nen an Mohn- Hefe­ge­böck, end­lich ein Rezept für zu Hau­se, samt Erin­ne­run­gen, danke 🙂

    In Deutsch­land gibt es ja lei­der sol­ches Geböck höu­fig nur mit fet­tem Zucker­guss zu kau­fen, dass ist ein­fach nicht das­sel­be und höu­fig ja auch nicht vegan.
    Vie­le lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hi Chris!

      Erst­mal vie­len lie­ben Dank für das tol­le Feed­back. Und oha, gibt es viel­leicht regio­na­le Unter­schie­de bei der Bezeich­nung? Das Inter­net spuckt zum Bab­ka eigent­lich durch­weg ein gefüll­tes, „zopf­ar­ti­ges“ Gebäck aus, bei Chal­ka unge­füll­te Hefezöpfe. 

      Wir quet­schen den Mohn nicht, aber wir pürie­ren ihn in Schritt 2 an. Hast du das even­tu­ell überlesen?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  14. Hal­lo Ihr beiden,
    mega­l­e­cke­res Rezept, dan­ke dafür!! Hat­te nur das Pro­blem, dass mir nach dem Hal­bie­ren der Teig­rol­le und beim Flech­ten schon viel Fül­lung her­aus­ge­fal­len ist. Und dass sich die bei­den Rol­len so auf­ge­dreht haben, dass der Groß­teil der Fül­lung dann außen war, so dass beim Auf­schnei­den des fer­ti­gen Bab­kas noch mehr abge­fal­len ist. Im Inne­ren des Laibs war dage­gen lei­der nicht all­zu viel Füllung.
    Habt Ihr hier einen Tipp für mich?
    Bes­te Grüße,
    Marion

    Antworten
    1. Lie­be Marion, 

      das ist so auf die Fer­ne natür­lich schwer zu beur­tei­len. Wur­de die Fül­lung viel­leicht etwas zu tro­cken? Län­ger gela­ger­ter Mohn könn­te unter Umstän­den län­ger benö­ti­gen, bis er sich mit dem Was­ser voll­ge­so­gen hat. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  15. Hey, konn­te lei­der nicht abwar­ten bis er kalt war 🙂 Schmeckt sehr lecker!!

    Antworten
  16. Lie­be Nadine
    Habe dei­nen Mohn babka
    Geba­cken …aber..Ich habe zuerst 100 Gramm Mar­zi­pan mit 3 ess­löf­fel. Man­del­milch ver­rührt das zuerst auf den Teig gestri­chen dann dei­ne mohnfüllung.…..klasse!!!!!.Bin ein Lieb­ha­ber die­ser Kom­bi­na­ti­on. ..l.g.harry

    Antworten
  17. dan­ke Jörg! heu­te geba­cken, makel­los! bin ganz stolz 🙂

    Antworten
  18. macht eine ande­re Pflan­zen­milch einen gro­ßen Unter­schied? bin gera­de in Cana­da und da ist Soya und Man­del günstiger 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Sarah,

      nein, du kannst auch Soja oder Man­del ver­wen­den – Man­del klingt übri­gens nach einer super Alternative 🤤

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  19. Habe den Mohn Bab­ka heu­te geba­cken er ist ein Gedicht. Vor zwei Tagen den Rot­wein Scho­ko­ku­chen und die Woche davor den ver­sun­ke­nen Apfel­ku­chen. Ich bin begeis­tert eure Rezep­te sind abso­lut geling-sicher und schme­cken wun­der­bar. Vie­len dank für eure tol­le Arbeit und die Fotos machen Appe­tit nach mehr. Grü­ße Brigita

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Brigita,

      das freut uns wirk­lich rie­sig. Vie­len lie­ben Dank dafür 🙇

      Lie­be Grüße

      Antworten
    1. Das freut uns, yay! Vie­len lie­ben Dank ☺️

      Antworten
  20. Wir haben den Bab­ka am Wochen­en­de gehabt – super lecker, dan­ke für das Rezept. Statt Roh­rohr­zu­cker haben wir Kokos­blü­ten­zu­cker ver­wen­det, hat wun­der­bar funktioniert. 

    Lie­ben Gruß, 

    Clau­dia

    Antworten
    1. Hi Clau­dia,

      super, das freut uns! Lie­ben Dank ❤️ Mit Kokos­blü­ten­zu­cker wird’s natür­lich immer beson­ders lecker ??

      Lie­ber Gruß,
      Nadine

      Antworten
  21. Ich habe am Wochen­en­de den Bab­ka geba­cken. Das Bild allein hat mir schon den Mund wäss­rig gemacht. Zudem war es mein ers­tes vega­nes Backen.
    Und ich muss sagen: alles in allem sehr sehr lecker.

    Da ich irgend­wo gele­sen habe, dass gene­rell wenig Zucker ver­wen­det habe (mache ich gene­rell auch), habe ich die Mohn­mas­se pro­biert bevor sie auf den Teig kam und habe dann doch noch etwas mehr Zucker hinzugegeben.

    Der Teig war von der Men­gen­an­ga­be per­fekt und lies sich super verarbeiten.

    Als ich evr­sucht habe, das „Unge­tüm“ zu flech­ten, war ich etwas unent­spannt. Man muss dazu sagen, dass ich bei sowas nicht sehr gedul­dig bin. Habe ich dann ent­schlo­ßen, dass Ding irgend­wie in die Back­form zu wurs­teln. Nach­dem alles dann noch­mal eine Wei­le stand und auf­ge­hen konn­te, sah er auch per­fekt aus.
    Und: er war auch extrem lecker.

    Fol­gen­des wür­de ich beim nächs­ten Mal anders machen:
    –> mir war das Ver­hält­nis Mohn-Teig zu unaus­ge­wo­gen. Mag am Auf­ge­hen des Tei­ges lie­gen. Aber ich pro­biers beim nächs­ten Mal mit 1/3 weni­ger Mohn.
    –> die Mohn­mas­se nach dem Pürie­ren noch län­ger aus­küh­len lassen

    Ich dach­te zuerst, der Bab­ka schmeckt am ers­ten Tag am bes­ten. Ähäh. Am 2. und 3. ist er noch besser.

    Dan­ke für das tol­le Rezept. Wer­de sicher noch mehr ausprobieren.

    Grü­ße­Ni­co­le

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Nicole,

      vie­len lie­ben Dank! Schön, dass er dir geschmeckt hat ? Und dan­ke dir auch für dein Feed­back! Klar, weni­ger Mohn­mas­se macht ihn noch ein biss­chen tro­cke­ner, aber das mögen man­che ein­fach lie­ber – mei­nem Papa war er für einen Hefe­zopf auch etwas zu saf­tig ? Und ganz klar, mir schme­cken fast alle Kuchen und Gebä­cke am 2. oder sogar 3. Tag bes­ser ? Aber da ken­ne ich auch ande­re – die Geschmä­cker sind eben ganz schön ver­schie­den hehe.

      Viel Spaß beim Aus­pro­bie­ren ❤️

      Ganz lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  22. Ich muss­te heu­te ein­fach die­sen Kuchen backen. Geschmack­lich ist er sehr lecker, aber das Flech­ten hat nicht so gut geklappt. Jetzt habe ich den Groß­teil des Mohns außen… Dar­auf wür­de ich das nächs­te Mal direkt verzichten.
    Lei­der hat­te ich kei­nen gemah­le­nen Mohn im Haus; mit dem kann man sich die gan­ze Arbeit mit dem Kochen und Pürie­ren näm­lich sparen!

    Antworten
    1. Hej Tan­ja,

      lie­ben Dank! Was hat denn beim Flech­ten nicht so gut geklappt? Klar, mit gemah­le­nem Mohn geht es natür­lich noch ein biss­chen schnel­ler – aber den gibt’s halt lei­der nicht überall ? 

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  23. Oh du sprichst mir aus der See­le mit dem Zucker, ich hal­bier den auch immer, gut dass du das dazu geschrie­ben hast 😀 Ich lie­be Mohn, der steht gleich mal auf der todo­lis­te für heut!

    Antworten
    1. Hej Lela,

      ja, soviel Zucker muss ja ein­fach nicht sein – ein­mal dar­an gewöhnt, schmeckt es auch mit weni­ger genau­so gut! Und der Vor­teil: man darf dann auch ein biss­chen mehr von Kuchen & Co. schna­bu­lie­ren! Wenn das kein Argu­ment ist ?

      Lie­be Grü­ße & viel Spaß beim Backen!
      Nadine

      Antworten
  24. Ahhh, ich Blöd­nuss konn­te gera­de das Teig-Mohn-Gemisch von der (immer­hin ange­mehl­ten) Tisch­plat­te krat­zen. Also rol­len oder gar flech­ten ging gar nicht. Aaa­ber der Teig ist wun­der­bar auf­ge­gan­gen und es schmeckt und riecht famos. Ich bin auf das End­ergeb­nis (post Back­ofen) gespannt – dan­ke für das tol­le Rezept und eure stets wun­der­schö­nen Bilder!
    Habt ein schmack­haf­tes Osterfest. 🙂

    (Ach so. Habt ihr nen Tipp wie’s beim nächs­ten mal mit dem Rol­len bes­ser klappt?)

    Antworten
    1. Oh nein! ?
      Aber zum Glück konn­test du den Bab­ka ja ret­ten. ☺️

      Hast du die Arbeits­flä­che vor dem Aus­rol­len denn gut bemehlt?

      Antworten
  25. Ich hab lei­der nur gemah­le­nen Mohn gefun­den, funk­tio­niert das?
    Vie­le Grüße

    Antworten
    1. Wenn du die Koch­zeit etwas redu­zierst und nur vor­sich­tig (wenn über­haupt) pürierst, müss­te das klappen 🙂

      Antworten
  26. Das sieht ja traum­haft aus! Den wür­de ich ger­ne an Ostern zur Fami­lie mit­brin­gen. Bei Hefe­teig ist frisch geba­cken ja meist die bes­te Opti­on, aber ich fah­re am Sonn­tag ganz früh in die Hei­mat. Wür­det ihr ihn trotz­dem schon am Vor­tag fer­tig backen oder kann ich den Hefe­teig über Nacht gehen las­sen- Falls letz­te­res, habt ihr da einen spe­zi­el­len Tipp? Im Kühl­schrank gehen las­sen, weni­ger Hefe nut­zen und fer­tig gefloch­ten und gefüllt oder lie­ber noch nicht?

    Fra­gen über Fragen.

    Lie­be Grüße,

    Kira

    PS. An die­ser Stel­le noch­mal ein Kom­pli­ment an euren Blog. Ihr habt da was ganz tol­les geschaffen!

    Antworten
    1. Du wür­dest den Zopf also noch Sonn­tag­mor­gen vor der Fahrt backen? In dem Fall über Nacht im Kühl­schrank gehen las­sen, 30–60 Minu­ten vor dem Backen auf Zim­mer­tem­pe­ra­tur brin­gen und dann backen. 

      Alter­na­tiv kannst du den Zopf ohne Pro­ble­me am Vor­tag backen. Er bleibt eigent­lich recht lan­ge frisch 🙂

      Antworten
  27. Das klingt sooo gut! Woll­te es mor­gen nach­ba­cken. Aber Schock­schwe­re­not: heu­te vorm frü­hen Laden­schluss am Grün­don­ners­tag in vier Geschäf­ten gewe­sen und nir­gends habe ich Mohn bekom­men. ? Ich bin lei­der ein ziem­li­cher Back­an­fän­ger – bis­her nur Pro­fi im Essen. Meint ihr, ich kann als Fül­lung auch gemah­le­ne Man­deln und Hasel­nüs­se sowie Kakao und gehack­te Nüs­se neh­men? ? Dan­ke schon mal und fro­he Ostern!

    Antworten
  28. „Mit einem schar­fen Mes­ser längs hal­bie­ren und die bei­den Hälf­ten zu einem etwa 25 cm lan­gen Zopf flech­ten.“ aahhh, pein­lich, aber ich raff das hier nicht. 

    Also ich habe eine lan­ge Rol­le. Die schnei­de ich in der Mit­te durch und flech­te die 2 Hälf­ten. ODER schnei­de ich die Rol­le längs auf und flech­te die­se 2 Hälf­ten – so klingt es in der Beschrei­bung, ergibt für mich aber weni­ger Sinn – weil gro­ße Saue­rei und so.

    Bit­te eine Rück­mel­dung?! Danke!
    LG!! M.

    Antworten
    1. Hi!

      Du hast das schon rich­tig ver­stan­den und kei­ne Sor­ge – das gibt kei­ne Sauerei 😉
      Schau dir ein­fach das GIF an, in der Ani­ma­ti­on siehst du dann genau, wie es gemeint ist. 

      LG

      Antworten
    2. Dan­ke Jörg! Eine You­tube­rin hat die Bab­ka geret­tet. Sah hübsch aus und war lecker. Das nächs­te mal neh­me ich hel­le­res Mehl – so wie ihr’s geschrie­ben hat­tet (anstatt Din­kel­voll­korn­mehl das noch da war) und las­se dem Mohn noch etwas mehr Flüs­sig­keit (war bei mir recht krü­me­lig) oder füge noch etwas Hafer­sah­ne hin­zu. Dan­ke fürs Rezept!!

      Antworten
  29. Wirk­lich sehr lecker!
    Ich muss den Bab­ka nun schon wie­der backen. 🙂
    Lei­der ist bein ers­ten Mal der Teig nicht so gut auf­ge­gan­gen, aber manch­mal ist das ein­fach so. Hefe ist ja ein Naturprodukt…
    Wie immer – ein tol­les Rezept. 🙂

    LG und schö­ne Ostern wünscht
    Christine

    Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be Chris­ti­ne! Beim nächs­ten Mal klappts bestimmt wieder ?
      Wir wün­schen dir auch tol­le Feiertage! 

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  30. Hal­lo Nadine„,
    sieht lecker aus„„wird auf jeden Fall nach gebacken„,
    Schö­ne Oster­ta­ge Wün­sche ich euch„
    LG.Bille

    Antworten
    1. Vie­len Dank Bil­le! Viel Spaß beim Backen & dir auch schö­ne Fei­er­ta­ge ? ☺️

      LG,
      Nadine

      Antworten
  31. mmmh ich lie­be Mohn, am liebs­ten in Form von Mohn­beugerl, qua­si Mohnkipferl.

    Antworten
  32. Hey, hab’s ges­tern geba­cken und es schmeckt ein­fach super. Ganz beson­ders mit selbst­ge­mach­ter Himbeerkonfitüre 🙂
    Ich muss aller­dings sagen, dass ich deut­lich mehr Pflan­zen­milch gebraucht habe um den Teig zusam­men zu bekom­men. Könn­te viel­leicht am Mehl liegen.
    Nichs des­to trotz schmeckt der Zopf super!
    LG,
    Tabitha

    Antworten
    1. Hej Tabi­tha,

      das freut uns, vie­len Dank ☺️ Wel­ches Mehl hast du denn verwendet? 

      LG,
      Nadine

      Antworten
  33. Bin aber Männ­lich, zwinker.
    Genau, Ostern kann kommen.
    Vie­le Grü­ße sendet,
    Jes­se Gabriel

    Antworten
    1. Upps, sor­ry Jes­se! ? Schö­ne Feiertage!

      LG, Nadi­ne

      Antworten
  34. Mhhhh sieht das lecker aus – der wür­de mir auch schmecken 🙂

    Antworten
    1. Lie­ben Dank Steffi ?

      Antworten
  35. Wow! Jetzt weiß ich was ich an Ostern backe.

    Antworten
  36. Hey!
    Wie immer traum­haft und wird auf jeden Fall nach gebacken!!!
    Dan­ke dafür.
    Vie­le Grü­ße sen­det euch,
    JesseGabriel

    Antworten
    1. Vie­len Dank lie­be Jes­se ? Viel Spaß beim Nachbacken!

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
    2. Ich habe gera­de der die das Bab­ka nach­ge­ba­cken (mit mei­nen übli­chen Ände­run­gen, die ich so mache beim Backen, ande­res Mehl ande­re Milch 😆), ein Traum! So fluffig war mein Hefe­teig noch nie 😱😍 lie­ben Dank für die­ses lecke­re Rezept

      Antworten
  37. Huhu,
    der Holz­löf­fel auf den Bil­dern springt mich so an. Wo habt ihr den her? Gibt es da viel­leicht auch Gabel und Mes­ser von?
    LG

    Antworten
    1. Hej Anni,

      den hab ich mal auf einem Kunst­hand­wer­ker­markt gekauft – lei­der ohne Mes­ser und Gabel, die hät­te ich aber auch ger­ne noch ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.