Pizza & PastaSchnell & einfach

Cremiger veganer Kürbis-Nudelauflauf

Cremiger veganer Kürbis-Nudelauflauf

Es ist abso­lut okay, wenn du die Kür­bissai­son ein­fach mit einer Kür­bis­sup­pe ein­läu­ten musst. Als Nächs­tes soll­te aber unbe­dingt unser heu­ti­ges Rezept auf der To-Cook-Lis­te ste­hen, denn unter uns: Nichts kommt ess­ba­rer Gemüt­lich­keit näher als unser ein­fa­cher, vega­ner und extra­cre­mi­ger One-Pot-Kürbis-Nudelauflauf.

Knar­zend wird der über den Som­mer bei­na­he schon ein­ge­ros­te­te Hei­zungs­ther­mo­stat auf­ge­dreht (kei­ne Sor­ge, ich über­trei­be hier nur maß­los bild­haft, unse­re Hei­zung funk­tio­niert ein­wand­frei), die dicken Pull­over und Hoo­dies aus der hin­ters­ten Ecke des Schranks gekramt, wäh­rend man äußerst ver­wun­dert fest­stellt, dass der Baum auf der gegen­über­lie­gen­den Stra­ßen­sei­te schein­bar über Nacht alle Blät­ter abge­wor­fen und des­halb gefühlt jeder in der Nach­bar­schaft den ner­ven­den Rasen­mä­her gegen den neu ange­schaff­ten und noch ner­vi­ge­ren Laub­blä­ser aus­ge­tauscht hat. Zack, da isser, der Herbst.

Und damit qua­si auch unse­re per­sön­li­che fünf­te Jah­res­zeit, denn sobald sich der Spät­som­mer in Rich­tung Herbst ver­ab­schie­det, gie­ren wir regel­recht nach leuch­ten­dem Oran­ge auf dem Tel­ler. So abge­dro­schen es also klin­gen mag: Wie auch „alle vor­he­ri­gen Jah­re wie­der“ kommt hier end­lich unser Auf­takt-Rezept in die Kür­bissai­son, unser extra­cre­mi­ger Kürbis-Nudelauflauf.

Cremiger veganer Kürbis-Nudelauflauf

Die­se ess­ba­re Gemüt­lich­keit ver­eint – abge­se­hen logi­scher­wei­se vom leckers­ten Gemü­se, wel­ches der Herbst zu bie­ten hat und nein, dar­über dis­ku­tie­ren wir nicht – gleich drei wei­te­re „Zutaten“-Garanten für ein Lieb­lings­re­zept für die kal­te Jah­res­zeit: Glück­lich machen­de Nudeln, nicht weni­ger glück­lich machen­der vega­ner Käse und außer­dem kommt das Gan­ze in einen ein­zi­gen Topf und dann in den Ofen, macht dir also echt wenig Arbeit und dich damit noch glück­li­cher, als du es bei den Aus­sich­ten aufs ein­fa­che, aber umso lecke­re­re Abend­essen ohne­hin schon warst.

Der Kür­bis – wir emp­feh­len in die­sem Fall die „Klas­si­ker“ But­ter­nut oder Hok­kai­do, aber auch Mus­kat funk­tio­niert – wird zusam­men mit Zwie­beln, Knob­lauch, Chi­lif­locken und einer Pri­se Thy­mi­an in einem ofen­fes­ten Topf für eini­ge Minu­ten ange­schwitzt, wäh­rend du den Back­ofen vor­heizt und dich dar­über freust, dass die­se zusätz­li­che Wär­me in der Küche kei­ne unkon­trol­lier­ba­ren Schweiß­aus­brü­che mehr bedeu­ten. Nix gegen den Som­mer, aber sind wir mal ehr­lich, der Ofen macht bei 30 °C ein­fach wenig Spaß. Anschlie­ßend kom­men Con­chi­glie, Orec­chi­et­te oder dei­ne liebs­te ande­re Auf­lauf-Nudel­form und eine fix zusam­men­ge­rühr­te, cre­mi­ge Sau­ce mit einem ordent­li­chen Schuss Weiß­wein mit in den Topf. Jetzt lässt du es groß­zü­gig vega­nen Rei­be­kä­se reg­nen, schiebst den Kür­bis-Nudel­auf­lauf in den Ofen und wid­mest dich der hei­ßen Dusche und anschlie­ßend dei­ner liebs­ten und, gib es ein­fach zu, aus­ge­lei­erts­ten und damit bequems­ten Jog­ging­ho­se. Heu­te wird nur noch Auf­lauf gemampft, es ging schließ­lich von Anfang an um herbst­li­che Gemütlichkeit.

Japanisches Curry mit Muskat-Kürbis Thymian im Topf

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 20 Minu­ten
Gesamt 30 Minu­ten

Für die Sauce

Außerdem

  1. Zwie­bel in fei­ne Strei­fen schnei­den, Öl in einen hei­ßen, ofen­fes­ten Topf geben und die Zwie­bel­strei­fen 3 Minu­ten bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze karamellisieren.
  2. Back­ofen auf 180 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  3. Knob­lauch fein hacken, Kür­bis in etwa 2 cm gro­ße Wür­fel schnei­den. Knob­lauch und Kür­bis zusam­men mit Thy­mi­an und Chi­lif­locken in den Topf geben, mit Salz wür­zen und wei­te­re 5 Minu­ten schmo­ren. Ab und zu umrühren.
  4. Wäh­rend­des­sen die Zuta­ten für die Sau­ce mit 350 ml Was­ser verrühren.
  5. Con­chi­glie unter das Kür­bis­ge­mü­se heben, mit der Sau­ce ablö­schen, auf­ko­chen und 20 Minu­ten mit Deckel im Ofen garen. Anschlie­ßend den Deckel abneh­men, gut umrüh­ren, mit vega­nem Rei­be­kä­se bestreu­en und 10 Minu­ten ohne Deckel über­ba­cken. Mit fein gehack­ter Peter­si­lie toppen.

Tipps

Den Weiß­wein kannst du durch einen mög­lichst säu­er­li­chen Trau­ben­saft und etwas Apfel­es­sig oder Zitro­nen­saft ersetzen.

Anstel­le vom vega­nen Rei­be­kä­se eig­net sich auch unser vega­ner Moz­za­rel­la super zum Überbacken.

Cremiger veganer Kürbis-Nudelauflauf

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

62 Kommentare

  1. Klingt echt lecker. Habt ihr einen Tipp, was man statt den Hefe­flo­cken ver­wen­den könn­te? Oder kann man sie ein­fach weg­las­sen? Ich bekom­me die hier lei­der nirgendwo.

    Antworten
    1. Hefe­flo­cken soll­test du in jedem eini­ger­ma­ßen sor­tier­ten (Bio-)Supermarkt bekom­men. Viel­leicht ste­hen sie bei den Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­teln oder im her­kömm­li­chen Super­markt in der Bioabteilung. 🙂

      Antworten
  2. Ich muss­te in Erman­ge­lung eines ofen­fes­ten Top­fes etwas freestylen.
    Habe daher die Nudeln al den­te vor­ge­kocht und den Kür­bis in der Pfan­ne fast durch gebra­ten. Dann alles in die Auf­lauf­form, Soße drü­ber. Dann zehn Minu­ten in den Ofen und dann noch­mal zehn mit Käse drüber.
    Sehr, sehr lecker. Und bloß gut, dass ich 500g Nudeln und einen gan­zen Kür­bis benutzt habe, gibt es mor­gen noch was ♥️

    Antworten
    1. Per­fek­tes Bei­spiel für die per­fek­te Impro­vi­sa­ti­on! Ganz lie­ben Dank für das Feedback!

      Antworten
  3. Also wir haben den Auf­lauf ges­tern zu zweit platt gemacht. 😅 War unglaub­lich lecker, Dan­ke­schön! Sehr geju­belt habe ich außer­dem, weil ich sogar Con­chi­glie zuhau­se hat­te und seit Mona­ten auf einen wür­di­gen Ein­satz für sie gewar­tet habe.

    Antworten
    1. Yay, das freut uns ihr Lie­ben, dan­ke! Ja, wir essen hier auch immer grö­ße­re Por­tio­nen als alle anderen. 😅

      Antworten
  4. Der Auf­lauf war unglaub­lich gut, habe lan­ge nichts mehr so lecke­res geges­sen. Und das mit so ein­fa­chen Zuta­ten – bin wirk­lich begeis­tert 🙂 dan­ke für eure tol­len Rezepte!

    Antworten
    1. Wow, das ist ja mal ein mega Feed­back. Lie­ben Dank dafür!

      Antworten
  5. Ich wür­de super ger­ne die­sen Kür­bis-Nudel­auf­lauf mit der Cocot­te von Staub aus­pro­bie­ren. Das kann nur gut werden 🙌

    Antworten
  6. Wir haben einen gro­ßen Kür­bis, der jetzt fäl­lig ist. Wir waren auf der Suche nach einem tol­len Rezept, mög­lichst vegan. Hier sind wir fün­dig gewor­den. Vie­len Dank für die Inspi­ra­ti­on und das lecke­re Rezept.

    Antworten
  7. Gera­de auf­ge­ges­sen. Hat­te kei­nen Joghurt da und habe statt­des­sen vega­nen Frisch­kä­se genom­men. Soo lecker! Auch mein Mann war begeis­tert. Wird defi­nitv wie­der gekocht! Viel­leicht auch mal mit ande­rem Gemü­se. Die Sau­ce ist ein­fach geni­al. Kann ich mir auch super im Kar­tof­fel­auf­lauf vor­stel­len. Wird alles aus­pro­biert ☺️

    Antworten
  8. Wow, ein wun­der­ba­res Rezept um die Kür­bissai­son ein­zu­lei­ten! Mein Kom­men­tar kommt etwas ver­spä­tet, wir haben die­sen Auf­lauf nun schon 2 mal geges­sen. Mein Mann war so begeis­tert, dass er ihn gleich noch­mal ein­ge­for­dert hat. Und er ist Fleisch­esser, wenn das mal nicht ein dickes Lob an euch ist 😜
    Ich habe eine Auf­lauf­form ver­wen­det, aber auf der Weih­nachts­wunsch­lis­te steht schon der ofen­fes­te Topf, allein schon um die Alu­fo­lie weg­las­sen zu kön­nen. Habe es etwas län­ger im Ofen gelas­sen, da das Umfül­len natür­lich alles etwas abge­kühlt hat. Hat pri­ma funktioniert!
    Dan­ke für eure Rezepte!

    Antworten
    1. Yeah, voll super. Das freut uns!

      Dann schon­mal vor­ab viel Spaß mit der Wunschliste. 😉

      Antworten
  9. Hal­lo 🙂
    Ich wür­de das Rezept ger­ne nach­ma­chen. Lei­der habe ich weder einen gusseisernen/ofenfesten Topf noch ver­wen­de ich Alu­fo­lie. Ist es mög­lich, das Gan­ze erst­mal im Topf zu garen und schließ­lich nur noch zum Über­ba­cken in den Ofen zu geben? Oder habt ihr sonst einen ande­ren Vorschlag?

    Lie­be Grüße,
    Anna

    Antworten
    1. Hi Anna,

      du kannst es schon auf die „One-Pot-Pasta“-Art wagen, free­sty­len kann ich dir dazu das Rezept aber nicht, wie du sicher ver­ste­hen wirst. Über­le­ge dir doch, ob du dir viel­leicht zu Weih­nach­ten einen ofen­fes­ten Topf schen­ken lässt oder selbst schenkst, das Equip­ment lohnt sich … gera­de, wenn man auf Alu­fo­lie ver­zich­ten möchte. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Hal­lo, ich woll­te das Rezept heu­te aus­pro­bie­ren, habe aber nur einen Hok­kai­do­kür­bis da. Ob es damit auch geht?

    Antworten
    1. Hey Bet­ti­na,

      lies bit­te noch­mal den Text. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Hey,
    viel­eicht liest das ja noch jemand bevor ich anfan­ge mit kochen. 😀
    Die Nudeln kom­me da unge­kocht dazu und garen dann in den 20 Minu­ten mit Deckel in der Soße oder sind sie davor schon gekocht?

    Antworten
    1. Hab es im ers­ten Kom­men­tar schon gele­sen… Hat sich erle­digt, sorry. :-/

      Antworten
      1. Wenn es anders wäre, hät­ten wir es auch so aufgeschrieben. 😉

        Lass es dir schmecken!

  12. Super­le­cke­res Rezept! Letz­te Woche war mal wie­der ein Kür­bis in der Gemü­se­box und der muss­te ja irgend­wie auch geges­sen wer­den. Also hier in den Blog schau­en, nach Kür­bis suchen und schon hat man was! Mei­nem Sohn und mir hat es geschmeckt!

    Antworten
    1. Klas­se, das freut uns! Lie­ben Dank für die Rückmeldung.

      Antworten
  13. ihr habt euch mal wie­der selbst übertroffen 🙂
    vie­len dank für die­ses äußerst schmack­haf­te rezept!
    das gibt es jetzt öfter 🙂

    ich hab es in einer auf­lauf­form mit alu folie abge­deckt gemacht, da ich lei­der nicht so einen tol­len topf habe (lei­der kein platz in der küche, so beschrän­ken wir uns auf das nötigste ;))

    lie­be grü­ße aus stutt­gart von eurem fan mareike

    Antworten
    1. Hey Marei­ke,

      oh spit­ze, das freut uns. Und klar, das Rezept klappt natür­lich auch 1A in der guten alten Auflaufform. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  14. Ich muss nach die­sem Rezept nun auch mal mei­nen ers­ten Kom­men­tar hier verfassen…
    Das war ein­fach GÖTTLICH!!
    Bin schon seit län­ge­rer Zeit gro­ßer Fan von eurem Blog und ihr schafft es ein­fach immer wie­der rich­tig lecke­re Rezep­te raus­zu­hau­en. Vie­len vie­len Dank dafür!

    Vie­le Grü­ße aus Ulm nach Ulm 😉
    Robert

    Antworten
    1. Hey Robert,

      super, da freut uns dein ers­ter Kom­men­tar doch gleich ein Stück­chen mehr. Lie­ben Dank für’s Feedback. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  15. Uiiii, das war aber lecker! Mein ers­ter vega­ner Auf­lauf, ich dach­te bis­her immer, in einen guten Auf­lauf gehö­ren Sah­ne, Käse und Eier. Aber der war wirk­lich gut, wie­der was gelernt! Ich habe das gan­ze auf eine Por­ti­on redu­ziert, und weil ich zu faul zum genau­en Rech­nen war, hab ich ein biss­chen Pi mal Dau­men gemacht. Dadurch ist mir die Soße etwas sal­zig gera­ten, nächs­tes Mal pass ich bes­ser auf. Dan­ke für das tol­le Rezept!

    Antworten
    1. Freut uns lie­be Nata­lie, ganz lie­ben Dank! 🎃

      Antworten
  16. Ich war anfangs etwas skep­tisch, ob alles gar wird in der genann­ten Zeit – völ­lig unbe­grün­det. Es war sooo lecker! Dan­ke für das genia­le Rezept! Ich hab übri­gens Fus­il­li genom­men, hat wun­der­bar funktioniert. 🙂

    Antworten
    1. Dan­ke­schön Mela­nie, freu­en wir uns! 😉

      Antworten
    2. Hal­lo Ihr Lieben,
      der Auf­lauf war super lecker! Selbst mein Freund fand ihn echt gut und er steht nicht unbe­dingt auf Kürbis.
      Also das Gericht wird auf jeden Fall wie­der gekocht.

      Antworten
      1. Tau­send Dank lie­be Nico­le, freut uns mega!!

  17. Yo, das war mal wie­der ein schö­ner Schmack­of­atz. Ich hab Gnoc­chi-Nudeln genom­men und das gan­ze in einer Auf­lauf­form mit Alu­fo­lie abge­deckt. Hat wun­der­bar hingehauen.
    Ich lie­be ein­fach Wein zum Kochen. Manch­mal – so wie hier – schafft es sogar etwas davon in die Sauce 😛

    Antworten
    1. Super, freut mich, dass der Auf­lauf so gut geschmeckt hat. Auch, wenn du Gnoc­chi ver­wen­det hast, Gnoc­chi-Auf­lauf ist noch­mal ein gaa­anz ande­res Fass, wel­ches wir hier mal auf­ma­chen müssen. 😉

      Antworten
      1. Wie gesagt, waren nur die Gnoc­chi Nudeln von Baril­la, weil die gro­ßen muschel­för­mi­gen alle waren. Ech­te Gnoc­chi aus Kar­tof­feln ist tat­säch­lich eine gaa­anz ande­re Geschichte.

      2. Aaaahh, ver­ste­he. Ja, die gehen selbst­ver­ständ­lich auch. 🙂

  18. Hal­lo, lässt sich der Auf­lauf denn auch ein­frie­ren (ähn­lich wie Lasa­gne?) Ich woh­ne allei­ne und da ist es oft schwie­rig, etwas auf­zu­brau­chen, wenn man nicht gefühlt eine gan­ze Woche davon essen will 😀
    LG Patrizia

    Antworten
    1. Hi!

      Klar, das wird sicher funktionieren. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  19. Geil! Sor­ry für die etwas pro­fa­ne Aus­drucks­wei­se, aber isso 😁
    Ich hab Angst gekriegt, weil die Nudeln so weit raus­gu­cken, also hab ich noch nen guten Schuss Was­ser, Hafer­milch und ne dicke Pri­se Hefe­flo­cken dazu­ge­tan. Die Soße ist also etwas flüs­si­ger, als wahr­schein­lich geplant, aber dafür waren die Nudeln alle durch und es hat trotz­dem bom­bas­tisch geschmeckt. So lecker, echt. Ich über­le­ge, mit wel­chem ande­ren Gemü­se das noch gin­ge. Möh­ren oder Kar­tof­feln viel­leicht? Auf jeden Fall das per­fek­te Essen für Regen­ta­ge wie heute 😊
    Lie­be Grüße
    Kerstin

    Antworten
    1. Haha, Pro­fa­ni­tät ist gar kein Thema. 😅

      Lie­ben Dank für das Feed­back. Wenn du die Nudeln nach der ers­ten Zeit im Ofen und bevor der Käse drauf kommt gut durch­rührst, soll­ten sie eigent­lich gleich­mä­ßig durch sein. Natür­lich wer­den ein paar der her­vor­ste­hen­den knusp­rig, aber das ist bei einem Nudel­auf­lauf ja auch gewollt. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Ich bin mitt­ler­wei­le süch­tig nach die­sem Auf­lauf gewor­den! Aller­dings ist das mit dem Kür­bis-Kau­fen jah­res­zeit­be­dingt etwas schwie­rig gewor­den. Daher wur­de hier schon etwas mit ande­ren Gemü­sen expe­ri­men­tiert. Möh­ren waren total fade, da hat dem Auf­lauf defi­ni­tiv etwas gefehlt. Was super ging, waren Süß­kar­tof­feln! Hat jemand noch etwas ande­res aus­pro­biert? Sel­le­rie oder dergleichen?

      Antworten
  20. Mega! Dan­ke euch! Ich hat­te im Feri­en­haus zwar weder vega­nen Käse, Weiß­wein noch Hefe­flo­cken, noch Soyaghurt dafür Rauch­pa­pri­ka, Hafer­drink, Hafer­sah­ne, Apfel­es­sig, O‑Saft und nen Löf­fel Hafer­jo­ghurt und etwas Räu­cher­to­fu. So gut 😊

    Antworten
    1. Sehr cool, die Vari­an­te klingt auch leckerst! Lie­ben Dank fürs Feedback.

      Antworten
  21. Ich kann nur sagen, dass es mal wie­der eine mega Inspi­ra­ti­on und ein mega Geschmacks­er­leb­nis war. Wie ja schon mal gesagt, sind wir nicht vegan und wan­deln dem­entspre­chend manch­mal, nicht immer, 😊 mit Sah­ne und Käse ab 😊 aber Ihr seid so groß­ar­tig und wir sind so begeis­tert und dan­ken Euch auch dies­mal wie­der für die­ses Rezept. Clau­dia und Chris­toph aus Glücksburg

    Antworten
    1. Freut uns rie­sig, ihr bei­den. Dankeschön. 🙂

      Antworten
  22. Wir lie­ben Euren Bog!!! Die Rezep­te sind wirk­lich immer so köst­lich – wir haben statt dem Weiß­wein Apfel­es­sig her­ge­nom­men und lei­der hat der Ersatz nicht wirk­lich gepasst, da der wahr­schein­lich tol­le Geschmack, von Essig über­tüncht wur­de. Beim nächs­ten Mal muss dann wohl doch der Wein her…

    Antworten
    1. Ganz lie­ben Dank erst­mal für das mega Feed­back! Aller­dings hof­fe ich nicht, dass ihr den Weiß­wein 1‑zu‑1 mit Apfel­es­sig ersetzt habt. Das wäre natür­lich dramatisch. 😱😅

      Ich schla­ge ja vor, einen mög­lichst säu­er­li­chen Trau­ben­saft als Alter­na­ti­ve zu ver­wen­den und mit einem Hauch (!) Apfel­saft abzuschmecken. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  23. Ich habe mit die­sem Rezept heu­te die Kür­bis-Sai­son ein­ge­lei­tet. Wirk­lich ein rich­ti­ges Com­fort-food! Sogar mein Kür­bis-skep­ti­scher Freund hat es für gut befun­den. Es waren für uns übri­gens zwei Por­tio­nen, nicht vier 😀
    Lei­der schau­ten eini­ge Nudeln aus der Soße her­aus und blie­ben dem­entspre­chend hart. Bedeckt bei euch die Soße die Nudeln kom­plett? War unse­re Form zu groß?
    Lie­be Grüße
    Lisa

    Antworten
    1. Hey Lisa,

      dann waren es jeweils zwei gro­ße Por­tio­nen für zwei Leu­te – alles legi­tim. Wir geben unse­re Rezep­te immer in Por­tio­nen, nicht für Per­so­nen an, denn wir wis­sen ja nicht, wie­viel eine Per­son ver­spach­telt, ob es noch einen Salat, eine Vor‑, eine Nach­spei­se dazu gibt etc. 😉

      Die Flüs­sig­keit soll­te die Nudeln zum Groß­teil bede­cken, aller­dings habe ich das Rezept noch­mal etwas ange­passt, das Pro­blem schei­nen mehr Leu­te zu haben. So soll­te es auf jeden Fall klappen. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  24. Da ich die­sen ver­reg­ne­ten Fei­er­tags­sams­tag mit mei­ner echt beu­li­gen Jog­ging­ho­se lesend auf dem Sofa ver­bracht habe, kam mir beim Hun­ger auf Lecke­res die­ses Rezept genau recht. Deka­dent mach­te ich mir am spä­ten Nach­mit­tag nen Rot­wein auf und genoss beim kochen die lecke­ren Aro­men von Zwie­beln, Knob­lauch und Thy­mi­an. Weiß­wein war lei­der aus, doch der Tipp mit dem Apfel­es­sig ist echt hilf­reich. Lei­der ent­pupp­te sich der Kür­bis als klei­ner Wider­porst und brauch­te ein Weil­chen län­ger im Ofen. Und dann, lecker! Dan­ke für das tol­le Rezept. Das Essen kommt echt gut mit Jog­ging­ho­se auf der Couch und einem guten, kit­schi­gen fran­zö­si­schen Film.
    Lie­be Grü­ße von Astrid!

    Antworten
    1. Hey Astrid,

      das klingt nach dem per­fek­tes­ten Regen-Jog­ging­ho­sen-Tag. Ganz lie­ben Dank für das Feedback. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  25. Hal­lo muss ich die Nudeln vorkochen 🤔

    Antworten
    1. Hal­lo,

      nein, sonst hät­ten wir das selbst­ver­ständ­lich beschrie­ben. Des­halb ist es ja auch ein One-Pot-Gericht. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. 😊 Auch wahr 😁Dan­ke… LG Manuela

    2. Hal­lo,

      also wenn man kei­ne ofen­fes­te Pfan­ne mit Deckel son­dern nur eine Auf­lauf­form hat, soll­te man die Nudeln auf jeden Fall vor­ko­chen. Wir haben die ers­ten 10 Minu­ten mit Alu­fo­lie abge­deckt, die nächs­ten 10 ohne im Ofen gelas­sen. Lei­der war alles total hart, auch die Nudeln die in der Flü­ßig­keit waren. Wir haben jetzt noch­mal mehr Was­ser dazu gege­ben und schau­en mal aber mit Vor­ko­chen und dafür weni­ger Flüs­sig­keit in der Soße wäre es in die­sem Fall glau­be ich deut­lich einfacher 😅

      Lie­be Grü­ße aus München
      Bianca

      Antworten
      1. Hi Bian­ca,

        in dem Fall packst du ja alles in eine kal­te Form, die benö­tigt natür­lich auch etwas Zeit zum Auf­hei­zen. Des­halb emp­fiehlt sich ja auch ein (im Ide­al­fall guss­ei­ser­ner) Topf, in dem du alles in Gang brin­gen kannst, bevor der Auf­lauf in den Ofen kommt. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

  26. Kannst du einen lecke­ren vega­nen Käse emp­feh­len, der auch gut schmilzt?

    Antworten
    1. Hi Susann,

      guck mal in die Zuta­ten­lis­te, da ist der Käse auch ver­linkt. Wir ver­wen­den als Rei­be­kä­se eigent­lich nur noch den Sim­ply V Reibegenuss. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  27. Wann genau kommt das Gericht eigent­lich in den Backofen?

    Antworten
    1. Wie meinst du? In Schritt 5 kommt das Gan­ze in den Ofen. 🙂

      Antworten
  28. Das sieht super lecker aus, wird am Wochen­en­de direkt mal ausprobiert!
    Ver­ste­he ich es rich­tig, dass die Nudeln im unge­koch­ten Zustand dazu kommen?

    Antworten
    1. Genau, das hier ist ein 1A One-Pot-Gericht, die Nudeln kom­men ein­fach so mit rein. 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.