Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen & Frischkäsetopping

Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen & Frischkäsetopping
Direkt zum Rezept →

Die Zeitumstellung und die ordentlich Portion Frühlingssonne letztes Wochenende hat uns dieses Mal wirklich geplättet. Wir hatten am Sonntag eigentlich noch so einiges vor, aber zum Schluss lagen wir dann nach einem langen Spaziergang platt und schnarchend auf dem Sofa.

Ich komme jedes Mal mit dieser doofen Zeitumstellung komplett aus dem Rhythmus und muss mich erst mal zwei Wochen “akklimatisieren”. Abends werde ich nicht müde und könnte bis in die Puppen lesen, morgens könnte ich dann aber noch ein Weilchen liegen bleiben. Logisch.

Wie geht’s dir damit – bringt dich das auch so aus der Bahn oder steckst du das ganz locker weg?

Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen & Frischkäsetopping

Aber genug gejammert, jetzt geht’s um Karottenkuchen! Und das macht mich sofort happy.

Wer hat’s erfunden?

Na klar, die Schweizer. Dort heißt das Ganze so niedlich „Rüblitorte“ und ist im Original – wen wundert’s – mal wieder ganz und gar nicht vegan. Dat Dingens besteht aus seeehr viel Eischnee und richtig viel Zucker.

Mir schwebte da ein bisschen was anderes vor. Viele saftige Karottenraspel, gehackte Walnüsse für den extra Crunch und ein lockerer, saftiger Rührteig aus Dinkelmehl. Wie gewohnt mit etwas weniger Zucker, dafür mit extra viel Geschmack.

Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen & Frischkäsetopping

Als Topping hab ich mir statt opulenter Zuckerglasur eine schöne Schicht veganen Frischkäse gewünscht und das ganze dann bitte noch zweistöckig. Hey, wenn schon, denn schon!

So ein Karotten-Traumtörtchen ist der perfekte Kuchen zu den Osterfeiertagen. Und mit der Möhrchen-Deko würde selbst der Osterhase zu einem Stückchen sicherlich nicht nein sagen.

Wenn es für dich ein bisschen traditioneller und etwas mit Hefeteig sein darf, haben wir natürlich auch noch einen schönen Mohn-Babka oder einen megaleckeren Nuss-Hefezopf im Gepäck. Weitere tolle Tipps und Rezeptideen für deinen veganen Osterbrunch findest du auch in unserem nächsten Newsletter. Bist du schon angemeldet?

Wir wünschen dir entspannte Feiertage! 🐰🌷


Portionen 8 Stücke

Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen & Frischkäsetopping

Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten

Für den Kuchen

Für das Frischkäsetopping

  • Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Mehl, Zucker, Zimt, Ingwer, Backpulver und Natron vermengen.
  • Vanilleextrakt, Apfelmark, Mandelmus und Öl hinzufügen und rasch zu einem glatten Teig verrühren. Gehackte Walnüsse und geraspelte Karotten unterrühren.
  • Teig in zwei gefettete Springformen mit 18 cm Durchmesser füllen und auf mittlerer Schiene 40-45 Minuten backen. Wenn du nur eine Springform hast, kannst du den Kuchen auch auf zweimal backen.
  • Anschließend abkühlen lassen.
  • Veganen Frischkäse und veganen Quark glattrühren.
  • Kuchen kurz vor dem Servieren die untere Kuchenhälfte mit Frischkäsetopping bestreichen, anschließend die zweite Hälfte darauf setzen. Kuchen mit dem übrigen Frosting bestreichen und mit einem Tortenmesser glattstreichen. Mit Karotten und Pistazien dekorieren.

Unsere Tipps

Veganen Frischkäse findest du inzwischen in jedem gut sortierten Supermarkt oder Bioladen. Wenn du möchtest kannst du dein Frosting auch selbst herstellen. Ein Rezept dazu findest du hier.

Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen & Frischkäsetopping

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Hey 🙂 Ich möchte den Kuchen gerne zum Osterbrunch machen. Kann ich statt Rapsöl mit Buttergeschmack auch einfaches Sonnenblumenöl benutzen?

    Danke für eure tollen Rezepte! 🙂

    1. Hi Verena,

      sorry die Verspätung, auch hier war Osterstress angesagt. 🙈 Aber klar, du kannst das Öl auch mit neutralem Sonnenblumenöl austauschen. Wir hoffen, es hat alles gut geklappt? ☺️

      Liebe Grüße
      Nadine

    2. …also ihr Lieben da drüben, meistens machen wir die Rüebliturtä in Form eines Cakes, also Rüeblicake und der viele Zucker und die 1000 Eiweisse müssen dann etwa gar nicht sein. Aber euer Rezept klingt ganz gluschtig, wir machen jeweils noch eine Prise Lebkuchengewürz rein, oberlecker! Überhaupt freuen uns jeweils auf eure unterhaltsame und einfallsreiche, vegane Kochpost, hoffentlich noch ganz lang! Liebi Grüess zu öich 👍

  2. Hallo Nadine,

    ich habe nur eine 18er Springform, wie Du oben schreibst kann man die Böden auch hintereinander backen…macht das nichts wenn der Teig solange steht….oder ich backe ihn komplett und schneide ihn dann durch…meinst Du das geht.

    Lg Alex

    1. Hi Alex,

      es sollte hier gar kein Problem sein, die Böden hintereinander zu backen. Das mit dem Durchschneiden sollte auch funktionieren, dann nicht vergessen die Backzeit zu verlängern und natürlich immer die Stäbchenprobe machen. Viel Spaß! 😊

      Liebe Grüße
      Nadine

  3. Hallo ihr zwei, vielen Dank für das Rezept, meine Frage bezüglich eines Austauschs, geht auch Banane anstatt Apfelmark? Oder schmeckt sie zu stark durch? Meine Tochter hat eine Sorbitintoleranz, deswegen geht Birne auch nicht. Liebe Grüße Bea

    1. Hi Bea,

      ein Hauch Banane wird vermutlich schon durchkommen, ihr könnt hier aber natürlich prima mit etwas mehr Gewürzen wie Zimt und Ingwerpulver, vielleicht noch ein Hauch Kardamom on top gegensteuern. Das klappt bestimmt gut. 😊 Ansonsten könntet ihr es natürlich auch mal mit Ei-Ersatz zum Anrühren probieren.

      Liebe Grüße
      Nadine