Süßes

Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen & Frischkäsetopping

Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen & Frischkäsetopping

Die Zeit­um­stel­lung und die ordent­lich Por­ti­on Früh­lings­son­ne letz­tes Wochen­en­de hat uns die­ses Mal wirk­lich geplät­tet. Wir hat­ten am Sonn­tag eigent­lich noch so eini­ges vor, aber zum Schluss lagen wir dann nach einem lan­gen Spa­zier­gang platt und schnar­chend auf dem Sofa.

Ich kom­me jedes Mal mit die­ser doo­fen Zeit­um­stel­lung kom­plett aus dem Rhyth­mus und muss mich erst mal zwei Wochen „akkli­ma­ti­sie­ren“. Abends wer­de ich nicht müde und könn­te bis in die Pup­pen lesen, mor­gens könn­te ich dann aber noch ein Weil­chen lie­gen blei­ben. Logisch.

Wie geht’s dir damit – bringt dich das auch so aus der Bahn oder steckst du das ganz locker weg?

Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen & Frischkäsetopping

Aber genug gejam­mert, jetzt geht’s um Karot­ten­ku­chen! Und das macht mich sofort happy.

Wer hat’s erfunden?

Na klar, die Schwei­zer. Dort heißt das Gan­ze so nied­lich „Rüb­li­tor­te“ und ist im Ori­gi­nal – wen wundert’s – mal wie­der ganz und gar nicht vegan. Dat Din­gens besteht aus see­ehr viel Eischnee und rich­tig viel Zucker.

Mir schweb­te da ein biss­chen was ande­res vor. Vie­le saf­ti­ge Karot­ten­ras­pel, gehack­te Wal­nüs­se für den extra Crunch und ein locke­rer, saf­ti­ger Rühr­teig aus Din­kel­mehl. Wie gewohnt mit etwas weni­ger Zucker, dafür mit extra viel Geschmack.

Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen & Frischkäsetopping

Als Top­ping hab ich mir statt opu­len­ter Zucker­gla­sur eine schö­ne Schicht vega­nen Frisch­kä­se gewünscht und das gan­ze dann bit­te noch zwei­stö­ckig. Hey, wenn schon, denn schon!

So ein Karot­ten-Traum­tört­chen ist der per­fek­te Kuchen zu den Oster­fei­er­ta­gen. Und mit der Möhr­chen-Deko wür­de selbst der Oster­ha­se zu einem Stück­chen sicher­lich nicht nein sagen.

Wenn es für dich ein biss­chen tra­di­tio­nel­ler und etwas mit Hefe­teig sein darf, haben wir natür­lich auch noch einen schö­nen Mohn-Bab­ka oder einen mega­l­e­cke­ren Nuss-Hefe­zopf im Gepäck. Wei­te­re tol­le Tipps und Rezept­ideen für dei­nen vega­nen Oster­brunch fin­dest du auch in unse­rem nächs­ten News­let­ter. Bist du schon angemeldet?

Wir wün­schen dir ent­spann­te Feiertage! 🐰🌷

Zutaten für 8 Stücke

Drucken
Vor­be­rei­tung 25 Minu­ten
Zube­rei­tung 40 Minu­ten
Gesamt 1 Stun­de 5 Minu­ten

Für den Kuchen

Für das Frischkäsetopping

  1. Back­ofen auf 180 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  2. Mehl, Zucker, Zimt, Ing­wer, Back­pul­ver und Natron vermengen.
  3. Vanil­le­ex­trakt, Apfel­mark, Man­del­mus und Öl hin­zu­fü­gen und rasch zu einem glat­ten Teig ver­rüh­ren. Gehack­te Wal­nüs­se und geras­pel­te Karot­ten unterrühren.
  4. Teig in zwei gefet­te­te Spring­for­men mit 18 cm Durch­mes­ser fül­len und auf mitt­le­rer Schie­ne 40–45 Minu­ten backen. Wenn du nur eine Spring­form hast, kannst du den Kuchen auch auf zwei­mal backen.

  5. Anschlie­ßend abküh­len lassen.
  6. Vega­nen Frisch­kä­se und vega­nen Quark glattrühren.

  7. Kuchen kurz vor dem Ser­vie­ren die unte­re Kuchen­hälf­te mit Frisch­kä­se­top­ping bestrei­chen, anschlie­ßend die zwei­te Hälf­te dar­auf set­zen. Kuchen mit dem übri­gen Fros­ting bestrei­chen und mit einem Tor­ten­mes­ser glatt­strei­chen. Mit Karot­ten und Pis­ta­zi­en dekorieren.

Tipps

Vega­nen Frisch­kä­se fin­dest du inzwi­schen in jedem gut sor­tier­ten Super­markt oder Bio­la­den. Wenn du möch­test kannst du dein Fros­ting auch selbst her­stel­len. Ein Rezept dazu fin­dest du hier.

Veganer Karottenkuchen mit Walnüssen & Frischkäsetopping

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

53 Kommentare

  1. Hal­lo,
    Kann ich statt dem Öl auch geschmol­ze­nen Alsan nehmen?
    LG 🙂

    Antworten
    1. Grund­sätz­lich ja, die Teig­struk­tur könn­te etwas fes­ter werden. 🙂

      Antworten
  2. Hal­lo,

    Von ande­ren Karot­ten­ku­chen ken­ne ich es, dass sie mit 2–3 Tagen Lager­zeit immer bes­ser werden.
    Hat es irgend­je­mand aus­ge­hal­ten zu war­ten und das zu testen? 

    Herz­li­che Grüße,
    Marlene

    Antworten
    1. Hi Mar­le­ne,

      wenn wir mal etwas Karot­ten­ku­chen übrig haben, was tat­säch­lich nicht so oft vor­kommt, dann schmeckt er mir auch immer nach 2–3 Tagen am bes­ten. Gene­rell backe ich Kuchen meist einen Tag vor­her, damit er noch Zeit zum „durch­zie­hen“ hat. 😉

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
      1. Hey ihr! Das ist wirk­lich DER BESTE Karot­ten­ku­chen den ich je geges­sen hab. Ich haben schon sehr vie­le vega­ne Karot­ten­ku­chen­re­zep­te aus­pro­biert, die­ses ist ein Voll­tref­fer! Wer­de ich nun immer verwenden!

        Daaaaa­an­ke euch für eure tol­le Arbeit

      2. Voll super, freut uns echt mega. Lie­ben Dank für das Feedback!

  3. Wir haben den Kuchen jetzt zwei Mal gemacht, und bei­de Male ist der Teig sehr fest gewor­den. Wir fra­gen uns nun, ob Flüs­sig­keit fehlt wie (Mandel)Milch oder Was­ser mit Koh­len­säu­re. Könnt Ihr etwas empfehlen?

    Antworten
    1. Wir hat­ten bis­her kei­ne der­ar­ti­gen Rück­mel­dun­gen. Habt ihr die ange­ge­be­ne Mehl-Type verwendet?

      Antworten
      1. Vor­weg ein­mal: Dan­ke für die schnel­len Ant­wor­ten; wir sind echt begeis­tert von Eurer Arbeit!

        Wir benut­zen tat­säch­lich das ange­ge­be­ne Mehl-Typ. Im Detail: Wir haben mit dop­pel­ten Men­gen für eine 26er-Form gear­bei­tet. Aus­nah­men: statt 100g Wal­nüs­sen nur 80g (mehr hat­ten wir nicht), statt Man­del­mus Erd­nuss­mus und statt Raps­öl mit But­ter­ge­schmack ein­fa­ches, neu­tra­les Brat- und Back­öl. Back­zeit etwa 40 Minu­ten, wobei wir den­ken, dass 35 auch gereicht hätten.

        Der Teig lässt sich auch nicht rüh­ren, son­dern nur mit viel Kraft kne­ten wie ein Möch­te­gern-Hefe­teig. Das Ergeb­nis nach dem Backen ähnelt mehr einem Pfef­fer­ku­chen, eher tro­cken halt und nicht schön saf­tig wie erwar­tet. Beim Rezept­ver­gleich mit ande­ren Rühr­tei­gen ist uns dann auf­ge­fal­len, dass meist Milch oder koh­len­säu­re­hal­ti­ges Was­ser dazu kommt. Daher unse­re Ver­mu­tung, dass irgend­wie Flüs­sig­keit fehlt; der beim Ras­peln der Karot­ten ent­ste­hen­de Saft scheint bei uns nicht auszureichen.

        Lie­be Grüße,
        Mei­ke und Andreas

      2. Hey ihr beiden, 

        also es gibt hier ja auch schon eini­ge Erfolgs­be­rich­te und auch auf Insta­gram kamen übers Oster­wo­chen­en­de vie­le Rück­mel­dun­gen mit gelun­ge­nen Kuchen. Wir haben ihn selbst auch schon mehr­fach gemacht, die Men­gen­an­ga­ben stim­men also. Ihr habt auch sicher nichts ver­ges­sen? Mög­li­cher­wei­se das Apfelmark?

        Lie­be Grüße
        Jörg

      3. Ne, ist alles drin. Dass das Rezept funk­tio­nie­ren soll­te, davon gehen wir auch aus; des­halb wun­dert es uns ja, was bei uns hier anders ist…

      4. Ja, dann fin­de ich das auch eigen­ar­tig. Ist euer Man­del­mus viel­leicht sehr tro­cken? Bei Nuss­mu­sen gibt’s halt manch­mal auch Unter­schie­de, bei­spiels­wei­se Tahin kann von sehr flüs­sig bis zement­ar­tig bei­na­he jede Kon­sis­tenz annehmen. 😅

    2. also bei mir was das auch grad der Fall, mein Man­del­mus war aber auch schon älter und tat­säch­lich nicht mehr hun­dert pro flüs­sig. Habe ein­fach Schluck­wei­se etwas Hafer­milch dazu gegeben. (:

      Antworten
  4. ich habe den teig in den muff­in­förm­chen geba­cken und fand das ergeb­nis sehr lecker
    in der kür­ze habe ich kei­ne top­ping gemacht auch in erman­ge­lung von vega­nem frischkäse
    das wer­de ich das nächs­te mal noch tun
    die alle­ses­ser waren nicht ganz so begeis­tert wie ich – aller­dings fand es anklang dass nicht so viel zucker im teig war
    ich lie­be sie und habe das rezept ausgedruckt
    fröh­li­che fei­er­ta­ge und lie­be grüße
    birgit

    Antworten
  5. Hal­lo ihr beiden,
    Zu mei­nem Abschied mor­gen bei der Arbeit woll­te ich ger­ne die­sen lecker aus­schau­en­den Kuchen backen. Ich habe lei­der nir­gend­wo vega­nen Quark gefun­den, ein Mit­ar­bei­ter im Super­markt mein­te, dass man auch Sei­den­to­fu als Quarkersatz neh­men kann. Meint ihr, das ist eine gute Idee für das Top­ping zusam­men mit dem vega­nen Fleischkäse?
    Lie­be Grüße
    Nora

    Antworten
    1. Also Sei­den­to­fu und vega­ner Fleischkäse als Top­ping klingt auch interessant. 😆

      Not­falls könn­te das klap­pen, aber vega­ner Quark ist fes­ter und hat – und das ist sehr wich­tig – eben auch den typisch säu­er­li­chen Geschmack. Ich wür­de dann eher nur auf Frisch­kä­se gehen. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo Jörg,
        dan­ke für dei­ne schnel­le Antwort.
        Oh je, Fleisch­kä­se und Sei­den­to­fu hört sich nicht so lecker an 😀 Blö­de Autokorrektur.
        Habe ich es eigent­lich rich­tig ver­stan­den, dass der Teig auf die zwei For­men auf­ge­teilt wird?
        Oder muss man die Zuta­ten sozu­sa­gen dop­pelt nehmen?
        Lie­be Grüße
        Nora

      2. Hi Nora,

        genau, so wie beschrie­ben wird der Teig ein­fach auf zwei For­men aufgeteilt.

        Lie­be Grüße
        Jörg

  6. Ich habe vor den Kuchen als Über­ra­schung für mei­ne Eltern am Sonn­tag zu backen und habe dies­be­züg­lich noch­mal zwei Fragen:
    1. Wir haben lei­der nur eine 23cm Spring­form oder grö­ßer, müss­te das Rezept da men­gen­tech­nisch sehr ange­passt werden?
    2. Die 50g Man­del­mus, könnt ihr unge­fähr sagen, wie vie­le EL das wären?

    Son­ni­ge Ostern und lie­be Grüße,
    Kea 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Kea,

      wenn du grö­ße­re Spring­for­men nimmst, brauchst du mehr Teig. Ich wür­de die Men­gen mal 1,2 neh­men und bei der Back­zeit viel­leicht ein paar Minu­ten drauf geben. Tes­te auf alle Fäl­le mit einem Zahn­sto­cher. Stich ihn in die Mit­te der Böden und wenn beim her­aus­zie­hen kein Teig mehr dran kle­ben bleibt, dürf­ten sie „durch“ sein.

      Das Man­del­mus wür­de ich auf jeden Fall abwie­gen. Dei­ner Fra­ge nach ver­mu­te ich aber, dass du kei­ne Waa­ge besitzt (was du ändern soll­test 😉). 50 g Man­del­mus dürf­ten so ca. 5–6 EL entsprechen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. So ein hüb­scher Kuchen! Ich habe lei­der eine Apfel­all­er­gie – eine Idee durch was sich das Apfel­mark erset­zen lässt? Vie­len Dank! Ich freu mich das Rezept auszuprobieren!

    Antworten
    1. Hi Caro,

      oh je, du Arme! Ein ande­res Frucht­mark wie zum Bei­spiel Bir­ne soll­te auch funktionieren 😉

      LG, Nadi­ne

      Antworten
  8. Kann man auch nor­ma­les Raps­öl neh­men? Ich weiß nicht, wo ich wel­ches fin­den kann im Super­markt oder Bioladen…
    Pro­bie­re den Kuchen mor­gen mal aus 🙂

    Antworten
    1. Hi Ali­na!

      Das ver­link­te Öl gibt es mitt­ler­wei­le eigent­lich in jedem gut sor­tier­ten Super- oder Bio­su­per­markt. Schau ein­fach noch­mal nach oder frag‘ in dei­ner Lieb­lings­fi­lia­le nach, ob sie es dir nicht bestel­len. Ansons­ten gibt’s das Öl natür­lich auch online 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Der Kuchen sieht super lecker aus! Ich fra­ge mich bloß gera­de, ob man das Man­del­mus auch durch Erd­nuss­mus erset­zen könn­te, da ich das gera­de zuhau­se noch habe?
    Bin sehr gespannt dar­auf, wie der Kuchen schmeckt 🙂

    LG Lisa

    Antworten
    1. Hey Lisa,

      kannst du auf jeden Fall, Erd­nuss­mus schmeckt halt stär­ker raus, aber wir hät­ten auch nichts gegen ein wenig Erd­nuss­aro­ma im Kuchen 🤷‍♂️

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Hi,
    ich habe nur eine Form und fra­ge mich, ob ich auch den Teig auf ein­mal in der Form backen und erst danach mit einem Tor­ten­schnei­der zwei Böden dar­aus machen? 🙂

    Vie­le Grüße,
    Kathi

    Antworten
    1. Das soll­te funk­tio­nie­ren, aller­dings müss­test du die Back­zeit ver­mut­lich anpas­sen (Stäb­chen­pro­be!) 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Hi Nadi­ne & Jörg,

    ich habe den Kuchen heu­te geba­cken, er ist per­fekt gewor­den. Vie­len Dank für das tol­le Rezept! Ich habe ein wenig Zucker und Zitro­nen­saft zum Fros­ting hin­zu­ge­fügt 😛 . Ich den­ke den Teig könn­te mann mal auch sehr gut als Muf­fins zum Früh­stück backen…
    Lie­be Grüsse,
    Anna

    Antworten
    1. Hal­lo ihr beiden!
      Heu­te habe ich euren Kuchen in einer Kas­ten­form, mit nor­ma­lem Raps­öl und klas­si­scher Zitro­nen­gla­sur geba­cken. Sooo lecker! Die Back­zeit blieb mit 40min gleich. Ich wer­de mir das von euch emp­foh­le­ne Raps­öl besor­gen und den Kuchen noch­mal backen…
      Lie­be Grüße
      Isabell

      Antworten
  12. Ich habe den Kuchen am Oster­sams­tag für mei­ne Fami­lie geba­cken, dabei auch 2 Kin­der (2,5 & 5 Jah­re) er hat allen wun­der­bar geschmeckt! DANKE für das Rezept! Anstatt dem Man­del­mus habe ich Man­deln selbst fein gemah­len und ein paar Trop­fen Pflan­zen­öl zuge­ge­ben um die cre­mi­ge Kon­sis­tenz zu errei­chen. Mein Tipp für etwas mehr süße, Ahorn­si­rup etwas mit in den Frisch­kä­se rühren.

    Ich habe schon so vie­le Rezep­te nach­ge­kocht und ein Buch besit­ze ich auch, wirk­lich ganz tol­le Arbeit die ihr da leistet!

    LG ste­phi

    Antworten
    1. Tau­send Dank, lie­be Ste­phi 🙇‍♂️

      Antworten
  13. Ich ken­ne den Karot­ten­ku­chen auch haupt­säch­lich als Rüb­li­ku­chen aus der Schweiz. Mein Onkel lebt dort und die haben jedes Jahr die­se Herr­lich­keit zu Ostern mit­ge­bracht. Selbst­ge­macht habe ich es noch nie, jetzt wo ich mir aber dein Rezept und dei­ne wun­der­schö­nen Bil­der ange­schaut habe, bekom­me ich rich­tig Lust mich dar­an zu pro­bie­ren. Als Nicht-Vega­ner wer­de ich das Top­ping wahr­schein­lich mit „nor­ma­lem“ Frisch­kä­se machen, was du mir hof­fent­lich verzeihst. 

    Dan­ke fürs Teilen!!!

    Gin­ger by Choice I food & life­style blog
    http://​www​.gin​ger​by​choice​.de

    Antworten
  14. Der Kuchen schaut groß­ar­tig aus, vor allem die Deko aus ech­ten Möh­ren gefällt mir. Ich muss mir wohl doch mal klei­ne­re Kuchen­for­men besor­gen, ich fin­de klei­ne Kuchen und Tor­ten sehen immer beson­ders hübsch aus.

    Antworten
  15. Hal­lo lie­be Nadi­ne und lie­ber Jörg! 🙂
    Ich habe euren tol­len Kuchen heu­te nachgebacken.
    Ich hat­te nur einen Tor­ten­ring, den man ent­spre­chend auf den rich­ti­gen Durch­mes­ser ein­stel­len konn­te und habe des­halb ein­fach zwei mal nach ein­an­der geba­cken 🙂 Das hat wun­der­bar geklappt! Der Kuchen ist rich­tig schön saf­tig und durch das Man­del­mus und den Zucker ange­nehm Süß.
    Das nächs­te mal ver­su­che ich nur das Top­ping etwas süßer zu machen, indem ich viel­leicht Aga­ven­dick­saft oder zusätz­li­chen Zucker unter­rüh­re? Mei­nem Freund war es näm­lich nicht süß genug x)
    Aber trotz­dem war auch er über­zeugt von die­sem Rezept und hat direkt zu einem zwei­ten Stück gegriffen 😛

    Ich bin so froh, dass ich euch gefun­den habe! Habe schon eini­ge Rezep­te von euch in kur­zer Zeit aus­pro­biert und bis jetzt hat immer alles super geklappt! 🙂 Ihr helft mir sehr bei mei­nem Umstieg zur Vega­nen Ernäh­rung, denn mit euren Rezep­ten geht das super easy und es fehlt einem an nichts. Wei­ter so!?

    Antworten
    1. Wir sind ja eher mit weni­ger Zucker unter­wegs und den­noch hören wir bei­des: „Zu wenig Zucker“, „Zuviel Zucker“ 🤣

      Das ist ein­fach Geschmacks­sa­che und wir ermu­ti­gen dich abso­lut, da ein biss­chen „nach­zu­wür­zen“, wenn es dir oder den wer­ten Mit­es­sern nicht süß genug ist, aber auch, Zucker ein­fach mal zu redu­zie­ren. Man gewöhnt sich das Papp­sü­ße echt schnell ab 😉

      Aber ganz lie­ben Dank, freut uns sehr, dass es geklappt und auch geschmeckt hat 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  16. Aaach ok
    🙁 bin kein Back Pro. Backe den ande­ren jetzt län­ger u hof­fe das bes­te- ansons­ten gibt s drei Etagen;)

    Antworten
  17. Hal­lo ihr Lieben
    Ich hab den ers­ten Boden grad geba­cken in einer deut­lich klei­ne­ren Spring­form (Durch­mes­ser) und er ist ganz flach gewor­den. Gehört das so?

    Antworten
    1. Hi Anna!

      Jetzt ist „flach“ natür­lich Aus­le­gungs­sa­che und auf die Fer­ne schwer zu beurteilen 😆

      Der Karot­ten­ku­chen wird – durch die Karot­ten und die Nüs­se – natür­lich nicht beson­ders luf­tig, aber auf­ge­hen soll­te er schon. Viel­leicht hat die Tem­pe­ra­tur oder die Back­zeit nicht gereicht, denn bei einer klei­ne­ren Form wird der Kuchen natür­lich höher und braucht so län­ger, bis er ganz durch­ge­ba­cken ist.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  18. Am liebs­ten wür­de ich den Kuchen jetzt sofort nach­ba­cken, der sieht echt unglaub­lich lecker aus!
    Nur eine Fra­ge hab ich – kann man den Kuchen wohl auch ein­fach in einer 26 cm Spring­form backen? Ich habe kei­ne klei­ne Form und wäre jetzt nicht tod­trau­rig, wenn er nicht zwei­stö­ckig wäre 😉
    Schö­ne Ostern wün­sche ich euch!

    Antworten
    1. Das müss­test du ein­fach tat­säch­lich aus­pro­bie­ren, denn wir haben den Kuchen nur in unse­ren 16 cm For­men gebacken 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  19. Hal­lo Nadi­ne, der Kuchen sieht (wie alle eure Rezep­te) zum Anbei­ßen lecker aus!
    Eine Fra­ge hät­te ich: Was ver­steht man unter „Apfel­mark“?
    Ich wün­sche euch ent­spann­te Osterfeiertage…
    Lie­be Grüße
    Monika

    Antworten
    1. Wir haben das Pro­dukt auch ver­linkt, da fin­dest du alle Infos 🙂
      Apfel­mark ist nicht zusätz­lich gesüßt 👍

      Antworten
  20. Doo­fe Fra­ge: Kann man nicht den Teig in eine Form geben und nur eine Schicht backen und die dann aus­ein­an­der schneiden?
    Sieht echt super aus 🙂 Hab schon dafür ein­kau­fen las­sen xD

    Lg Julia

    Antworten
    1. Das haben wir aus „Sicher­heits­grün­den“ nicht aus­pro­biert. Ich weiß, es klingt nach dop­pel­ter Arbeit, aber ein Kuchen, der durch Karot­ten und Nüs­sen schon etwas schwe­rer ist, kommt bes­ser aus dem Ofen, wenn man die bei­den Schich­ten auf zwei­mal backt 😉

      Antworten
  21. Hal­lo!
    Kann man die Rüb­li­tor­te auch ohne so viel Zucker machen? Habt ihr den Kuchen schon mit Xucker pro­biert? Oder kann man den Zucker ein­fach kom­plett weg­las­sen und statt des­sen Apfel­mus verwenden?
    Ich muss­te direkt zum 3.30 Uhr am Mon­tag auf­ste­hen, seit­dem bin ich bes­tens in der Sommerzeit 😆
    Ganz lie­be Grü­ße und das Bild ist echt der Hammer!!

    Antworten
    1. Also sooo viel Zucker ist das jetzt auch wie­der nicht. Hey … Kuchen! 😆
      Aber wir ver­ste­hen dich – wir redu­zie­ren auch ger­ne Zucker, wo es geht – aber hier geht es ja um einen „Fest­ku­chen“, da gehen auch mal 60 g für einen gan­zen Kuchen 😉

      Antworten
  22. Der Kuchen sieht toll aus. Ich wür­de mich am liebs­ten direkt zu Euch bea­men, um ein Stück abzugreifen ;-).
    Und jahaa, die Zeit­um­stel­lung war die­ses Jahr grau­sam. Sonst habe ich gar kei­ne Pro­ble­me damit, aber dies­mal brauch­te ich ein paar Tage, um wie­der rich­tig in die Gän­ge zu kom­men. Wie schön, dass jetzt ein lan­ges, hof­fent­lich erhol­sa­mes Wochen­en­de vor uns liegt.
    Lie­be Grüße
    Susanne

    Antworten
  23. Vie­len lie­ben Dank 🧡

    Antworten
  24. Die­ser Kuchen sieht sooo lecker aus! Wel­chen Frisch­kä­se nimmst Du Nor­ma­ler­wei­se? Ich fin­de Sim­ply V gut, dem fehlt jedoch mei­ner Mei­nung nach ein wenig Säu­re um etwas wie Phil­adel­phia in einem Cream Cheese Fros­ting rich­tig zu erset­zen. Hät­test Du viel­leicht eine Empfehlung?
    LG Anna

    Antworten
    1. Hi Anna,

      vie­len lie­ben Dank! Ich habe für den Kuchen schon alle Sor­ten aus­pro­biert und ich fin­de sie eigent­lich alle gut dafür geeig­net. Wenn dir noch etwas Säu­re fehlt, könn­test du ja auch noch ein oder zwei Tee­löf­fel Zitro­nen­saft daruntermischen 😉🙌🏻

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  25. Wie hübsch ist der Kuchen bit­te!? Ein rich­ti­ges klei­nes Kunst­werk. 🙂 Außer­dem find ich Rüb­li­ku­chen auch sehr bezaubernd. 😉
    Das Dra­ma mit der Zeit­um­stel­lung kann ich nur zu gut ver­ste­hen. Mir gehts auch jedes Mal wie­der so.
    GLG, Andrea
    Peb­bles and Blooms

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.