#

Veganer Käsekuchen ohne Boden

Veganer Käsekuchen ohne Boden

Klar, den Käsekuchen von Oma toppt vielleicht niemand. Aber unser veganer Käsekuchen ohne Boden und leckerem Grieß hat schon für so manche Ahhs und Ohhs gesorgt. Definitiv unser neuer Liebling!

Jede*r kennt Käsekuchen, (fast) jede*r liebt Käsekuchen. Und jede*r hat definitiv eine Meinung zu Käsekuchen. Ist ja bei so einem Klassiker irgendwie ja auch ganz klar.

Deshalb gibt es für mich auch nicht den Käsekuchen beziehungsweise den einen besten veganen Käsekuchen. Ich habe auch ehrlich gesagt keine Lust darauf, die Büchse der Käsekuchen-Pandora zu öffnen und noch weniger, einen ausgewachsenen Käsekuchen-Shitstorm zu riskieren. Nein, schon gut, ich glaube auch so, dass die Käsekuchenkreation von Oma Elsbeth mit großer Wahrscheinlichkeit die beste der Welt ist!

Geschmäcker sind – wie immer – verschieden und ich werfe heute neben unserem Rhabarber-Käsekuchen einfach einen neuen Kandidaten ins Rennen. Bei uns ist dieses schmackofatzige, saftige Prachtstück jedenfalls in unserem noch nicht so recht ausgeprägten Käsekuchen-Katalog direkt auf Platz eins geschossen.

Veganer Käsekuchen ohne Boden

Sogar mit Segen eines riesengroßen Käsekuchenliebhabers – Jörgs Papa. O-Ton Hans beim Verkosten: „Der schmeckt formidabel!“ Kurz sind uns die Gesichtszüge entgleist – er wusste wohl selber nicht, woher das gerade kam –, dann mussten wir alle prustend lachen. Also mit dem Prädikat „formidabel“ kann ich sehr gut leben. Und dass obwohl es ja beim Schwaben (auch zugezogenen Langzeit-Exilfranken-und-deshalb-fast-Schwaben) bekanntlich heißt: „Net gschimpft isch globt gnug!“

Als Fan von eher unkomplizierterem Backwerk freue ich mich besonders, dass der Käsekuchen auch ohne Boden – ergo ohne zusätzlichen Aufwand – so richtig lecker und rund schmeckt und einem nichts fehlt. Das spart natürlich einiges an Zeit und das Gebäck ist ratzfatz zusammengerührt.

Diesmal wollte ich außerdem weg vom fertigen Puddingpulver, welches so oft für den Klassiker zum Einsatz kommt, und ausschließlich simple Küchenzutaten verwenden. Klar, so ein Bio-Puddingpulver besteht ja auch nur aus Stärke und Vanille, aber warum erst den teureren Fertigmix kaufen, wenn man die Zutaten ohnehin schon im Vorratsschrank hat?

Erdbeeren Hard Light Fotografie

Für eine richtig leckere Konsistenz und einen tollen Biss sorgt zum Schluss noch der gute, alte Weichweizengrieß. Ja, genau, der stinknormale Grieß für feinen Grießbrei oder sämtliche andere Süßspeisen. Ihn finden wir jedenfalls auch alle einstimmig „formidabel“ im Kuchen!

Für die Käsekuchenbasis mischen wir ordentlich Mandelfrischkäse mit veganem Quark – dadurch wird der Kuchen extra cremig und locker, denn der Frischkäse enthält vergleichsweise weniger Wasser als Quark.

Veganer Käsekuchen ohne Boden

Als Topping dürfen derzeit natürlich frische Erdbeeren auf gar keinen Fall fehlen. Wir haben ein paar davon fix mit etwas Ahornsirup als Erdbeersauce fein püriert und den Kuchen zusammen mit frischen Erdbeerhälften und betörend duftenden Holunderblüten kurz vor dem Servieren getoppt.

Damit der die leckere Sauerei sein Aroma so richtig entfalten kann, sollte er am besten am Abend zuvor gebacken werden und abgedeckt über Nacht bei Zimmertemperatur „durchziehen“. Das bekommt übrigens auch den meisten anderen Kuchen bestens. Die frische Sauce solltest du aber natürlich erst kurz vor dem Servieren pürieren, sonst büßt sie an Farbe und Geschmack ein. Fröhliches Backen!

Zutaten für 8 Stücke (Springform Ø 24 cm)

Drucken
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 1 Stunde

  1. Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Springformboden (Ø 24 cm) mit Backpapier auslegen, den Rest mit etwas Öl einpinseln.

  3. Die trockenen Zutaten vermengen. Anschließend Quark, Frischkäse, Pflanzenmilch, Apfelmus und Öl unterrühren und alles zu einem glatten Teig vermengen.
  4. Quarkmasse in die Springform füllen und glattstzreichen. Springform ein bis zweimal auf die Arbeitsplatte klopfen, so dass sich eingeschlossene Luftbläschen auflösen.
  5. Kuchen auf mittlerer Schiene 55-60 Minuten backen. Nach Ende der Backzeit, den Kuchen, bei leicht geöffneter Backofentür, auskühlen lassen

Tipps

Wer den Kuchen etwas gebräunter mag, stellt die letzten fünf Minuten auf Oberhitze. Unbedingt beobachten, damit nichts verbrennt!

 

Veganer Käsekuchen ohne Boden

 

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

18 Kommentare

  1. super, nach genau so einem rezept hab ich schon länger gesucht: ohne puddingpulver, aber mit grieß!
    aber ich habe noch nie apfelmark gegessen, was ist denn da der unterschied zu apfelmus? könnte man auch apfelmus verwenden bzw könnte man das ggf auch ganz weglassen?
    und mit welchem faktor rechnet ihr zwischen den springformgrößen um? ich würde es nämlich gerne in einer 18-er machen.
    vielen dank & schöne grüße,
    julia

    Antworten
    1. Hi Julia,

      Apfelmark ist das reine, ungesüßte Apfelprodukt. Apfelmus enthält i. d. R. Zucker und kann auch gewürzt sein (z. B. mit Zimt).

      Du solltest mit dem Faktor 1,5 umrechnen können. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. vielen dank, jörg!

  2. Moin,

    habt ihr einen Tipp für eine vernünftige, glutenfreie Alternative zum Weichweizengrieß?

    Danke schon Mal 🙂
    Claire

    Antworten
    1. Hi Claire,

      wir sind leider überhaupt keine Experten, wenn es um glutenfreie Alternativprodukte geht. Aber vielleicht meldet sich hier noch ein anderer Leser. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Ich hatte ja auf Kollektivwissen gehofft 🙂 ich versuchs Mal mit Maisgrieß und gucke was passiert.

  3. Superlecker, einfach „deliziös“ 🙂 Schnell in der Zubereitung und noch schneller verzehrt. Cooler Käsekuchen!

    Antworten
    1. Tausend Dank liebe Sharon, freut mich mega! ☺️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  4. Einfach lecker! Danke für das Rezept!

    Antworten
  5. Hallo Nadine,
    welchen veganen Frischkäse hast Du verwendet? Und, Dinkelgriess sollte ebenso funktionieren, oder?

    Danke
    Karin

    Antworten
    1. Hi Karin,

      wir verlinken die Zutaten meist in den Zutaten. Kurze Antwort: Simply V, immer. 😉
      Mit Dinkelgrieß haben wir selbst keine Erfahrung, um ehrlich zu sein. Wenn er einem Weichweizengrieß ähnelt, do it.

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Ich habe den Kuchen mit Dinkelgrieß und Oatly Haferfrischkäse gebacken, das hat super geklappt und war sehr lecker! 🙂

  6. Ihr könnt wie immer Gedanken lesen❤️

    Ich hab jetzt gerade nach einem veganen Käsekuchenrezept gegoogelt und finde bei Euch mal wieder so was leckeres 😍👌🏻😋 bin ein riesen Fan und koche praktisch nur noch nach Euren Rezepten/Büchern.

    Vielen, vielen Dank!

    Antworten
    1. Tausend Dank liebe Sandra! Freuen wir uns riesig ❤️🥰 Viel Spaß beim Nachbacken!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  7. Hallo liebe Nadine,

    aufgrund der kleinen Hildesheimer-Rose-Tortenschaufel kann ich es mir schon fast denken, aber: wie groß ist denn die Springform, die du für diesen formidablen Kuchen verwendet hast?

    Beste Grüße,

    Sarah

    Antworten
    1. Hallo liebe Sarah,

      vor ein paar Minuten habe ich es angepasst! Aber siehste, dank deines Kommentars wieder etwas gelernt: Ich wusste nicht, dass der kleine, alte Tortenheber von Jörgs Mama eine „Hildesheimer-Rose-Tortenschaufel“ ist. Danke dafür! 😀 P.S.: Für meine Kuchentests verwende ich oft nur Ø 18 cm-Kuchenformen, damit das schneller weggegessen werden kann, deshalb wirkt er auf den Bildern natürlich kleiner. Die Mengenangaben sind aber natürlich für eine Ø 24 cm-Springform. 😉

      Lieben Gruß & viel Spaß beim Nachbacken!
      Nadine

      Antworten
  8. Das hört sich wie immer köstlich an! Ist der Teig denn für einen große oder kleine Kuchenform gedacht?:)

    Antworten
    1. Dankeschön liebe Maike! Die Springformgröße habe ich unterschlagen, ist jetzt angepasst. ☺️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.