#

Veganer Heringssalat mit Roter Bete & Räuchertofu

Veganer Heringssalat mit Roter Bete & Räuchertofu

Unser vega­ner Herings­sa­lat mit Roter Bete und Räu­cher­to­fu schmeckt sowohl zu einer dicken Schei­be Rog­gen-Voll­korn­brot als auch zu schlich­ten Pell­kar­tof­feln megalecker.

„Ech­ten“ Herings­sa­lat hat­ten wir bei­de ehr­lich gesagt noch nie. Viel­leicht liegts an unse­rer Lage im tiefs­ten Süden, immer­hin sind klas­si­sche Herings­sa­la­te ja eher eine typisch nor­di­sche Ange­le­gen­heit. In Nord­deutsch­land, Däne­mark oder Nor­we­gen kennt den Herings­sa­lat mit Roter Bete wahr­schein­lich jedes Kind – wäh­rend mir dage­gen nur schwa­che Erin­ne­run­gen an von mei­nen Eltern fer­tig gekauf­te Fisch­sa­la­te in den Sinn kom­men, die ich frü­her vehe­ment ver­schmäht habe.

Wuss­tet ihr, dass der Salat auch ein tra­di­tio­nel­les Neu­jahrs­ge­richt ist? Ich nicht. Des­we­gen gibt es ihn bei uns auch im August. Aber hey, wir sind halt gera­de im Som­mer in „Kal­ter-Küche-Ves­per­lau­ne“. Und da darf es ger­ne etwas Abwechs­lung sein, was man sich so zusam­men mit oder aufs Brot rein­hau­en kann. Immer nur Hum­mus ist auch irgend­wann mal lang­wei­lig, oder?

Gera­de unser lecke­rer vega­ner Karot­ten­lachs ist in den letz­ten Jähr­chen zu einem unse­rer liebs­ten ein­fa­chen und selbst gemach­ten Brot­be­lä­ge gewor­den. Dabei haben wir gemerkt, dass sich aus schlich­ten Nori­blät­tern viel mehr zau­bern lässt als nur lecke­res Sushi. Die getrock­ne­ten Algen­blät­ter las­sen sich näm­lich pri­ma dafür her­neh­men Gemü­se, Tofu oder Seit­an eine fei­ne Mee­res­no­te zu ver­pas­sen. Die Inten­si­tät lässt sich prak­ti­scher­wei­se ganz nach Geschmack anpas­sen. Ich muss dazu sagen, dass ich zu mei­nen Vor-Vege­ta­ri­er- und Vegan­zei­ten über­haupt kei­ne Fisch­lieb­ha­be­rin war. Ob es damals an mei­nen kind­li­chen Geschmacks­knos­pen lag oder mir nie etwas Lecke­res unter­kam, kann ich jetzt natür­lich nicht mehr sagen. Dafür lieb ich die „Bri­se“ Meer von Nori, Kom­bu oder Waka­me heu­te so rich­tig. So viel umami!

Veganer Heringssalat mit Roter Bete & Räuchertofu

Getrock­ne­te Algen lie­gen qua­si immer in unse­rem Vor­rats­schrank – einem schnel­len Karot­ten­lachs, Tofu­lachs oder unse­rem vega­nen Hering­sa­lat mit Roter Bete und Räu­cher­to­fu steht also sel­ten was im Wege.

Extra hap­py bin ich, dass es seit Juni end­lich mei­nen liebs­ten Räu­cher­to­fu den Black Forest Tofu von Tai­fun wie­der gibt. Der sanft geräu­cher­te Tofu wird bei der Zube­rei­tung noch mit Küm­mel, Zwie­beln und Kräu­tern ver­fei­nert und schmeckt pur schon phä­no­me­nal. Er kann aber defi­ni­tiv mehr als „nur“ als Speck­wür­fel in den Schupf­nu­deln zu landen.

Veganer Heringssalat mit Roter Bete & Räuchertofu

So ein extra Hauch Küm­mel passt neben der rau­chig-wür­zi­gen Note bei­spiels­wei­se wun­der­bar in unse­ren Herings­sa­lat mit Roter Bete und ist damit qua­si wie fürs Rezept gemacht. Auch die rest­li­chen Zuta­ten sind über­schau­bar und gehö­ren eigent­lich zu den Vor­rats­schrank-Basics: Unge­süß­ter Pflan­zen­jo­ghurt, vega­ne Mayon­nai­se, rote Zwie­bel, Essig­gur­ken, ein säu­er­li­cher Apfel und Kapern. Die Rote Bete könnt ihr der Ein­fach­heit hal­ber ger­ne bereits vor­ge­kocht kau­fen oder natür­lich auch selbst zubereiten.

Zutaten für veganen Heringssalat mit Roter Bete

Unser Salat ist zwar in weni­ger als zehn Minu­ten zube­rei­tet, pro­fi­tiert aber sehr davon ihn ein Weil­chen im Kühl­schrank durch­zie­hen zu las­sen, damit sich die Aro­men alle noch ein biss­chen bes­ser ken­nen­ler­nen kön­nen. Ein, zwei Stun­den rei­chen zur Not aus, über Nacht wäre es perfekt.

Dazu passt am bes­ten dunk­les, saf­ti­ges Rog­gen-Voll­korn­brot oder Schwarz­brot. Aber auch zu Pell­kar­tof­feln ist der pin­ke Salat eine ech­te Wucht. Wir sind mega­ge­s­pannt, wie euch der vega­ne Herings­sa­lat schmeckt und freu­en uns auf euer Feedback!

 

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Zube­rei­tung 10 Minu­ten
Gesamt 2 Stun­den 10 Minu­ten
+ Zeit zum Mari­nie­ren 2 Stun­den
  • 150 g Soja­jo­ghurt unge­süßt
  • 2 EL vega­ne Mayonnaise
  • 2 EL Essig­gur­ken-Sud
  • 3 EL Rote-Bete-Saft z. B. von der gekoch­ten Rote Bete
  • 1 EL Tafel­es­sig
  • ½ TL Salz
  • ¼ TL Pfef­fer
  • 200 g gekoch­te Rote Bete
  • 200 g Räu­cher­to­fu z. B. den Black Forest Tofu von Taifun
  • 1 rote Zwie­bel
  • ½ säu­er­li­cher Apfel
  • 2 Essig­gur­ken
  • ¾ Blatt Nori
  • 1 EL Kapern
  • 4–5 Stän­gel Dill
  1. Soja­jo­ghurt, vega­ne Mayon­nai­se, Essig­gur­ken-Sud, Rote-Bete-Saft, Tafel­es­sig Salz und Pfef­fer vermengen.

  2. Rote Bete, Räu­cher­to­fu, Apfel und Essig­gur­ken in 1–2 cm gro­ße Wür­fel schnei­den, Zwie­bel fein wür­feln und alles mit der Joghurt­sau­ce ver­men­gen. Nori mit einer Sche­re in fei­ne Strei­fen schnei­den und mit den Kapern unterheben. 

  3. Min­des­tens 1–2 Stun­den, bes­ser über Nacht im Kühl­schrank durch­zie­hen lassen.

  4. Dill­spit­zen zup­fen, eine Hälf­te unter­rüh­ren, den Salat vor dem Ser­vie­ren mit der ande­ren Hälf­te top­pen. Mit Rog­gen-Voll­korn­brot oder Pell­kar­tof­feln servieren.

Tipps

Der Rote-Bete-Saft der fer­tig vor­ge­koch­ten Beten färbt nicht so stark, wie der von selbst gekoch­ten Beten. Um den Salat noch pin­ker zu fär­ben, könnt ihr ent­we­der zusätz­lich Rote-Bete-Gemü­se­saft oder Rote-Bete-Pul­ver ver­wen­den. Letz­te­res haben wir immer zu Hau­se, weil sich schon mit ganz wenig Pul­ver vie­le Gerich­te schön leuch­tend pink ein­fär­ben las­sen. Natür­lich schmeckt der Salat aber genau­so gut, wenn er nicht so stark leuchtet.

Veganer Heringssalat mit Roter Bete & Räuchertofu

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Taifun-Tofu GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Taifun und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

12 Kommentare

  1. Hal­lo Ihr beiden,
    ges­tern habe ich den Salat zube­rei­tet – sehr, sehr lecker! Habe fri­sche Rote Bete gekocht, sie färbt den Salat ganz ordentlich.
    Muss­te ande­ren Räu­cher­to­fu neh­men und habe zusätz­lich noch ein paar Trop­fen Räu­cher­aro­ma dazugegeben.
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hi Ingrid,

      toll, das freut uns, vie­len Dank! Ja, die frisch gekoch­te Bete färbt super. ☺️

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  2. Wow war die­ser Salat lecker! Bei mir ergab das Rezept 2 gros­se Por­tio­nen. Die ers­te gab es mit einer Schei­be Rog­gen­brot, die Zwei­te durf­te über Nacht durch­zie­hen und kam heu­te als Lunch mit Lin­sen und Gers­te mit zur Arbeit. Ich muss geste­hen, die zwei­te durch­ge­zo­ge­ne Vari­an­te schmeck­te noch einen Tick bes­ser – durch­zie­hen las­sen lohnt sich also auch aus mei­ner Sicht. Vie­len Dank für die tol­le Inspi­ra­ti­on ☺️.

    Antworten
    1. Dan­ke­schön lie­be San­dra, freut uns mega! ☺️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  3. Oh ja, das klingt köst­lich! Macht es einen gro­ßen Unter­schied, ob man Tafel­es­sig oder Rot­wein­essig nimmt? Ist letz­te­rer viel­leicht sau­rer? Oder andersrum?

    Ich hab letz­te Woche auch end­lich wie­der den Black Forest ergat­tern kön­nen, also Wer­bung braucht DER ja eigent­lich nicht mehr 😀

    Lieb­gruß aus Hamburg

    Antworten
    1. Moin!

      Tafel­es­sig ist ein­fach neu­tral sau­er, hat also kei­nen Eigen­ge­schmack. Mögen wir ger­ne, wenn ohne­hin schon „viel los“ ist. Er lässt sich aber auch erset­zen. Rot­wein­essig stel­le ich mir gut vor, Apfel­es­sig bei­spiels­wei­se fän­de ich per­sön­lich etwas zu süß. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Das hört sich so lecker an, ich lie­be Herings­sa­lat mit roter Bee­te. Lei­der ist der Black Forest Tofu hier bei uns nicht so gut erhält­lich. Kann man da auch nor­ma­len Räu­cher­to­fu nehmen?

    Antworten
    1. Du kannst natür­lich auch her­kömm­li­chen Räu­cher­to­fu ver­wen­den. Der Black Forest passt, wie Nadi­ne ja auch geschrie­ben hat, mit sei­ner Küm­mel­no­te ein­fach beson­ders gut. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Das klingt unblaub­lich lecker. Vie­len Dank für das Rezept – ich werd’s gleich am Wochen­en­de ausprobieren.

    Antworten
    1. Dan­ke Manu! Ganz viel Spaß beim Nach­ma­chen und Genie­ßen. ☺️

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  6. Hal­lo Ihr Zwei,
    das hört sich sehr lecker an.
    Ich sprin­ge gleich, trotz 37°C 🔥, raus in den Gar­ten, ern­te Rote Bete und mache mich ans Werk. Und freue mich dann auf morgen 🍴.
    Vie­len Dank und lie­be Grüße,
    Jutta 🌿

    Antworten
    1. Hi Jut­ta,

      wow, Rote Bete aus dem eige­nen Gar­ten ist natür­lich mega! Dann schmeckt er sicher­lich gleich dop­pelt so gut. ☺️ Viel Spaß!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.