#

Veganer Cheesecake-Apfelstrudel mit Preiselbeeren

Veganer Cheesecake-Apfelstrudel mit Preiselbeeren

Zur weih­nacht­li­chen Nach­spei­se ser­vie­ren wir eine ordent­li­che Por­ti­on Nost­al­gie, frisch ver­packt: fan­cy vega­ner Chees­e­ca­ke-Apfel­stru­del mit Preiselbeeren!

Ja, einen Apfel­stru­del hat ver­mut­lich jeder von uns schon mal gemacht, oder? Aber halt, bevor du uns als lang­wei­lig oder ein­falls­los beschimpfst (wir haben schon schlim­me­res gehört), kom­men wir doch alle nicht umsonst immer wie­der auf die­sen ulti­ma­ti­ven Herbst- und Win­ter-Klas­si­ker zurück. Mit einem Apfel­stru­del kön­nen wir uns genüss­lich in Nost­al­gie und Kind­heits­er­in­ne­run­gen suh­len und hey, wer sagt momen­tan schon Nein zu einer extra­gro­ßen, risi­ko­frei­en und noch dazu ess­ba­ren Umar­mung? Also wir nicht.

Auch ande­re Klas­si­ker wie duf­ten­de Brat­äp­fel oder zart mür­be Galet­tes wer­den uns im Win­ter nie fad – es kommt hier ein­fach auf das rich­tig Rezept an. Ansons­ten gibt es nun mal nichts Bes­se­res als die per­fek­te Kom­bi aus süß-säu­er­li­chen Äpfeln, win­ter­li­chen Gewür­zen wie Zimt, Vanil­le und einem ordent­li­chen Schuss Rum! Was dann anschlie­ßend aus dem Topf oder Ofen kommt, ist pure Aromatherapie.

Veganer Cheesecake-Apfelstrudel mit Preiselbeeren

Und natür­lich geht es immer noch bes­ser. Die­ses Jahr konn­ten wir uns ein­fach nicht zwi­schen einem win­ter­li­chen Apfel-Chees­e­ca­ke und einem klas­si­schen Apfel­stru­del ent­schei­den. Also war­um denn nicht ein­fach alles kom­bi­nie­ren? Butt­rig geschmor­te Rum­äp­fel mit einer Pri­se Zimt und Prei­sel­bee­ren, gebet­tet auf einer cre­mi­gen Zitro­nen-Vanil­le-Frisch­kä­se­schicht – alles ein­ge­wi­ckelt in knusp­ri­gen vega­nen Voll­korn­blät­ter­teig. Heu­re­ka, das war die Idee!

Für unse­ren schnie­ken Win­ter­stru­del benut­zen wir außer­dem nicht irgend­ei­nen Blät­ter­teig. Der fri­sche Blät­ter­teig „Rus­ti­kal“ mit Wei­zen­voll­korn­mehl, Rog­gen­schrot- und kleie, den es jetzt ganz neu von Tan­te Fan­ny gibt, ist vegan, frei von Palm­öl, Kon­ser­vie­rungs­mit­teln, Geschmacks­ver­stär­kern und Farb­stof­fen. Bei den dunk­len Punk­ten, die für uns den Teig beson­ders attrak­tiv machen, han­delt es sich übri­gens um Apfel­fa­sern, die als soge­nann­te Apfel­tres­ter bei der Her­stel­lung von Apfel­saft anfal­len und so noch eine sinn­vol­le Ver­wer­tung fin­den. Fin­den wir gut. Die Kom­bi macht nicht nur optisch rich­tig viel her, son­dern passt auch geschmack­lich per­fekt zu unse­rem süßen Inhalt.

Die Chal­len­ge lau­te­te auch die­ses Jahr wie­der, dass das Weih­nachts­dessert bit­te geni­al lecker, aber auch unkom­pli­ziert in der Her­stel­lung sein muss. Stress wol­len wir hier nicht. Den Stru­del kannst du also theo­re­tisch vor­be­rei­ten, wann immer du möch­test und ganz ein­fach über Nacht im Kühl­schrank lagern. Wenn du den Stru­del noch frü­her zube­rei­ten willst, kannst du ihn sogar ein­frie­ren. Cool, oder?

So kannst du dich an und auch schon vor den Fei­er­ta­gen in Ruhe zurück­leh­nen und alles so rich­tig ent­spannt genie­ßen. Denn das ist ja schließ­lich der Sinn der gan­zen Sache! Auch wir gie­ren jetzt nach ein paar maxi­mal relax­ten Fei­er­ta­gen mit viel gutem Essen und guter Gesell­schaft im klei­nen Krei­se und wün­schen dir ganz viel Spaß beim Nach­ko­chen unse­res Weih­nachts­me­nüs, Schlem­men und Feiern!

Veganer Cheesecake-Apfelstrudel mit Preiselbeeren

Troubleshooting – so läuft garantiert nichts schief

  • Kei­ne Angst vor dem Flech­ten! Wir zei­gen dir Schritt für Schritt wie’s geht. Hier geht’s nicht um Per­fek­ti­on und Blät­ter­teig ver­zeiht dir zum Glück fast alles. Am Schluss kommt er so gut wie immer schick aus dem Ofen!
  • Du möch­test kei­nen Rum ver­wen­den? Du kannst ihn zur Not auch weg­las­sen oder durch ein paar Trop­fen Rum­aro­ma ersetzen.
  • Wir ver­wen­den der Ein­fach­heit hal­ber immer ger­ne Vanil­le­ex­trakt zum Backen, du kannst aber natür­lich auch eine getrock­ne­te Vanil­le­scho­te verwenden.

Zutaten für 8 Stücke

Drucken
Vor­be­rei­tung 20 Minu­ten
Zube­rei­tung 15 Minu­ten
Gesamt 35 Minu­ten

Für die Füllung

Außerdem

Für die Glasur

  1. Äpfel in 1 ½ cm dicke Spal­ten schneiden.

    Zubereitung Zutaten Veganer Cheesecake-Apfelstrudel mit Preiselbeeren
  2. Vega­ne But­ter in einen hei­ßen Topf geben und bei nied­ri­ger Hit­ze schmel­zen las­sen. Die Hälf­te des Zuckers und Zimt hin­zu­ge­ben und gut ver­rüh­ren. Äpfel und Rum hin­ein­ge­ben und bei mitt­le­rer bis nied­ri­ger Hit­ze 5–7 Minu­ten schmo­ren las­sen. Ab und zu umrühren.

    Zubereitung Zutaten Veganer Cheesecake-Apfelstrudel mit Preiselbeeren
  3. Vega­nen Frisch­kä­se, den übri­gen Zucker, Zitro­nen­zes­ten und Vanil­leek­trakt mit dem Schnee­be­sen cre­mig verrühren.

    Zubereitung Zutaten Veganer Cheesecake-Apfelstrudel mit Preiselbeeren
  4. Back­ofen auf 220 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  5. Blät­ter­teig aus­rol­len. Der Län­ge nach mit Frisch­kä­se­creme bestrei­chen. Mit geschmor­ten Apfel­spal­ten und Prei­sel­bee­ren toppen.

  6. Teig links und rechts dia­go­nal in gleich brei­te Strei­fen schnei­den. Die obe­ren und unte­ren Ecken abschnei­den, die Enden am obe­ren und unte­ren Rand über die Fül­lung legen und etwas fest­drü­cken. Die Teig­strei­fen abwech­selnd von links und rechts über­ein­an­der über die Fül­lung legen und zu einem Zopf flech­ten (sie­he Ani­ma­ti­on oben).

  7. Hafer­sah­ne, Kur­ku­ma und Zucker glatt­rüh­ren, Ober­flä­che des Teigs mit der Mischung bestreichen.

  8. Stru­del auf mitt­le­rer Schie­ne 15 Minu­ten gold­braun backen.
  9. Für die Gla­sur Puder­zu­cker und Soja­milch ver­rüh­ren. Stru­del nach dem Backen 5–10 Minu­ten abküh­len las­sen und mit der Gla­sur ver­zie­ren. Warm oder kalt servieren.

Tipps

Den Stru­del kannst vor­be­rei­ten, wann immer du möch­test und ganz ein­fach (unge­ba­cken) über Nacht im Kühl­schrank lagern.

Wenn du den Stru­del noch frü­her zube­rei­ten willst, kannst du ihn sogar ein­frie­ren. Am Back­tag ein­fach etwa eine hal­be Stun­de vor dem Backen aus dem Tief­küh­ler nehmen. 

Veganer Cheesecake-Apfelstrudel mit Preiselbeeren

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Tante Fanny Frischteig GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Tante Fanny und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

21 Kommentare

  1. Das ist mit Abstand der bes­te Stru­del ever!!!! Sogar mein Vater fin­det den rich­tig toll, und er hat sonst immer etwas auszusetzen 😉
    Ich habe ihn jetzt schon mehr­fach gemacht, und er ist immer sofort auf­ge­ges­sen und es wird nach MEHR gefragt. Dau­men hoch!

    Antworten
    1. Dan­ke dir, das Feed­back freut uns natür­lich sehr!

      Antworten
  2. uiiiiiiiii, das muss ich aber dem­nächst aus­pro­bie­ren. Genia­le Idee und vor allem einfach!

    Antworten
  3. Wahn­sinn! Der Stru­del ist so schnell gemacht und sooooo unglaub­lich lecker! Vor allem die Kom­bi mit dem Chees­e­ca­ke und den Prei­sel­bee­ren macht echt viel her und ist so eine Geschmacks­ex­plo­si­on! Bei uns gab es noch eure Vanil­le­so­ße dazu, aber die braucht es eigent­lich gar nicht. Den Stru­del wer­de ich sicher­lich noch oft auf­ti­schen. Dan­ke für das Rezept und fro­he Weih­nach­ten euch! 🙂

    Antworten
    1. Super, das freut uns, tau­send Dank für das lie­be Feedback!

      Antworten
  4. Wir hat­ten den Apfel­stru­del bei Freun­den zum Des­sert. Ich war abso­lut begeis­tert! Den wird es bei uns zu Weih­nach­ten geben.
    Dan­ke für die tol­len Rezepte.

    Antworten
    1. Hi Lisa,

      vie­len lie­ben Dank, das freut uns rie­sig! Habt ganz viel Spaß beim Nach­ko­chen und Schlem­men. ☺️

      Schö­ne Feiertage,
      Nadine

      Antworten
  5. Hal­lo ihr Lie­ben, das scheint ein wun­der­bar ein­fa­ches und trotz­dem super­le­cke­res Rezept zu sein – und macht optisch auch noch rich­tig was her:) Wo gibt es den palm­öl­frei­en Blät­ter­teig zu kau­fen? Ich habe ihn bis­her nir­gends gefun­den… Habt ihr einen Tipp für mich?
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hi!

      Den soll­te es mitt­ler­wei­le eigent­lich in den grö­ße­ren Super­märk­ten geben. 👍

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. Hal­lo zusam­men, das tönt echt lecker und scheint nicht wirk­lich auf­wen­dig zu sein. Ist somit ein Ver­such wert!
    Ich wer­de hier dann aber sicher mal noch etwas mit mei­nen äth. Ölen, Cin­na­mon Bark (Zimt) und Lemon (Zitro­ne) expe­ri­men­tie­ren, stell mir vor, dass das himm­lisch schme­cken muss. Also, dan­ke für die Inspi­ra­ti­on und allen schö­ne Weih­nachts­ta­ge! Bettina

    Antworten
    1. Viel Spaß lie­be Bet­ti­na! ☺️

      Schö­ne Feiertage,
      Nadine

      Antworten
  7. Ges­tern aus­pro­biert, war n Träum­chen. Allei­ne schon die Frisch­kä­se­creme 🙂 Habe zwei Stru­del für 5 Leu­te gemacht, wir hat­ten alle noch n klei­nes Hün­ger­chen da kam das gut hin.. Bei 8 Stü­cken für einen Stru­del wären das doch schon recht klei­ne Stücke 😉

    Antworten
    1. Hi Max,

      vie­len Dank, das freut uns rie­sig! Klar, die Por­tio­nen sind eben als Weih­nachts­me­nü-Des­sert-Por­ti­on gedacht, wenn die Bäu­che nach zwei Gän­gen schon gut gefüllt sind. 😅 Ansons­ten lässt sich das Gan­ze natür­lich belie­big vergrößern! 

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  8. Oh ja! Jetzt steht unser Plan und die­ses Rezept macht alles rund! Toll! Freue mich sehr dar­auf, die­se klei­ne Schön­heit zu prä­sen­tie­ren! Für die ganz deka­den­te Abtei­lung wer­de ich noch etwas Schlag­creme besorgen!
    Dazu ein Scho­ko Espres­so und dann Jingelingeling!

    Antworten
    1. Lie­be Daniella,

      das freut uns so, yay! Natür­lich, vega­ne Schlag­sah­ne geht natür­lich immer – die hat mein Papa die­ses Jahr auch für sich ent­deckt und möch­te sie mög­lichst zu allem! 😅 

      Habt tol­le Feiertage!

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
      1. Lie­be Nadine,
        vie­len Dank!! Wir wün­schen euch auch gemüt­li­che, fröh­li­che, lecke­re und schö­ne Feiertage!!
        Hier noch eine mini klei­ne Deko-/Ge­schenk­idee aus dem Norden.
        Wir bas­teln für unse­ren Weih­nachts­tisch wie­der Papier­blu­men: https://www.kaisumari.de/anleitung-amaryllis-aus-papierband‑2/

        Lie­be Grüße,
        Daniella

      2. Dan­ke­schön lie­be Dani­el­la! Wie schön, das muss ich unbe­dingt end­lich auch mal aus­pro­bie­ren, so toll! Vie­len Dank für den Link. 🙌🥰

        Habt es schön,
        Nadine

  9. Hal­lo ihr Lie­ben, wel­chen Frisch­kä­se ver­wen­det ihr denn? Ich wür­de das Rezept ger­ne nach­ko­chen aber hab gar kei­ne Ahnung wel­cher Frisch­kä­se sich zum Backen eignet.
    Lie­be Grüsse
    Lisa

    Antworten
    1. Hi Lisa,

      wir haben hier den Frisch­kä­se von Sim­ply V ver­wen­det. Wir haben ihn aber auch schon mit dem vega­nen Frisch­kä­se von Exqui­sa pro­biert – es dürf­ten alle funktionieren. 😉

      Viel Spaß & lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  10. Ihr Lie­ben, das hört sich sehr lecker an. Die­sen Stru­del wird es an Weih­nach­ten bei uns geben. Dan­ke für die­ses wun­der­ba­re Rezept. Übri­gens eine tol­le Idee, die­ses schö­ne Flecht­mus­ter, macht ordent­lich was her. Euch eine wun­der­schö­ne Weih­nachts­zeit . Lie­be Grü­ße, Sabine.

    Antworten
    1. Das freut uns wirk­lich rie­sig lie­be Sabi­ne! Habt ganz viel Spaß beim Nach­ba­cken, Schlem­men und Genießen!

      Liebs­ten Gruß & schö­ne Fei­er­ta­ge euch! 🥳
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.