Veganer Brokkoli-Auflauf mit braunem Reis

Veganer Brokkoli-Auflauf mit braunem Reis
Direkt zum Rezept →

Unser vega­ner Brok­ko­li-Auf­lauf mit brau­nem Reis ist sagen­haft schnell und genau­so ein­fach gemacht und somit das per­fek­te, gesun­de Com­fort Food für küh­le Tagen. Schmeckt übri­gens sogar Brokkoli-Feinden!

Ach­tung, ich bit­te um einen Trom­mel­wir­bel, du wirst es nicht glau­ben: Ich, Nadi­ne, schrei­be heu­te tat­säch­lich einen Text zu einem Brokkoli-Rezept! 🥦

Da ich auf die­sem Gebiet jah­re­lang mehr als frei­wil­lig Jörg den „Vor­tritt“ gelas­sen und mich bei dem grü­nen Sprossen­kohl immer dezent im Hin­ter­grund gehal­ten habe, ist das schon fast einen Ein­trag in den Kalen­der wert.

Und es wird sogar noch unheim­li­cher. Nach­dem ich mich schon wenig begeis­tert auf eine Woche Brok­ko­li en mas­se ein­ge­stellt hat­te, da wir noch mas­sen­wei­se von unse­ren Süß­kar­tof­fel-Toasts im Kühl­schrank hat­ten, habe ich zäh­ne­knir­schend zuge­stimmt. War­um hät­te es denn kei­ner Kar­tof­fel- oder Kür­bis­wo­che sein kön­nen. Hmpf.

Ver­steh mich bit­te nicht falsch, ich esse durch­aus mal mit Appe­tit Brok­ko­li. Sei es im lecke­ren und schnel­len Tem­peh & Brok­ko­li, wür­zig gerös­tet oder in unse­ren aller­bes­ten vega­nen Mac & Cheese.

Aber eine gan­ze Woche lang die geball­te Ladung? Die­se Aus­sicht war mir dann doch zu viel des Guten, sorry.

Nach­dem die grü­nen Stän­gel ja aber rich­tig gesund sind, kann einem so eine Kur ja schließ­lich auch nicht scha­den. Das habe ich mir jeden­falls zur Beru­hi­gung eingeredet.

Was dann jedoch pas­siert ist, war wirk­lich nicht zu erwar­ten. Ich habe mich in unse­rer Brok­ko­li-Mara­thon-Woche tat­säch­lich frisch verliebt!

Ich habe mich jeden­falls wie Bol­le auf jede neue Ses­si­on gefreut und kein ein­zi­ges Mal der täg­li­chen Rati­on ver­schmäht. Jörg fand es zuneh­mend gru­se­lig, wie du dir viel­leicht vor­stel­len kannst.

Mein neu­es­ter Lieb­ling ist die­ser cre­mi­ge Soul­food-Brok­ko­li-Auf­lauf mit einer schnel­len wür­zi­gen, aber doch ganz leich­ten, cre­mi­gen Sau­ce mit viel Knob­lauch, lecke­rem brau­nem Reis, den du noch vom Vor­tag übrig hast für noch mehr Biss und einer Ladung vega­nem Rei­be­kä­se. Der schmilzt unfass­bar gut und schmeckt als Auf­lauf-Top­ping ein­fach genial.

Frü­her hät­te ich bei die­sem Gericht wirk­lich nicht Juhu geschrien, aber ab jetzt hörst du mich locker schon von ein paar Kilo­me­tern: „Brok­ko­li, ahoi“. Liegt viel­leicht auch dar­an, dass es sich hier um ein easy One-Pot-Gericht han­delt. Alles, was du brauchst, ist ein feu­er­fes­ter Topf mit Deckel … oder du kochst die Fül­lung vor und schich­test dann alles in eine Auflaufform.

Wir hof­fen jeden­falls, du ver­zeihst uns zwei auf­ein­an­der­fol­gen­de Brok­ko­li-Rezep­te, aber viel­leicht bist du ja auch schon ganz #Team­Kreuz­blü­ter? Und was nicht ist, kann ja noch wer­den, wie du an mir siehst!

Zuta­ten für 4 Por­tio­nen

Veganer Brokkoli-Auflauf mit braunem Reis

Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 25 Minu­ten

Für das Gemüse

Für die Sauce

Außerdem

  1. Back­ofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Zwie­beln in fei­ne Strei­fen schnei­den, Brok­ko­li in mund­ge­rech­te Stü­cke tei­len. 2 EL Oli­ven­öl in einen hei­ßen, ofen­fes­ten Topf geben, Gemü­se 5 Minu­ten bei hoher Hit­ze scharf anbra­ten, anschlie­ßend aus dem Topf nehmen.
  3. Das rest­li­che Öl in den Topf geben, Knob­lauch 2 Minu­ten bei nied­ri­ger Hit­ze anschwit­zen. Mehl dazu­ge­ben und unter Rüh­ren wei­te­re 2 Minu­ten rösten.
  4. Mit Soja­milch und Was­ser ablö­schen, mit Salz, Papri­ka­pul­ver und Mus­kat abschme­cken. Reis und Gemü­se unter­he­ben und mit geschlos­se­nem Deckel im Back­ofen 15 Minu­ten schmo­ren lassen.
  5. Deckel vom Topf neh­men, gut umrüh­ren und mit vega­nem Rei­be­kä­se top­pen. Für wei­te­re 10 Minu­ten zurück in den Ofen stel­len und vor dem Ser­vie­ren mit Pfef­fer und Chi­lif­locken würzen.

Unsere Tipps

Natür­lich funk­tio­niert das Gericht auch mit frisch gekoch­tem Reis. Lass ihn dazu nach dem Kochen 10 Minu­ten – ohne Deckel, damit der Dampf ent­wei­chen kann – leicht abkühlen.

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Wie immer – super lecker und eine bom­ben Idee! Im Ver­gleich zur ame­ri­ka­ni­schen Vari­an­te mei­nes Man­nes liegt die­se hier auch viel bes­ser im Magen 🙂 ich habe das Mehl durch 2 TL Spei­se­stär­ke ersetzt und noch gemah­le­ne Senf­kör­ner hin­zu­ge­fügt. Zum reinlegen!

  2. Guten Abend ihr zwei!

    Wir haben heu­te das Rezept nach­ge­kocht; immer­hin war es ja nach den Hit­ze­ta­gen und dem heu­ti­gen Regen etwas küh­ler 😊 Wir konn­ten fri­schen Brok­ko­li aus unse­rem Gar­ten ern­ten und ihn so zu ver­spei­sen ist ein­fach toll. Hat alles wie beschrie­ben geklappt und war sehr sehr lecker! 💚

  3. Guten Abend,

    seit Tagen habe ich die­ses Rezept in einem Tab geöff­net, heu­te woll­te ich es dann end­lich nach­ko­chen. Aber: kein Brä­ter vor­han­den, und in Pfanne/Topf/Auflaufform rum han­tie­ren woll­te ich dann auch nicht.
    Mein Brok­ko­li wan­der­te mit wei­te­rem Gemü­se als Ofen­ve­g­gi­es ins Rohr, aber die Soße muss­te ich machen! Ich habe direkt Jacky’s Tipp mit dem Weiß­wein beher­zigt – Dan­ke dafür! 🙂 und gleich mal die gesam­ten 350ml Was­ser dadurch ersetzt. Was soll ich sagen, roi­hes­sisch‘ Mädsche.
    Geschmack­lich der Knal­ler! Aller­dings ereil­te mich das glei­che Schick­sal wie schon Simon & Deni­se: die Soße woll­te nicht ein­di­cken. Ich habe mir dann mit noch einem drit­ten TL Mehl sowie Guar­kern­mehl und Hefe­fo­cken (auch sehr lecker dar­in!) behol­fen, und jetzt fra­ge ich mich: Wor­an könn­te es gele­gen haben? Am Wein? Kann ich mir nicht vor­stel­len. Dar­an dass ich statt Wei­zen­mehl Din­kel­mehl ver­wen­de­te? Mög­lich? Mir erschei­nen 2 EL Mehl (egal wel­cher Sor­te) für 750ml Flüs­sig­keit etwas wenig.

    Falls jemand einen Hin­weis oder eine Idee hat freue ich mich auf Antwort!

    Dickes Dan­ke für die erneut fan­tas­ti­sche Inspi­ra­ti­on & lie­be Grüße
    Anne

    1. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob du die Sau­ce ganz allei­ne gekocht hast oder zusam­men mit dem Reis, wie beschrie­ben. Der Reis dickt die Sau­ce selbst­ver­ständ­lich zusätz­lich an.

      1. Moin,
        ich ant­wor­te mal hier, auch wenn ich nicht die Fra­ge gestellt habe.
        Wie bei vie­len ande­ren dick­te da auch bei mir nix ein. Das Argu­ment mit dem Reis zieht auch nicht, denn der soll ja schon gekocht sein. Wenn der Reis unge­kocht da rein käme.….
        Ich wer­de das das nächs­te Mal mit unge­koch­tem Reis pro­bie­ren. Das war näm­lich ansons­ten ver­dammt lecker!

      2. Hi Grit,

        dan­ke für dein Feed­back. Es stimmt aller­dings so nicht, dass das Argu­ment nicht zie­hen wür­de, dass der Reis mit andickt. Beim Abküh­len ent­weicht Dampf aus den Reis­kör­nern. Die­ser Platz wird durch die Sau­ce wie­der gefüllt, die Reis­kör­ner sau­gen also Flüs­sig­keit auf, was allei­ne schon dazu führt, dass die Sau­ce ein­dickt. Ein Teil der Stär­ke im Reis ver­än­dert sich zwar zur sog. resis­ten­ten Stär­ke, aller­dings auch nicht alles, also wird auch ein Teil Stär­ke an die Sau­ce abge­ge­ben. Das kann sich natür­lich je nach Reis­sor­te unter­schei­den, das ist auch klar. Ich den­ke, hier geht es mehr um die Fra­ge, wel­che Erwar­tun­gen an den Begriff „Ein­di­cken“ gestellt wird – je nach­dem kann der Auf­lauf natür­lich auch ein paar Minu­ten län­ger im Ofen blei­ben oder zusätz­lich ange­dickt wer­den, das ist ja gar kein Thema. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

  4. Hei😊 möch­te das Rezept heu­te Abend ger­ne kochen! Es sieht super lecker aus 😋
    Könn­te ich anstatt der Soja­milch auch Hafer­milch ver­wen­den oder ist das nicht so passend?
    Vie­len lie­ben Dank & macht wei­ter so! Ich lie­be eure Rezepte 💗😋

  5. Es ist mal wieder…
    nicht so hübsch wie auf dem Foto – aber soooooo lecker. 

    Ihr seid immer mei­ne Inspi­ra­ti­on wenn ich was zuhau­se habe und nicht weiß was ich damit anfan­gen soll. Meist mit klei­nen Varia­tio­nen aber immer Lecker

  6. Ich schwö­re, ich hab alle Kom­men­ta­re durch­fors­tet, aber es hat noch kei­ner gefragt. (Wahr­schein­lich wissen‘s alle außer mir.) Was ver­steht ihr unter brau­nem Reis? Ich ken­ne schwar­zen, roten, Voll­korn- und Wild­reis und natür­lich die gan­zen wei­ßen Sor­ten. Oder ist das was, was es in der nord­deut­schen Pam­pa nicht gibt?

  7. Lie­ben die­sen Brok­ko­li-Auf­lauf sehr, heu­te kommt er in die­sem Herbst das ers­te Mal wie­der auf den Tisch und die Vor­freu­de ist groß. Dan­ke für das tol­le Rezept!

  8. Dan­ke für die Idee. Das Rezept gab es bei uns heu­te leicht abge­wan­delt, weil ich auf den Brok­ko­li-Nudel-Lachs-Auf­lauf, den das Fünf­kind sich stän­dig wünscht, kei­ne Lust hat­te. Etwas Sor­ge hat­te ich, ob sie eine Alter­na­ti­ve akzep­tie­ren wür­de. Aber „sehr lecker“ befand das Fünf­kind, das Zwei­kind for­der­te Nach­schlag, und mir schmeck­te es auch. Bei uns war es vege­ta­risch, nicht vegan, aber so auch sehr lecker. Auch spä­ter noch die kal­ten Reste.
    Gibt es sicher wie­der, schnell und ein­fach gemacht.

  9. Das Rezept ist MEGA!
    Ich hab noch Tofu – Hack hin­zu­ge­fügt, ein­fach nur gött­lich. Und in mei­nem neu­erwor­be­nen Brä­ter von Staub auch noch was fürs Auge.…
    Dan­ke für eure tol­len Anregungen!

    1. Klas­se, das freut mich. Tau­send Dank für das Feed­back und viel Spaß auch sonst mit dem Brä­ter. Wel­che Far­be gab es denn? 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      1. Ich bin farb­lich eher schlicht – gra­phit­grau ist es gewor­den. Wir müs­sen uns noch bes­ser ken­nen­ler­nen, das Gewicht ist schon beein­dru­ckend.… Und ich brauch drin­gend geschei­te Topflappen!

      2. Das Gewicht wirst du lie­ben ler­nen, der Topf hält so natür­lich auch ganz anders die Hit­ze. Und gute Küchen­tü­cher rei­chen auch. 🙂

  10. Hey! 🙂

    Mei­ne Freun­din und ich haben das Rezept jetzt schon zwei­mal aus­pro­biert und es schmeckt wirk­lich lecker.
    Aber bei uns bleibt die Soße total flüs­sig, habt ihr viel­leicht Tipps? Wir kochen genau nach Rezept.

    Lie­be Grüße

    1. Das sel­be Pro­blem habe ich auch.. mit 2 EL Mehl wird die Soße mit ins­ge­samt 750ml über­haupt nicht dick, egal wie lan­ge ich sie köcheln las­se 🙁 schme­cken tut es trotz­dem, ist eben nur sup­pig statt cremig

      1. Dann fra­ge ich dich das­sel­be: Dickt die Sau­ce denn ein, wenn du sie ablöschst? Wie du an den ande­ren Kom­men­ta­ren sehen kannst, ist das jetzt kein typi­sches Problem.

      2. Hal­lo ihr lie­ben, dan­ke fürs super lecke­re Rezept. Bei mir bleibt es bei der Flüs­sig­keits­men­ge aller­dings auhh lei­der sup­pig und die mehl­schwit­ze dickt nciht ein 🙈

      3. Dann läuft da was schief mit deiner/eurer Mehl­schwit­ze. Wenn da nichts ein­dickt, passt was nicht. Not­falls etwas mehr Mehl ver­wen­den, aber auch ger­ne mal ein ande­res Mehl ausprobieren.

  11. Sehr lecker! Da ich nicht alle Zuta­ten zu Hau­se hat­te: Anstatt Reis vor­ge­koch­te Kar­tof­feln genom­men und Reib­kä­se weg­ge­las­sen. Die gan­ze Fami­lie liebts!
    Danke

      1. Ein wei­te­res mega Rezept! Danke!
        Ich hat­te kei­ne Soja­milch – geht auch mit unge­süß­ter Man­del­milch und geräu­cher­tem Tofu! 🙂

    1. Hey ashy­da!

      Gekoch­ter Reis hat in etwa das 2,5‑fache Gewicht von rohem Reis (kommt immer auf die Reis­sor­te an). Also ver­wen­den wir ca. 125 g rohen Reis. Habe das auch mal im Rezept angegeben. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

  12. Das war heu­te unser Sonn­tags­es­sen und es war echt lecker! 😋
    Dan­ke für das super Rezept, das gibt es bei uns noch öfter. Es hat schon was von einem Risot­to, ist aber ein­fa­cher und schnel­ler fertig 😉

  13. Hi ihr Lieben!
    Wel­chen vega­nen Rei­be­kä­se benutzt ihr denn?
    Wenn ich auf euren Link oben tip­pe, muss ich, damit sich die Rewe – Sei­te öff­net, erst mei­ne Post­leit­zahl ein­ge­ben (was ich gene­rell nicht tue…😜).
    Lie­be Grüße!

    1. Hi Stef­fi!

      Tau­send Dank dir! Ins­be­son­de­re, da ich gera­de einen Kom­men­tar beant­wor­ten „muss­te“, in dem sich ein Leser über zu viel Knob­lauch beschwert hat. Als ob es so etwas gäbe, wie „zu viel Knoblauch“. 🙄😆

      Lie­be Grüße
      Jörg

      1. Also da kann ich nur zustim­men, seit Jah­ren koche ich begeis­tert eure Rezep­te und wir lie­ben sie, beson­ders das ihr kei­ne Scheu vor Knob­lauch habt. Und Fall es euch beru­higt, zum Teil geben wir noch mehr davon hinzu 😅.
        Lie­be grü­ße aus München

      2. Ich sage ja: So etwas wie „zu viel Knob­lauch“ gibt es nicht. 🤷‍♂️😆

        Tau­send Dank!

    1. Hi Karin,

      Rewe und Ede­ka füh­ren Bimi auf jeden Fall im Sor­ti­ment. Geh‘ ein­fach mal in die Gemü­se­ab­tei­lung und frag‘ nach, ob sie die Stän­gel nicht mal bestel­len wol­len. Klappt rela­tiv häufig. 

      Wir hof­fen auch, dass die Bio-Vari­an­te auch bald nach Deutsch­land schwappt, bei unse­ren nörd­li­chen Nach­barn wird Bimi wohl schon zum Groß­teil in Bio-Qua­li­tät angeboten.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      1. Huhu,
        Mit einem nor­ma­len Topf, der han­dels­üb­li­che, mit dem man Nudeln kochen kann, bzw mit einer Auf­lauf­form könn­te es auch gehen, oder?

      2. Hi Mina,

        ich habe das Rezept ange­passt. Klar funk­tio­niert das auch mit jedem ande­ren ofen­fes­ten Topf oder auch in der Auf­lauf­form, dann ist’s halt nur kein One-Pot-Rezept mehr. Loh­nen tut es sich trotz­dem. 😉🤷‍♂️

        Lie­be Grüße
        Jörg