#

Veganer Bacon aus Reispapier

Veganer Bacon aus Reispapier mit leckeren Gewürzen

Ja, alles klar. Wir haben ver­stan­den. Bacon ist so der Insi­der­witz der Kar­ni­vo­ren in so unge­fähr jedem ein­zel­nen Freun­des­kreis und dich als Vega­ner guckt man immer mit einer Mischung aus Mit­leid und fie­ser Scha­den­freu­de an … bis jetzt, denn wir prä­sen­tie­ren dir heu­te unse­ren vega­nen Bacon! 🥓

Aus Reis­pa­pier. Also ver­giss es – dei­ne Freun­de wer­den dich auch wei­ter­hin schief von der Sei­te aus anschau­en. Aber die hoch­ge­zo­ge­nen Augen­brau­en gehen zumin­dest ein paar Mil­li­me­ter wei­ter nach unten und viel­leicht, mit etwas Glück, ern­test du sogar das ein oder ande­re kurz ange­deu­te­te aner­ken­nen­de Nicken.

Veganer Bacon auf Black Bean Burger

Aber sei’s drum. Wer braucht das schon. Was viel wich­ti­ger ist: Unser vega­ner Bacon schmeckt fan­tas­tisch auf vega­nen Bur­gern und Sand­wi­ches, ist ruck­zuck gemacht und gehört des­halb in jedes Basic-Reper­toire der vega­nen Küche.

Und ich mei­ne, wir sind kein healt­hy Blog – aber Bacon aus Reis­pa­pier und Gewür­zen klingt doch mal ein Stück­chen gesün­der, als das Ori­gi­nal, oder?

Zutaten für 0 Streifen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 10 Minu­ten
Gesamt 20 Minu­ten
  1. Back­ofen auf 200 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.

  2. Alle Zuta­ten, bis auf das Reis­pa­pier, zu einer glat­ten Mari­na­de rühren.

  3. Reis­pa­pier mit einer schar­fen Küchen­sche­re in 4–5 cm brei­te Strei­fen schneiden.

  4. Jeweils zwei Strei­fen kurz unter flie­ßen­des, kal­tes Was­ser hal­ten, auf­ein­an­der­le­gen und durch die Mari­na­de ziehen.

  5. Neben­ein­an­der auf zwei mit Back­pa­pier aus­ge­leg­te Back­ble­che legen.

  6. 8–10 Minu­ten backen. Anschlie­ßend aus dem Ofen neh­men und voll­stän­dig abküh­len lassen.

Tipps

Übri­ge Bacon­strei­fen hal­ten sich luft­dicht ver­packt und kühl und tro­cken gela­gert etwa eine Woche.

Veganer Bacon - Zutaten Veganer Bacon aus Reispapier mit leckeren Gewürzen

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

122 Kommentare

  1. Kann man statt Erd­nuss­öl auch Raps­öl ver­wen­den? Oder ein ande­res Öl?

    Antworten
    1. Du soll­test eben eines mit einer hohen Tem­pe­ra­tur­be­stän­dig­keit ver­wen­den. Raf­fi­nier­tes Raps­öl funk­tio­niert, wie auch Trau­ben­kern­öl, Mais­öl, Sonnenblumenkernöl.

      Antworten
  2. Hal­lo ihr Lieben!
    Erst­mal ein rie­si­ges Lob für all eure Rezep­te, ich weiß nicht wie­vie­le ich davon schon mit Begeis­te­rung nach­ge­kocht habe!

    Beim Bacon krie­ge ich es aber ein­fach nicht hin, dass der schmeckt. Ich hat­te aller­dings auch nur Rauch­salz da statt Liquid Smo­ke, könn­te das der Fak­tor gewe­sen sein? Und mit dem gar­zeit­punkt strugg­le ich auch, erst sind die Strei­fen lab­be­rig, aber wenn man sie nur 10 Sekun­den län­ger drin lässt, sind die schwarz- ich dreh durch! 😀

    Antworten
    1. Rauch­salz ist um eini­ges dezen­ter als Liquid Smo­ke, probier’s mal mit letz­te­rem. Die Strei­fen sind im hei­ßen Zustand noch etwas labb­rig, das ist schon okay so, sie fes­ti­gen sich beim Abküh­len etwas. 🙂

      Antworten
  3. Also ich habe den Bacon noch nicht getes­tet, wer­de ich aber! Was mir jedoch sofort in den Sinn schoss: Kann man den auch bra­ten statt backen? Ich ver­mis­se näm­lich unglaub­lich Dat­teln im Speck­man­tel beim raclettie­ren und fra­ge mich ob ich die Dat­teln nicht ein­fach damit umman­teln kann und dann oben aufs Raclette schmei­ßen kann. Hat das schon jemand probiert?

    Antworten
    1. Für sol­che Schwei­ne­rei­en backen wir den Bacon trotz­dem vor, da er so ein­fach mit weni­ger Öl und weni­ger Auf­wand knusp­ri­ger wird. Wenn du ihn ein paar Minu­ten frü­her aus dem Ofen nimmst, ist er auch noch sehr gut form­bar. Die Dat­teln (stimmt nicht, wir haben Fei­gen ver­wen­det, sehe ich gera­de, haha) siehst du übri­gens auch hier in unse­rem Raclette-Spe­cial.

      Antworten
  4. Hal­lo ihr beiden,

    ich rei­he mich mal ein: Hut ab für die­ses unglaub­lich gute Rezept (und zahl­rei­che ande­re Köst­lich­kei­ten auf die­sem Blog)! Schwe­be gera­de im sieb­ten Bacon-Him­mel (habe es zum Kicher­erb­sen­sa­lat dazu gemacht), es schmeckt ein­fach SO. LECKER.

    Ihr macht eine so tol­le und wich­ti­ge Arbeit. Dan­ke auch dafür!

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Judith, das freut uns wirk­lich mega! 🥳❤️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  5. Mega geil! Dan­ke für das Rezept!
    Mir per­sön­lich zu sal­zig. Ich emp­feh­le daher das Salz weg­zu­las­sen und dafür einen Löf­fel Aga­ven­dick­saft rein zu machen. Süße erhöht den Sucht-Faktor 😀
    Lie­be Grüße

    Antworten
  6. Wow, tol­les Rezept! Es gelingt schon ganz gut, wird aber eher bräun­lich (Rich­tung Soja­so­ße), nicht so schön rot und blub­be­rig wie bei dir.
    Muss ich wohl noch biss­chen mit der Gar­zeit spie­len und evtl biss­chen mehr Paprika/Tick weni­ger Sojasoße.

    Wer­de ver­su­chen sie mit Ahorn­si­rup noch zu karamellisieren.

    Antworten
    1. Also wenn du zusätz­lich kara­mel­li­sierst, wer­den sie ja zwangs­läu­fig noch brau­ner. Ich tip­pe auf dei­ne Soja­sauce. Hast du da mög­li­cher­wei­se eine dunk­le ver­wen­det? Und wenn das Papri­ka­pul­ver natür­lich auch eher blass ist (älter, schlecht gela­gert), färbt es natür­lich auch schlechter.

      Tau­send Dank auf jeden Fall für das tol­le Feedback.

      Antworten
      1. Ja, da hast du natür­lich Recht – dann wird es noch brau­ner. Pro­bie­re mich erst­mal wei­ter an der Stan­dard­va­ri­an­te, bis die optisch zufrie­den­stel­lend ist. Klei­ner Kara­mell­test war aber schon mal über­zeu­gend. 😉 Ich benut­ze die salz­re­du­zier­te von Healt­hy Boy. Die wird als hel­le Soja­so­ße geführt. Hmm. Also, das Chip­otle­pul­ver sieht auch noch top aus. Ist auch nicht all­zu alt. Ich ver­su­che es heu­te nochmal…

      2. Also Chip­otle­pul­ver ist ja per Defi­ni­ti­on nicht rot, son­dern geht eher in die brau­ne Rich­tung (sind schließ­lich rauch­ge­trock­ne­te Jala­pe­ños). Im Rezept ver­wen­den wir geräu­cher­tes, inten­siv rotes Papri­ka­pul­ver, wie z. B. die­ses hier.

  7. Hal­lo, das hört sich lecker an. Habe kei­ne Miso-Pas­te da momen­tan, Möch­te das aber ger­ne trotz­dem machen. kann man die auch weg­las­sen oder was ande­res nehmen?

    Antworten
    1. Hi! Du könn­test auch Hefe­ex­trakt ver­wen­den, ich wür­de die Miso­pa­ste aller­dings vorziehen. 🙂

      Antworten
      1. Hi, vie­len Dank. Habe die Miso­pa­ste ein­fach weg­ge­las­sen, aber etwas zuviel Papri­ka­pul­ver genom­men, des­halb sehr sehr wür­zig. Aber schon recht lecker, nächs­tes Mal biss­le weni­ger, dann perfekt

  8. Die­se Gewürz­mi­schung ist ein­fach geni­al! Außer Reis­pa­pier lässt sich da auch ande­res mit wür­zen – z.B. etwas lang­wei­li­ge, gekauf­te Seit­an­wür­fel wer­den zu einer super Carbonara-Zutat :-))

    Antworten
    1. Dan­ke dir, freut uns! Oh yeah, bestimmt auch lecker ☺️

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  9. Hal­lo Ihr Lieben,
    hat wer Erfah­rung, wenn man es umge­kehrt macht. Sprich alle Reis­rol­len im gan­zen mari­nie­ren und in den Ofen und danach mit dem Mes­ser cutten?
    PS: Jörg du bist lus­tig, hält sich ver­schlos­sen im Kühl­schrank ne Woche – hat wer das schon­mal so lan­ge ausgehalten 😆😆😆

    Antworten
    1. Hi Mat­thi­as,

      so rum geht es auf jeden Fall auch, du soll­test den geba­cke­nen „Bacon“ eben direkt aus dem Ofen schnei­den und das fin­den wir ein biss­chen umständ­li­cher, als andersherum.

      Und na ja, die Halt­bar­keits­fra­ge haben ande­re eben schon gestellt. War­um auch immer. 😅

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Ich habe die gan­zen Plat­ten mari­niert, und aufs Back­blech gelegt, und dann vor dem Backen geschnit­ten. War dann schnells­te und ein­fachs­te, sie las­sen sich dann gut schnei­den weil sie ja weich sind 😉
        Dan­ke jeden­falls für das Rezept!

  10. Wir haben das Rezept nun schon zum zwei­ten Mal „nach­ge­kocht“ und sind abso­lut begeis­tert. Selbst den Fleisch­lieb­ha­ber hat es gut geschmeckt. Ich kann mir die Mari­na­de auch gut für ande­re Rezep­te vor­stel­len, um ein Fleisch­aro­ma zu kreieren. 

    Vie­len Dank für das tol­le und ein­fa­che Rezept!

    Antworten
  11. Hal­lo ihr Lieben,

    ich habe das Rezept ges­tern aus­pro­biert weil mir der Sinn nach einem def­ti­gen Snack stand und wir nichts zu Hau­se hat­ten. Und ich wur­de nicht ent­täuscht, super lecker!
    Ich hat­te sie von bei­den Sei­ten mari­niert, das war zum pur essen schon see­ehr wür­zig (aber auch geil). Ech­ten Bacon wür­de man ja aber auch nicht pur essen, daher passt das von der Wür­ze her schon sehr sehr gut.
    Ich glau­be zum Sna­cken wür­de ich sie zukünf­tig nur noch ein­sei­tig mari­nie­ren, aber auf Bur­gern oder so sind sie sicher auch „nor­mal“ mari­niert wahn­sin­nig gut. Das wird beim nächs­ten Bur­ger­abend direkt umgesetzt 🙂

    Dan­ke für die­ses tol­le Rezept!

    Lie­be Grüße
    Steffi

    Antworten
    1. Snack-Bacon … klingt irgend­wie verboten. 😅
      Aber klar, wenn er zum puren Fern­sehs­nack wer­den soll, soll­te die Wür­ze etwas ange­passt werden. 😉

      Lie­ben Dank auf jeden Fall!

      Antworten
  12. Ich wür­de super gern die­ses Rezept aus­pro­bie­ren. Aller­dings habe ich kei­nen Liquid Smo­ke zuhau­se und wer­de wahr­schein­lich kurz­fris­tig auch kei­nen bekom­men. Daher die Fra­ge, ob ihr meint, dass ich statt­des­sen viel­leicht ein­fach die Men­ge des geräu­cher­ten Papri­ka­pul­vers erhö­hen kann? Oder wird‘s dann zu tro­cken (und paprikalastig)?

    Antworten
    1. Ich wür­de etwas mehr Papri­ka­pul­ver ran geben und ein paar Trop­fen mehr Soja­sauce, das soll­te klappen. 🙂

      Antworten
    2. Ich hab meins über Ama­zon bestellt, weil ich nicht wuss­te wo ich so was kau­fen kann 🙂

      Antworten
  13. Hey dan­ke für das Rezept. Bei mir ist es aller­dings nicht so gut gelun­gen. Es schmeck­te eher ange­brannt. Was könn­te ich falsch gemacht haben. Habe die Zeit beach­tet und auch alle Zuta­ten sowie Men­gen. LG Steffi

    Antworten
    1. Hi Ste­fa­nie,

      gemes­sen an den vie­len ande­ren Kom­men­ta­ren ver­mu­te ich, dass dir der Reis­pa­pier-Bacon ein­fach ange­brannt ist. Öfen sind ja nicht geeicht und kön­nen manch­mal ganz schön stark von der Anzei­ge der Knöp­fe abwei­chen, wes­halb es eben immer sinn­voll ist, auch nach Gefühl mal reinzugucken. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Ich muss­te die Zeit auch auf 4–5 Minu­ten run­ter bre­chen. Das ers­te Blech war lei­der nur ver­brannt. Aber das Zwei­te, mit ver­kürz­ter Back­zeit, wirk­lich lecker! Ich habe so lan­ge auf Bacon ver­zich­ten müs­sen, seit­dem ich auf­ge­hört habe Fleisch zu essen, nun hab ich ihn end­lich wieder 😀

      Antworten
  14. Ich ver­ste­he die Men­gen­an­ga­be bzw. die Rech­nung nicht:
    10 Schei­ben Reis­pa­pier (Zuta­ten) sol­len, in 3–4 cm brei­te Strei­fen geschnit­ten (Zube­rei­tung), 20 Strei­fen Bacon (Über­schrift) erge­ben? Dann wäre jeder Strei­fen 1/2 Schei­be Reis­pa­pier. Aber die, die ich kau­fe, sind deut­lich grö­ßer als 8 cm.
    Wo stimmt da was nicht? Ich mei­ne das nicht bes­ser­wis­se­risch, son­dern möch­te nur für mei­ne Zube­rei­tung rich­tig kalkulieren.
    Im Übri­gen bin ich begeis­tert, das gefun­den zu haben und bren­ne dar­auf, das aus­zu­pro­bie­ren – über­mor­gen kom­men 5 Gäs­te, die ich im Wild­west-Stil bekoche!

    Antworten
    1. „Her­kömm­li­ches“ Reis­pa­pier hat einen Durch­mes­ser von etwa 20 cm.

      Wenn du von 10 Blatt jeweils 2 über­ein­an­der­legst, bekommst du 5 mari­nier­te „Pake­te“. Wenn du die­se nun jeweils in 4 cm brei­te Strei­fen schnei­dest, erhältst du: 5 Pake­te x 4 cm = 20 Streifen. 😉

      Antworten
      1. Aber das stimmt doch nicht 😀 wenn man 20cm in 4 cm brei­te Strei­fen schnei­det, kom­men 5 Strei­fen raus, am Ende also 5×5=25 Strei­fen, oder bin ich grad total verkehrt?

      2. Okay, jetzt wird es i‑tüpfelig. Du hast da natür­lich recht, ich habe die Run­dun­gen an den Sei­ten abge­zo­gen. Aber ich ände­re das Rezept jetzt noch­mal ab. 😉

  15. Hey Nadi­ne und Jörg,

    ich habe nun end­lich den Bacon 🥓 her­ge­stellt und bin begeis­tert. Ich hab wirk­lich ger­ne Dat­teln im Speck­man­tel geges­sen – frü­her 😉 und seit ges­tern hab ich den Geschmack wieder!
    Wenn man das Reis­pa­pier durch die Mari­na­de gezo­gen hat und es noch kurz auf dem Blech ein­wei­chen lässt, kann man damit die Dat­teln per­fekt ein­wi­ckeln. Dann ab aufs Blech und in den Ofen. Ergeb­nis mega!!!!
    Dan­ke ihr zwei! Ihr seid den monat­li­chen Kaf­fee echt mehr als wert 😂 😘
    Lie­be Grüße
    Kristin

    Antworten
    1. Hey Kris­tin,

      die Wickel­tech­nik haben wir auch bei unse­rem vega­nen Raclette-Spe­cial ange­wen­det. Wird auch da geni­alst lecker (auch wenn die Raclette-Sai­son ja schon wie­der vor­bei ist. 😅).

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. ohha – das aber ein lecke­res Ideechen – dan­ke Dir!!!

      Antworten
  16. Hal­lo!
    Ich lebe seit 1,5 Jah­ren vegan und habe mich durch man­che Flei­scher­satz­pro­duk­te aus dem Super­markt durch­pro­biert. Der vega­ne Bacon toppt alles! Nach dem ers­ten Blech habe ich etwas mit der Zeit gespielt und sowohl die kros­se­re Vari­an­te fin­de ich lecker (am bes­ten noch einen Tag spä­ter), aber auch die etwas dad­de­li­ge Vari­an­te genie­ße ich sehr. Ich hat­te lei­der kein Liquid Smo­ke, habe es ein­fach weggelassen.
    Allein die Optik ist der Ham­mer. Habe es zum Sil­ves­ter-Raclette mit­ge­nom­men und selbst mei­ne abso­lu­ten Fleisch­fres­ser-Freun­de, die nor­mal nichts der­ar­ti­ges anrüh­ren, haben sich einen Nach­schlag geholt (qua­si ein Welt­wun­der). Am meis­ten freut mich, dass es schnell und ein­fach geht und zudem auch güns­tig ist (wenn man das Reis­pa­pier im Asi­a­laden kauft).
    VIELEN DANK!
    PS: Eure Sei­te ist ins­ge­samt super und ich bin froh, dass ich zufäl­lig dar­auf gesto­ßen bin. Als nächs­tes geht es an den vega­nen Moz­za­rel­la. Dan­ke für Eure Mühe und Eure Zeit.

    Antworten
    1. Hi San­dy,

      oh mega, das freut uns rie­sig. Tau­send Dank dafür! Und das sogar ohne Liquid Smo­ke (wel­chen du auf jeden Fall noch tes­ten soll­test). Freut uns riesig. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  17. Hal­lo,
    ich wür­de den„Speck“ gern mal testen.
    Mein Sohn ist aller­dings all­er­gisch auf Erdnüsse 😲
    Wür­de es auch mit Sesam­öl klappen?
    Mei­ne Jungs essen Fleisch, tes­ten aber ger­ne auch mal mei­ne Mahl­zei­ten und ich habe kei­ne Lust auf Besuch vom Notarzt 🥵

    LG
    Kris

    Antworten
    1. Hi Kris,

      du kannst auch ande­res hoch­er­hitz­ba­res Spei­se­öl ver­wen­den. Oli­ven­öl klappt, unge­rös­te­tes Sesam­öl natür­lich auch.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  18. Hal­lo. Eure Fotos sind mal wie­der on top und haben mir Lust gemacht es heu­te direkt aus­zu­pro­bie­ren. Bei mir sind die Bacon­strei­fen lei­der etwas selt­sam gewor­den. Sie sind nach 5 Minu­ten ein­fach nur extrem hart und kross, haben kei­ne schö­ne Kon­sis­tenz – nur hart. Kann es sein, dass man die Strei­fen nach dem Mari­nie­ren etwas auf dem Blech lie­gen las­sen soll­te, damit sie kom­plett weich gewor­den sind, bevor man sie in den Ofen gibt? (Habe nur 8 Strei­fen gemacht, dem­entspre­chend schnell war ich mit dem mari­nie­ren und die strei­fen noch ein wenig hart) Hat­te zwar kei­ne Miso­pa­ste und Erd­nuss­öl, dar­an wird es aller­dings nicht lie­gen oder? Wür­det ihr außer­dem sagen, dass Erd­nuss­öl und Miso­pa­ste unab­ding­bar sind?

    Antworten
    1. Hey Max,

      also im Nor­mal­fall soll­test du zur Zube­rei­tung lan­ge genug brau­chen, damit das Reis­pa­pier durch­ge­weicht ist. Inso­fern ver­mu­te ich, dass du ein­fach zu schnell warst. Das Öl dient sowohl zum knusp­rig machen, hält aber auch ein wenig Feuch­tig­keit im Reis­pa­pier, dar­auf wür­de ich allei­ne aus Kon­sis­tenz­grün­den nicht ver­zich­ten. Miso ist halt purer Geschmack. Lässt du sie weg, schmeckts nach weni­ger. Dei­ne Ver­ant­wor­tung. 🤷‍♂️😆

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hat super geschmeckt! Wird sicher öfter mal nach gekocht. Vie­len Dank für die vie­len guten Rezepte.
        Ich hab übri­gens Chip­ot­le Chi­li anstatt Papri­ka­pul­ver ver­wen­det. Gibt ein gutes Aroma.

  19. Hi! Ich wür­de das Rezept sehr ger­ne aus­pro­bie­ren, bin mir beim Kauf des Liquid Smo­kes aller­dings sehr unsi­cher. Auf eurem Foto ist das von Stubb’s zu sehen und ver­linkt ist Pain­ma­ker. Die Bewer­tun­gen auf A***** sind sehr unter­schied­lich bezüg­lich der Inten­si­tät des Pro­duk­tes (Pain­ma­ker soll sehr stark sein, Stubb’s eher sehr schwach). Ich will mir den ers­ten Ver­such nicht gleich ver­sau­en. Wel­ches ist denn nun rat­sa­mer für die oben ange­ge­be­nen Mengenangaben?

    Antworten
    1. Hi Cari­na,

      wir ver­wen­den mitt­ler­wei­le lie­ber das Pain­ma­ker-Pro­dukt, das ist wirk­lich rei­ner Rauch. Es ist zwar auch etwas inten­si­ver, aber gera­de beim Bacon musst du kei­ne Rake­ten­wis­sen­schaft draus machen, da funk­tio­niert beides. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  20. Hi,

    lei­der kann ich den Hype hier in den Kom­men­ta­ren nicht so ganz nach­voll­zie­hen. Die Kon­sis­tenz ist zwar wirk­lich gut, aber geschmack­lich – nun ja viel mehr als sal­zig war das lei­der nicht. Kann das an der Miso­pa­ste lie­gen? Gibt es bei denen gra­vie­ren­de Unter­schie­de? Ansons­ten habe ich mich abso­lut an das Rezept gehalten…

    LG, David

    Antworten
    1. Hi David,

      Geschmä­cker sind ja bekannt­lich unter­schied­lich 😅Natür­lich gibt es auch unter­schied­li­che Miso­pa­s­ten, aber so einen rie­si­gen Unter­schied soll­te es dann eigent­lich auch nicht machen. 

      LG,
      Nadine

      Antworten
      1. Ich fin­de, eine gute Miso­pa­ste macht einen gro­ßen geschmack­li­chen Unterschied.

      2. Hi Kati!

        Klar, für Sup­pen oder ande­re Spei­sen, in denen die Pas­te dezent schme­cken oder tat­säch­lich der Geschmack vom Miso her­aus­kom­men soll, kann man sich auch durch die Sor­ten durch­pro­bie­ren. Hier geht es ein­fach nur um geschmack­li­ches „Oomph!“ und da heißt die Devi­se eher: Haupt­sa­che, sie schmeckt intensiv. 😉

        Lie­be Grüße
        Jörg

      3. @Kati: Hast du viel­leicht eine Emp­feh­lung für mich? 🙂

  21. Hal­lo! Dan­ke für das Rezept, ich hät­te da eine Fra­ge zu: wenn man jeweils zwei Schei­ben durch die Mari­na­de zieht, wer­den die dann auch über­ein­an­der auf’s Back­blech gelegt? Oder zieht man die wie­der aus­ein­an­der und legt sie neben­ein­an­der hin?

    Antworten
    1. Hi Jen­ny!

      Ne, die blei­ben dann schon zusammen. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  22. Ja ich war skep­tisch, obwohl ich ja weiss, dass ich das Rezept auf eurem Blog gefun­den habe. 

    Nun bin ich ein­fach nur begeis­tert!!! Wie geni­al ist das den, da muss­ten ein­fach 3 Aus­ru­fe­zei­chen ver­schwen­det werden.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Lolo,

      super, freut uns mega, dass du die Aus­ru­fe­zei­chen ver­schwen­det hast, das sagt doch was. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Unglaub­lich!
        Sen­sa­tio­nel­les Rezept. Ich kann es nicht fas­sen, wie lecker das ist! Herz­li­chen Dank!
        Blech war aller­dings in nur weni­gen Minu­ten leer…

      2. Hal­lo lie­be Carina,

        ja, das pas­siert uns auch immer mit die­sem plötz­lich lee­ren Blech. 🙈

        Tau­send Dank für das lie­be Feed­back und lie­be Grü­ße, Jörg

  23. Man weiß, dass das Rezept ein Knal­ler ist, wenn man drei Back­ble­che zube­rei­tet hat, die dank gefrä­ßi­ger Kin­der und Mut­ter­tier eine gan­ze Stun­de gehal­ten haben.… Der Zwei­jäh­ri­ge sagt seit­dem stän­dig „BÄIGN!!!“ , das war heu­te Mor­gen die Ant­wort auf die Fra­ge, was er früh­stü­cken wolle 😀

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Susi,

      oh super, das freut uns rie­sig. Tau­send Dank für das lie­be Feed­back und wer kann schon nein zu Bäign zum Früh­stück sagen? 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  24. Das Resul­tat ist geni­al – ich bin so froh dass mei­ne Fami­lie mit­macht und begeis­tert ist von den Gerich­ten! Ich sag­te es schon immer – it’s all about the sea­so­ning & spi­ces ❣️

    Antworten
    1. War­um ant­wor­tet mir kei­ner 😜🤪 – gab es heu­te mor­gen wie­der wobei ich die Plat­ten ganz geba­cken habe und dann zer­bro­chen – weni­ger Arbeit und sieht gut aus

      Antworten
      1. Hal­lo lie­be Carina,

        das freut uns natür­lich mega! Und gut zu wis­sen, dass auch die „Anschluss-Bruch-Metho­de“ bei dir gut funk­tio­niert hat. 🙂

        War­um wir dei­nen ande­ren Kom­men­tar nicht beant­wor­tet haben? Weil wir echt ver­su­chen, auf den größ­ten Teil der Nach­rich­ten zu reagie­ren. Bei der Flut an E‑Mails und Nach­rich­ten schaf­fen wir das aber ein­fach nicht immer und somit geben wir eben auch mal Kom­men­ta­re frei, die kei­ne Fra­ge beinhal­ten – die uns aber natür­lich nicht weni­ger freu­en. Da hof­fe ich jetzt ein­fach mal auf dein Verständnis. 😉

        Lie­be Grüße
        Jörg

  25. PHÄ-NO-ME-NAL !!!!!!

    Er ist so knusp­rig wie der ech­te und schmeckt auch so, ohne Scheiss! Ich bin wirk­lich wie­der ein­mal mehr ver­blüfft. Eat­this ist schon fast ein wenig mein vegan-wiki­pe­dia geworden 😉

    LG Eva

    Freu mich auf den Brunch morgen 😀

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Eva,

      oh wow. Als Vegan-Wiki­pe­dia bezeich­net zu wer­den, treibt uns echt die Röte ins Gesicht und „sonst­wo­hin“. Vie­len lie­ben Dank dir, freut uns wirk­lich rie­sig. 🙇‍♂️

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  26. Wow! Vie­len Dank für die­ses fan­tas­ti­sche Rezept! Da haben sich gera­de neue Wel­ten für mich eröff­net. Auch mei­ne nicht-vege­ta­ri­schen Eltern waren abso­lut ver­blüfft und ver­lan­gen den vega­nen Bacon jetzt schon als Abend-Snack fürs Fil­me­schau­en. Ich freue mich gera­de sehr, dass ich mei­ne Pas­ta Car­bo­na­ra jetzt mit die­sem Bacon essen kann.
    Noch­mals vie­len Dank und lie­be Grüße!
    Leah

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Leah, vie­len Dank! Dann wün­schen wir wei­ter­hin fröh­li­ches Sna­cken ☺️

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  27. Die­se Bacon­strei­fen sind der Knal­ler!! Dan­ke dafür. <3

    Antworten
    1. Freut uns so lie­be Mar­ti­na, dankeschön!

      Antworten
  28. Da schrei­be ich euch mei­nen ers­ten Kom­men­tar und er ist nicht zu all den sen­sa­tio­nell wun­der­vol­len Gerich­ten und Geträn­ken, die ich schon aus­pro­biert habe (und oh Boy, was war es gut!), son­dern zum bacon. Aber er war sooo…grrr, but BACON grrr.…
    Kurz, daa­an­ke für alles! Dan­ke für bacon! ♡

    Antworten
    1. Haha, alles gut. Wir freu­en uns sehr über jeden Bacon-Kom­men­tar. Qua­si ein gro­ßes „Yeah! zu Bacom­men­ta­ren“ *whoop whoop*.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  29. und nach dem ein­frie­ren ver­ar­bei­te ich den am bes­ten kalt- oder ist das auf­wärm­bar? so Spa­ghet­ti car­bo­na­ra oder noch n burger

    Antworten
    1. Hey Andi,

      auf­wär­men geht, der Bacon kann dann viel­leicht ein wenig Crunch ver­lie­ren, den du im Back­ofen wie­der zurückbekommst.

      Bes­te Grüße

      Antworten
  30. Ich hab soeben „Bacon, vegan“ für ein vega­nes Irish Bre­ak­fast gemacht. Unglaub­lich! Ich hät­te nicht gedacht, dass das klappt oder schmeckt. Aber bei­des war der Fall. Vie­len Dank f d Rezept.

    Antworten
    1. Yay, das freut uns. Tau­send Dank 🙂

      Antworten
  31. Jo Bom­be …Dan­ke hab’s gefun­den und noch mehr genia­le Anre­gun­gen …die Weltmacht…

    Antworten
    1. Wir sind auf dem Weg dahin 😉
      Dan­ke dir! 🙌

      Antworten
  32. Coo­les Rezept…Daumen hoch .nur mal ne kur­ze Frage…ob man den Bacon auch wohl um getrock­ne­te Dat­teln wickeln kann und dann braten?..hmm..stand ich frü­her als noch Fleisch auf der Spei­se­kar­te stand voll drauf…LG Matze

    Antworten
    1. Hey Mat­thi­as,

      guck mal hier in unse­rem Raclette-Bei­trag. Da haben wir das Gan­ze zwar um Fei­gen gewi­ckelt, aber das klappt auch mit Datteln 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  33. Hal­lo Ihr Beiden
    also… ich habe den Bacon mei­nem vier­jäh­ri­gen Enkel zum Pro­bie­ren gege­ben… er war hin und weg… konn­te gar­nicht genug davon bekom­men. 🙂 (Wir „Alten“ – glei­ches Sze­na­rio! :D)
    Vie­len Dank für die­ses lecke­re Rezept! (Gleich mit dop­pel­ter Men­ge gestar­tet und nicht bereut!)
    Oh! Und – bei uns waren sie weit über ’ne Woche knusp­rig! (Die­se Plas­tik­con­tai­ner mit den Flü­geln außen dran…)

    Antworten
    1. Lie­be Beate, 

      das freut uns rie­sig. Gib dei­nem Enkel mal einen High Five von uns und tau­send Dank für das Feedback 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  34. War­um muss man sich als vegan leben­der Mensch krampf­haft Fleisch und Fleisch­pro­duk­te (sowie Käse und div. Milch­pro­duk­te, von den Aus­wüch­sen div. Ersatz­pro­duk­ten möch­te ich erst gar nicht anfan­gen zu reden) „nach­bau­en“, wenn man die­se Lebens­mit­tel aus ethi­schen Grün­den nicht isst? Dies konn­te mir noch kein Vega­ner glaub­haft erklären.
    Schafts du dass?

    Antworten
    1. Tja, das wird dir auch kein Vega­ner mehr bes­ser erklä­ren kön­nen, als du es selbst schon getan hast. Du schreibst ja, wir sind aus ethi­schen (!) Grün­den vegan, nicht etwa, weil wir den Geschmack ver­schie­de­ner Lebens­mit­tel tie­ri­schen Ursprungs plötz­lich eklig fanden. 

      Ansons­ten klick dich doch mal in die­sen Bei­trag, in dem ich das The­ma schon ziem­lich durch­ge­kaut habe 😉

      Antworten
  35. Hal­lo ihr lie­ben. Ich bin seit neu­es­tem Vega­ne­rin und bin dann auf eure super Sei­te gekom­men, habe mir sogar schon euer Buch gekauft 👌🏻 ich hab dann den vega­nen Bacon gemacht um ihn mit den vega­nen Bur­ger zu essen. Ich habe die Anlei­tung befolgt, jedoch kamen die „Bacons“ sehr knusp­rig raus. Habe heu­te ver­sucht 2 Minu­ten weni­ger zu Backen aber immer noch sehr kross…meine Fra­ge ist nun, muss ich den Ofen wenn ich die Strei­fen rein­schie­be abstel­len oder wie soll ich’s machen ohne das die Stei­fen so kross wer­den? Also geschmack­lich ist’s super, aber mein Mann mag es eher weni­ger knusp­rig. Für eine Ant­wort wäre ich echt froh. Dan­ke und lie­be Grüs­se aus der Schweiz

    Antworten
    1. Hi Nerea!

      Öfen sind ein­fach unter­schied­lich und die Bacon­strei­fen eben recht dünn. Und wir mögen die Din­ger recht knusp­rig. Inso­fern musst du dich ein­fach an die rich­ti­ge Back­zeit für euren Geschmack herantasten 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  36. Ich hab’s eben aus­pro­biert und hat­te die Strei­fen wohl ein zwei Minüt­chen zu lan­ge drin – zum Ende der Back­zeit hin muss man ihn wohl mit Argus­au­gen bewa­chen. Ist lei­der etwas zu kross geworden ^^
    Damit das Papier nicht so leicht bricht darf man es nicht in einem Rutsch durch­schnei­den – ein­mal schnei­den, Papier wen­den und von der ande­ren Sei­te aus die zwei­te Hälf­te der Stre­cke schnei­den – hat bei mir wun­der­bar funktioniert.
    Ich hof­fe, dass mit der Facon beim nächs­ten Mal bes­ser gelingt.
    Lie­be Grüße
    Kathrin

    Antworten
  37. Ich hal­te direkt zwei Schei­ben im Gan­zen unter flie­ßen­des Was­ser, lege sie dann auf ein Brett und gehe mit dem Piz­zaschnei­der drü­ber. Klappt super, ohne dass alles bricht und durch die Gegend fliegt. Wenn sie zu schnell wie­der trock­nen ein­fach vor der Mari­na­de noch­mal kurz unter den Wasserhahn.

    Antworten
    1. Wenn du das so machst, saugt sich das Reis­pa­pier aber erst­mal mit Was­ser voll und wird nicht voll­stän­dig mit der Mari­na­de gesättigt 😉
      Aber man kann auch nach der Mari­na­de mit dem Piz­zaschnei­der drüberrollen 👍

      Antworten
  38. Krass kros­ser Scheiß, die­se Bacon­strei­fen! Nicht nur auf einem Bur­ger, son­dern auch zusam­men mit den gerös­te­ten Kicher­erb­sen als Abends­nack unschlag­bar. Ihr seid mit euren Rezep­ten und lie­be­voll deko­rier­ten Fotos immer wie­der eine Inspi­ra­ti­on, vie­len Dank!

    Antworten
  39. Hal­lö­chen! Meint ihr das gelingt auch mit Rauch­salz anstel­le von Liquid Smo­ke, bzw. wie viel in Etwa? (Das hät­te ich schon zuhause).
    Bis auf die Miso-Pas­te hät­te ich alles daheim und würd mich gern gleich drüberstürzen. ^-^°
    Lg Liesl

    Antworten
    1. Hi Liesl,

      der Liquid Smo­ke ist ja flüs­sig und zieht so per­fekt in das Reis­pa­pier ein. Aber wenn du ohne­hin Miso ein­kau­fen musst, schnapp dir doch auch gleich ’ne Fla­sche davon 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  40. hal­lo ihr lieben,
    dan­ke für das tol­le rezept!!
    es schmeckt klasse!!
    aber gibt es einen trick, das reis­pa­pier so zu schnei­den, dass es nicht so stark bricht?
    aber auch in unre­gel­mäs­si­gen strei­fen ein­fach klasse

    armin

    Antworten
    1. Hej Armin,

      das freut uns, vie­len Dank! Da haben wir lei­der auch kei­nen genia­len Tipp – viel­leicht klappt es mit einer Küchen­sche­re? Wir fin­den es unre­gel­mä­ßig auch am schöns­ten ☺️

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  41. Hallo.…erst mal super Lob für eure tol­len Rezep­te und den schö­nen Pho­tos dazu.…das bringt immer rich­tig Lust! !!
    Für mei­ne Kids wür­de ich ger­ne mal als Spe­cker­satz euren Reis­speck aus­pro­bie­ren , aber da muss ich mir erst mal das liquid smo­ke und den geräu­cher­ten Papri­ka besor­gen! Da ich Bei­des nicht ken­ne, woll­te ich vor dem Bestel­len noch mal fra­gen, was denn da für Inhalts­stof­fe drin sind. .…so unter dem gesund­heit­li­chen Aspekt gesehen.…!
    Ansons­ten macht wei­ter so tol­le Beiträge!
    Alles Gute noch für die­ses neue Jahr!☺😊

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Gudrun,

      je nach Pro­dukt soll­test du dir die Inhalts­stof­fe natür­lich noch­mal auf der Packung anschau­en, aber…

      …Liquid Smo­ke ist im Grun­de genom­men tat­säch­li­cher Rauch, der auf­ge­fan­gen und abge­kühlt wird und dann kon­den­siert. Da ist also nix drin außer … Rauch 😉

      Geräu­cher­te Papri­ka eben­falls. Papri­ka­scho­ten wer­den getrock­net, geräu­chert, gemah­len, fertig. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. „…Liquid Smo­ke ist im Grun­de genom­men tat­säch­li­cher Rauch, der auf­ge­fan­gen und abge­kühlt wird und dann kon­den­siert. Da ist also nix drin außer … Rauch 😉“

        …so ein­fach ist es dann doch nicht (bzw. doch: ein­fach mal das gesetz­lich vor­ge­schrie­be­ne Zuta­ten­ver­zeich­nis auf dem Pro­dukt nachlesen):

        Zuta­ten: Was­ser, Salz, Gewür­ze, Mais­si­rup, Essig, Zucker­ku­lör, Soja­sauce, Hick­ory Raucharoma.

      2. Tech­nisch gese­hen hast du nicht ganz unrecht, da beim ver­link­ten Pro­dukt, tat­säch­lich auch ande­re Zuta­ten bei­gemischt wer­den (alle­samt Würz­mit­tel). Liquid Smo­ke ist gene­rell trotz­dem nur – schlicht und ergrei­fend – kon­den­sier­ter, gerei­nig­ter Rauch. Der Liquid Smo­ke von Pain­ma­ker zum Bei­spiel ent­hält nur die­se eine Zutat. Also doch recht ein­fach: Es gibt eben ver­schie­de­ne Produkte 😉

  42. Abso­lu­ter Knal­ler. Bis­her habe ich vega­nen Bacon immer aus gro­ßen Kokos­flo­cken gemacht. Aber die­se Vari­an­te fin­de ich spe­zi­ell für BLT-Sand­wi­ches mit Avo­ca­do beson­ders geni­al. Sogar mein Car­ni­vo­re-Mann fin­det Euren Reis­pa­pier Bacon abso­lut „leg­ga“! Dan­ke für die­ses inno­va­ti­ve Rezept 🙂

    Antworten
    1. Das freut uns lie­be Con­ny! Vie­len lie­ben Dank ❤️

      Antworten
  43. Hal­lo,
    habe den Bacon inzwi­schen gemacht, er ist geni­al, auch zum Bur­ger. Als klei­ne kalo­rien­ar­me Knus­pe­rei am Abend, lecker, lecker. Mir läuft schon wie­der das Was­ser im Mund zusammen.
    Es grüßt euch
    Gisa

    Antworten
  44. So end­lich hab ich es geschafft, den Baconnach­bau aus­zu­pro­bie­ren. Sehr lecker und total ein­fach gemacht ? Gibts jetzt öfter.
    Hab ein Bild dazu in mei­nem Blog gepos­tet und auf euer Rezept ver­linkt, hof­fe, das ist ok für euch.
    LG Diana

    Antworten
    1. Hi Dia­na,

      das freut uns sehr! Vie­len lie­ben Dank ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  45. Pingback: Erste Reispapierexperimente… – Mad4cooK Blog

  46. Hi,
    mei­ne Toch­ter und Enke­lin sind Vege­ta­ria. Als sie bei mir (68) schlief, habe ihr ein Bur­ger­me­nue vor­ge­schla­gen. So bin ich auf eure Sei­te gelangt. Der Seitan­bur­ger hat’s mir ange­tan. Schon bei der Her­stel­lung war ich von der Optik und dem Geruch begeis­tert. Dazu noch selbst­ge­mach­te BBQ Sau­ce. Mei­ne Enke­lin und ich, waren begeistert !!!!
    Heu­te machen wir die Bur­ger, für den Rest der fleisch­essen­den Famie­lie und wer­den nicht auf den Seitan­bur­ger hin­wei­sen. Lei­der habe ich den Bacon aus Reis­pa­pier ver­ges­sen, hat­te alles zu Hause.
    So, ist hier ein biss­chen lang geworden. ?
    Vie­len, vie­len Dank für das tol­le Rezept. Gefühl­te tau­send Punkte. 

    Vie­le Grü­ße Gisa

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Gisa,

      oh, das freut uns aber! Vie­len lie­ben Dank für das lie­be Feed­back ❤️ Der Seitan­bur­ger ist auch unser abso­lu­ter Lieb­lings­bur­ger ☺️ Pro­biert den Bacon unbe­dingt noch aus – der ist dazu wirk­lich grandios!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  47. Hal­lo Ihr 2,
    ich dan­ke Euch für die­ses wun­der­ba­re Rezept! Ich habe den „Bacon“ vor ein paar Tagen gemacht und auch auf einem vega­nen Bur­ger geges­sen. Ich muss sagen, er schmeckt sehr authen­tisch und aus­ge­spro­chen lecker. Den wird es bei uns jetzt öfter geben. Da soll noch einer sagen, Vega­ner könn­ten nichts essen 😀

    Lie­be Grüße
    Melouise

    Antworten
  48. Hal­lo ihr lie­ben Kreativen,
    zunächst 1000 Dank für eure tol­len Rezep­te die ich flei­ßig ausprobiere!
    Nun habe den Bacon end­lich aus­pro­biert, nach­dem ich alle Zuta­ten zusam­men hat­te. Der Ham­mer! Gut zum Knab­bern ziw­schen­durch, wie Chips. Nix lagern, hielt nicht lan­ge vor. Nur eine Fra­ge! Bei mir sehen sie blass hell­braun aus, wor­an kann das lie­gen? Lie­ben Gruß, Bea

    Antworten
    1. Hi Bea!

      Das ist natür­lich so auf die Fer­ne schwer zu beant­wor­ten. War den Bacon denn schon knusp­rig? Im Not­fall ein­fach ein wenig län­ger im Ofen las­sen dürf­te helfen 🙂

      Antworten
    2. Hal­lo Jörg, ich wer­de es noch­mal aus­pro­bie­ren, län­ger im Ofen zu las­sen. Mei­ne Ver­mu­tug war, es lag viel­leicht an dem Papri­ka­pul­ver. Aber auch so ein Klas­se Rezept. LG Bea

      Antworten
  49. Ihr seid echt unglaub­lich, ich stau­ne immer wie­der. Nach­dem vega­nen Fon­due muss ich die­sen „Bacon“ auch mal pro­bie­ren. Mal sehen wo ich Liquid Smo­ke her­krie­ge in der Schweiz. 

    Lie­be Grüsse
    Eva

    Antworten
    1. Hi Eva,

      das ist lieb! Hof­fe du fin­dest Liquid Smo­ke, aber über einen Online­shop soll­te es doch zur Not klappen? ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  50. Ihr Lie­ben!
    Nach­dem wir durch meh­re­re Läden gestreift sind um Reis­pa­pier zu ergat­tern, erwisch­ten wir in einem Ede­ka ein letz­tes Päckchen!
    Wir haben uns gleich an diee Black Bean Bur­ger gemacht und waren von dem „Bacon“ dazu rich­tig begeis­tert. Der kommt auch zum scram­bled Tofu dazu. Wir müs­sen halt erst noch einen dea­ler finden.
    Ganz herz­li­chen Dank für die super idee!

    Antworten
    1. Hej Ursu­la,

      toll, das freut uns! Lie­ben Dank ☺️ Gibt es bei euch in der Nähe kei­nen Asi­a­laden? Da gibt es Reis­pa­pier immer in rau­en Mengen ? 

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  51. Vie­len Dank für die­ses fan­tas­ti­sche Rezept! Da ich vor kur­zem eine echt mie­se Soja-All­er­gie ent­wi­ckelt habe (als Vega­ner immer ganz begeis­ternd) und so kei­nen Räu­cher­to­fu-Bacon mehr machen kann, der echt auch sehr rockt, wer­de ich das natür­lich sofort aus­pro­bie­ren (hof­fe, ich krie­ge irgend­wo Liquid Smo­ke – gibt’s so was bei Denn’s oder Alna­tu­ra oder doch eher in den kon­ven­tio­nel­len Supermärkten???).

    Antworten
    1. Hej Alex,

      oh je, das ist natür­lich beson­ders fies! Wir haben Liquid Smo­ke auch meis­tens online bestellt, aber in gut sor­tier­ten Super­märk­ten in grö­ße­ren Städ­ten soll­te er eigent­lich schon zu fin­den sein. ?

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  52. Wer­de ich mal aus­pro­bie­ren 🙂 Hal­ten sich etwai­ge Res­te auch noch am nächs­ten Tag? Blei­ben Sie in einer Tüte/Glas ver­packt noch knusprig?

    Antworten
    1. Übri­ge Strei­fen hal­ten sich luft­dicht ver­packt und kühl und tro­cken gela­gert so unge­fähr eine Woche. Der Crunch wird nach und nach natür­lich nach­las­sen ☺️

      Antworten
  53. Boar… wat lecker!!! 🙂
    Ich lie­be Euren Blog.
    Der „Speck“ schmeckt wirk­lich sehr gut.
    Wie bewahrt man ihn wohl am Bes­ten auf, damit er knusp­rig bleibt?
    Lie­be Grüß
    Christine

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank, Christine ?

      Übri­ge Strei­fen ver­packst du luft­dicht und lagerst sie kühl und tro­cken. Dürf­ten so unge­fähr eine Woche hal­ten, aber der Crunch wird natür­lich etwas nach­las­sen (was dem Geschmack aber kei­nen Abbruch tut ☺️)

      Antworten
  54. Jetzt habe ich mir doch glatt auf­grund die­ses Bei­trags Reis­pa­pier bestellt.
    Ich bin zwar Omni­vo­re aber pro­bie­ren muss ich das auf jeden Fall 😀
    Wenn es nicht schmeckt, mache ich aus dem Reis­pa­pier halt Frühlingsrollen 😉
    Dan­ke für die Inspiration
    LG Diana

    Antworten
    1. Hi Dia­na,

      super! ?? Dann hof­fen wir, dass er dir genau­so schmeckt wie uns ? Viel Spaß beim Nachmachen!

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.