#

Veganer Bacon aus Reispapier

Veganer Bacon aus Reispapier mit leckeren Gewürzen

Ja, alles klar. Wir haben verstanden. Bacon ist so der Insiderwitz der Karnivoren in so ungefähr jedem einzelnen Freundeskreis und dich als Veganer guckt man immer mit einer Mischung aus Mitleid und fieser Schadenfreude an …

… bis jetzt, denn wir präsentieren dir heute unseren veganen Bacon! 🥓

Aus Reispapier. Also vergiss es – deine Freunde werden dich auch weiterhin schief von der Seite aus anschauen. Aber die hochgezogenen Augenbrauen gehen zumindest ein paar Millimeter weiter nach unten und vielleicht, mit etwas Glück, erntest du sogar das ein oder andere kurz angedeutete anerkennende Nicken.

Veganer Bacon auf Black Bean Burger

Aber sei’s drum. Wer braucht das schon. Was viel wichtiger ist: Unser veganer Bacon schmeckt fantastisch auf veganen Burgern und Sandwiches, ist ruck, zuck gemacht und gehört deshalb in jedes Basic-Repertoire der veganen Küche.

Und ich meine, wir sind kein healthy Blog – aber Bacon aus Reispapier und Gewürzen klingt doch mal ein Stückchen gesünder, als das Original, oder?

Zutaten für 20 Streifen

5 von 1 Bewertung
Drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 10 Minuten
Gesamt 20 Minuten
  1. Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Alle Zutaten, bis auf das Reispapier, zu einer glatten Marinade rühren.

  3. Reispapier mit einer scharfen Küchenschere in 3-4 cm breite Streifen schneiden.

  4. Jeweils zwei Streifen kurz unter fließendes, kaltes Wasser halten, aufeinanderlegen und durch die Marinade ziehen.

  5. Nebeneinander auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.

  6. 8-10 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Tipps

Übrige Baconstreifen halten sich luftdicht verpackt und kühl und trocken gelagert etwa eine Woche.

Veganer Bacon - Zutaten Veganer Bacon aus Reispapier mit leckeren Gewürzen

MerkenMerken

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Sammelt E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist "eigentlich" Grafikdesigner und Webentwickler.

46 Kommentare

  1. Jetzt habe ich mir doch glatt aufgrund dieses Beitrags Reispapier bestellt.
    Ich bin zwar Omnivore aber probieren muss ich das auf jeden Fall 😀
    Wenn es nicht schmeckt, mache ich aus dem Reispapier halt Frühlingsrollen 😉
    Danke für die Inspiration
    LG Diana

    Antworten
    • Hi Diana,

      super! ?? Dann hoffen wir, dass er dir genauso schmeckt wie uns ? Viel Spaß beim Nachmachen!

      Lieber Gruß
      Nadine

  2. Boar… wat lecker!!! 🙂
    Ich liebe Euren Blog.
    Der „Speck“ schmeckt wirklich sehr gut.
    Wie bewahrt man ihn wohl am Besten auf, damit er knusprig bleibt?
    Liebe Grüß
    Christine

    Antworten
    • Vielen lieben Dank, Christine ?

      Übrige Streifen verpackst du luftdicht und lagerst sie kühl und trocken. Dürften so ungefähr eine Woche halten, aber der Crunch wird natürlich etwas nachlassen (was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut ☺️)

  3. Werde ich mal ausprobieren 🙂 Halten sich etwaige Reste auch noch am nächsten Tag? Bleiben Sie in einer Tüte/Glas verpackt noch knusprig?

    Antworten
    • Übrige Streifen halten sich luftdicht verpackt und kühl und trocken gelagert so ungefähr eine Woche. Der Crunch wird nach und nach natürlich nachlassen ☺️

  4. Vielen Dank für dieses fantastische Rezept! Da ich vor kurzem eine echt miese Soja-Allergie entwickelt habe (als Veganer immer ganz begeisternd) und so keinen Räuchertofu-Bacon mehr machen kann, der echt auch sehr rockt, werde ich das natürlich sofort ausprobieren (hoffe, ich kriege irgendwo Liquid Smoke – gibt’s so was bei Denn’s oder Alnatura oder doch eher in den konventionellen Supermärkten???).

    Antworten
    • Hej Alex,

      oh je, das ist natürlich besonders fies! Wir haben Liquid Smoke auch meistens online bestellt, aber in gut sortierten Supermärkten in größeren Städten sollte er eigentlich schon zu finden sein. ?

      Liebe Grüße
      Nadine

  5. Ihr Lieben!
    Nachdem wir durch mehrere Läden gestreift sind um Reispapier zu ergattern, erwischten wir in einem Edeka ein letztes Päckchen!
    Wir haben uns gleich an diee Black Bean Burger gemacht und waren von dem „Bacon“ dazu richtig begeistert. Der kommt auch zum scrambled Tofu dazu. Wir müssen halt erst noch einen dealer finden.
    Ganz herzlichen Dank für die super idee!

    Antworten
    • Hej Ursula,

      toll, das freut uns! Lieben Dank ☺️ Gibt es bei euch in der Nähe keinen Asialaden? Da gibt es Reispapier immer in rauen Mengen ?

      Liebe Grüße
      Nadine

  6. Ihr seid echt unglaublich, ich staune immer wieder. Nachdem veganen Fondue muss ich diesen „Bacon“ auch mal probieren. Mal sehen wo ich Liquid Smoke herkriege in der Schweiz.

    Liebe Grüsse
    Eva

    Antworten
    • Hi Eva,

      das ist lieb! Hoffe du findest Liquid Smoke, aber über einen Onlineshop sollte es doch zur Not klappen? ?

      Lieber Gruß
      Nadine

  7. Hallo ihr lieben Kreativen,
    zunächst 1000 Dank für eure tollen Rezepte die ich fleißig ausprobiere!
    Nun habe den Bacon endlich ausprobiert, nachdem ich alle Zutaten zusammen hatte. Der Hammer! Gut zum Knabbern ziwschendurch, wie Chips. Nix lagern, hielt nicht lange vor. Nur eine Frage! Bei mir sehen sie blass hellbraun aus, woran kann das liegen? Lieben Gruß, Bea

    Antworten
    • Hi Bea!

      Das ist natürlich so auf die Ferne schwer zu beantworten. War den Bacon denn schon knusprig? Im Notfall einfach ein wenig länger im Ofen lassen dürfte helfen 🙂

    • Hallo Jörg, ich werde es nochmal ausprobieren, länger im Ofen zu lassen. Meine Vermutug war, es lag vielleicht an dem Paprikapulver. Aber auch so ein Klasse Rezept. LG Bea

  8. Hallo Ihr 2,
    ich danke Euch für dieses wunderbare Rezept! Ich habe den „Bacon“ vor ein paar Tagen gemacht und auch auf einem veganen Burger gegessen. Ich muss sagen, er schmeckt sehr authentisch und ausgesprochen lecker. Den wird es bei uns jetzt öfter geben. Da soll noch einer sagen, Veganer könnten nichts essen 😀

    Liebe Grüße
    Melouise

    Antworten
    • Super, das freut uns riesig! 🙂

  9. Hi,
    meine Tochter und Enkelin sind Vegetaria. Als sie bei mir (68) schlief, habe ihr ein Burgermenue vorgeschlagen. So bin ich auf eure Seite gelangt. Der Seitanburger hat’s mir angetan. Schon bei der Herstellung war ich von der Optik und dem Geruch begeistert. Dazu noch selbstgemachte BBQ Sauce. Meine Enkelin und ich, waren begeistert !!!!
    Heute machen wir die Burger, für den Rest der fleischessenden Famielie und werden nicht auf den Seitanburger hinweisen. Leider habe ich den Bacon aus Reispapier vergessen, hatte alles zu Hause.
    So, ist hier ein bisschen lang geworden. ?
    Vielen, vielen Dank für das tolle Rezept. Gefühlte tausend Punkte.

    Viele Grüße Gisa

    Antworten
    • Hallo liebe Gisa,

      oh, das freut uns aber! Vielen lieben Dank für das liebe Feedback ❤️ Der Seitanburger ist auch unser absoluter Lieblingsburger ☺️ Probiert den Bacon unbedingt noch aus – der ist dazu wirklich grandios!

      Liebe Grüße
      Nadine

  10. Pingback: Erste Reispapierexperimente… – Mad4cooK Blog

  11. So endlich hab ich es geschafft, den Baconnachbau auszuprobieren. Sehr lecker und total einfach gemacht ? Gibts jetzt öfter.
    Hab ein Bild dazu in meinem Blog gepostet und auf euer Rezept verlinkt, hoffe, das ist ok für euch.
    LG Diana

    Antworten
    • Hi Diana,

      das freut uns sehr! Vielen lieben Dank ?

      Liebe Grüße
      Nadine

  12. Hallo,
    habe den Bacon inzwischen gemacht, er ist genial, auch zum Burger. Als kleine kalorienarme Knusperei am Abend, lecker, lecker. Mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen.
    Es grüßt euch
    Gisa

    Antworten
    • Veganer Bacon passt zu allem ?

  13. Absoluter Knaller. Bisher habe ich veganen Bacon immer aus großen Kokosflocken gemacht. Aber diese Variante finde ich speziell für BLT-Sandwiches mit Avocado besonders genial. Sogar mein Carnivore-Mann findet Euren Reispapier Bacon absolut „legga“! Danke für dieses innovative Rezept 🙂

    Antworten
    • Das freut uns liebe Conny! Vielen lieben Dank ❤️

  14. Hallo….erst mal super Lob für eure tollen Rezepte und den schönen Photos dazu….das bringt immer richtig Lust! !!
    Für meine Kids würde ich gerne mal als Speckersatz euren Reisspeck ausprobieren , aber da muss ich mir erst mal das liquid smoke und den geräucherten Paprika besorgen! Da ich Beides nicht kenne, wollte ich vor dem Bestellen noch mal fragen, was denn da für Inhaltsstoffe drin sind. ….so unter dem gesundheitlichen Aspekt gesehen….!
    Ansonsten macht weiter so tolle Beiträge!
    Alles Gute noch für dieses neue Jahr!☺😊

    Antworten
    • Hallo liebe Gudrun,

      je nach Produkt solltest du dir die Inhaltsstoffe natürlich nochmal auf der Packung anschauen, aber…

      …Liquid Smoke ist im Grunde genommen tatsächlicher Rauch, der aufgefangen und abgekühlt wird und dann kondensiert. Da ist also nix drin außer … Rauch 😉

      Geräucherte Paprika ebenfalls. Paprikaschoten werden getrocknet, geräuchert, gemahlen, fertig.

      Liebe Grüße
      Jörg

  15. hallo ihr lieben,
    danke für das tolle rezept!!
    es schmeckt klasse!!
    aber gibt es einen trick, das reispapier so zu schneiden, dass es nicht so stark bricht?
    aber auch in unregelmässigen streifen einfach klasse

    armin

    Antworten
    • Hej Armin,

      das freut uns, vielen Dank! Da haben wir leider auch keinen genialen Tipp – vielleicht klappt es mit einer Küchenschere? Wir finden es unregelmäßig auch am schönsten ☺️

      Lieber Gruß
      Nadine

  16. Hallöchen! Meint ihr das gelingt auch mit Rauchsalz anstelle von Liquid Smoke, bzw. wie viel in Etwa? (Das hätte ich schon zuhause).
    Bis auf die Miso-Paste hätte ich alles daheim und würd mich gern gleich drüberstürzen. ^-^°
    Lg Liesl

    Antworten
    • Hi Liesl,

      der Liquid Smoke ist ja flüssig und zieht so perfekt in das Reispapier ein. Aber wenn du ohnehin Miso einkaufen musst, schnapp dir doch auch gleich ’ne Flasche davon 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

  17. Krass krosser Scheiß, diese Baconstreifen! Nicht nur auf einem Burger, sondern auch zusammen mit den gerösteten Kichererbsen als Abendsnack unschlagbar. Ihr seid mit euren Rezepten und liebevoll dekorierten Fotos immer wieder eine Inspiration, vielen Dank!

    Antworten
  18. Ich halte direkt zwei Scheiben im Ganzen unter fließendes Wasser, lege sie dann auf ein Brett und gehe mit dem Pizzaschneider drüber. Klappt super, ohne dass alles bricht und durch die Gegend fliegt. Wenn sie zu schnell wieder trocknen einfach vor der Marinade nochmal kurz unter den Wasserhahn.

    Antworten
    • Wenn du das so machst, saugt sich das Reispapier aber erstmal mit Wasser voll und wird nicht vollständig mit der Marinade gesättigt 😉
      Aber man kann auch nach der Marinade mit dem Pizzaschneider drüberrollen 👍

  19. Ich hab’s eben ausprobiert und hatte die Streifen wohl ein zwei Minütchen zu lange drin – zum Ende der Backzeit hin muss man ihn wohl mit Argusaugen bewachen. Ist leider etwas zu kross geworden ^^
    Damit das Papier nicht so leicht bricht darf man es nicht in einem Rutsch durchschneiden – einmal schneiden, Papier wenden und von der anderen Seite aus die zweite Hälfte der Strecke schneiden – hat bei mir wunderbar funktioniert.
    Ich hoffe, dass mit der Facon beim nächsten Mal besser gelingt.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    Antworten
  20. Hallo ihr lieben. Ich bin seit neuestem Veganerin und bin dann auf eure super Seite gekommen, habe mir sogar schon euer Buch gekauft 👌🏻 ich hab dann den veganen Bacon gemacht um ihn mit den veganen Burger zu essen. Ich habe die Anleitung befolgt, jedoch kamen die „Bacons“ sehr knusprig raus. Habe heute versucht 2 Minuten weniger zu Backen aber immer noch sehr kross…meine Frage ist nun, muss ich den Ofen wenn ich die Streifen reinschiebe abstellen oder wie soll ich’s machen ohne das die Steifen so kross werden? Also geschmacklich ist’s super, aber mein Mann mag es eher weniger knusprig. Für eine Antwort wäre ich echt froh. Danke und liebe Grüsse aus der Schweiz

    Antworten
    • Hi Nerea!

      Öfen sind einfach unterschiedlich und die Baconstreifen eben recht dünn. Und wir mögen die Dinger recht knusprig. Insofern musst du dich einfach an die richtige Backzeit für euren Geschmack herantasten 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

  21. Warum muss man sich als vegan lebender Mensch krampfhaft Fleisch und Fleischprodukte (sowie Käse und div. Milchprodukte, von den Auswüchsen div. Ersatzprodukten möchte ich erst gar nicht anfangen zu reden) „nachbauen“, wenn man diese Lebensmittel aus ethischen Gründen nicht isst? Dies konnte mir noch kein Veganer glaubhaft erklären.
    Schafts du dass?

    Antworten
    • Tja, das wird dir auch kein Veganer mehr besser erklären können, als du es selbst schon getan hast. Du schreibst ja, wir sind aus ethischen (!) Gründen vegan, nicht etwa, weil wir den Geschmack verschiedener Lebensmittel tierischen Ursprungs plötzlich eklig fanden.

      Ansonsten klick dich doch mal in diesen Beitrag, in dem ich das Thema schon ziemlich durchgekaut habe 😉

  22. Hallo Ihr Beiden
    also… ich habe den Bacon meinem vierjährigen Enkel zum Probieren gegeben… er war hin und weg… konnte garnicht genug davon bekommen. 🙂 (Wir „Alten“ – gleiches Szenario! :D)
    Vielen Dank für dieses leckere Rezept! (Gleich mit doppelter Menge gestartet und nicht bereut!)
    Oh! Und – bei uns waren sie weit über ’ne Woche knusprig! (Diese Plastikcontainer mit den Flügeln außen dran…)

    Antworten
    • Liebe Beate,

      das freut uns riesig. Gib deinem Enkel mal einen High Five von uns und tausend Dank für das Feedback 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

  23. Cooles Rezept…Daumen hoch .nur mal ne kurze Frage…ob man den Bacon auch wohl um getrocknete Datteln wickeln kann und dann braten?..hmm..stand ich früher als noch Fleisch auf der Speisekarte stand voll drauf…LG Matze

    Antworten
    • Hey Matthias,

      guck mal hier in unserem Raclette-Beitrag. Da haben wir das Ganze zwar um Feigen gewickelt, aber das klappt auch mit Datteln 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

  24. Jo Bombe …Danke hab’s gefunden und noch mehr geniale Anregungen …die Weltmacht…

    Antworten
    • Wir sind auf dem Weg dahin 😉
      Danke dir! 🙌

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die abgesendeten Daten werden ausschließlich zum Zweck der Bearbeitung deines Anliegens gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen findest du in unseren Informationen zum Datenschutz.