Home Stories

Vegane Weihnachtsmenüs – unsere Lieblingsrezepte für die Feiertage

Selbst gemachte Mock Duck

Wir machen das hier ja schon ein paar Jährchen. Mittlerweile haben sich also sage und schreibe zehn vegane Weihnachtsmenüs angesammelt. Und die waren und sind von Anfang an nicht nur für Veganer, sondern für alle gedacht. Die Mission lautet bis heute: auch mit rein pflanzlich gefüllten Weihnachtstellern muss man auf nichts verzichten!

Dabei haben wir abwechselnd bunt durchgemischt. Mal ist pures Gemüse der Star, so wie dieses Jahr, mal gibt es großes veganes Bratenspektakel mit Klößen und Rotkohl, sodass auch eine nostalgische Sehnsucht gestillt wird. Manchmal ausgefallener, manchmal klassischer, aber garantiert immer so richtig festlich!

Bei allen Menüs haben wir penibel darauf geachtet, dass sie sich gut vorbereiten lassen und die Köche an den Feiertagen genauso entspannt genießen können. Wie man ein entspanntes Weihnachtsdinner schmeißt, haben wir auch schon mal aufs Blog gepackt. Und falls sonst noch Fragen auftauchen oder ihr Ideen für weitere vegane Weihnachtsmenüs habt, schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Weihnachtsmenü 2023 – Gemüse deluxe: Wirsing Pie mit Pilz-Linsen-Kartoffelfüllung

Vegane Weihnachtsmenüs – Wirsing-Pie mit Pilz-Linsenfüllung und Kartoffel

Mit diesem superschicken Wirsing-Pie mit würzigen Pilzen und Linsen und herzhafter Kartoffelknödelfüllung haben wir Wintergemüse zum absoluten Star des Weihnachtsmenüs gemacht. Und das nicht etwa weniger opulent, sowohl geschmacklich als auch optisch. Dazu gibt es wie (fast) immer unsere Bratensauce und geröstete Möhren. Zur Vorspeise gibt es einen leuchtenden warmen Bete-Salat mit Schwarze-Bohnen-Vinaigrette, als Dessert saftige Mini-Früchtebrot-Napfkuchen mit Rum.

Hier geht’s mit einem Klick zum kompletten Menü 2023

Weihnachtsmenü 2022 – Seitan-Mock-Duck: Vegane Ente gut, alles gut

Vegane Weihnachtsmenüs – Selbst gemachte Mock Duck

Mock Duck. Alle lieben die blauen Dosen mit roter Schrift aus dem Asialaden, einen der „OGs“ der Fleischersatzprodukte schlechthin. Besser ist die vegane Veräppelungs-Ente nur selbst gemacht – aus Seitan und Kichererbsen. Dazu gibt’s butterweiche Fondant-Kartoffeln und jede Menge Bratensauce. Zum Einstieg servieren wir Maronensuppe mit Pumpernickel-Granola, zum Nachtisch gibt es Walnuss-Pannacotta mit Schokoladen-Ganache.

Hier geht’s mit einem Klick zum kompletten Menü 2022

Weihnachtsmenü 2021 – Veganer Sauerbraten auf fränkische Art & seidene Klöße en masse

Vegane Weihnachtsmenüs – Veganer Sauerbraten auf fränkische Art

Braucht etwas Geduld, geht dann aber ganz einfach: Unser veganer Sauerbraten auf fränkische Art, den wir selbstredend ganz klassisch mit einer Wagenladung Klößen und unserer Bratensauce servieren. Zur Vorspeise gibt es Apfel-Fenchel-Salt mit veganem Blauschimmelkäse und zum Dessert Cheesecake-Apfelstrudel mit Preiselbeeren.

Hier geht’s mit einem Klick zum kompletten Menü 2021

Weihnachtsmenü 2020 – Gut gewickelt: Kohlrouladen mit Nussfüllung und Schwarzwurzelgemüse

Vegane Weihnachtsmenüs – Kohlrouladen mit Nussfüllung und Schwarzwurzelgemüse

Die veganen Kohlrouladen mit Kürbis-Nuss-Füllung machen als Hauptgericht nicht nur optisch mega was her – sie sind auch einfacher zu- und vor allem vorzubereiten als gedacht. Als würdige, gemüsige Beilage gibt es feines Schwarzwurzelgemüse mit gerösteten Pinienkernen. Die Blätterteig-Canapés mit karamellisierten Zwiebeln und Thymian zur Vorspeise und die saftig-schokoladigen Nuss-Brownies mit gebrannten Haselnüssen als Dessert machen das Menü rund.

Hier geht’s mit einem Klick zum kompletten Menü 2020

Weihnachtsmenü 2019 – Seitan-Rollbraten, Semmelknödel & Apfelrotkohl

Vegane Weihnachtsmenüs – Seitan-Rollbraten mit veganer Bacon-Kruste

Klotzen statt Kleckern ist angesagt mit unserem Seitan-Rollbraten mit einer Füllung aus Kräutern, gerösteten Nüssen und pflanzlichem Frischkäse und einer unverschämt krossen, veganen Bacon-Kruste. Ja, wir haben Bacon-Kruste gesagt. Dazu gibt’s vegane Semmelknödel, Apfel-Rotkohl mit Feigen. Den Einstieg macht eine cremige Fenchel-Selleriesuppe mit Kräuteröl und gerösteten Haselnüssen und zum Abschluss wird vegane Crème brûlée Tarte mit Spekulatiusboden kredenzt. Heureka!

Hier geht’s mit einem Klick zum kompletten Menü 2019

Weihnachtsmenü 2018 – Rotkohl-Steaks mit Misobutter und Knoblauchchips auf cremigstem Selleriepüree

Vegane Weihnachtsmenüs – Rotkohl-Steaks mit Misobutter & Knoblauchchips

Was für eine überraschend zarte Geschmacksbombe unsere Rotkohl-Steaks mit Misobutter und Knoblauchchips doch sind: Angefangen vom zarten Gemüsesteak und dem cremigsten aller Pürees stapelt sich der Hauptgang in einer Texturenpyramide „erst crunchy, dann zart, dann smooth“ in ungeahnte Höhen. Zur Vorspeise gibt es köstliche Buchweizen-Blinis mit Rote-Bete-Merrettich-Creme und Gin-Karottenlachs, zum Nachtisch in Cider geschmorte Äpfel mit Früchtebrot-Crumble.

Hier geht’s mit einem Klick zum kompletten Menü 2018

Weihnachtsmenü 2017 – Beet Wellington mit Roter Bete & Duxelles und gerösteten Miso-Möhren

Vegane Weihnachtsmenüs – Beet Wellington mit Roter Bete & Duxelles

Geröstete, süßlich-erdige Rote Bete, ummantelt mit einer fein-würzigen Duxelles und flaky Blätterteig, das ergibt unseren köstlichen Beet Wellington. Dazu schmecken geröstete Möhren mit Miso-Senf-Glasur und unsere Bratensauce phänomenal. Zur Vorspeise gibt es knackigen Wintersalat mit Portulak, Grapefruit und Dattelvinaigrette, zum Dessert zartschmelzende Schokoladen-Tartelettes mit Flor de Sal, Pistazien & Granatapfel.

Hier geht’s mit einem Klick zum kompletten Menü 2017

Weihnachtsmenü 2016 – Süßkartoffel-Strudel mit Champignons, Spinat & Pinienkernen

Vegane Weihnachtsmenüs – Süßkartoffel-Strudel mit Champignons, Spinat & Pinienkernen

Der Strudel ist wunderschön, saftig und lecker und kommt mit einer würzigen Füllung aus geschmorten Champignons, Spinat, Süßkartoffel und veganem Quark. Zusammen mit der Bratensauce ein Traum. Zur Vorspeise gibt es Schwarzwurzelsuppe mit gerösteten Austernpilzen und Kresse, zum Dessert Raw Mini-Cheesecake mit Marzipan und pochierter Chai-Birne.

Hier geht’s mit einem Klick zum kompletten Menü 2016

Weihnachtsmenü 2015 – Veganer Nussbraten mit geschmortem Lauch und Pilzen

Veganer Nussbraten mit Lauch und Pilzen

Nüsse. Steinpilze. Champignons. Gewürze. Rotwein. Umami pur! Ganz besonders schick wird unser Nussbraten durch das Topping aus angedünstetem Lauch. Dazu gibt es Bratensauce, Balsamico-glasiertes Wurzelgemüse mit Cranberries & Rosmarin. Die Vorspeise haben wir 2015 aus unerfindlichen Gründen unter den Tisch fallen lassen, zum Dessert gibt es aber etwas, und zwar cremige vegane Mousse au Chocolat.

Hier geht’s mit einem Klick zum kompletten Menü 2015

Weihnachtsmenü 2014 – Gefüllter Seitanbraten mit Knoblauch-Kartoffelpüree

Seitanbraten mit Knoblauch-Kartoffelpüree

Unser erster gefüllter Seitan-Weihnachtsbraten! Damals noch nicht mit selbst gemachter Bratensauce, aber mit einem leckeren Feldsalat mit Birne, Walnuss & Orangen-Vinaigrette zur Vorspeise und geröstetes Mandel-Zimteis mit Glühweinpflaumen zum Dessert.

Hier geht’s mit einem Klick zum kompletten Menü 2014

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Zu Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


6 Kommentare

Gib deinen Senf dazu

  1. Ich habe mich Ende 2014 für‘s Vegansein entschieden, ein paar Monate nach meinem Bruder. Ganz früher gab es jeden St. Martinstsg Gans, und 2014 wollten wir dann plötzlich nichtmal mehr die üblichen Beilagen. Unsere Eltern (totale Foodies, Family Bonding Time beim Essen und Kochen) hatten schon das Ende aller Familienfeiern heraufbeschworen. Ich habe mich dann zwei Tage lang in die Küche gestellt und ein veganes Menü mit mehreren Gängen für 6 Personen gekocht. Es war extrem anstrengend, aber die Eltern waren überglücklich und haben in den Jahren seitdem selbst auch viel mehr vegan gekocht und sind jüngst auf Hafermilch umgestiegen.

    Star des Menüs waren zweierlei kleine individuelle Pies, die ich in Muffinformen gebacken und mit Pilzsauce serviert habe. Einmal mit Karotten, Kürbis, Cranberry, Walnuss und Ingwer, und einmal mit Spinat, Pilzen, Maronen, karamellisierten Zwiebeln, Rosinen und Zimt. Mache ich beide immer noch sehr gern. 🙂

    Frohes Fest euch!

    1. Hi Vincent,

      solche Stories liest man doch immer gern. Freut uns sehr, dass deine Eltern so aufgeschlossen waren. Da kennt man auf jeden Fall skeptischere Reaktionen.

      Die Pies klingen auch sehr lecker. Verrätst du uns, was für einen Teig du dafür verwendet hast?

      Liebe Grüße
      Jörg

      1. Das Rezept habe ich ursprünglich mal aus irgendeinem alten englischen Kochbuch genommen. Im Grunde steckt nur mehr Butter drin als man standardmäßig vermuten würde. 😉

        Für Boden/Seiten einer 25cm Form, plus ein bisschen Deko oben drauf:
        280g Mehl
        1EL Zucker
        1,5TL Salz
        250g vegane Butter
        Eiskaltes Wasser

        Und dann ganz klassisch trockene Zutaten vermengen, kalte Butter in kleine Würfel schneiden und mit tröpfchenweise Eiswasser untermengen, bis der Teig zusammen hält. Vor dem Ausrollen kühle ich ihn mindestens 2 Stunden.

        Als es noch keine gescheite, feste vegane Butter gab, habe ich zur Hälfte weiche Margarine und zur Hälfte kaltes Kokosöl genommen, damit noch ein paar Stückchen im Teig bleiben. Das war auch top, den den Aufwand wäre es mir aber wahrscheinlich nicht mehr wert.

      2. Oh ja, halb Mehl, halb Fett … wie kann das nicht schmecken? 😅

        Danke dir, vielleicht gibt’s an den Feiertagen doch noch kurzfristig Pie!

        Liebe Grüße
        Jörg

  2. Jedes Weihnachtsmenü sieht so toll aus! 2016, 2021 und 2023 sind auf jeden Fall meine Favoriten. Und eure vegane Bratensauce darf auf keinen Fall fehlen!! 😍