FrühstückSchnell & einfach

Vegane Vollkornwaffeln mit Kiwi-Quark

Vegane Vollkornwaffeln mit Kiwi-Quark

Einfache und schnelle vegane Vollkornwaffeln getoppt mit cremigem Kiwi-Quark – unser neues Lieblingsfrühstück, welches sich gerade in Homeoffice-Zeiten perfekt als leckerer Alltagsstarter einführen lässt!

Wenn man dem Social Distancing momentan wenigstens etwas Gutes abgewinnen kann, dann, dass das Homeoffice wohl vorerst bleiben wird – auch wenn das leider nicht in jedem Job so einfach ist, ich weiß. Einer der wirklich großen Vorteile der Heimarbeit? Das früher oftmals eher gehetzte Frühstück fällt weg und die Zeit, die sonst im ätzenden Pendlerverkehr vertrödelt wurde, steht einem auf einmal für schönere Dinge zur Verfügung. Für ein ordentliches Frühstück zum Beispiel – hey das Leben ist schließlich kurz!

Ich meine, wer hat sich nicht häufiger in der Schlange beim Bahnhofsbäcker wiedergefunden, als eigentlich okay war? Im schlimmsten Fall wird dann im Stechschritt das süße Stückchen in Kombination mit einem schlechten Coffee to go verputzt und sind wir mal ehrlich, auch ohne die virtuelle Stechuhr im Nacken und die KollegInnen, die einem mal wieder einen herablassenden Blick zuwerfen, wenn man fünf Minuten zu spät kommt, lässt sich der Morgen definitiv besser beginnen.

Wenn dann noch einfache, schnelle und satt und happy machende vegane Vollkornwaffeln mit einem fixen und oberleckeren Kiwi-Quark ins Spiel kommen, die man sich jetzt locker flockig auch wochentags – notfalls zwischen zwei Zoom Calls – zubereiten traut, wird man mir nichts dir nichts vom Morgenmuffel zum frohlockenden Early Bird. Härtefälle natürlich ausgeschlossen.

Vegane Vollkornwaffeln mit Kiwi-Quark

Zu einer zusätzlichen leckeren Portion Obst, heute mal wieder in Form von leckeren Zespri Green Kiwis, mit ordentlich Mineral- und Ballaststoffgehalt sagen wir generell sowieso nie Nein. Weil, sie sind erstmal sehr lecker. Und gerade jetzt können wir alle ein paar Antioxidantien und Vitamine mehr sowieso prima gebrauchen. Die Green Kiwis werden, wie es sich gehört, erst geerntet, wenn sie ihren optimalen Reifegrad und damit auch den besten Geschmack erreicht haben. Also schnippeln wir uns ein großzügige Ladung der leuchtend-grünen Riesenstachelbeeren in Stückchen und rühren sie in den liebsten veganen Quark oder Joghurt. Fertig ist unser Waffeltopping!

Der Waffelteig mit Dinkelvollkornmehl, Flohsamenschalen, die die Verdauung froh machen und außerdem für eine schöne Konsistenz unserer Waffeln sorgen, ist fixer zusammengerührt, als du dir noch leicht verschlafen dir restlichen Sandmännchen-Krümel aus dem Auge gerieben hast. Und wenn das gute Waffeleisen erst mal auf Touren ist, dann spuckt der schnuckelige Mini-Bäcker die heißen, knusprigen Teile im 5-Minuten-Takt aus und liefert sich mit deiner Kaffeemaschine ein kleines Wettrennen. Guter Kaffee, London Fog oder frischer Chai passen übrigens perfekt zu den frischen, selbst gemachten Waffeln. Als letzten Schliff liebe ich geröstete Saaten wie Kürbis- und Sonnenblumenkerne auf den Waffeln, die wir als Mischung immer in einem Schraubglas parat stehen haben und ein paar Tropfen Ahornsirup.

Vegane Vollkornwaffeln mit Kiwi-Quark

Das Ende vom Homeoffice-Lied: Die Schlummertaste gehört auf einmal der Vergangenheit an, wenn man sich morgens auf ein entspanntes, leckeres Frühstück mit knusprig-dampfenden Vollkornwaffeln freuen kann, anstatt im hektischen Verkehrschaos Zeit zu vertrödeln. Gerade jetzt wo die kalte Jahreszeit wieder vor der Tür steht, gilt das natürlich gleich doppelt. Oder kannst du dir vorstellen, dass man das Kratzen vereister Autoscheiben, eisige Winde am Bahnhofsteig oder steif gefrorene, rote Fahrradfinger trotz Thermo-Handschuhen vermissen könnte? Also ich jedenfalls definitiv nicht!

Vegane Vollkornwaffeln mit Kiwi-Quark

Zutaten für 6 Waffeln

Drucken
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 15 Minuten

Für die Vollkornwaffeln

Für den Kiwi-Quark

Außerdem

  1. Für die Waffeln Mehl, Flohsamenschalen, Backpulver und Salz vermengen. Hafermilch, Öl, Vanilleextrakt und Ahornsirup dazu geben und mit dem Schneebesen zu einem glatten, nicht zu flüssigen Teig verrühren, der zäh vom Löffel läuft. Bei Bedarf esslöffelweise Wasser hinzugeben.
    Vegane Waffeln
  2. 5 Minuten quellen lassen, währenddessen das Waffeleisen vorheizen.
  3. Für den Kiwi-Quark Kiwis in kleine Stückchen schneiden und unter den veganen Quark rühren. Ein paar Stückchen als Topping aufheben.
  4. Waffeleisen leicht einölen, Teig hineingeben – je nach Größe der Form etwa 3 gehäufte Esslöffel pro Waffel – und je nach Leistung des Waffeleisens 4-8 Minuten backen.
  5. Heiße Waffeln mit Kiwi-Quark, gerösteten Saaten und Ahornsirup getoppt servieren.
Vegane Vollkornwaffeln mit Kiwi-Quark

Werbung! Dieser Beitrag wurde von ©Zespri Group Limited unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Zespri und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

8 Kommentare

  1. Mir sind sie leider zu wenig süß und ein Bad in Ahornsirup fällt aus, wegen aktuell pränataler Louwen-Ernährung.
    Ich werde mal versuchen, nächstes Mal mit Erythrit zu süßen.
    Die Konsistenz ist super! Bloß das Einölen des Waffeleisens ein absolutes Muss, sonst bleibt echt alles in Einzelteilen drin hängen

    Antworten
  2. Macht das einen Unterschied, ob ich die Schalen oder die halten Samen verwende? Ich hab nur ganze da…
    Geht auch Chia? Oder Basilikumsamen?

    Antworten
    1. ganzen, soll das heißen

      Antworten
      1. Mit ganzen Flohsamen haben wir noch nie gearbeitet, sie werden sich sicher auch nicht so schön verteilen und die Konsistenz verändern, also würde ich eher zu den Schalen raten. Das gleiche gilt für Chia und Basilikum, wobei wir auch letztere in dem Rezept nicht getestet haben. 😉

  3. Danke für den schönen Beitrag. Was nutzt Ihr denn für ein Waffeleisen?

    Danke und VG,

    Sebastian

    Antworten
    1. Du, wir sind selbst auf der Suche, da sich unser (no name) Waffeleisen so langsam aber sicher verabschiedet. 🙈
      Wir schielen auf das Krups-Monstrum, scheuen uns aber vor dem Preis und der Größe – das Teil ist echt riesig. 😅

      Antworten
  4. Das klingt ja lecker!
    Was denkt ihr, könnte man statt Flohsamenschalen auch gemahlene Leinsamen verwenden? Die hätte ich nämlich da…

    Liebe Grüße
    Lastalda

    Antworten
    1. Hey Lastalda,

      Flohsamenschalen ergeben eine etwas andere, gleichmäßigere Konsistenz und man sieht eben die Leinsamenschalen nicht. Aber ja, gut eingeweichte, gemahlene Leinsamen funktionieren auch. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.