Vegane Vanillesauce

Vegane Vanillesauce
Direkt zum Rezept →

Was wären ein Apfel­stru­del, Rha­bar­ber-Erd­beer-Crum­ble oder auch eine Dampf­nu­del ohne einen schö­nen Klecks (oder auch ger­ne einen gan­zen See!) war­mer, wei­cher Vanillesauce?

Das ist wie Strand ohne Meer oder Herbst ohne Kürbisse!

Zum Glück lässt sich eine fei­ne vega­ne Vanil­le­sauce in null­kom­ma­nix her­stel­len. Es könn­te also sein, dass du  dich in Zukunft häu­fi­ger vor einem klei­nen, bro­deln­den Topf mit eben die­ser wie­der­fin­den wirst.

Die cre­mi­ge Vanil­leauce passt näm­lich auch unver­schämt gut zu Por­ridge mit Brat­ap­fel­stück­chen, zu allen geschmor­ten Äpfeln über­haupt oder Eis oder … ach, zu fast allem.

Pro­bier‘ sie doch ein­fach mal aus und ver­ra­te uns, zu was du sie am liebs­ten kombinierst!

Zuta­ten für 200 ml

Vegane Vanillesauce

Zube­rei­tung 10 Minu­ten
Gesamt 10 Minu­ten
  1. Vanil­le­scho­te aus­krat­zen und zusam­men mit der Hül­se und der Pflan­zen­milch aufkochen.
  2. Spei­se­stär­ke mit 3 TL kal­tem Was­ser anrüh­ren und in die kochen­de Pflan­zen­milch ein­rüh­ren. Eine Minu­te auf mitt­le­rer Hit­ze wei­ter­kö­cheln las­sen, anschlie­ßend den Herd aus­schal­ten. Kur­ku­ma untterühren.
  3. Nach belie­ben mit Roh­rohr­zu­cker, Ahorn­si­rup oder dei­nem Lieb­lings­süßungs­mit­tel süßen.

Unsere Tipps

Wenn es mal super schnell gehen muss oder du kei­ne Vanil­le­scho­te im Haus hast, kannst du auch Pflan­zen­milch mit Vanil­le­ge­schmack verwenden.

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Kann man die Vanil­le­so­ße dann auch gut ver­schlos­sen im Kühl­schrank eini­ge Tage auf­be­wah­ren? Wie ist eure Erfah­rung damit?
    Oder wird sie dann zu fest oder ähnliches?

    1. Du kannst sie auf jeden Fall eini­ge Tage im Kühl­schrank auf­be­wah­ren. Dann ein­fach wie­der erwär­men und not­falls etwas Flüs­sig­keit dazugeben. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

  2. Hal­lo!
    Heu­te habe ich Euer Rezept aus­pro­biert. Weil es bis­her mit Vanil­le­pud­ding­pul­ver nicht geklappt hat. Da wur­de die Vanil­le­so­ße mit Soja­milch viel zu fest.
    Es hat geklappt, nur fand ich es scha­de, dass es im Rezept heißt, den/das Kur­ku­ma zum Schluss dazu geben. Da gab es dann win­zi­ge gel­be Kleck­se in der Soße. Das nächs­te mal mische ich es schon unter die Spei­se­stär­ke inkl. dem biss­chen Zucker was ich genom­men habe. Ich habe nur wenig Vanil­le dazu getan, da ein Klein­kind mit­isst, und sol­che Sachen gar nicht mag (schwar­ze Kügel­chen in der Soße ;-)) Ist es nor­mal dass die Soße beim Abküh­len andickt? Sie wur­de etwas fes­ter, ich hab sie dann pas­siert, da war es wie­der soßig
    Aber alles ging gut, und es hat geschmeckt.
    Dan­ke! Bettina

    1. Das Kur­kuma­pul­ver soll­te sich eigent­lich gut ver­tei­len, die Sau­ce wird ja schließ­lich noch­mal gut durchgerührt 🤔
      Aber klar, du kannst es natür­lich auch schon im Vor­feld untermischen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

  3. Oh, da muss ich nach­her ja noch­mal schnell ein­kau­fen fahren.…!
    Ich habe näm­lich immer nur Reis­drink zuhau­se und als ich damit mal Pud­ding und auch Vanil­le­so­ße kochen woll­te, hat das ein­fach nicht ange­dickt. Scheint mit Reis­milch nicht zu funk­tio­nie­ren. Wisst ihr wor­an das lie­gen könnte?
    Jeden­falls bin ich jetzt moti­viert, mich noch­mal der Vanil­le­so­ße zu widmen!
    Rha­bar­ber habe ich doch auch noch im Kühlschrank.… 😀
    LG Anni

    1. Reis­milch ist unse­rer Erfah­rung nach immer recht wäss­rig. Das könn­te natür­lich auch die Andick­fä­hig­keit beein­flus­sen. Viel Glück auf jeden Fall beim neu­en Versuch 🙂

      1. Die Kon­sis­tenz dürf­te so hin­zu­be­kom­men sein, ja. Aller­dings mei­ne ich mit wäss­rig auch den Geschmack, dem es unse­rer Mei­nung nach in der Reis­milch ein­fach ein wenig fehlt. Aber wie gesagt, das ist nur unse­re Meinung 🙂