#

Vegane Sesamnudeln mit Spargel und Pilzen

Sesamnudeln mit Spargel und Pilzen

Bru­ta­len Hun­ger, aber nur 15 Minu­ten Zeit, bevor die nächs­te Fol­ge dei­ner Lieb­lings­se­rie kommt? Wir kön­nen bei Game of Thro­nes nicht mit­re­den, aber wir haben uns sagen las­sen: Das Fina­le will gera­de kei­ner ver­pas­sen, richtig?

Du könn­test dir das Tele­fon schnap­pen und den Lie­fer­dienst anru­fen, der schluss­end­lich nach 45 Minu­ten mit schlap­pen Nudeln auf der Mat­te steht und dich aus der span­nends­ten Sze­ne her­aus­reißt. Nach­dem du an die Tür gehech­tet bist und viel zu viel Trink­geld gege­ben hast, weil du nicht dar­auf war­ten woll­test, bis das Rück­geld in klei­nen Mün­zen abge­zählt war, knallst du dich aufs Sofa, sto­cherst mit den Ein­weg-Bam­bus-Stäb­chen, die auch noch an der fal­schen Stel­le ent­zwei­ge­bro­chen sind und sich jetzt irgend­wie unan­ge­nehm in die Hand boh­ren in dei­nem doch arg trau­ri­gen Abend­essen her­um und bemerkst plötz­lich: Die Schlüs­sel­sze­ne ist vor­bei, dein Lieb­lings-Cha­rak­ter der gan­zen Serie tot, der Auf­wand, den du betrie­ben hast, um nicht ver­se­hent­lich gespoi­lert zu wer­den war für den Eimer. Und das für ver­sal­ze­ne, viel zu fet­ti­ge, lieb­los in eine Papp­schach­tel ver­frach­te­te Nudeln, die mitt­ler­wei­le nur noch mit viel Fan­ta­sie als lau­warm durchgehen.

Du könn­test aber auch auf mich hören, dich ein­fach schnell selbst in die Küche bewe­gen, auch wenn du dir eigent­lich nichts sehn­li­cher wünschst, als ein­fach mal fünf Minu­ten die Füße hoch­zu­le­gen und dich auf das Ende einer Seri­en-Ära vor­zu­be­rei­ten. Ich könn­te dir jetzt ver­spre­chen, dass es sich lohnt, aber ich weiß schon: Es ist gera­de ganz schön schwer, dich aus dei­ner ver­dien­ten Lethar­gie zu befrei­en. Los, reiß dich am Rie­men, der Appe­tit ist stär­ker. Immer! Und bei den Wor­ten Sesam­nu­deln mit Spar­gel und Pil­zen zucken die Glie­der doch schon von allei­ne, oder?

Vegane Mie-Nudeln mit Spargel und Pilzen

Und es sind ganz wun­der­ba­re Sesam­nu­deln, die wir heu­te zusam­men machen. Ele­gant und trotz­dem boden­stän­dig. Easy peasy gemacht, aber alles ande­re als lang­wei­lig. Ein chi­ne­si­scher Klas­si­ker, bei dem es trotz­dem erlaubt ist, abzu­wan­deln, wie man gera­de Lust und Lau­ne hat.

Es geht hier also auch um Balan­ce. Auch beim Geschmack. Sal­zig, süß, sau­er und natür­lich scharf. Wenn man mag. Und wir mögen, wie du weißt.

Unse­re Sesam­nu­deln mit Spar­gel brau­chen so lan­ge, wie die Nudeln im Koch­was­ser baden möch­ten, und du benö­tigst eigent­lich nur eine Hand­voll Zuta­ten. Und es ist nicht unwahr­schein­lich, dass du die­se ohne­hin schon im Vor­rats­schrank ste­hen hast. Vor allem, wenn du hier schon län­ger mit­liest. Okay, viel­leicht zwei Hän­de voll. Kommt ja auch immer auf die Grö­ße der Hän­de an.

Sesamnudeln mit Spargel und Pilzen
  • Dei­ne liebs­ten Nudeln. Wir ver­wen­den ganz ein­fa­che, vega­ne Mie-Nudeln, die nur weni­ge Minu­ten in hei­ßem Was­ser zie­hen müssen.
  • Grü­ner Spar­gel. Außer­halb der Sai­son kannst du auch Eda­ma­me aus der Tief­kühl­ab­tei­lung dei­nes liebs­ten Asi­a­ladens ver­wen­den. Oder gleich bei­des kom­bi­nie­ren, wie wir. Tra­di­tio­nell wer­den auch ger­ne fri­sche Gur­ken­stif­te unter die Sesam­nu­deln gerührt.
  • Cham­pi­gnons oder Shii­ta­ke. Oder bei­des. Und noch Eno­ki dazu.
  • Tahin
  • Erd­nuss­mus
  • Soja­sauce
  • Sri­racha oder Chi­li­öl
  • Reis­essig oder wei­ßen Essig
  • Knob­lauch und Ing­wer, aber das ver­steht sich ja von alleine
  • Micro­greens von unse­ren Freun­den von Heim­gart als extral­e­cke­res, fri­sches, nähr­stoff­rei­ches Topping.

Wir ver­wen­den für unse­re Sesam­nu­deln mit Spar­gel ger­ne Senf im Mini­for­mat. Die mit Vit­ami­nen, Mine­ral­stof­fen und Enzy­men voll­ge­stopf­ten Keimpflan­zen geben einen dezen­ten, unheim­lich fri­schen Schär­fe­kick, aber sind wir ganz ehr­lich: Auch Radies­chen- oder Brok­ko­li-Micro­greens aus den schnie­ken Por­zel­lan­scha­len von Heim­gart pas­sen wun­der­bar. Super­food, das auch ohne grü­nen Dau­men und mit mini­ma­lem Zeit­auf­wand frisch von der Fens­ter­bank weg­ge­ern­tet wer­den kann. Klingt doch präch­tig, oder nicht?

Microgreens von Heimgart

Also, alles da? Gut so. Die Spar­ge­len­den brichst du ganz ein­fach ab, so läufst du nicht Gefahr, die hol­zi­gen Tei­le mit in dei­ne Nudeln zu mischen. Die Pil­ze bre­chen wir auch ein­fach in gro­be Stü­cke. Jetzt kommt alles zusam­men mit Öl in eine hei­ße Pfan­ne und wir scharf ange­bra­ten, wäh­rend du fix die Sau­ce aus Tahin, Erd­nuss­mus, Soja­sauce und gerie­be­nen Knob­lauch und Ing­wer zusammenrührst.

Sobald dir die Nudeln das Okay geben, mischst du sie gut mit der Hälf­te der Sau­ce, rührst anschlie­ßend das Gemü­se unter, toppst das Gan­ze mit dem Rest des nus­sig-süß-sau­er-schar­fem Dres­sings und optio­nal gerös­te­tem Sesam, schnappst dir dei­ne Lieb­lings­stäb­chen und lässt dich seuf­zend und mit einem Lächeln auf den Lip­pen aufs Sofa plump­sen. Guten Appetit.

Also, jetzt mal ehr­lich: Ich habe doch nicht zu viel ver­spro­chen, oder? Die 15 Minu­ten Arbeit haben sich doch mehr als gelohnt. Den Take Away Fly­er kannst du direkt zum Papier­flie­ger fal­ten, das Hole in One in den Alt­pa­pier­korb hast du drauf, ich glau­be an dich. Und jetzt Füße hoch, Tele­fon aus und Play drücken.

Und falls du noch nicht genug von Spar­gel, Micro­greens oder Fake-Out-Gerich­ten hast, weißt du ja, wo du Rezep­te findest.

Sesamnudeln mit Spargel und Pilzen

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Zube­rei­tung 15 Minu­ten

  • 275 g Spar­gel
  • 175 g Cham­pi­gnons oder Shii­ta­ke
  • 1 Früh­lings­zwie­bel
  • 3 EL Erd­nuss­öl
  • 1/2 TL Salz

Für die Sauce

Außerdem

  1. Spar­ge­len­den abbre­chen und die Stan­gen in 2 cm gro­ße Stü­cke schnei­den, Pil­ze grob zup­fen. Früh­lings­zwie­bel in fei­ne Rin­ge schneiden.

  2. Öl in eine hei­ße Pfan­ne geben, Pil­ze bei mitt­le­rer bis hoher Hit­ze 5–6 Minu­ten bra­ten. Spar­gel und Früh­lings­zwie­bel dazu­ge­ben und 4 Minu­ten bei mitt­le­rer bis nied­ri­ger Hit­ze wei­ter­schmo­ren. Mit Salz wür­zen und ab und zu umrühren.
  3. Knob­lauch und Ing­wer fein rei­ben. Anschie­ßend alle Zuta­ten für die Sau­ce zusam­men mit 200 ml Was­ser glatt rühren.
  4. Mie-Nudeln nach Packungs­an­wei­sung zubereiten.
  5. Eda­ma­me und die Hälf­te der Sau­ce unter die Nudeln heben. Gemü­se dazu­ge­ben und vermengen.
  6. Mit der rest­li­chen Sau­ce, dem gerös­te­tem Sesam und Micro­greens top­pen und heiß servieren.

Asianudeln mit Microgreens

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Eastside Impex Handelsgesellschaft mbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Heimgart und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

21 Kommentare

  1. Hey Jörg,
    ich habe jetzt zur Spar­gel Sai­son nach neu­en Rezep­ten gesucht – natür­lich aus­schließ­lich vegan und natür­lich auch bei euch.
    Was soll ich sagen: wie nicht anders erwar­tet, bin ich fün­dig gewor­den. Gro­ßes Lob. 😉
    Lie­be Grüße
    Moritz

    Antworten
    1. Yeah! Freut mich sehr. Lie­ben Dank für’s Feedback!

      Antworten
  2. Hi lie­ber Jörg,
    vie­len Dank für die­ses tol­le Rezept. Ich woll­te es heu­te spon­tan nachkochen…hmm. Aber da ich nicht mehr zum Ein­kau­fen kam, bin gera­de erst aus dem Urlaub zurückgekommen,
    hieß es nun: Improvisation 😅
    Also: Grü­ne Boh­nen statt Spar­gel, Man­del­mus statt Erd­nuss­mus und Reis statt Mie-Nudeln.
    Immer­hin hat­te ich Reis­essig, Kno­bi, Sri­racha, einen Rest Tahi­ni und den Ing­wer wenigs­tens in Pulverform 😅.
    Als Top­ping hat­te ich gar nichts, habe aber noch ein wenig Soja­cou­si­ne dran gegeben.
    Jeden­falls hat es uns super gut geschmeckt und nächs­tes Jahr, wenn es wie­der fri­schen Spar­gel gibt, wer­de ich das Ori­gi­nal gut geplant nachkochen.

    Antworten
    1. Hi Jut­ta,

      das freut uns, dass es dir trotz diver­ser Abwand­lun­gen so gut geschmeckt hat, yay! Dan­ke­schön für Feed­back ☺️

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  3. Fünf Ess­löf­fel Tahin sind sehr viel. Ist das ein Feh­ler? Das macht das Gericht sehr kom­pakt. 1 gestr. EL Tahin reicht dicke für ein schö­nes Sesama­ro­ma.. Ansons­ten sehr lecker.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Regina,

      nein, das ist kein Feh­ler. Vom klas­si­schen, leicht dünn­flüs­si­gen Tahin neh­men wir 5 EL. Da du aber von gestri­che­nen EL schreibst, ver­mu­te ich fast, dass du eine etwas dicke­re Pas­te hast. Die dürf­te dann natür­lich um eini­ges inten­si­ver sein. Wel­ches Pro­dukt hast du denn?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Mega lecker und so ent­spannt! Per­fekt um es für jede Jah­res­zeit pas­send abzu­wan­deln. Vie­len Dank 😍

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Grace,

      super, tau­send Dank für das lie­be Feed­back. Freut uns wirk­lich sehr. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Es war gigan­tisch! Ihr ver­län­gert die Lis­te mei­ner Lieb­lings­re­zep­te um ein viel­fa­ches! Dan­ke für eure Kreativität

    Antworten
    1. Yes! Gigan­tisch sogar. Das freut uns echt rie­sig. Tau­send Dank für das lie­be Feedback. 🙂

      Antworten
  6. Hal­lo zusammen,

    habe die Nudeln gera­de zube­rei­tet und ver­speist- super lecker! Vie­len Dank für das Rezept und dafür, dass bis­her jede eurer Krea­tio­nen voll­ends über­zeugt hat- mega!
    Lie­be Grüße
    Lara

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Lara! ☺️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  7. So lecker!! Und dazu noch optisch sehr hübsch.
    Ich lese gern immer mal wie­der in eurem Blog, weil die Fotos so schön sind und eure Tex­te mich schon mehr­mals sehr zum Lachen gebracht haben. In man­chen Koch­blogs stö­ren mich ja die ewi­gen Ein­lei­tun­gen, aber eure sind ein­fach zu herrlich!
    Bei “15 Minu­ten“ dach­te ich mir: CHALLENGE ACCEPTED! Naja, war dann doch etwas zu sport­lich für mich, aber es geht schon wirk­lich flott. Eure Rei­hen­fol­ge hat mich aber auch ein wenig sabo­tiert: Hat­te stur Schritt für Schritt nach­ge­kocht, bis fast alles fer­tig war und dann Schritt 4: Nudeln 15 Minu­ten ins Was­ser, ups. Das muss doch an den Anfang 🙂
    Dan­ke für eure tol­len Rezep­te, Tex­te, Fotos!

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Cucu,

      erst­mal vie­len lie­ben Dank für das lie­be Feedback. 🙂

      Das mit der Abfol­ge kommt wohl auf die ver­wen­de­ten Nudeln an. Du hast recht, wir hat­ten auch schon wel­che, die 15 Minu­ten ins Was­ser soll­ten, die ver­link­ten lässt man z. B. nur 4 Minu­ten in hei­ßem Was­ser zie­hen. Dann passt auch die Abfol­ge wieder. 👍

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  8. Mega! Dan­ke für die Inspi­ra­ti­on, das wird heu­te mein abend- und mor­gen Mit­tags­es­sen für die Lunch­box 🙂 Evtl. noch mit Brok­ko­li und Karot­te dazu 🙂 Lie­be Grü­ße Thea

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Thea,

      super, das freut uns. Und Brok­ko­li geht natür­lich immer 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  9. Hey Jörg, super tol­les Rezept mal wie­der! Das schrei­be ich mir direkt auf die food-bucket-list für die­se Woche, mei­ne Micro­greens wach­sen aller­dings grad noch. 😁

    Eine Fra­ge habe ich aller­dings: Im vor­letz­ten Schritt schreibst du, nur die Hälf­te der Sau­ce unter zu heben. Ist die ande­re Hälf­te für eine zwei­te Por­ti­on gedacht oder kommt das mit dem Spar­gel in einer zwei­ten Rut­sche zu den Nudeln? 

    Liebs­te Grüße,
    Lisa 🙂

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Lisa,

      au Backe. Die rest­li­che Sau­ce habe ich direkt ver­ges­sen. Ist im letz­ten Schritt ange­passt, dan­ke dir!

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Ich hab dann den – wie immer sehr unter­halt­sam geschrie­be­nen – Arti­kel gele­sen und die Anlei­tung ent­deckt! Hät­te ich auch selbst drauf kom­men können.

        Lie­be Grüße
        Lisa

    2. Ich hab – lei­der – noch ne klei­ne Frage…
      Kom­men 2 x2 Knob­lauch­ze­hen rein? Und 1 1/2 El, Tl oder Fla­schen Essig rein?
      Grüße

      Antworten
      1. Hi Phinn,

        aaaah! Uns macht gera­de ein neu­es Rezept­plugin etwas zu schaffen. 🙁

        Es geht um EL Essig und den Knob­lauch habe ich angepasst. 🙄

        Dan­ke und lie­be Grüße
        Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.