Vegane Pilzterrine mit Thymian

Vegane Pilzterrine mit Thymian
Direkt zum Rezept →

Alle reden immer vom Entschleunigen und endlich mehr Zeit für sich und seine Lieben zu haben. Häufig bleibt es dann aber doch nur bei den guten Vorsätzen. Wir möchten diesmal erst gar nicht bis nächstes Jahr warten, sondern starten gleich heute, hier und jetzt. The time is now, Kinners!

Wie wäre es denn also, anstatt sich am Wochenende ins schlimme, beinahe schon eklige Weihnachtsshopping-Getümmel zu stürzen, mit einem entspannten Winterpicknick mit Family und Freunden? Die tolle Idee dazu stammt von unseren Freunden von WASA und wir waren sprichwörtlich Feuer und Flamme. 🔥

Vegane Pilzterrine mit Thymian

Nein, keine Panik! Du musst dazu nicht frierend in Schnee, Wind oder Regen mit deinen Schnittchen ausharren. Du kannst das Winterpicknick ganz gemütlich – und so was von hyggelig – direkt vor deinem Öfchen im Wohnzimmer abhalten. Und wenn kein Öfchen vorhanden ist, wie in unserem Fall, funktioniert’s auch mit genügend Kerzen bestens!

Und wo all deine Lieben schon so gemütlich und erwartungsvoll auf dem mit Kissen und Decken ausgelegten Boden sitzen – und im besten Fall schon mit einem leckeren Drink mit oder ohne Schwups versorgt sind – darfst du oberleckere Häppchen kredenzen: knusprig-luftige „Delicate Rounds French Herbs“-Cracker mit einem Hauch französischer Kräuter von WASA, getoppt mit unserer feinen Pilzterrine, eingelegten Zwiebeln, süßen Feigen, Mixed Pickles und frischem Dill.

Huch, wat is dat lecker!

Vegane Pilzterrine mit Thymian

Pilzterrine? Ja, Terrine. Klingt ein wenig altbacken, aber diese leckeren Pasteten ohne Teig haben es geschmacklich richtig in sich. Die in Oliven- und Kokosöl, Knoblauch, Zwiebel, Weißwein und Thymian geschmorten Pilze entfalten beim Durchziehen ein sensationelles Aroma und schmecken anschließend einfach bombastisch.

Die feinen Kanapees eignen sich übrigens auch bestens als Zwischensnack oder sogar als Vorspeise fürs Weihnachtsmenü. Just saying. 😉

Was red‘ ich noch, probier’s bitte unbedingt aus! Jetzt. Sofort! Ich warte hier solange und mampfe Pilzterrinen-Cracker.

Vegane Pilzterrine mit Thymian
Zutaten für 300 Gramm

Vegane Pilzterrine mit Thymian

Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Gesamt 25 Minuten

Für die Pilzterrine

  • 500 g gemischte Pilze z. B. Champignons, Austernpilze, Shiitake
  • 1 Schalotte
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 1/2 EL Olivenöl
  • 3 Zweige Thymian Blätter gezupft
  • 1 1/2 TL Salz
  • 60 ml Weißwein
  • 1 Lorbeerblatt frisch oder getrocknet
  • 4 EL Kokosöl

Außerdem

  • Cracker z. B. WASA Delicate Rounds French Herbs
  • Mixed Pickles
  • in Essig eingelegte rote Zwiebeln
  • Dill frisch
  1. Pilze grob hacken. Schalotte und Knoblauch würfeln.

  2. 1 EL Olivenöl und 1 EL Kokosöl in eine heiße Pfanne geben und Schalotte, Knoblauch und Thymianblätter bei mittlerer bis niedriger Hitze 3 Minuten schmoren. Häufig umrühren.

  3. Pilze, Salz, Weißwein und Lorbeerblatt hinzufügen und weitere 10 Minuten braten. Ab und zu umrühren. Anschließend Lorbeerblatt entfernen.

  4. Pilzmischung in eine Küchenmaschine geben und mit der Pulsefunktion grob bzw. stückig pürieren. Anschließend die Mischung in saubere Gläser füllen und leicht anpressen, so dass keine Hohlräume und eine glatte Oberfläche entstehen.

  5. Restliches Kokosöl und 1/2 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Öl auf die Pilzmischung gießen, mit einem Thymianzweig toppen und im Kühlschrank bis zum Servieren kaltstellen.

Unsere Tipps

Die Terrine hält sich im Kühlschrank 3–4 Tage.

Das Fett auf der Oberfläche dient dazu die Terrine etwas länger haltbar zu machen und sie nicht auszutrocknen. Es muss nicht mitgegessen werden, sondern kann ganz einfach zum Kochen verwendet werden.

Vegane Pilzterrine mit Thymian

Werbung

Werbung! Dieser Beitrag wurde von WASA unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Euer Blog ist mit Abstand der BESTE und das neue „Gesicht“ eurer Webseite ist mega gut geworden.
    Ich habe alle eure Bücher (auch häufig als Geschenke für Freunde gekauft) und euren Newsletter seit Jahren abonniert, ich glaube sogar seit Anbeginn meiner „Veganwerdung“ vor knapp 9 Jahren.
    Die Pilzterrine habe ich schon ein paar mal gemacht und soeben wieder mit frischen, selbst gesammelten Pilzen (Maronen und ein paar Steinpilze) aus dem Wald. – Uuuuunglaublich fein
    Liebe Grüße aus dem bayerischen Voralpenland
    Gerti

    1. Hey Gerti, tausend Dank! Über so ein mega Feedback freuen wir uns natürlich riesig! ☺️ Wow, mit selbst gesammelten Pilzen ists natürlich richtig edel – müssen wir unbedingt auch mal probieren. Aber da hatten wir leider bisher nie viel Glück. 😅

      Liebe Grüße aus Ulm
      Nadine