FrühstückSüßes

Vegane Müslimuffins mit Erdbeeren

Vegane Müslimuffins mit Erdbeeren

Muf­fins zum Früh­stück? Logo! Unse­re vega­nen Müs­li­muf­fins mit Hafer­flo­cken, Mohn, Lein­sa­men, Kür­bis­ker­nen, Bana­nen und fri­schen Erd­bee­ren kannst du dir ohne schlech­tes Gewis­sen jeden Mor­gen schme­cken las­sen. Wirk­lich jeden!

So wie wir die­ses Jahr schon in den Janu­ar gestar­tet sind, lau­tet uns dies­jäh­ri­ges Food-Mot­to auch wei­ter­hin: Gönn’ dir! Wir sagen also garan­tiert nicht nein zu einem extra Stück­chen Rha­bar­ber-, oder Scho­ko­ku­chen,einem gro­ßen (zwei­ten) Lat­te Mac­chia­to mit Hafer­milch oder auch mal Muf­fins zum Früh­stück. Kann man machen.

Damit die Lieb­lings­shorts im Som­mer aber trotz­dem immer noch so sitzt wie gewohnt, mogeln wir uns die Ver­wöhnhap­pen trotz­dem ein biss­chen gesün­der. Muss ja nicht ver­ra­ten wer­den. Oder schon, je nach­dem, wen du über­zeu­gen musst.

Schon vor Jah­ren haben wir gemerkt, dass uns meis­ten Back­re­zep­te eigent­lich viel zu süß sind. Da wird ja ger­ne Mal das Ver­hält­nis von Mehl zu Zucker zu Fett gleich­ge­stellt und so rich­tig zele­briert. Ähm, nö, dan­ke sehr, für uns hat Gleich­be­rech­ti­gung halt eine Gren­ze – aber nur hier. Also haben wir ein­fach bei vie­len eige­nen Krea­tio­nen Süße und Fett redu­ziert oder durch leich­te­re, fül­len­de­re, aber trotz­dem mega­l­e­cke­re Alter­na­ti­ven wie Bana­ne, Tro­cken­früch­te, Apfel­mus oder Oli­ven­öl ersetzt.

Wenn du bis­her den ganz süßen Zahn gefah­ren bist, erscheint es dir viel­leicht so, als feh­le dir beim ers­ten Bis­sen ein wenig süßer „Wumms“. Das ist auch abso­lut okay. Falls dir die Men­ge an Süßungs­mit­teln in unse­ren Muf­fins nicht reicht (wir ver­wen­den sogar manch­mal aus­schließ­lich die Bana­nen für die Süße), kannst du ein­fach noch ein biss­chen Ahorn­si­rup oder natür­lich auch eine leich­te­re Zucker­al­ter­na­ti­ve wie bei­spiels­wei­se Ery­thrit hin­zu­ge­ben. Wie bei vie­len ande­ren Din­gen gilt, der Macht der Gewohn­heit ein Schnipp­chen zu schla­gen und zu trai­nie­ren mit wie viel Zucker bezie­hungs­wei­se eigent­lich mit wie viel Süße dei­ne Geschmacks­re­zep­to­ren hap­py sind!

Gera­de Früh­stücks­muf­fins, von denen man ja viel­leicht sogar zwei oder drei fut­tern möch­te, dür­fen dann doch ein biss­chen sport­li­cher daher­kom­men. Wich­tig ist doch letzt­end­lich nur, dass sie schme­cken. Muss­te ja nicht gleich an die gro­ße Glo­cke hän­gen, dass die Din­ger jetzt „bal­last­stoff­reich“ und „zucker­re­du­ziert“ oder gar „zucker(zusatz)frei“ sind. Klingt halt so ein biss­chen nach Spaß­brem­se. Ein­fach auf­ti­schen und die zufrie­de­nen Mampf­ge­sich­ter beob­ach­ten. Fertig!

Vegane Müslimuffins mit Erdbeeren

Vegane Müslimuffins – her mit den guten Ballaststoffen

In unse­re Müs­li­muf­fins wan­dern also heim­lich jede Men­ge gute Din­ge: Fei­nes, nus­si­ges Din­kel­mehl, bal­last­stoff­rei­che Hafer­flo­cken und Lein­sa­men, Kür­bis­ker­ne, Mohn, Zimt, mine­ral­stoff- und vit­amin­hal­ti­ge Bana­nen und ein paar herr­lich fri­sche und süße Bio-Erd­bee­ren, die für ganz viel Saf­tig­keit und früh­som­mer­li­che Stim­mung sor­gen. Statt Mar­ga­ri­ne ver­wen­den wir kalt gepress­tes Bio-Oli­ven­öl, wel­ches die Muf­fins eben­falls herr­lich saf­tig und fluffig wer­den lässt. Und nein, das Oli­ven­öl schmeckt man nicht her­aus, versprochen.

Der Hauch Zimt sorgt für eine won­ni­ge Geschmacks­ba­lan­ce, die mei­nem Hirn immer etwas mehr Süße vor­gau­kelt, als in Form von Zucker dann tat­säch­lich hin­ein wan­dern muss. Die klei­nen Kraft­pa­ke­te sind fix in einer Schüs­sel zusam­men­ge­rührt und in drei­ßig Minu­ten fer­tig geba­cken. Zur Not also auch etwas für den Muf­fin-Jie­per im Home­of­fice auf den letz­ten Drü­cker. Mor­gens halb Zehn in Deutsch­land und so.

Die klei­nen Tei­le las­sen sich pri­ma über­all hin mit­neh­men und hal­ten sich luft­dicht ver­schlos­sen im Kühl­schrank min­des­tens drei bis vier Tage. Zusam­men mit dem Mor­gen­kaf­fee oder dem Lieb­lings­tee ein ech­tes Dream-Team. Pro­bier sie unbe­dingt auch mal mit ein biss­chen Lieb­lings­mar­me­la­de bestri­chen. Ich sag’s nur, das ist der Knaller!

Müslimuffins

Weitere sportliche „Gönn dir‘“-Frühstücksideen

Funktionieren die Müslimuffins auch…

  • …mit ande­ren Früch­ten? Aber klar! Ob Hei­del­bee­ren, Him­bee­ren (auch tief­ge­fro­ren), Apfel oder Bir­ne. Go for it!
  • …ganz ohne Erd­bee­ren? Aber sicher.
  • …mit Tro­cken­früch­ten statt fri­schen Bee­ren? Ja.
  • …nur mit Din­kel­mehl? Logo.
  • …nur mit Hafer­flo­cken­mehl, also glu­ten­frei, wenn ich glu­ten­freie Hafer­flo­cken ver­wen­de? Theo­re­tisch ja, wie bei die­sen schnel­len Früh­stücks­muf­fins. Sie wer­den aller­dings viel kom­pak­ter und nicht so fluffig wie mit der Dinkelmehlmischung.
  • …mit ande­rer Pflan­zen­milch? Unbedingt.
  • …mit Apfel­mark oder ‑mus statt Bana­ne? Haben wir noch nicht getes­tet, aber ver­mut­lich ja.
  • …einer Mischung aus Din­kel­voll­korn­mehl und nor­ma­lem Mehl? Unse­re lie­be Lese­rin Nele hat es pro­biert und gute Ergeb­nis­se mit einer Mischung aus 2/3 Din­kel­voll­korn­mehl und 1/3 nor­ma­lem Mehl erzielt.
Vegane Müslimuffins mit Erdbeeren

Zutaten für 12 Muffins

Drucken
Vor­be­rei­tung 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 30 Minu­ten

  1. Back­ofen auf 180 °C Ober- und Unter­hit­ze vorheizen.
  2. Din­kel­mehl, Hafer­flo­cken, Back­pul­ver, Zimt, Mohn, 2 EL Lein­sa­men und 2 EL Kür­bis­ker­ne in eine Rühr­schüs­sel geben und vermengen.

  3. Bana­nen mit einer Gabel zu Mus zer­drü­cken. Mit zim­mer­war­mer Man­del­milch, Öl, 3 EL Ahorn­si­rup und Apfel­es­sig ver­rüh­ren.

 Die flüs­si­gen Zuta­ten zu den tro­cke­nen geben und rasch zu einem dick­flüs­si­gen Teig vermengen.

  4. Die Erd­bee­ren in klei­ne Stück­chen schnei­den. Die Hälf­te vor­sich­tig unter die Teig­mas­se rühren.
  5. Die Teig­mas­se in ein gut gefet­te­tes Muf­fin­blech fül­len und mit den rest­li­chen Erd­beer­stück­chen, Kür­bis­ker­nen und Lein­sa­men top­pen.

 Auf mitt­le­rer Schie­ne 30 Minu­ten backen. Stäb­chen­pro­be machen.

  6. Noch heiß mit rest­li­chem Ahorn­si­rup bepin­seln. Anschlie­ßend min­des­tens 15 Minu­ten abküh­len las­sen, so las­sen sich die Muf­fins ein­fach aus der Back­form lösen.

Vegane Müslimuffins mit Erdbeeren

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

34 Kommentare

  1. Wür­de das Rezept heu­te soooo ger­ne backen, aber geht es auch ohne Lein­sa­men…? Oder zer­fällt dann alles?

    Antworten
    1. Sie funk­tio­nie­ren auch ohne, hier hal­ten vor allem die Bana­nen alles zusammen. 😉

      Antworten
  2. Fan­tas­tisch! Mei­ne Kin­der und ich haben gera­de sehr vie­le davon ver­putzt – ohne schlech­tes Gewissen 😀
    Habe zur Hälf­te Voll­korn­mehl genom­men und sie sind super fluffig gewor­den. Und so varia­bel, ich wer­de mich die nächs­ten Wochen da mal durch die ver­schie­de­nen Optio­nen probieren!
    Den Ahorn­si­rup oben drauf fand ich beson­ders lecker!
    Ein dickes Dan­ke an euch für eure immer wie­der lecke­ren Rezepte!

    Antworten
  3. Mega lecker. Auch ohne Ahorn­si­rup süß genug und trotz Voll­korndin­kel­mehl als Mehl fluffig 🙂

    Antworten
    1. Dan­ke­schön lie­be Miri! 😊

      Antworten
  4. Ich glau­be, ich bin eine der weni­gen, die das Rezept genau so nach­ge­ba­cken haben, wie ihr es euch aus­ge­dacht habt und ich woll­te rück­mel­den: per­fekt! 🙂 Wird es jetzt öfter geben! Die Kom­bi Kür­bis­ker­ne und Erd­bee­ren ist der Knaller!

    Antworten
    1. Das freut mich sehr lie­be Mari­on, tau­send Dank! ☺️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  5. Hi ihr Lie­ben! Kann man das Din­kel­mehl viel­leicht auch durch ein glu­ten­frei­es ersetzen?

    Antworten
    1. Hi! Lies noch­mal den Text, Nadi­ne ist auf das The­ma schon kurz eingegangen. 🙂

      Antworten
  6. Super lecker, wer­den wie­der gemacht! Beson­ders, dass die­se ohne gehär­te­te Fet­te sind, fin­de ich super. Wer­de ich auch noch­mal mit einer 50:50 Voll­korn­mi­schung pro­bie­ren. Ich habe etwas mehr Erd­bee­ren in den Teig gege­ben was die­sen recht feucht gemacht hat, wer auch etwas mehr Obst nimmt, die­ses am bes­ten kurz in stär­ke schwenken 🙂

    Antworten
    1. Hi Roxy,

      habe gera­de den Kom­men­tar von Nele frei­ge­ge­ben, sie hat die Muf­fins auch schon mit einer Voll­korn­mi­schung geba­cken. Bin gespannt auf dein Ergebnis! 😊

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  7. Ich habe ges­tern mit klei­nem App­fel Stü­cke gebacken.
    Sehr lecker!
    Ihre Rezept ist phantastisch!

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank Eleftheria! 😊

      Antworten
  8. …auch mit einer Mischung aus Back­pul­ver und Natron? Klar.
    …auch mit Raps­öl anstatt Oli­ven­öl? Logo.
    …auch mit Rohr­zu­cker anstatt Ahorn­si­rup? Na klar.
    …auch mit Sesam anstatt Mohn? Sicher.
    …auch mit Kokos­flo­cken anstatt Kür­bis­ker­ne? Jep.
    …1El Apfel­es­sig anstatt 1Tl? Wie­so dem nicht.
    …auch mit Kar­da­mom anstatt Zimt? Aber sowas von! 

    Ein wun­der­bar wan­del­ba­res Rezept, auch ohne, dass man vor­her alles bei euch nachfragt 😉

    Antworten
    1. Haha, dan­ke dir! 😅

      Antworten
  9. Das Rezept kommt wie geru­fen. Ich will mor­gen Muf­fins backen. Meint ihr, ich kann das Din­kel­mehl durch gemah­le­ne Hafer­flo­cken ersetzen?

    Antworten
    1. Hi Helen,

      die Fra­ge hat Nadi­ne oben im Text bereits beantwortet. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Wie heißt es so schön? Wer lesen kann, ist bes­ser dran. Vie­len Dank. Ich war so gespannt, das Rezept zu lesen, dass ich ich den Text nur über­flo­gen habe 😉

  10. Hal­lo 🙂
    Kann ich das Oli­ven­öl durch Kokos­öl erset­zen? Und was wäre eine Alter­na­ti­ve zum Mohn? Habe das nicht da und möch­te es auch nicht extra für die­ses Rezept besor­gen. Bin aber schon sehr gespannt das Rezept auszuprobieren 😉

    Antworten
    1. Hi Mara,

      Kokos­öl funk­tio­niert sicher, statt Mohn könn­test du bei­spiels­wei­se auch grob gehack­te Nüs­se oder ein­fach ande­re Saa­ten ver­wen­den, mach da kei­ne Rake­ten­wis­sen­schaft draus. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Hal­lo ihr Lie­ben, kann ich auch Din­kel­mehl 1050 neh­men oder wird das zu mäch­tig? LG, die Sandra

    Antworten
    1. Mög­li­cher­wei­se braucht es dann etwas mehr Flüs­sig­keit, das müss­test du ein­fach testen. 🙂

      Antworten
  12. Heu­te pro­biert in der Vari­an­te mit Apfel-Bir­nen­mark statt Bana­ne, Wal­nüs­se & Man­deln statt Kürbiskerne/Mohn, Him­bee­ren+ Erd­bee­ren. Hat allen geschmeckt. Muss­te nur deut­lich län­ger backen (seeeehr schwer für eine hung­ri­ge 2Jährige ;). Gibt es wie­der! Danke 😀

    Antworten
    1. Hi Nele,

      dan­ke­schön, das freut uns sehr! Ja, je nach­dem wie vie­le Zuta­ten man anpasst oder ver­än­dert, wie zum Bei­spiel das Apfel-Bir­nen­mark statt den Bana­nen, kann sich natür­lich die Back­zeit ein biss­chen ver­än­dern. 😉 Und die ver­schie­de­nen Öfen spie­len natür­lich auch noch mal eine Rolle. 😉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
      1. heu­te wie­der geba­cken, statt apfel­mark frisch zer­klei­ner­ten apfel ver­wen­det. mit ther­mo­mix kein pro­blem, back­ergeb­nis gefällt mir noch besser 🙂

        ich habe 2/3 voll­korn­mehl, 1/3 nor­ma­les mehl ver­wen­det, wur­de trotz­dem sehr fluffig.

        sehr fami­li­en­taug­lich, idea­ler da lecke­rer und trotz­dem noch gesun­der snack 😀

      2. Sehr cool, dan­ke Nele! Dei­nen Tipp neh­men wir gleich noch zur Ergän­zung oben mit in die „Tausch“-Liste auf! 🎉

        Liebst,
        Nadine

  13. Ein­fach lecker! 😍 Statt Erd­bee­ren gab’s bei uns Blau­bee­ren und statt Mohn Kokos­flo­cken, weil gera­de nichts ande­res Zuhau­se war – so unglaub­lich lecker und ein­fach gemacht! Wie­der ein­mal ein tol­les Rezept von euch. 👏

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Julia, das freut mich rie­sig! Ich backe sie heu­te auch schon wieder 🥳

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  14. Ich mag kei­ne Bana­nen, kann ich die­se durch Soja­mehl oder Apfel­mus ersetzen?

    Antworten
    1. Hal­lo Petra,

      diver­se Ersatz- und Tausch­mög­lich­kei­ten habe ich alle schon oben im Bei­trag erwähnt. 

      Lg,
      Nadine

      Antworten
    2. Ich hab sie ges­tern mit Apfel­mus gemacht. Habe 230 Gramm unge­süß­tes Apfel­mus genom­men, 100 Gramm Tief­kühl-Him­bee­ren und sie 35 Minu­ten geba­cken statt 30 Minu­ten. Sind super geworden!

      Antworten
      1. Dan­ke­schön für dein Feed­back Lin­da, das freut mich riesig! 😊

        Liebst,
        Nadine

  15. Könnt ihr Gedan­ken lesen? Ich hab genau zwei alte Bana­nen daheim rum­lie­gen und hab auf eine Idee gewar­tet, die mal kein Bana­nen­brot ist und außer­dem brauch ich ein ein­fa­ches Früh­stück. Die wer­den gleich heu­te aus­pro­biert, danke 🙂

    Antworten
    1. Yay, dann passt es ja per­fekt! Ganz viel Spaß beim Backen und mor­gen beim Frühstücken! 🥳

      Liebst,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.