Vegane Lebkuchentorte mit Spekulatius-Buttercreme

Vegane Lebkuchentorte mit Spekulatius-Buttercreme
Direkt zum Rezept →

Nussig, saftig, cremig und so richtig winterlich: unsere vegane Lebkuchentorte mit Spekulatius-Frosting macht sich gut auf der Kaffeetafel oder natürlich auch als Weihnachtsnachtisch.

Wiederhole ich mich, wenn ich sage, dass wir hier im Hause nicht die größten Kuchen- und Tortenbäcker sind? Mit Sicherheit und sorry dafür. Trotzdem schmachte ich regelmäßig schöne Gebilde auf Instagram an und wünsche mir sofort ein riesengroßes Stück dieser Prachtexemplare auf meinen meistens gähnend leeren Sonntagskuchenteller.

Meine Pinterest-Ordner sind bis zum Bersten gefüllt mit solchen Gemeinheiten, einen weiteren Torten-Pin ertrage ich nicht! Ich will jetzt auch so ein schniekes Ding auf meinem Teller.

Aber nein, bleibt bitte ruhig hier, es soll weder aufwendig und noch kompliziert werden. Nur schön und lecker. Zum selbst freuen und anderen eine Freude machen – ob zum Adventssonntag, als festlichen Nachtisch oder vielleicht gibt’s ja bei euch auch ein Dezember-Geburtstagskind in der Familie wie bei uns? Na dann ist die große Suche doch schon vorbei und ihr wisst ihr ja jetzt, was es geben wird. Gern geschehen.

Und weil Dezember ohne Lebkuchen und Spekulatius für mich einfach nicht funktioniert, war irgendwie schon klar, dass diese beiden Geschmäcker in den Kuchen müssen. Was ist also naheliegender als eine saftige, nussige Lebkuchentorte mit etwas Marzipan und cremigem Spekulatius-Frosting?

Wir haben altbekannte Zutaten von den Backprofis von Dr. Oetker dazu geholt. Von Backpulver, über Kakao zum Backen, Vanillin-Zucker, feines Bourbon-Vanille-Aroma und vegane, bunte Bio-Streusel finden wir in dem großen Backsortiment alles, was wir für unsere kleine Wintertorte benötigen. Wir haben es ja bereits bei unserem Geburtstagskuchen erwähnt – der Vanillegeschmack unserer Kindheit wurde vom Vanillepudding von Dr. Oetker geprägt. Das Aroma unterscheidet sich ganz klar von einer ausgekratzten Vanilleschote, ist in unseren Köpfen aber unwiderruflich und auf ewig mit Nostalgie und vielen guten Erinnerungen verbunden.

Die bunten Streusel haben sich übrigens förmlich aufgedrängt, als kleine Baumkugeln an unseren vereisten Mini-Tannen in Szene gesetzt zu werden. Fast etwas kitschig, aber ich lieb’s – an Weihnachten muss das so! Was sagt ihr?

Weihnachtsdekoration aus Rosmarinzweigen

Unsere vegane Lebkuchentorte mit Spekulatius-Frosting Schritt für Schritt

Die Zutaten

Wie versprochen, benötigt ihr für diesen Kuchen weder ausgefallene Zutaten noch spezielles Equipment. Für den Lebkuchen-Rührteig brauchen wir Weizen- oder Dinkelmehl, gemahlene Haselnüsse, feinen Zucker und Vanillin-Zucker, dunkles Kakaopulver zum Backen, Backpulver, Lebkuchengewürz, Marzipan, Orangenzesten, Rapsöl mit Buttergeschmack und Mineralwasser. Und für das Frosting: vegane Butter, pflanzlichen Frischkäse, Puderzucker, Vanille-Aroma und Spekulatius.

Zutaten für die vegane Lebkuchentorte

Die Lebkuchen-Böden

Ich habe diesmal für die Böden meine beiden kleinen Springformen mit 18 cm Durchmesser benutzt. Ihr könnt die doppelte Menge aber auch in einer einzelnen Springform oder einem verstellbaren Tortenring backen und später mit dem Tortenschneider halbieren. Ganz wie es euch lieber ist. Dafür verrühren wir zuerst die trockenen Zutaten, geben das kleingewürfelte Marzipan und anschließend die flüssigen Zutaten dazu. Wie immer gilt, alles rasch und nicht zu lange verrühren, damit der Teig später schön fluffig bleibt. Und ganz wichtig: nach dem Backen muss der Biskuit vollständig abkühlen. Haben die Kuchenböden nach dem Backen eine leichte Wölbung und sind beim Aufliegen nicht ganz eben, könnt ihr diese vorsichtig mit einem Brotmesser begradigen – gar kein Problem.

Das Spekulatius-Frosting

Für das Frosting wird zuerst die zimmerwarme vegane Butter zusammen mit dem pflanzlichen Frischkäse fluffig gerührt. Das klappt am besten mit dem Flachrührer-Aufsatz einer Küchenmaschine. Alternativ könnt ihr natürlich auch ein Handrührgerät nehmen. Dazu kommen dann noch Dr. Oetker Finesse Bourbon-Vanille Aroma für unseren Nostalgiegeschmack und fein zerkrümelte Spekulatiuskekse. Das Frosting kann sofort verwendet oder in einer luftdichten Box bis zur Weiterverwendung im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Die vereisten Mini-Tannen aus Rosmarin

Die sind cute, oder? Und super schnell gemacht. Schnappt euch einfach ein paar frische Rosmarinzweige und ein bisschen feinen Zucker und los geht’s: aus Zucker und Wasser im Verhältnis 3:2 stellen wir uns einen einfachen Zuckersirup her. In dem erkalteten, klebrigen Sirup wenden wir unsere Rosmarinzweige und können sie dann mit feinem Zucker ummanteln. Und schon sind unsere vereisten Tännchen fast fertig. Die bunten Streusel tauchen wir ebenfalls kurz in den Sirup und kleben sie dann mithilfe einer Pinzette an die Zweige – schaffen auch Grobmotoriker.

Zusammensetzen & Dekorieren

Jetzt kommt der schönste Part. Zum Fertigstellen setzen wir einen der vollständig abgekühlten Biskuitböden auf einen drehbaren Tortenständer. Habt ihr keinen, legt ihr den Boden einfach gleich auf den Teller, auf dem ihr später servieren möchtet. Wichtig ist jetzt nur, kleine Stückchen Backpapier rings unter den Kuchen zu schieben, sodass nach dem Verstreichen des Frostings später ein sauberer Rand bleibt. Auf dem Boden geben wir nun gleichmäßig ein Drittel des Frostings, setzen den zweiten Biskuit on top und verteilen dort und seitlich die restliche Buttercreme. Das gleichmäßige Auftragen funktioniert mit einer Kuchenpalette am besten.

Jetzt setzen wir mittig noch ein paar sprichwörtliche Sahnehäubchen auf die vegane Lebkuchentorte, stecken unsere Mini-Tannen und ein paar Orangenscheiben dazu und lassen zu guter Letzt ein paar bunte Streusel schneien – Pa-rum pum-pum-pum! 🎶


Portionen 8 Stücke

Vegane Lebkuchentorte mit Spekulatius-Buttercreme

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 15 Minuten
Kühlzeit 3 Stunden
Gesamtzeit 4 Stunden 45 Minuten

Für den Lebkuchen-Biskuit ø 18 cm

  • 165 g Weizenmehl Type 550
  • 55 g gemahlene Haselnüsse oder gemahlene Mandeln
  • 90 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker z. B. Dr. Oetker Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 25 g dunkles Kakaopulver z. B. Dr. Oetker Kakao zum Backen
  • 10 g Backpulver z. B. Dr. Oetker Backin
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 50 g Marzipan z. B. Dr. Oetker Lübecker Marzipan
  • 1 TL Orangenzesten
  • 45 ml Rapsöl mit Buttergeschmack
  • 250 ml Mineralwasser

Für das vegane Spekulatius-Frosting

  • 50 g vegane Spekulatius
  • 170 g vegane Butter zimmerwarm
  • 65 g veganer Frischkäse
  • 1 Pkg Vanille-Aroma z. B. Dr. Oetker Finesse Natürliches Bourbon-Vanille Aroma
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz

Für die Deko

  • 50 g vegane aufschlagbare Sahne gut gekühlt
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 30 g Zucker
  • 20 g Wasser
  • Dr. Oetker Bio Streusel-Spaß
  • 3 getrocknete Orangenscheiben optional

Für den Lebkuchen-Biskuit

  • Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Alle trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mit dem Schneebesen vermengen. Marzipan in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Orangenzesten, Rapsöl und Mineralwasser zu den trockenen Zutaten geben. Rasch zu einem glatten Teig verrühren.
    165 g Weizenmehl Type 550, 55 g gemahlene Haselnüsse, 90 g Zucker, 1 Pkg Vanillezucker, 1 Prise Salz, 25 g dunkles Kakaopulver, 10 g Backpulver, 2 TL Lebkuchengewürz, 50 g Marzipan, 1 TL Orangenzesten, 45 ml Rapsöl mit Buttergeschmack, 250 ml Mineralwasser
  • Teig gleichmäßig auf zwei mit Backpapier ausgelegte Springformen mit 18 cm Durchmesser verteilen und auf mittlerer Schiene 25 Minuten backen. Anschließend vollständig abkühlen lassen.

Für das Spekulatius-Frosting

  • Spekulatius im Mörser oder in einer Küchenmaschine fein zerkrümeln.
    50 g vegane Spekulatius
  • Vegane Butter und veganen Frischkäse in der Küchenmaschine, mit dem Flachrührer oder mit dem Handrührgerät bei mittlerer Geschwindigkeit 2–3 Minuten aufschlagen.
    170 g vegane Butter, 65 g veganer Frischkäse
  • Puderzucker, Vanille-Aroma, Salz und Spekulatiuskrümel dazu geben und auf niedrigster Stufe unterheben. Hat sich alles vermengt, auf mittlerer Stufe 2–3 Minuten glatt rühren. Die Buttercreme kann sofort verwendet oder in einer luftdichten Box eine Woche im Kühlschrank gelagert werden.
    1 Pkg Vanille-Aroma, 100 g Puderzucker, 1 Prise Salz

Vorbereitung für die Deko

  • Vegane Sahne in der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät mit dem Schneebesen aufschlagen und in ein Spritztülle füllen. Alternativ kann auch fertige vegane Sprühsahne verwendet werden.
    50 g vegane aufschlagbare Sahne
  • Für den Zuckersirup der Mini-Tannen Zucker und Wasser in einem kleinen Topf unter Rühren aufkochen. Bei mittlerer Hitze unter Rühren so lange köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
    3 Zweige Rosmarin, 30 g Zucker, 20 g Wasser
  • Rosmarinzweige in den abgekühlten Sirup tauchen und anschließend in feinem Zucker wenden. Deko-Streusel mit einer Pinzette in den Sirup tauchen und an die Zweige kleben. Anschließend kurz trocknen lassen.
    Dr. Oetker Bio Streusel-Spaß

Fertigstellen

  • Einen Biskuitboden mit der glatten Seite nach oben auf ein Tablett oder einen Teller legen. ⅓ der Buttercreme darauf geben und glatt verstreichen. Mit dem zweiten Biskuit, ebenfalls mit der glatten Seite nach oben, belegen. Gleichmäßig überall mit der restlichen Buttercreme ummanteln.
  • Mittig mit der Spritztülle mit etwas Sahne verzieren, die Rosmarin-Tannen und Orangenscheiben platzieren und mit ein paar Deko-Streuseln toppen. Mindestens 3 Stunden vor dem Servieren kaltstellen.
    3 getrocknete Orangenscheiben

Unsere Tipps

Der Kuchen hält sich mindestens 3 Tage im Kühlschrank und mehrere Monate im Tiefkühler.


Vegane Lebkuchentorte mit Spekulatius-Buttercreme

Werbung

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Dr. Oetker und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Ich bin ja mit Ami-Kuchen groß geworden und war mir sicher, dass die Menge an Butter und Frischkäse nie und nimmer für das Frosting reichen würde. Aber was soll ich sagen!? Es reicht dicke (pun intended) und das Aroma vom Kuchen harmoniert perfekt mit der Buttercreme. Und ich lieb’s, dass das alles nicht zu süß geworden ist. Danke für dieses tolle Rezept!

    1. Dankeschön liebe Tanja! Ich hatte schon etwas Sorge, dass er mir diesmal zu süß geraten ist – wer meine älteren Kreationen hier kennt, weiß, dass ich beim Zucker doch immer recht knauserig bin. Aber dann freut es mich natürlich umso mehr, dass alles gut ankommt! 🙂

      Liebe Grüße
      Nadine

  2. Driving home for christmas🌲🎅💫
    …und die Zutaten kauft meine Mutter schon ein, sodass wir die Torte für den 1. Weihnachtsfeiertag vorbereiten können, wo sich unsere gaaanze Familie (mit um die 30 Personen) trifft😍

    Und für Heiligabend wollen wir euer Rezept zu Cupcakes umwandeln✊️🤷‍♀️

    Vielen lieben Dank für die Inspiration und alle tollen Rezepte dieses Jahr!!!🙏

    Schöne Feiertage♥️

    1. Hey Andrea,

      ja, die meisten Spekulatius sind vegan! Aber zur Sicherheit immer lieben mal einen Blick auf die Zutatenliste riskieren – man weiß ja nie. 😊 Viel Spaß beim Nachbacken & tolle Feiertage!

      Liebe Grüße
      Nadine

  3. Hallo, das klingt ja echt superlecker, und ich würde die Torte mal an den Feiertagen ausprobieren wollen. Allerdings habe ich keine zwei 18er-Springformen. Wie lange müsste man denn den Teig in einer Form backen, um ihn im Anschluss zu teilen? Euch noch eine schöne Adventszeit und viele Grüße aus Berlin!

    1. Hi Ina,

      die doppelte Menge sollte dann 50-55 Minuten in den Ofen. Anschließend immer zur Sicherheit die Stäbchenprobe machen. Viel Spaß beim Nachbacken und dir auch tolle Feiertage. 😊

      Liebe Grüße aus Ulm nach Berlin
      Nadine

      1. Tausend Dank für das tolle Feedback, da freu ich mich wirklich sehr! ❤️🎂