#

Vegane Lasagne Bolognese

Vegane Lasagne Bolognese

Die perfekte vegane Lasagne Bolognese. Mit würzigem Sojahack, fruchtiger Tomatenpassata und kräftiger Bechamelsauce. Dekadenz pur!

Klar, sie braucht Zeit und macht auch ein bisschen Arbeit – aber die lohnt sich auf jeden Fall!

Zutaten für 1 Auflaufform 30 x 20 cm (4-6 Portionen)

  • 120 g Sojagranulat
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Karotten
  • 2 Stangen Sellerie
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Tomatenmark
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 1/2 EL brauner Zucker
  • 2 Zweige Thymian
  • 1/2 TL gerebelter Oregano
  • 600 g Tomatenpassata
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Rotwein
  • Salz & Pfeffer

Für die Bechamelsauce

  • 3 EL vegane Butter
  • 30 g Mehl
  • 300 ml Sojamilch
  • 60 g Cashews
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 TL Salz

Außerdem

Vegane Lasagne Bolognese

Sojagranulat in 150 ml kochendem Wasser 15 Minuten einweichen.

Zwiebel, Karotten und Sellerie klein würfeln.

2 EL Olivenöl in eine heiße Pfanne geben, das Sojahack bei hoher Hitze 10 Minuten unter Rühren scharf anbraten. Anschließend mit Sojasauce ablöschen, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Das übrige Öl in die Pfanne geben und die Gemüsewürfel 2 Minuten bei mittlerer bis hoher Hitze anrösten. Tomatenmark hinzufügen, Herd auf niedrige bis mittlere Hitze stellen und 2 Minuten karamellisieren lassen.

Knoblauch fein hacken und zusammen mit dem angebratenen Sojahack, braunem Zucker und den Kräutern unterrühren. Mit Tomatenpassata, Gemüsebrühe und Rotwein ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sauce bei niedriger Hitze und mit Deckel 30 Minuten köcheln lassen, ab und zu umrühren. Die Sauce kann auch länger einreduzieren und wird dabei immer intensiver. Bei Bedarf mit etwas Flüssigkeit aufrühren.

Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Vegane Lasagne Bolognese

Für die Bechamel-Sauce

Vegane Butter in einem heißen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und nach und nach unter Rühren Mehl hinzufügen. Unter ständigem Rühren 1 Minute rösten.

Sojamilch mit den übrigen Zutaten und 100 ml Wasser fein pürieren und die Mehlschwitze damit ablöschen. Kurz aufkochen und anschließend 5 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen. Anschließend vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Für die Lasagne

Auflaufform mit etwas Olivenöl einpinseln. Anschließend nacheinander Bolognesesauce, Bechamel und Nudelplatten übereinanderschichten. 3 mal wiederholen und mit einer Schicht Bechamel abschließen.

45-50 Minuten backen.

Mit frischer Petersilie toppen.

Vegane Lasagne Bolognese

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt scharfes Essen und steht auf die Kombi Pasta & Brokkoli. Sammelt E-Gitarren und schreibt ab und zu darüber. Ist "eigentlich" Grafikdesigner und Webentwickler.

57 Kommentare

  1. Booor die ist ja echt Mega. Lebe schon seit einigen Jahren Vegan und habe schon mehrere „Hack“-Lasange probiert, aber eure Top echt alles.

    Antworten
    1. Hi Melanie!

      DAS freut uns mega. Vielen lieben Dank!

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Boah! War das lecker!!!! Geschmacklich eine Wucht – vielen Dank für das wunderbare Rezept.

    Antworten
    1. Tausend Dank Linda, freuen wir uns riesig 🤗

      Antworten
  3. Hi
    Denkst du ich kann die Lasagne am Vorabend fix fertig vorbereiten und erst am nächsten Tag backen? (über Nacht im Kühlschrank aufbewahren)
    Liebe Grüsse

    Antworten
    1. Hey!

      Die Nudelplatten weichen so eben schon vor dem Backen auf, werden also vermutlich etwas weicher. Wenn es nicht anders geht, kannst du es aber auf jeden Fall probieren 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Eure Rezepte sind sensationell! Weiter so, vielen Dank dafür.

    Antworten
    1. Tausend Dank liebe Brigitte, freut uns riesig! 🤗

      Lieben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  5. Die Fotos sind einfach wunderschön!

    Antworten
    1. Vielen lieben Dank ☺️

      Antworten
  6. Hallo ihr Lieben,

    ich habe heute die Lasagne nachgekocht. Sie hat sehr gut geschmeckt, allerdings fand ich sie sehr süß. Mag sein, dass ich mich erstmmal daran gewöhnen muss, vegane Bechamelsauce zu essen. War bis vor einer Woche noch Vegetarierin und teste mich jetzt durch eure Rezepte😋. Ich glaube beim nächsten Mal, lasse ich die Cashews weg. Vielen Dank für das Rezept und euren tollen Blog! Liebe Grüße, Michèle

    Antworten
    1. Hi Michèle,

      vielen Dank, das freut uns! Die Cashews haben natürlich eine gewisse natürliche süße, wobei sie uns hier in Kombination nicht zu süß waren – und Jörg ist da normalerweise total empfindlich 🤪Aber klar, ist eben Geschmacksache, da muss man manchmal ein bisschen experimentieren. Vielleicht reichen auch schon ein paar weniger Cashewkerne? 😊

      Lieben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  7. Haha, nochmal ich, ich hab die Angabe gesehen, ups, leicht zu übersehen wenn man so wie ich das Rezept leicht abwandelt und nicht hundertprozentig durchgeht 😉
    Ok also dann, meine erste veganbe Lasagne 😀
    Liebe Grüße an euch !

    Antworten
  8. Hallo 😀 Danke für dieses leckere Rezept !!! Frage: Bei wieviel Grad backen? Oder hab ich das übersehen? Und bei Ober-/Unterhitze, oder?
    Danke für eure Antwort :-*
    Julia

    Antworten
  9. Hmm… lecker ist sie, aber ich habe versucht, 4-5 Portionen zu machen und dafür reicht die Menge nie und nimmer. Wir bräuchten sicher das Doppelte. Ich habe versucht, mehr Lasagneplatten zu verwenden, damit wir dann satt werden – leider waren die Saucen dann sehr knapp. Auch konnte die Bechamelsauce gut weitere 100ml Milch vertragen, denn sie war extrem dickflüssig.

    Antworten
    1. Hallo liebe Laura,

      auf dem Bild ist eine 20 x 30 cm große Auflaufform zu sehen. Da bekommt man 6 kleinere Portionen heraus, wenn man zum Beispiel noch einen großen Salat zur Lasagne serviert, oder 4 ordentliche. Mit der angegebenen Menge. Und zwar jedes mal, wenn wir die Lasagne machen 😉

      Wir verstehen, dass man gerne dreimal Nachschlag hätte, aber das können wir bei aller Liebe nicht mit einrechnen 😉

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Ich freu mic drauf! Sie brutzelt gerade im Ofen. Mit selbst gemachten Lasagne Platten. Es duftet schon so gut. 😀

    Antworten
    1. Das freut uns liebe Christine! Wir hoffen, sie hat dir geschmeckt ☺️🙌🏻

      Antworten
    2. Sehr gut hat sie geschmeckt. Wie all Eure Rezepte ist auch dieses gut. 🙂
      Ich habe mir inzwischen angewöhnt Trockensoja nach dem Einweichen in der Kartoffelpresse auszudrücken und dann erst anzubraten, dann schmeckt es uns noch viel besser.
      Die Lasagne steht einer mit Fleisch gemachten in nichts nach. Im Gegenteil, sie enthält viel weniger Fett.
      Lieben Gruss und macht bitte weiter so.
      Christine

      Antworten
      1. Hallo Christine,

        toll, das freut uns! Vielen lieben Dank ☺️ Genau, je besser man das Sojafleisch ausdrückt, desto besser nimmt es später die Gewürze an!

        Liebe Grüße
        Nadine

  11. Hallo ihr Lieben,

    ich meine hier mal gelesen zu haben, wie man die Lasagne besonders ansehnlich anrichten kann, ohne dass sie sofort zerfällt.
    Habe ich das richtig in Erinnerung? Muss man sie eventuell erst etwas abkühlen lassen?

    Vielen Dank vorab!

    Antworten
    1. Hmm… an einen speziellen Trick von uns kann ich mich echt nicht erinnern 🤔

      Aber es ist definitiv eine gute Idee, die Lasagne nach dem Backen kurz setzen zu lassen. 10 Minuten sind drin, ohne dass sie kalt wird. Dann lassen sich die Stücke etwas einfacher entnehmen.

      Antworten
  12. Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept!

    Auch schon vor unserem Umstieg war ich auf der Suche nach dem idealen Lasagnen-Rezept. Mal war sie zu flüssig und lies sich nicht schön servieren, bei der nächsten war sie zu trocken und die Nudeln wurden nicht richtig gar… Aber hier funktionierte einfach alles sofort und ist perfekt geworden, und das auch noch vegan – ein Traum! 🙂 Wir haben anstatt dem Granulat Tofu-Gehacktes genommen und es hat wirklich super geschmeckt. Kommt definitiv ins Kochbuch 😉

    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Victoria! Freuen wir uns wie Bolle ☺️ ❤️

      Antworten
  13. Super lecker! Mein Freund (nicht vegan) findet eure vegane Lasagne sogar besser als die „normale“. Freue mich auf weitere leckere Rezepte 🙂 Liebe Grüsse

    Antworten
    1. Na aber Holla. Das freut uns riesig ?

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  14. Hallo ihr…

    Eure Seite ist mir definitiv eine der liebsten…
    …und die Lasagne muss ich ausprobieren…
    Habt ihr vielleicht eine Idee, was ich statt dem Rotwein nehmen kann????

    Antworten
    1. Hi Dennis,

      vielen lieben Dank! ??? Den Rotwein kannst du zur Not einfach weglassen und dafür ein bisschen mehr Würzen ?

      Lieber Gruß
      Nadine

      Antworten
  15. Hallo Nadine und Jörg.
    Heute mal wieder eure Lasagne gemacht, allerdings mit etwas Muskatnuss ( ich liebe das Gewürz einfach) in die Bechamelsauce und ich musste Hafermilch nehmen, da Soja mal wieder leer war. Lecker wie immer 🙂 . Aber mein eigentliches Anliegen: habe letztens eine Bolognese mit Sonnenblumenkerne gemacht, die war super lecker und cremig . Wollte ich heute erst ausprobieren, traute mich aber nicht. Was meint ihr , geht das wohl auch statt Sojagranulat bei der Lasagne oder wird das vielleicht bitter im Ofen?
    LG
    Kerstin

    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      vielen Dank, das freut uns! Das mit den Sonneblumenkernen klingt cool, haben wir aber leider auch noch nicht probiert. Das müsstest du wohl einfach mal mit einer kleinen Portion testen ? ??

      Lieber Gruß
      Nadine

      Antworten
  16. Hallo Nadine und Jörg,
    ich bin seit 2 1/2 Jahren Vegetarier und seit Ostern 2017 Veganer und ständig auf der Suche nach neuen Rezepten. Ich muss sagen, ich bin von Eurer Seite total begeistert und habe schon etliche Rezepte ausprobiert, die durchwegs wirklich toll geschmeckt und dabei auch noch super ausgesehen haben. Erst gestern probierte ich das Kohlrabi-Schnitzel-Sandwich; wirklich super. Ich freue mich jedes Mal aufs Essen. Schon die Zubereitung macht Spaß. Vielen Dank für Eure Inspiration und Eure Kreativität.
    LG Angela

    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Angela! ?
      Sowas lesen wir natürlich sehr gern. Und … oh yeah … das Kohlrabi-Sandwich sollte bei uns auch mal wieder auf den Teller ?

      Antworten
  17. Hi, ich hab eine Frage. Das Rezept sieht super aus und ich will es seit ewigen mal nachkochen, allerdings gibts hier im Haus eine Cashewallergie ? Kann man die irgendwie ersetzen?

    Antworten
    1. Hallo Leonie,

      du kannst für die Bechamelsauce einfach etwas mehr Mehl, Pflanzenmilch und Hefeflocken verwenden – das funktioniert auch super ☺️

      LG,
      Nadine

      Antworten
    1. Lieben Dank Ann-Kristin 🙂

      Antworten
  18. Hallo, das Rezept klingt super! Ich werde es demnächst mal ausprobieren.
    Auch sonst gefallen mir eure Seiten und die anderen Rezepte sehr gut! 🙂

    Eine Frage: Wisst ihr, ob ich die Lasagne auch zum Beispiel mittags vorbereiten und erst abends in den Ofen schieben kann?
    Meine Sorge ist zB., dass sich die Nudelplatten dann schon vollgesaugt haben und es nicht mehr so gut wird. Aber wenn ich es mir recht überlege, dann sollte es wohl kein Problem sein (evtl. die Backzeit verkürzen)…
    Habt ihr zufällig Erfahrungen damit? 🙂

    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Annika! 😉 Nein, das haben wir so leider auch noch nicht ausprobiert, sollte aber eigentlich kein Problem sein, denke ich 😉

      Wäre natürlich super, wenn du uns noch mal Rückmeldung gibst, ob das so geklappt hat. Würden uns freuen 🙂

      Liebe Grüße!

      Antworten
  19. Hallo 🙂

    Denkt ihr dieses Rezept wird auch mit Tofu anstatt Soja Granulat gut? Oder wird das Tofu durch die lange Kochzeit nicht mehr so super ?
    Danke schonmal für eure Antwort 🙂

    Liebe Grüße

    Antworten
    1. Hallo Shanna,

      das haben wir leider noch nicht getestet – ich denke aber, das es auch schmecken sollte. Natürlich hat Sojagranulat insgesamt mehr „Biss“, aber geschmacklich sollte es trotzdem klappen. Ich würde es mit Räuchertofu probieren, das gibt noch eine extra würzige Note 😉

      Liebe Grüße!

      Antworten
  20. Hei!
    Ich schreibe eigentlich selten Kommentare im Netz, aber in diesem Fall muss es einfach sein. Das Rezept ist wirklich großartig. Habe die Lasagne heute Mittag zubereitet und sie ist richtig gut geworden. Sogar mein ansonsten fleischessender Vater musste eingestehen, dass die vegane Variante super schmeckt 🙂
    Das Rezept kommt auf jedenfall in meine Sammlung veganer Köstlichkeiten!

    Vielen lieben Dank!!

    @Phillip: ich verwende das Sojagranulat von dm. Kann ich nur empfehlen – es ist sehr fein und wird beim Anbraten schön knusprig. Auch der typische Soja-Eigengeschmack ist hier eher gering.

    Antworten
    1. Ah … schön. Positives Feedback freut uns immer sehr 🙂
      Vielen Dank

      Antworten
  21. Hallo, ein super Rezept habt ihr da. Echt unglaublich lecker.
    Eine Frage habe ich allerdings:
    Was für ein Soja Granulat verwendet ihr? Ich finde nie feines. Höchstens feine Soja Schnetzel und diese sind nicht so crunchy wie Granulat. Gibt es evtl. ein Mittelding zwischen Granulat und Schnetzel? Habt ihr eine Empfehlung?
    Danke schön.

    Antworten
    1. Vielen Dank Philipp! Wir haben bisher immer unterschiedliche Granulate verwendet, aber auch keinen wirklichen Favoriten. Aber vielleicht hilft ja als Tipp das Granulat noch mal in die Küchenmaschine zu geben und noch ein bisschen feiner zu „häckseln“? Wäre einen Versuch wert und werden wir beim nächsten Mal auch ausprobieren 😉

      Liebe Grüße

      Antworten
  22. Die Lasagne ist ein Traum.
    Auch die anderen Rezepte hören sich sehr gut an, ich werde ganz bestimmt noch einige nach kochen.
    Vielen Dank dafür!

    Antworten
    1. Vielen Dank, Meike! 🙂

      Liebe Grüße!

      Antworten
  23. Super Rezept!

    Habe es letzte Woche mal nachgekocht und bin begeistert.

    Ich werde definitiv noch einige Rezepte von eurer Seite nachkochen.

    Antworten
    1. Wo bekommt man denn Hefeflocken? Auch bei Rossmann, Tegut? Liebe Grüße! Annette.

      Antworten
      1. Hallo Annette!
        Tegut kennen wir leider gar nicht, bei Rossmann müsste es Hefeflocken eigentlich geben. Ich bin der Meinung, ich hätte die bei unserem beim letzten mal gesehen. Die Hefeflocken im Supermarkt/in der Drogerie stehen meist im Bioregal 🙂
        Viele Grüße

  24. Das hört sich mega an!

    Werde ich die Tage mal nachkochen!

    Antworten
    1. Vielen Dank! Sag Bescheid, wie es dir geschmeckt hat! 🙂

      Antworten
  25. Hey,
    eine Frage, kann man statt Sojamilch auch andere pflanzliche Milch wie Hafer- oder Reisdrink nehmen? Oder kriegt man dann nen ganz anderen Geschmack / andere Konsistenz?
    Danke! 🙂

    Antworten
    1. Wir kochen – ehrlich gesagt – fast ausschließlich mit Sojamilch. Aber wir glauben kaum, dass eine andere pflanzliche Milch die Konsistenz verändert. Was spricht gegen Sojamilch?

      Antworten
      1. Nichts, ich hatte nur zu dem Zeitpunkt keine im Haus 😉
        Danke für die Antwort!

      2. Achso … dann ist das klar! 😀

  26. Hi, Where can I get vegan cheese??? I live in Ulm, speaks little German (as you can tell), and having a hard time to figuring out where to get all the vegan things. Thanks for helping! 🙂

    Antworten
    1. Hey Hsinhui!

      Unfortunately there is no store here in Ulm which sells vegan cheese (not yet hopefully!) but you can order it online via http://www.vegan-wonderland.de. They offer a lot of different cheeses and many other vegan stuff. Check it out! 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.