Vegane Kimchi-Pizza-Schnecken

Vegane Kimchi-Pizzaschnecken
Direkt zum Rezept →

Perfekt als Appetizer oder Party-Snack – leicht scharfe vegane Kimchi-Pizza-Schnecken mit knusprigem Teig und einer saftigen Füllung. Wer hätte gedacht, dass sich fermentierter Chinakohl so gut mit dem erklärten Lieblingsessen der ganzen Welt verträgt.

Die Pizzawelt kann ziemlich ignorant wirken. Exklusiv, teilweise beinahe schon elitär. Ich habe selbst darüber geschrieben, dass es Organisationen gibt, die manche Pizzastile regulieren und kontrollieren. Gut, dass eine offizielle Stelle ein waschechtes Weltkulturerbe schützt, ist eigentlich schon okay, hat die Diskussion darüber, wie eine „richtige“ Pizza auszusehen hat aber sicherlich auch befeuert. Hey, wer in falscher (oder in dem Fall richtiger?) Gesellschaft Pizza Hawaii bestellt, löst im besten Falle Streitereien, im schlechtesten Boxkämpfe am Tisch aus. Kennt man.

Das meiste davon ist im Endeffekt aber nur heiße Luft. Ein hochstilisierter Running Gag, den auch ich – da bin ich ehrlich – manchmal wirklich gerne mitspiele. Hat auch einen großen Unterhaltungswert, dieser snobistische Pizza-War. Bis zu einem gewissen Grad. Denn eigentlich eignet sich das vermeintliche Lieblingsessen der ganzen Welt für allerlei Experimente. Pizza ist auch nur Teig mit Belag. Wenn man dem Grundprinzip den heiligen Namen entzieht, verschiebt sich die Respekt-Waage vom puren Gatekeeping hin zur Einsicht, dass da schon historisch viel „gehen“ musste und auch, oder vielmehr gerade heute darf. Unsere veganen Kimchi-Pizza-Schnecken könnten für die gewagte These exemplarisch stehen. Denn was beim ersten Betrachten der Buchstaben-Kombination noch aussieht, als könne es gar nicht funktionieren, stellt sich bei näherer Betrachtung – und vor allem dann beim ersten Bissen – als überkulturellell-genialer Erfolg heraus.

Vegane Kimichi-Pizza-Schnecken

An der Kombination aus sauer-scharfem, knoblauchigem Kimchi und geschmolzenem veganen Käse kommt man danach nämlich einfach nicht mehr vorbei. Das weiß auch die moderne „echte“ koreanische Küche, die Käse nach dem Koreakrieg geradezu assimiliert hat. Tteokbokki oder Ramen mit Käse überbacken? Kimchi als Beilage? Der Hit! Und wer unser veganes Kimchi Grilled Cheese Sandwich schon probiert hat, weiß auch Bescheid.

Für die sowohl party‑, als auch allein-daheim-auf-der-Couch-Film-Abend-kompatiblen veganen Kimchi-Pizza-Schnecken nehmen wir uns das gleiche Prinzip, drehen es aber ein wenig auf. Es stellt sich nämlich heraus, dass sich der fermentierte, sauer-scharfe Chinakohl auch vorzüglich mit süßlicher Tomatensauce versteht. Noch mehr Geschmack bringen die neuen „Character“-Genießerscheiben von Simply V ans Fingerfood. Die intensiv-würzige Cheddar-Alternative hält den ohnehin schon kräftigen Aromen ordentlich stand.

Zutaten für vegane Pizza-Schnecken

Da die Associazione Verace Pizza Napoletana bei den vielen Regelbrüchen ohnehin schon lange nicht mehr mithört, können wir auch einen auf Retro-80er-Jahre-Kochbuch machen und das vermeintliche Pizzaverbrechen auch noch einrollen. Nicht ganz ohne Grund oder nur, weil ich hier jetzt auch noch den tolerantesten Hobby-Pizzaiolos (und ja, in dem Fall wird beabsichtigt nicht gegendert, das Gatekeeping wird vor allem von männlicher Seite aus betrieben) gegen das mehlige Schienbein treten möchte. Wir haben die Schnecken auf Silvester hin als Partysnack konzipiert. Und ja, verstehe schon, „auch die schlechteste kalte Pizza ist noch eine Pizza“, bla bla bla. Die bessere ist trotzdem noch die halbwegs warme oder zumindest saftige – auch nach 0 Uhr. Die Happen halten sowohl die Hitze länger, sie sind außerdem schnell aufgewärmt und bleiben auch dabei noch schön saftig.

Dazu nehmen wir unser bewährtes Rezept für einen backofenkompatiblen neapolitanischen Pizzateig her, bereiten ihn aber mit etwas weniger Wasser zu, damit er sich besser aufrollen und im Anschluss schneiden lässt. Auch er bekommt eine Nacht Ruhe im Kühlschrank spendiert.

Veganer Pizzateig

Veganen Kimchi könnt ihr selbst machen, notfalls auch „per Express“ oder kaufen. Achtet beim Shoppen aber auf jeden Fall auf die Zutatenliste, Kimchi wird traditionell häufig mit Austern oder Fischsauce zubereitet. Der gut abgetropfte fermentierte Kohl wird – wie es sich für eine Pizza gehört – zuerst mit guten Dosentomaten, frischem Knoblauch und etwas Olivenöl verrührt. Dann kommt er nicht zu dick auf den ausgerollten Teig. Getoppt wird mit in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln und den Simply V „Character“-Genießerscheiben, dann wird aufgerollt. Wie beispielsweise auch bei Mohn- und Zimtschnecken schneiden wir aus dieser Rolle etwa 3 cm dicke Scheiben, die mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben werden und dort erneut gehen dürfen, bevor sie mit etwas Sesam bestreut und für etwa 20 Minuten gebacken werden. Nach dem Backen lassen wir es noch etwas Simply V Pastagenuss regnen, vor dem Reinbeißen in die dampfend-heiße italienisch-koreanische Pizzakreation würde ich dann allerdings trotz verständlichem, aber extremem Speichelfluss zu kurzer Geduld raten – dem Gaumen zuliebe.

Vegane Kimchi-Pizza-Schnecken
Zutaten für 4 Portionen

Vegane Kimchi-Pizza-Schnecken

Vorbereitung 20 Minuten
Zubereitung 17 Minuten
Gesamt 8 Stunden 37 Minuten
+ Gehzeit 8 Stunden

Für den Teig

Für die Füllung

Außerdem

Für den Teig

  1. Mehl, Trockenhefe, Salz und Zucker locker vermengen. Wasser und Olivenöl dazugeben und von Hand oder in der Küchenmaschine 10 Minuten gut verkneten. Anschließend zu einer Kugel formen und abgedeckt im Kühlschrank mindestens über Nacht oder bis zu 4 Tage ruhen lassen. Etwa 2 Stunden vor der weiteren Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Für die veganen Kimchi-Pizza-Schnecken

  1. Kimchi grob hacken. Mit Dosentomaten, fein geriebenem Knoblauch, Agavendicksaft verrühren und gut mit Salz abschmecken.
  2. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn auf etwa 60 x 50 cm ausrollen. Kimchi-Tomatensauce darauf verteilen, dabei an einer langen Seite etwa 3 cm Rand frei lassen. Frühlingszwiebeln und Simply V Genießerscheiben „Character“ mittig auf der Sauce verteilen. Teig nicht zu fest in Richtung des freigelassenen Randes aufrollen. Falls möglich 30 Minuten im Kühlschrank kühl stellen.

  3. Rolle in zirka 3 cm dicke Scheiben schneiden, Scheiben mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, abdecken und erneut 30 Minuten gehen lassen.
  4. Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Vegane Kimchi-Pizza-Schnecken leicht mit Olivenöl einpinseln und mit Sesam bestreuen. 17–20 Minuten backen, die letzten 5 Minuten auf Oberhitze schalten. Vor dem Servieren mit Simply V Pastagenuss toppen.

Unsere Tipps

Wir lassen den veganen Kimchi gut abtropfen, da die Flüssigkeit sonst die Sauce verwässern würde. Dieser „Kimchi Juice“ sollte aber auf keinen Fall weggeschüttet werden. Ihr könnt ihn entweder zurück ins Kimchiglas geben, ihn als Basis für ein Salatdressing verwenden oder damit direkt neuen Kimchi ansetzen.

Vegane Kimichi-Pizza-Schnecken

Werbung

Werbung! Dieser Beitrag wurde von E.V.A. GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Simply V und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.


Gib deinen Senf dazu!

  1. MEGA!!! Was für eine Hammer-Kombi 😍 we love it!
    Wir (also ich) war/en erst skeptisch, aber die Neugierde war zum Glück größer als die Skepsis.
    Die Schnecken wird es definitiv häufiger geben, selbst unser Zwerg (11) war absolut begeistert.
    Vielen Dank für eure Experimentierfreude und das ihr uns daran teilhaben lasst 🤩
    Euch ein tolles und erfolgreiches neues Jahr! 🎉🍀