Frühstück

Vegane Hot Cross Buns

Vegane Hot Cross Buns

Gefühlt starten wir jeden einzelnen Post zu einem Feiertag mit der selben Erklärung. „Eigentlich können wir ja mit dem Feiertag nichts anfangen, aber …“

Das stimmt so nicht ganz. Wir freuen uns gerade zu Ostern auf ein paar „wirklich freie“ Tage. Darauf, dass wirklich alles und jeder mal ein bisschen entschleunigt. Auf eine Pause vom Alltag zum Frühlingsanfang. Und sind wir mal ganz ehrlich – dieses Feeling des „Herunterschalten“ kommt einfach nur an Weihnachten und Ostern so richtig auf.

Diese Zeit nutzen wir gerne, um uns selbst, der Familie und Freunden mal etwas Gutes zu tun. Und wenn sich außer dir alle schon „zu erwachsen“ fühlen, um Osternester zu suchen (Spielverderber), dann gibt es eben einen leckeren Osterbrunch.

Dieses Jahr gibt es bei uns eine britische Tradition: Hot Cross Buns mit Rosinen und Cranberries.

Ich bin ja ohnehin total anglophil und liebe fast alles, was von der Insel kommt. Diese mit Zimt gewürzten, fluffigen Brötchen wollte ich deshalb schon lange ausprobieren und da Hot Cross Buns sowieso traditionell zu Karfreitag gebacken werden, dachte ich mir einfach: Jetzt oder nie!

Dazu gibt es eine blitzschnell selbstgemachte Himbeer-Chia-Marmelade, ganz ohne Zucker, nur mit feinem Agavendicksaft gesüßt. Und natürlich eine köstliche Earl Grey Latte. Very British!

It’s bun-and-tea-time! 

Vegane Hot Cross Buns

Zutaten für 8 Buns

Drucken
Vorbereitung 20 Minuten
Zubereitung 1 Stunde 50 Minuten
Gesamt 2 Stunden 10 Minuten

Außerdem

  1. In einer Rührschüssel lauwarme Hafermilch Hefe und Zucker vermengen. 10 Minuten ruhen lassen.

  2. Mehl, Zimt, Sultaninen, Cranberries, Öl und Salz hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

  3. Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche legen und 8-10 Minuten sehr gut durchkneten. Der Teig sollte schön elastisch sein und wenn man ihn andrückt wieder „zurückfedern“.
  4. Teig nach dem Kneten zu einer Kugel formen und in der Rührschüssel, mit einem frischen Küchentuch abgedeckt, an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat (z. B. sonnige Fensterbank oder Backofen mit eingeschaltetem Licht).
  5. Anschließend kurz durchkneten, Teig zu 8 gleich großen Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (mit genügend Abstand) legen.
  6. Wieder mit dem Küchentuch abdecken und erneut mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  7. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  8. Für die „Cross-Verzierung“ 4 EL Mehl und 6 EL Wasser zu einer dicken Paste verrühren und in eine Spritztülle füllen. Teigmasse mit der Tülle auf den Brötchen verteilen.
  9. Mit einem Pinsel Ahornsirup auf den Buns auftragen – Cross-Verzierung dabei aussparen.
  10. 20 Minuten goldbraun backen.
Vegane Hot Cross Buns

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

11 Kommentare

  1. Hallo Ihr Beiden
    Ich habe die „hot cross buns“ kennen- und lieben gelernt als ich vor JAAAAAAHREN eine zeitlang in England gelebt habe. Wir haben sie getoastet und einfach mit gesalzener (damals noch) Butter bestrichen. Mega lecker.
    Danke für’s Rezept ……. ich bin gespannt, ob ich sie hinbekomme 😉.
    Liebe Grüße und ein schönes langes Osterwochenende,
    Jutta 🌿

    Antworten
  2. Hallo,
    kann man das Dinkelmehl im Rezept auch mit Weizenmehl, Weizenvollkornmehl oder Dinkelvollkornmehl ersetzen? Ich hab alle drei Zuhause, ’normales‘ Dinkelmehl aber leider nicht.
    Oder wird das die Konsistenz des Hefeteigs zu stark verändern?

    Antworten
    1. Du kannst Dinkelmehl mit der Type 630 gegen Weizenmehl mit Type 550 oder auch 405 ersetzen. Von reinem Vollkorn würde ich abraten, da wird der Teig zu schwer 🙂

      Antworten
      1. Gilt das auch umgekehrt? Kann ich in Backrezepten, die Weizenmehl vorsehen, selbiges auch durch Dinkelmehl mit o.g. Type ersetzen? Danke und liebe Grüße

      2. Hi Stephie,

        im Normalfall kannst du Dinkelmehl Type 630 mit Weizenmehl austauschen und umgekehrt, genau. Nur mit Vollkornmehlen etc. sieht das natürlich anders aus. 😉

        Lieben Gruß,
        Nadine

  3. Hi! Kann man den Teig auch soweit vorbereiten, dass man ihn am Morgen nur noch in den Ofen schieben muss? So lange kann ich auf mein Frühstück morgen nicht warten 😉
    Danke schonmal!
    Anna xx

    Antworten
    1. Hi Anna,

      du kannst den Teig zwar vorbereiten und im Kühlschrank lagern, allerdings kannst du ihn erst morgens gehen lassen und das dauert ja auch wieder seine Zeit. Ganz so fix geht’s mit Hefeteig leider nicht ?

      LG, Nadine

      Antworten
    2. Danke für die Antwort! Ich habe es so gemacht, dass ich den Teig komplett am Abend vorbereitet habe und dann in der Früh noch die Kugeln geformt habe und die Verzierung gemacht habe. Hat super geklappt und allen sehr gut geschmeckt!
      Danke für das leckere Rezept :*
      Anna

      Antworten
      1. Ahhh, super! Das freut uns! Vielen lieben Dank ?

        Lieber Gruß
        Nadine

  4. Die hot cross Buns haben meine Gäste und mich absolut überzeugt, optisch und geschmacklich 🙂 Ebenso die leckere Marmelade. Habt ihr Erfahrungen damit, wie lange sich diese im Kühlschrank hält?

    Antworten
    1. Das freut uns sehr Anna! Vielen Dank 🙂 Bei uns hat sie noch nie lange überlebt, aber ich denke sie sollte sich im Kühlschrank problemlos 5-7 Tage halten. Sie ist ja aber zum Glück auch schnell zubereitet 😉

      Liebe Grüße
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.