FrühstückSüßes

Vegane French Toast Roll Ups mit mazerierten Erdbeeren

Vegane French Toast Roll-Ups mit mazerierten Erdbeeren

Aus simp­len Toast­schei­ben und fri­schen Som­mer­erd­bee­ren zau­bern wir in Win­des­ei­le ein rich­ti­ges Delu­xe-Früh­stück: Voi­là, French Toast Roll Ups mit maze­rier­ten Erdbeeren!

Manch­mal darf es eben auch zum Früh­stück schon ein biss­chen deka­den­ter zuge­hen. Oder zumin­dest so aus­se­hen und schme­cken, denn die Zuta­ten und die Zube­rei­tung für die­se Schwei­ne­rei sind kin­der­leicht und supersimpel!

Alles, was du dafür brauchst, sind ein paar Toast­schei­ben, Kicher­erb­sen­mehl, Zimt und Zucker und natür­lich fri­sche, rei­fe und vor Aro­ma und Süße nur so strot­zen­den Som­mer­erd­bee­ren. Die Roll Ups sind in Win­des­ei­le gemacht, schme­cken ein­fach allen und las­sen sich sogar ganz easy von Hand essen, wem das French-Toast-Gesäb­le mit Mes­ser und Gabel zu umständ­lich wäre.

Der genia­le Hack zu unse­rem güns­ti­gen Luxus­früh­stück ist das Maze­rie­ren der Bee­ren. Mat­ze wer?

Vegane French Toast Roll-Ups mit mazerierten Erdbeeren

Was genau ist Mazerieren?

Das Wort Maze­rie­ren kommt vom latei­ni­schen Wort „macer­a­re“, was so viel wie „zer­mür­ben“, „quä­len“ oder „aus­lau­gen“ bedeu­tet. Das klingt zuge­ge­be­ner­ma­ßen ein bis­sen mar­tia­lisch, aber was die­ser Vor­gang aus unse­ren Erd­bee­ren zau­bert, ist ein­fach der Ham­mer. Wahr­schein­lich hat es jeder schon mal so gemacht, ohne zu wis­sen, dass es für die­se Tech­nik auch noch eine extra Bezeich­nung gibt. Denn sobald du Obst mit Zucker – oder Salz für herz­haf­te­re Anwen­dun­gen – bestreust und dann eine Wei­le ste­hen lässt, spricht man vom Maze­rie­ren. So ein­fach ist das.

Wie beim Sal­zen hilft hier der Zucker, mit bei­na­he schon betö­ren­dem Obst­ge­schmack getränk­te Flüs­sig­keit aus dem Obst zu holen. Oft­mals wird noch etwas Säu­re in Form von Zitro­nen­saft oder Essig hin­zu­ge­fügt, um den Vor­gang zu beschleu­ni­gen. Frü­her war das Maze­rie­ren auch ein Trick, um Obst ein wenig län­ger halt­bar zu machen. Bei dem Geschmack fra­ge ich mich zwar, wie hier irgend­was hät­te län­ger hal­ten sol­len, aber gut.

Unse­re Obst-Zucker-Mischung las­sen wir nun abge­deckt bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur eine hal­be Stun­de zie­hen. Die Erd­bee­ren schme­cken nun noch inten­si­ver und das Aro­ma und die Kon­sis­tenz sind ein­fach unfass­bar lecker.

Du kannst die Erd­bee­ren im Anschluss ent­we­der direkt ver­wen­den – auf­pas­sen, dass beim Pro­bie­ren nicht schon alles weg­ge­nascht wird – oder du stellst die Früch­te noch über Nacht in den Kühl­schrank und lässt sie ein paar zusätz­li­che Stun­den zie­hen. So kannst du am nächs­ten Mor­gen gleich loslegen.

Erdbeeren mazerieren

French Toast Roll Ups – so einfach geht’s

Für die Ei-Ersatz­mas­se ver­rüh­ren wir ein­fach und schnell etwas Kicher­erb­sen­mehl, eine Pri­se Salz und die Lieb­lings­pflan­zen­milch zu einem nicht zu dünn­flüs­si­gen Teig, der noch leicht zäh vom Löf­fel rinnt.

In einem zwei­ten Tel­ler mischen wir ganz klas­sisch Zimt und Zucker. Wer mag, ver­wen­det wie ich Xylit statt Zucker, das spart ein paar Kalo­rien und die Zäh­ne freut es auch.

Schnapp’ dir dei­ne Toast­schei­ben, schnei­de die Rän­der knapp ab (die­se wer­den natür­lich sofort ges­nackt!) und rol­le sie mit einem Nudel­holz dünn aus. Dann befül­len wir die Schei­ben mit einem Ess­löf­fel unse­rer Delu­xe-Erd­bee­ren, rol­len vor­sich­tig auf, tun­ken die Toasts in unse­ren Kicher­erbs­enteig und geben die Roll Ups anschlie­ßend in eine hei­ße beschich­te­te Pfan­ne mit etwas Öl. Hier kannst du ver­wen­den, was dir am bes­ten schmeckt: Raps­öl, Kokos­öl oder vega­ne But­ter, wir haben schon alles aus­pro­biert und für gut befunden.

Bra­te die Toast Roll Ups bei mitt­le­rer bis nied­ri­ger Hit­ze von allen Sei­ten knusp­rig. Zum Schluss wen­den wir unse­re Rol­len noch in der Zimt-Zucker-Mischung und ser­vie­ren sie sofort heiß zum Lieb­lings­tee oder ‑kaf­fee. Der Knaller!

Zubereitung Toast Roll-Ups Vegane French Toast Roll-Ups mit mazerierten Erdbeeren Vegane French Toast Roll-Ups mit mazerierten Erdbeeren

Kann ich die French Toast Roll Ups auch…

  • …mit Ahorn­si­rup oder ande­rem Sirup statt Zucker, Xylit oder Ery­thrit maze­rie­ren. Ja, auch das funktioniert.
  • …mit ande­ren Bee­ren oder Obst genau­so zube­rei­ten. Aber unbedingt!
  • …zusätz­lich mit vega­nem Frisch­kä­se oder Sah­ne fül­len? Abso­lut, die bei­den pas­sen dazu perfekt.
  • …mit Scho­ko­creme befül­len? Ich bit­te dar­um. So gut!
Erdbeeren

Zutaten für 6 Roll Ups

Drucken
Vor­be­rei­tung 30 Minu­ten
Zube­rei­tung 25 Minu­ten

Für die mazerierten Erdbeeren

  • 150 g Erd­bee­ren
  • 1 EL Xylit oder Zucker, Ahorn­si­rup etc.

Außerdem

  1. Erd­bee­ren je nach Grö­ße vier­teln oder hal­bie­ren. Mit Xylit oder Zucker ver­rüh­ren und 30 Minu­ten bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur ste­hen lassen.

  2. Toasträn­der ent­fer­nen (auf­he­ben und zum Bei­spiel zusam­men mit Saa­ten als Salat-Crou­tons rös­ten oder eben direkt weg­s­na­cken) und mit einem Nudel­holz dünn ausrollen.

  3. Kicher­erb­sen­mehl, Hafer­milch und Salz zu einem dick­flüs­si­gen Teig verrühren.

  4. Zimt und Xylit in einer Scha­le vermengen.

  5. Etwa 1 EL Erd­bee­ren auf die Toast­schei­be geben und vor­sich­tig aufrollen. 

  6. Die Toast­rol­le in die Kicher­erb­sen­mi­schung tun­ken bis alles gleich­mä­ßig benetzt ist und in die hei­ße Pfan­ne mit etwas Öl geben.

  7. Bei mitt­le­rer Hit­ze rund­um gold­braun braten.

  8. Zum Schluss in der Zucker-Zimt­mi­schung wen­den und sofort heiß servieren.
Vegane French Toast Roll-Ups mit mazerierten Erdbeeren

 

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

24 Kommentare

  1. Hey Nadi­ne,
    Dan­ke für das Rezept! Freu mich schon es selbst aus­pro­bie­ren zu kön­nen. Hof­fe ich bekom­me es gut hin! 😀

    Lie­be Grüße,
    Kai

    Antworten
    1. Bestimmt! 💪

      Antworten
  2. Auch ich dan­ke Euch für die­ses tol­le Rezept! Bin lei­der an den Toast­schei­ben geschei­tert. Hat­te einen Din­kel-Voll­korn­toast, der beim Rol­len gebro­chen ist. Dürft/könnt Ihr hier den nen­nen, den Ihr ver­wen­det habt? Wür­de es ger­ne noch mal „rich­tig“ machen. Geschmack­lich war es echt toll! Lie­ben Dank!

    Antworten
    1. Erst­mal lie­ben Dank für das Feed­back. Hier­für haben wir einen ein­fa­chen Wei­zen-Voll­korn­toast ver­wen­det. Din­kel­toast könn­te etwas brü­chi­ger sein, pro­bier‘ dich ein­fach durch. 🙂

      Antworten
  3. Lie­be Nadi­ne, lie­ber Jörg,
    Es ist über­fäl­lig, dass ich Euch einen rie­si­gen und herz­li­chen Dank sen­de für alle Eure tol­len und aus­ge­fal­len Rezep­te, die Ihr ver­öf­fent­licht. Es ist immer wie­der ein Hoch­ge­nuss. Genau wie die­se French Toast Rolls: super lecker und total ein­fach. Obwohl ich zunächst skep­tisch war, ob die gan­ze Kon­struk­ti­on es unbe­scha­det in die Pfan­ne schaf­fen wür­de – aber das Ergeb­nis wur­de per­fekt. Ich habe die Erd­bee­ren noch mit Soja Skyr gemischt, mir war nach Quarkröllchen 🤩.
    Also noch­mals ganz lie­ben Dank für all Eure vega­ne Kreativität 💚

    Antworten
    1. Tau­send Dank, das freut uns! 🙇‍♂️

      Antworten
  4. Da wir im Gar­ten gera­de soo vie­le Erd­bee­ren ern­ten, haben wir das letz­te Wochen­en­de gleich drei von euren Erd­beer Rezep­ten ausprobiert. 😀 

    Am Sams­tag gab es den Erd­beer Rha­bar­ber Crum­ble und den Swit­chel – bei­des super lecker! Vor allem der Swit­chel ist jetzt im Som­mer eine super Alter­na­ti­ve zu viel zu zuck­ri­gen Limos. 🙂 

    Ges­tern gab es dann die Toast Roll Ups zum Früh­stück und wow, die sind echt fan­tas­tisch und so schnell gemacht! Ein Tipp dazu noch: wir haben es erst mit Voll­korn­toast pro­biert, der ist aber schon beim Aus­rol­len zer­bro­chen und zusam­men­rol­len ließ er sich auch nicht. Ich weiß nicht, ob es nur bei der Mar­ke so ist, aber wir waren auf jeden Fall froh, dass der Lidl hier am Sonn­tag auf hat und wir noch hel­len Toast kau­fen konn­ten. :‚D

    Antworten
    1. Tau­send Dank für das Feed­back lie­be Fran­zi, freut uns rie­sig! Oh yes, den Swit­chel haben wir hier auch schon viel zu lan­ge nicht mehr gemacht – dan­ke fürs erin­nern! 😊 Wir haben sie hier ja auch mit einer Art Voll­korn-Vari­an­te zube­rei­tet und es hat ein­wand­frei funk­tio­niert. Aber viel­leicht gibt es da tat­säch­lich Unterschiede. 😉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  5. Als ich am Sonn­tag fest­stell­te, dass wider Erwar­ten kein Kicher­erb­sen­mehl mehr da war, gab‘s erst mal lan­ge Gesich­ter. Hab die Roll-Ups dann aus der Not her­aus mit schnö­dem Wei­zen­mehl gemacht. Funk­tio­niert, war auch sehr lecker, wer­de sie aber unbe­dingt noch mal mit Kicher­erb­sen­mehl pro­bie­ren. Den­noch schon mal Dau­men hoch!

    Antworten
    1. Dan­ke dir lie­be Lisa, freut uns! Dann schon mal viel Spaß mit der nächs­ten Ladung 😀

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  6. LOVE!!! Die Rol­len sind ges­tern gleich auf unse­rem EM-Buf­fet gelan­det und waren das per­fek­te süße Fin­ger­food. Im inne­ren mit Ahorn­si­rup getränk­te Erd­bee­ren und oben ordent­lich Puder­zu­cker. Sti­cky und etwas fet­tig aber so was von lecker!!! Von allen 5 Fami­li­en­mit­glie­dern ein rich­tig lau­tes und freu­di­ges Schallapeng!
    PS: Das Rezept wan­dert mit in den Urlaub für die Strandverpflegung!
    PPS: Wer es ganz dol­le über­trie­ben mag: Vega­ne Sprühcreme!!!

    Antworten
    1. Hey lie­be Daniella,

      mega, freu­en wir uns wirk­lich rie­sig, dass die bei dei­ner Fami­ly so gut ankom­men, yay! Ganz lie­ben Dank ❤️ Schon mal schö­nen Urlaub! ☀️

      Liebst,
      Nadine

      P.S.: Ich habe sie mir auch schon mit Sah­ne gegönnt – der Hammer! 🙊😅

      Antworten
  7. Extrem lecker. Vie­len Dank für das Rezept. Habt ihr das auch schon mit ande­rem Obst (Äpfel, Bir­nen, Brom­bee­ren) getestet?

    Antworten
    1. Hi Joa­chim,

      vie­len lie­ben Dank! Ja, haben wir tat­säch­lich – ein­mal mit Him­bee­ren und ein­mal mit Äpfeln! Superlecker! 😋

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  8. Ein­fach mega! Dan­ke für die tol­le Idee! 😍

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank Bastian! 😊

      Antworten
  9. Super Lecker!
    War tat­säch­lich erst etwas skep­tisch weil ich mir den Kicher­erb­sen­mehl­ge­schmack nicht zu einem süßen Gericht vor­stel­len konn­te, aber die­ser ist glück­li­cher­wei­se durchs anbra­ten und den Zucker verflogen! 

    Gibts mor­gen früh gleich noch­mal 🤗 habt ein tol­les Wochenende

    Antworten
    1. Wie schön Jule, tau­send Dank! Wir hof­fen du hast sie dir noch mal ordent­lich schme­cken lassen 😊

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  10. Hey ihr Lieben,

    was kann man alter­na­tiv zu Kicher­erb­sen­mehl neh­men? Viel­leicht Wei­zen­mehl oder Leinsamen?

    Lie­be Grüße!

    Antworten
    1. Hi Alex­an­dra,

      in den Kom­men­ta­ren hat es eine Lese­rin bereits mit Wei­zen­mehl pro­biert und es hat wohl gut funk­tio­niert. Wir haben es selbst aller­dings noch nicht getestet.

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  11. Hal­lo lie­be Nadine

    Mjam, das war rich­tig, rich­tig lecker und kamp zum per­fek­ten Zeitpunkt! 😍
    Das war ein tol­les Früh­stück, vie­len Dank für das Rezept! 

    Ps: Bei den Zuta­ten feh­len noch die Toastscheiben 😉

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Julia,

      vie­len Dank, das freut mich wirk­lich rie­sig! Toast­schei­ben sind ange­passt, danke! 😅

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  12. Klingt toll. Wird mor­gen ausprobiert 🙂
    In der Zuta­ten­lis­te feh­len nur die Toasts 🙂

    Antworten
    1. Dan­ke­schön, viel Spaß! 😊

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.