Vegane Doppel-Schoko-Muffins mit Banane & Haselnuss

Vegane Doppel-Schoko-Muffins mit Banane & Haselnuss
Direkt zum Rezept →

Hei­ßes aus dem Ofen mit dop­pelt Scho­ko­la­de? Kön­nen wir jetzt im Novem­ber auf jeden Fall gebrau­chen. Unse­re Scho­ko-Muf­fins mit Bana­ne & Hasel­nuss pas­sen per­fekt zum Kaf­fee und gehen ger­ne auch mal als Früh­stück durch.

Alle, okay, sagen wir zumin­dest die meis­ten fah­ren ziem­lich auf Bana­nen­brot ab. Das sieht man an unzäh­li­gen im Netz kur­sie­ren­den Rezep­ten für Bana­nen­brot, der Aus­wahl an Gifs in sämt­li­chen sozia­len Medi­en und natür­lich an den vie­len Kom­men­ta­ren und Lie­bes­er­klä­run­gen zur sprich­wört­li­chen Gemüt­lich­keit in Kastenform.

Was ist aber eigent­lich mit Bana­nen­brot-Muf­fins? Ich fin­de die Mini-Kuchen ja sehr hübsch und prak­tisch. Du musst dir kei­ne krü­me­li­ge Kuchen­schei­be abschnei­den, deren ange­schnit­te­ne Hälf­te dann auch noch aus­trock­nen kann und des­halb mehr oder weni­ger umständ­lich abge­deckt wer­den muss. Selbst als Food­blog­ger besit­ze ich näm­lich kei­ne Plas­tik-Kas­ten­ku­chen-Trans­port-Box-Gedöns, da ich, gelin­de gesagt, nichts davon beson­ders attrak­tiv fin­de. Fällt bei Muf­fins zum Glück alles weg. Ein per­fek­tes Stück­chen Kuchen direkt auf die Hand! Und ein­frie­ren las­sen sie sich auch prima.

Vegane Doppel-Schoko-Muffins mit Banane & Haselnuss

Natür­lich ändern wir heu­te nicht nur die Form, son­dern auch gleich die gan­ze Rezep­tur. Es wird win­ter­li­cher. Mit extra viel Scho­ko­la­de aus dunk­lem Kakao­pul­ver und einer Ladung Zart­bit­ter­scho­ko­la­den­stück­chen. Für den extra-aro­ma­ti­schen und saf­ti­gen Kick sor­gen außer­dem noch gemah­le­ne Hasel­nüs­se und ein Hauch Kardamom.

Wie immer bei uns wird es nicht ganz so süß. Wir ver­las­sen uns haupt­säch­lich auf die Süße der rei­fen, schon recht dun­kel gepunk­te­ten Bana­nen. In letz­ter Zeit haben wir beim Ein­kau­fen wie­der häu­fi­ger Kis­ten mit güns­ti­ger ange­bo­te­nen Obst, wel­ches schon die eine oder ande­re Del­le hat, erspäht. Häu­fig sind Bana­nen dabei und gera­de die­se genau rich­tig zum Backen!

Die eigent­li­che Zube­rei­tung könn­te ein­fa­cher nicht sein. Wir ver­mi­schen als Ers­tes die tro­cke­nen Zuta­ten gut mit­ein­an­der. Wer es mus­ter­gül­tig machen will, siebt Mehl, Back­pul­ver und Natron in die Schüs­sel, um jeg­li­che Klümp­chen zu ver­mei­den. Mir reicht das ordent­li­che Ver­rüh­ren mit dem Schnee­be­sen aber immer aus.

Dann zer­drü­cken wir die Bana­nen mit einer Gabel zu Brei. Wer mag (ich lieb’s!), lässt ein paar klei­ne­re Bana­nen­stück­chen ganz, das schmeckt spä­ter im Gebäck super­le­cker und saf­tig süß. Zu den Bana­nen gesel­len sich jetzt noch die rest­li­chen flüs­si­gen Zuta­ten – die­se soll­ten Zim­mer­tem­pe­ra­tur haben. Zuletzt ver­rüh­ren wir alles rasch zu einem homo­ge­nen Teig. Wie immer bei Kuchenteig, nicht zu lan­ge, damit wir das Glu­ten nicht zu stark trig­gern. Andern­falls wer­den unse­re Scho­ko-Muf­fins nicht locker. Unse­re Zau­ber-Hel­fer­lein wie Back­pul­ver, Natron und Apfel­es­sig sor­gen für die zuver­läs­si­ge Fluffig­keit und dass die vega­nen Dop­pel-Scho­ko-Muf­fins schön aufgehen.

Als Krö­nung wan­dert auf jedes befüll­te Muff­in­förm­chen noch ein extra Stück­chen Scho­ko­la­de und ein Hauch gro­bes Meer­salz. Lasst das Salz-i-Tüp­fel­chen bit­te nicht weg, das ver­leiht unse­ren Scho­koh­ap­pen wirk­lich den letz­ten Schliff. Es sind eben die klei­nen Din­ge! Und das war es auch schon. Die­se Scho­ko-Muf­fins kön­nen wirk­lich alle backen, auch abso­lu­te vega­ne Back­an­fän­ger. Viel Spaß beim Rüh­ren, Backen und Mampfen!

Zuta­ten für 12 Muf­fins

Vegane Doppel-Schoko-Muffins mit Banane & Haselnuss

Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 30 Minu­ten
Gesamt 40 Minu­ten
  1. Back­ofen auf 180°C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  2. 30 g Scho­ko­la­de für den Kuchen fein hacken. Tro­cke­ne Zuta­ten in einer Rühr­schüs­sel vermengen.
  3. Bana­nen mit einer Gabel zer­drü­cken. Bana­nen­mus, Essig, Was­ser und Öl vor­sich­tig und rasch unter­rüh­ren, bis ein gleich­mä­ßi­ger Teig entsteht.
  4. Teig in eine ein­ge­fet­te­te Muff­in­form fül­len und mit der rest­li­chen Scho­ko­la­de und Salz toppen.
  5. Auf mitt­le­rer Schie­ne 30–35 Minu­ten backen.
  6. Nach dem Backen auf einem Kuchen­git­ter kom­plett abküh­len las­sen und vor­sich­tig aus der Form lösen.
Vegane Doppel-Schoko-Muffins mit Banane & Haselnuss

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Super, dass ihr die Bana­nen in Gramm angebt! Es gibt der­art unter­schied­li­che Grö­ßen, dass sowas wirk­lich Sinn macht! Das Rezept wird am Wochen­en­de gleich aus­pro­biert, vie­len lie­ben Dank!

    1. Hi Caro,

      ja, ist beim Backen immer ein biss­chen siche­rer! 😊 Dann schon mal ganz viel Spaß beim Nach­ba­cken und Schlemmen! 

      Lie­be Grü­ße & schö­nes Wochenende
      Nadine