#

Vegane Crème Brûlée Tarte mit Spekulatiusboden

Vegane Crème Brûlée Tarte mit Spekulatiusboden

Ein biss­chen fan­cy, ober­le­cker und unkom­pli­ziert zuzu­be­rei­ten – die­se Vor­aus­set­zun­gen müs­sen alle unse­re Weih­nachts­me­nü-Rezep­te erfül­len. Unse­re sexy vega­ne Crè­me Brû­lée Tar­te mit Spe­ku­la­ti­us­bo­den hat natür­lich bestan­den. Ein wür­di­ger Abschluss für unser weih­nacht­li­ches Fest­mahl 2019!

Hier isser, der letz­te Teil unse­res dies­jäh­ri­gen vega­nen Weih­nachts­me­nüs! Bit­te ein­mal ordent­lich Trom­mel­wir­bel für unser Des­sert: Eine schnie­ke, aber trotz­dem sim­pel zuzu­be­rei­ten­de, vega­ne Crè­me Brû­lée Tar­te mit einem weih­nacht­li­chen, crun­chy Spekulatiusboden.

Ja, ich weiß, für die einen ist das Des­sert mit das wich­tigs­te High­light schlecht­hin (das wäre dann moi) und ande­re lässt die süße Nach­spei­se immer völ­lig kalt (das wäre dann Jörg).

Aber gar kein Pro­blem, umso mehr Por­tio­nen blei­ben für alle Nasch­kat­zen unter uns und super auf­he­ben lässt sich der No Bake Cake natür­lich ohne­hin. Ich bezweif­le aller­dings stark, dass auch nur ein win­zi­ges Krü­mel­chen übrig blei­ben wird, egal, wie­vie­le Süß­kram-Ver­wei­ge­rer am Tisch sitzen!

Vegane Crème Brûlée Tarte mit Spekulatiusboden

Unse­re zar­te, vega­ne Crè­me-Brû­lée-Mas­se köcheln wir uns aus Hafer­sah­ne, Vanil­le und Agar Agar und schich­ten die­se fix auf unse­ren vor­be­rei­te­ten, gekühl­ten Keks­bo­den. Wer unse­ren Man­go­ku­chen im Som­mer gemacht hat, weiß schon genau wie der Hase läuft. Alles easy peasy.

Dann heißt es noch mal eine Run­de im Kühl­schrank Schlum­mern und Abküh­len und kurz vor dem Ser­vie­ren bekommt die Tar­te, wie eine anstän­di­ge vega­ne Crè­me Brû­lée auch, die fei­er­li­che „Feu­er­tau­fe“ ver­passt. Ganz harm­los, ver­steht sich.

Als beken­nen­de Pyro­ma­nin (in abge­schwäch­ter Form), bin ich bei uns immer frei­wil­lig für alle Zün­de­lei­en zustän­dig und habe mich aufs Flam­bie­ren schon beson­ders gefreut. Komisch!

Vegane Crème Brûlée Tarte mit Spekulatiusboden

Das funk­tio­niert wirk­lich ein­fach, macht rich­tig Spaß und macht als weih­nacht­li­che Show-Coo­king-Ein­la­ge auch ein biss­chen was her – zumin­dest, sofern du nicht ver­se­hent­lich die gan­ze Tisch­de­ko mit in Flam­men auf­ge­hen lässt. Der Kara­mell­duft wie auf dem Weih­nachts­markt ist so lecker! Am bes­ten pro­bierst du das Pro­ze­de­re aber trotz­dem vor dem gro­ßen Abend noch mal in Ruhe aus, damit nichts schiefgeht.

Zum kon­trol­lier­ten Abfa­ckeln eig­net sich am aller­bes­ten ein Flam­bier­bren­ner, der sicher, ein­fach und schnell eine schö­ne Kara­mell­krus­te zau­bert. Soll­test du kei­nen Mini-Flam­men­wer­fer haben und dir auch kei­nen zule­gen wol­len, dann bleibt als ein­zi­ge Alter­na­ti­ve ein rich­tig hei­ßer Ess­löf­fel. Wir haben es zwar nicht selbst pro­biert, aber die Metho­de hört sich mach­bar an. Ein­fach einen Ess­löf­fel vor­sich­tig über einer Flam­me erhit­zen und sofort auf die zu kara­mel­li­sie­ren­de Stel­le legen und wie­der­ho­len, bis die Tar­te so aus­sieht, wie auf unse­ren Bildern.

Vegane Crème Brûlée Tarte mit Spekulatiusboden

Eine Crè­me Brû­lée wird immer kalt ser­viert, des­halb fällt die Mög­lich­keit weg, das Des­sert im Ofen zu kara­mel­li­sie­ren. In unse­rem Fall wür­de sonst auch zusätz­lich der Spe­ku­la­ti­us­bo­den davon­schmel­zen, also bit­te nicht ausprobieren.

Die Tar­te schmeckt himm­lisch lecker und ist ein wür­di­ger Abschluss für unser weih­nacht­li­ches Fest­mahl. Was meinst du? Ist das was für dich und dei­ne Lieben?

Ansons­ten haben wir natür­lich noch eine schö­ne Aus­wahl an weih­nacht­li­chen Des­serts der letz­ten Jah­re – da ist dann mit Sicher­heit für jeden etwas dabei!

Wir wün­schen dir jeden­falls schon mal rich­tig viel Ver­gnü­gen, rich­tig viel Ent­span­nung und noch mehr gutes Essen! 🌲

Vegane Crème Brûlée Tarte mit Spekulatiusboden

Zutaten für 6 Portionen

Drucken

Für den Boden

Für das Karamell-Topping

Für den Boden

  1. Vega­ne But­ter in einem klei­nen Topf über nied­ri­ger Hit­ze schmel­zen.

 Die flüs­si­ge But­ter zusam­men mit den Kek­sen in einen Mixer geben und zu gleich­mä­ßi­gen, nicht zu klei­nen Krü­meln mixen. Anschlie­ßend mit einem Löf­fel in einem 22 cm-Durch­mes­ser-Tor­ten­ring (oder in einer Spring­form) glatt strei­chen und bis zur Wei­ter­ver­ar­bei­tung in den Kühl­schrank stellen.

Für die Creme-Schicht

  1. Vanil­le­scho­te längs hal­bie­ren und das Mark herauskratzen.

  2. Zusam­men mit den rest­li­chen Zuta­ten für die Creme in einen Topf geben und auf­ko­chen. Dabei häu­fig umrüh­ren. Anschlie­ßend 2 Minu­ten bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze unter Rüh­ren köcheln lassen.

  3. Kurz abküh­len las­sen und die Creme-Mas­se auf dem Keks­bo­den ver­tei­len, glatt­strei­chen und min­des­tens 3 Stun­den kaltstellen.

Für das Karamell-Topping

  1. Zucker mit einem Löf­fel gleich­mä­ßig auf der Tar­te ver­tei­len, so dass alles mit einer dün­nen Schicht bedeckt ist. Mit dem Flam­bier­ge­rät vor­sich­tig kara­mel­li­sie­ren und sofort servieren.

Tipps

Unse­re Tar­te auf dem Bild hat einen Rand, den wir bewusst im Rezept weg­ge­las­sen haben. Beim Flam­bie­ren gelangt logi­sche­wei­se auch Hit­ze an die Sei­ten, was den Keks­bo­den leicht zum schmel­zen bringt. Ohne Rand ist’s also sicherer.

Soll­test du kei­ne vega­nen Spe­ku­la­ti­us bekom­men, kannst du natür­lich auch die lecke­ren Kek­se aus unse­rem Man­go­ku­chen-Rezept ver­wen­den. Oder natür­lich auch selbst­ge­ba­cke­ne. Passt perfekt!

Vegane Crème Brûlée Tarte mit Spekulatiusboden

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

35 Kommentare

  1. Hal­lo ihr lieben,
    Ich möch­te die Tar­te unbe­dingt dem­nächst aus­pro­bie­ren, aber wir haben kein Flam­bier­ge­rät. Habt ihr zufäl­lig einen Tipp wie man das sonst hin­be­kommt? Zucker schmel­zen oder irgend­wie so etwas 🙂
    LG Mary

    Antworten
    1. Hi Mary,

      grund­sätz­lich könn­test du den Zucker auch im Topf kara­mel­li­sie­ren und über die Tar­te geben. Ein Flam­bier­bren­ner ist aber auf jeden Fall einfacher.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Bei die­sem Rezept war ich nur scharf auf die vega­ne Cré­me Brû­lée. Lei­der schmeck­te sie sehr nach Kokos, was ich gar­nicht mag. Da das beim Ori­gi­nal offen­bar nicht der Fall ist, bit­te ich um Anga­be des Kokos­milch-Her­stel­lers, bevor ich den zwei­ten Ver­such geschmack­lich erneut ruiniere.

    Antworten
    1. Wir ver­wen­den rela­tiv unter­schied­li­che Kokos­milch-Sor­ten und ich muss dir auch ganz ehr­lich sagen, dass ich jetzt nicht hun­dert­pro­zen­tig sagen könn­te, wel­che weni­ger nach Kokos schmeckt und wel­che mehr. Hal­te mal Aus­schau nach „Light“-Produkten, also ent­fet­te­ten Kokos­milch-Dosen, die schme­cken per Defi­ni­ti­on weni­ger intensiv.

      Antworten
  3. Das ist echt ein tol­les Rezept! Vie­len herz­li­chen Dank!
    Die vega­ne Crè­me Brû­lée Tar­te mit Spe­ku­la­ti­us­bo­den war super lecker!!!
    Ich hat­te zwar ver­ges­sen die Tar­te am Ende zu kara­mel­li­sie­ren, doch das war nicht wei­ter schlimm.
    Zur Fül­lung lässt sich sagen: Geschmack­lich kommt die Kokos­milch lei­der gar nicht durch. Denn ich mag den Geschmack von Kokos­milch. Auch ist die Fül­lung geschmack­lich sehr zurück­hal­tend. Daher habe ich spä­ter auf ein paar Stü­cke ein wenig Zitro­nen­öl gege­ben. Das macht die Tar­te noch­mal zu etwas Beson­de­rem. Und das passt her­vor­ra­gend zu dem Spe­ku­la­ti­us­bo­den. Denn ich lie­be Spe­ku­la­ti­us! Die Tar­te ist wirk­lich ein wah­rer Traum für alle Spe­ku­la­ti­us-Fans! Abso­lu­te Empfehlung!

    Antworten
    1. Hi Frank,

      dan­ke dir für das Feed­back. Die Kokos­milch soll hier gar nicht durch­kom­men – auch wenn wir den Geschmack eben­falls mögen. Du kannst natür­lich Kokos­flo­cken hin­zu­fü­gen. Wir mögen es wenig süß, des­halb kommt hier eben kein zusätz­li­cher Zucker in die Mas­se. Auch dabei gilt, du kannst natür­lich nachsüßen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  4. Hey! Ich hab ges­tern die Crè­me Brû­lée Tar­te zum Geburts­tag mei­ner Toch­ter vor­be­rei­tet. Heu­te dann noch flam­biert und was soll ich sagen?
    😚 ein­fach nur Superlecker.
    Das Rezept muß­te ich abwan­deln, es gab nir­gends Spe­ku­la­ti­us zu bekom­men, so wur­den es Hafer­kek­se. Bei der Men­ge und Arten von Sah­ne und Milch war ich sehr fle­xie­bel, es wur­de nur Sah­ne, ins­ge­samt 700ml. Den Rest habe ich dann Men­gen­mäs­sig angepaßt und es wur­de sowas von fluffig locker.
    DANKE FÜR DAS REZEPT!

    Antworten
    1. Super, das freut uns mega! Und alles Gute nach­träg­lich an die Tochter. 🙂

      Antworten
  5. Also, bei mir wur­de die Fül­lung eher braun als gelb – aber die Tar­te war sehr lecker und wur­de auch von mei­nen Omnis als sol­ches gelobt.
    Die Creme und der Spe­ku­la­ti­us­bo­den ergän­zen ein­an­der ganz hervorragend!
    Dan­ke für das tol­le, unkom­pli­zier­te Rezept!
    VG
    Lastalda

    Antworten
    1. Hey!

      Freut uns, dass der Kuchen „trotz­dem“ geschmeckt hat, aber wie hast du es geschafft, dass die Fül­lung braun wur­de? Hast du einen sehr brau­nen Zucker verwendet?🤔

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  6. Hey, dan­ke für das super Rezept! Gab es an Weih­nach­ten und war wahn­sin­nig lecker.
    Das Flam­bie­ren hat super geklappt und die Rohr­zu­cker­krus­te sah toll aus, nur lei­der ist sie nach weni­gen Minu­ten ‚geschmol­zen‘ sodass eine flüs­si­ge Schicht oben drauf war. Hab ich da irgend­was falsch gemacht oder ist das normal?
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hi Julia,

      das ist uns auch schon pas­siert, wir ver­mu­ten, das liegt am (Rohr-)Zucker selbst und dar­an, wie „rein“ die­ser ist. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  7. HoHo­Ho und fro­he Weih­nach­ten ihr zwei…
    Sel­ten bin ich so lecker kuli­na­risch durch die Weih­nachts­zeit beglei­tet wor­den, wie durch Euch.
    Dan­ke für die­ses Geschenk…
    Zum krö­nen­den Abschluss der Crè­me Brû­lée Tar­te habe ich noch eine Fra­ge zum Agar Agar .
    Das von Euch ver­link­te RUF-Agar Agar hat einen Agar Agar-Anteil von 30%.
    Rei­chen daher 3g eines 100%igen Agar Agar-Pul­vers für die rich­ti­ge Konsistenz?

    Antworten
    1. Hi Cars­ten!

      Erst­mal tau­send Dank für das lie­be Feed­back. Freut uns mega!

      Dass das RUF-Pro­dukt tat­säch­lich nur zu 30% aus Agar Agar besteht, war uns gar nicht so rich­tig bewusst. Irgend­wie schlei­chen sich manch­mal ein­fach Zuta­ten ein, die man nicht mehr so recht „hin­ter­fragt“.

      Du dürf­test aber recht haben, wir haben auch von ande­ren Lesern ähn­li­che Rück­fra­gen bekom­men und wer­den das gan­ze The­ma „Agar Agar“ in unse­ren Rezep­ten bei Gele­gen­heit noch­mal genau prüfen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hi Jörg,
        ich woll­te die­ses Rezept von euch tes­ten. Im Han­del konn­te ich nur das RUF Agar Agar fin­den und habe es gekauft. Die Kom­men­ta­re habe ich erst im Nach­gang gele­sen. Die Ver­lin­kung habt ihr jetzt ver­än­dert. Kannst hier noch ein­mal schrei­ben, wie viel von dem RUF Pro­dukt für das Rezept gebraucht wird. Bin mir bei der Umrech­nung nicht so sicher. Vie­len Dank!

      2. Hi Anne,

        das RUF-Pro­dukt besteht wohl nur aus 30% aus Agar-Agar. Du kannst also recht sim­pel hoch­rech­nen und die Men­ge Pi mal Dau­men mal drei nehmen.

        Lie­be Grüße
        Jörg

  8. Die Tar­te steht jetzt im Kühl­schrank. Bin schon total begeis­tert :-), muss­te erst­mal den Topf aus­schle­cken. Inter­es­sant, dass man die Kokos­milch nicht so extrem schmeckt. Trägt wirk­lich gut zum Creme Brû­lée Geschmack bei! Vie­len Dank für das tol­le und ein­fa­che Rezept!

    Antworten
    1. Das freut mich lie­be Julia, dan­ke­schön! Lass‘ sie dir schme­cken ☺️

      Antworten
  9. Huhu,

    das Rezept klingt toll, aber ich hab vega­ne Kek­se vergessen🤦🏼‍♀️Klappt das Rezept wohl auch ganz ohne Boden, son­dern in Schälchen?

    Lie­be Grüße!!

    Antworten
    1. Hi Camil­la,

      klappt sicher. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Hi. Gibt es eine Alter­na­ti­ve zum Flambierer?

    Antworten
    1. Hi Kat­ja,

      magst du den gan­zen Bei­trag ein­fach noch­mal lesen? 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Das kann ich sogar fast 1:1 über­neh­men (muss auf glu­ten­frei und sojafrei achten)Das hört sich echt lecker an🤗

    Antworten
    1. Hi Char­ly,

      da soll­test du – die rich­ti­gen Alter­na­ti­ven vor­aus­ge­setzt – ja kei­ne Pro­ble­me haben. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  12. Hey! Das wird es bron­z­ne am Hei­lig­abend geben. Was glaubt ihr denn wür­de da noch an Obst zu passen? 🤔
    Wür­de da ger­ne noch was „Drum­her­um“ packen 😅
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Jeanette,

      so ein kurz ein­ge­koch­tes Kom­pott aus TK-Bee­ren könn­te ich mir gut vorstellen. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Ich könn­te mir fri­sche süd­früch­te wie Mango,Sharon oder Papa­ya gut vorstellen

      Antworten
  13. Boah sieht die lecker aus! Da wir ein Fami­li­en­mit­glied mit Zölia­kie haben die Fra­ge, kann ich die Hafer­sah­ne durch Soja erset­zen? Glu­ten­freie vega­ne Spe­ku­la­ti­us habe ich vorrätig 😉
    Dan­ke und fro­he Weih­nach­ten Melanie

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Melanie,

      auch wenn ich da kei­ne Pro­ble­me sehe: Das musst du ein­fach aus­pro­bie­ren, wir haben das Rezept bis­her nur mit Hafer­sah­ne zubereitet. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Dan­ke, ich wer­de das für Sil­ves­ter mal testen

      2. Eine kur­ze Fra­ge, ist die Kokos­milch für die Kon­sis­tenz sehr wichtig?
        Oder tut es auch mehr „Sah­ne“, oder Mandelmilch?😃

      3. Hi Tom,

        probier’s aus. 😉

        Lie­be Grüße
        Jörg

  14. Hi! Hört sich super an eure Tar­te! Da ich für das Des­sert an Weih­nach­ten zustän­dig bin, den­ke ich, wird es die­se Tar­te wer­den 🙂 eine Fra­ge: benutzt ihr Gewürz­spe­ku­la­ti­us oder eher „Butter“spekulatius ohne Gewür­ze? Dan­ke schon­mal für eure Hil­fe! Vie­le Grü­ße Katrin

    Antworten
    1. Hey Kat­rin!

      Klas­se, freut uns. Und es dürf­te ziem­lich egal sein, wel­che Spe­ku­la­ti­us du ver­wen­dest. Aber jetzt mal ernst­haft: Gibt es über­haupt etwas ande­res, als Gewürz­spe­ku­la­ti­us? Das ist doch ein Gerücht, oder? 😂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.