Vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell

Vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell
Direkt zum Rezept →

Süß, salzig, heiß und kalt: Unsere vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell und einer Kugel Vanilleeis vereint alles, was man sich als Dessert-Person zum Nachtisch wünscht.

Vielleicht würden die Schwestern Tatin die Nase über diese abenteuerliche Kombi aus Bananen und Miso auf der Tarte Tatin rümpfen. Aber ich vermute eher nicht. Denn die beiden betagten französischen Madmoiselles waren schließlich selbst sehr erfinderisch, als sie der Legende nach im 19. Jahrhundert aus der Not eine Tugend machten und ihren heruntergefallenen Apfelkuchen einfach ganz pragmatisch kopfüber zurück in die Backform gelegt, nochmals mit frischem Teig bedeckt und gebacken haben.

Voilà, die Tarte Tatin, der offizielle Kuchen „falsch herum“ war geboren. Die beiden haben das Gebäck somit nicht nur gerettet und auch Food Waste vermieden, wie sich das damals auch noch gehörte, sondern gleich ein neues Nationalgericht erfunden. Nicht schlecht, das muss man erstmal nachmachen.

Vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell

Richtig, die klassische Tarte Tatin wird mit Äpfeln zubereitet. Aber was soll ich sagen, ich bin nun mal ein Bananenäffchen. Und mal ganz ehrlich: Bananen, Karamell und Erdnüsse – das Team ist unschlagbar, wer kann da schon widerstehen? Und wem das noch nicht reicht, für den kommt anstelle des gesalzenen Karamells auch noch Miso mit ins Spiel, welches unser Karamell neben der Salzigkeit auch noch mit einer – du ahnst es schon – netten Portion Umami versorgt.

Auf die Optik muss bei der Zubereitung glücklicherweise nicht groß geachtet werden und alleine deshalb ist unsere vegane Bananen-Tarte-Tatin schon echt schnell gemacht. Kein Verkünsteln, kein Chichi. Wenn die Bananen erst mal mit dem Karamell verschmelzen, wird es so oder so phänomenal. Ich meine, hey, der Glanz blendet schon fast, oder? Die Karamellschicht bereiten wir außerdem gleich in unserer Backform zu und sparen uns damit einen zusätzlichen Abwasch. Unser letztes Ass im Ärmel ist der bereits fertige, frische Quiche- und Tarteteig von Tante Fanny. Vegan, frei von Konservierungsmitteln und Farbstoffen und praktischerweise bereits rund zugeschnittten. Damit müssen wir unsere karamellisierten Miso-Bananen nur noch zudecken und schon gehts ab in den heißen Ofen! Danach? Eis! Aber erstmal zu den Handgriffen.

Zutaten vegane Bananen-Tarte-Tatin

So bereitest du die einfache vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell zu

Vorab sei erst mal gesagt: Bitte hab keine Angst vor Karamell. Respekt ja, denn das Zeugs wird nun mal verdammt heiß und alle Extremitäten sollten generell lieber nicht in der Nähe der heißen Zuckerlava sein. Beim Herumtüfteln hat uns die Zubereitung mit ordentlich Wasser und dem vorsichtigen Schwenken der Pfanne am besten gefallen. Einfach, gelingsicher und wirklich schnell in wenigen Minuten gemacht.

Dafür geben wir Zucker und Wasser in eine backofenfeste, beispielsweise gusseiserne Pfanne und erhitzen alles bei niedriger bis mittlerer Hitze unter vorsichtigem Schwenken, bis die Zuckermasse Blasen wirft, das Wasser verdampft und der Zucker bräunt und karamellisiert. Du kannst auch auf Nummer Sicher gehen und das Karamell bei niedriger Hitze schmelzen, dann dauert es einfach ein wenig länger. Anschließend nehmen wir das Ganze vom Herd und rühren vorsichtig unsere vegane Butter, Miso und gemahlenen Kardamom unter. Achtung, das kann am Anfang etwas spritzen, daher langsam nach und nach unterrühren!

Die Bananen halbieren wir der Länge nach und legen sie mit der Schnittseite nach unten in das noch heiße Karamell. Darauf kommen frisch geschälte Erdnüsse. Wir haben eine Pfanne mit 26 cm Durchmesser verwendet und den Teig noch mal passend zugeschnitten, bevor wir ihn über die Bananen-Karamellschicht gelegt und die Ränder seitlich etwas eingeschlagen haben. Schnell noch vier kleine Schnitte eingeritzt, damit beim Backen der Dampf entweichen kann und schon kann losgebacken werden.

Nach dem Backen solltest du die Bananen-Tarte-Tatin fünf bis zehn Minuten abkühlen lassen, damit sich das Karamell etwas setzen kann. Aber bitte auch nicht länger warten, ansonsten wird das noch leicht flüssige Karamell zu fest und lässt sich nicht mehr so leicht aus der Form lösen. Die Tarte stürzen wir vorsichtig kopfüber auf einen Teller und tragen dabei unbedingt Küchenhandschuhe, die Pfanne ist noch heiß.

Serviere die Bananen-Tarte-Tatin unbedingt mit Vanilleeis! Die Kombi aus heiß, kalt, süß und salzig macht die Sache erst richtig rund. Ein Espresso dazu und ich sag mal „besser geht’s nicht“ … oder zumindest kaum. Bist du bereit für ein bisschen Geschmacksknospen-Feuerwerk?

Vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell
Zutaten für 1 ø 26 cm Tarte Tatin

Vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell

Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 35 Minuten
Gesamt 50 Minuten
  1. Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Zucker und Wasser in eine ofenfeste Pfanne geben und bei mittlerer bis niedriger Hitze erwärmen, bis die Zuckermasse Blasen schlägt und karamellisiert. Dabei die Pfanne häufig vorsichtig schwenken. Das dauert je nach Hitze etwa 10 Minuten.

  3. Pfanne vom Herd nehmen und vorsichtig vegane Butter, Miso und Kardamom unterrühren.
  4. Bananen der Länge nach halbieren und mit der Schnittseiten nach unten in das warme Karamell legen. Mit Erdnüssen toppen und mit dem – bei Bedarf zugeschnittenen – Tante Fanny Quiche- und Tarteteig bedecken. Teig in der Mitte leicht einritzen und 30–35 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

  5. 5 bis maximal 10 Minuten abkühlen lassen und anschließend vorsichtig (Backofenhandschuhe tragen!) auf einen Teller stürzen. Warm mit Vanilleeis servieren.

Unsere Tipps

Verwende für die perfekte Tarte am besten reife, aber keine überreifen Bananen, da diese beim Backen der Tarte zu viel Volumen verlieren und dann sehr flach werden. Haben die Bananen schon richtig viele schwarze Punkte, benutze sie lieber für unser Bananenbrot.

Hast du keine ofenfeste Pfanne, kannst du das Karamell auch im Topf schmelzen, in eine geeignete Backform „umfüllen“ und ansonsten weiter nach Rezept vorgehen.

Vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell

Werbung

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Tante Fanny Frischteig GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Tante Fanny und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Hallo, danke für das tolle Rezept (und auch für alle anderen 😅)
    Meint ihr, ich kann die Tarte vorbereiten, also am Vormittag Karamell herstellen, in Kuchenform, Bananen und Nüsse drauf und aber erst am Abend Teig drauf und backen?
    Liebe Grüße 🤗

    1. Hi Kati,

      ich bin mir nicht ganz sicher, ob sich das Karamell im Ofen so vollständig erneut verflüssigt, dass du die Tarte vollständig wieder herausbekommst. Wenn du es probieren möchtest, würde ich ein gutes Backpapier unten in die Pfanne/Backform legen, einfach sicherheitshalber.

      Viel Spaß beim Testen

  2. Hallo! Meint ihr es gibt eine Möglichkeit, das Karamell in eine Kuchenform zu transferieren? Ich hab leider keine backofenfeste Pfanne…
    Vielen Dank!

    1. Hi Svea,

      du kannst das Karamell auch im Topf schmelzen und in eine andere Backform geben. Das sollte schon klappen. Habe ich direkt mal im Rezept ergänzt. 

      Liebe Grüße
      Jörg

  3. Hey!
    Habe eben euer Rezept ausprobiert und fand vor allem die Umami-Note den absoluten Hammer! Meint ihr, man könnte das ganze durch ein wenig Knoblauch noch mehr ausreizen?
    Vielen Dank schonmal für die coole Idee
    LG Marie

    1. Hi Marie,

      vielen lieben Dank, das freut uns! Naja, das ist ja eigentlich eine süße Tarte, aber wenn du dir das vorstellen kannst, probier’s einfach mal aus. Es gibt die wildesten Kreationen, warum also nicht mal Bananen-Karamell-Tarte mit Knobi. 😅 Falls du’s probierst, freuen wir uns natürlich über deinen Erfahrungsbericht! 😉

      Liebst,
      Nadine