Vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell

Vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell
Direkt zum Rezept →

Süß, sal­zig, heiß und kalt: Unse­re vega­ne Bana­nen-Tar­te-Tatin mit Miso-Kara­mell und einer Kugel Vanil­le­eis ver­eint alles, was man sich als Des­sert-Per­son zum Nach­tisch wünscht.

Viel­leicht wür­den die Schwes­tern Tatin die Nase über die­se aben­teu­er­li­che Kom­bi aus Bana­nen und Miso auf der Tar­te Tatin rümp­fen. Aber ich ver­mu­te eher nicht. Denn die bei­den betag­ten fran­zö­si­schen Mad­moi­sel­les waren schließ­lich selbst sehr erfin­de­risch, als sie der Legen­de nach im 19. Jahr­hun­dert aus der Not eine Tugend mach­ten und ihren her­un­ter­ge­fal­le­nen Apfel­ku­chen ein­fach ganz prag­ma­tisch kopf­über zurück in die Back­form gelegt, noch­mals mit fri­schem Teig bedeckt und geba­cken haben.

Voi­là, die Tar­te Tatin, der offi­zi­el­le Kuchen „falsch her­um“ war gebo­ren. Die bei­den haben das Gebäck somit nicht nur geret­tet und auch Food Was­te ver­mie­den, wie sich das damals auch noch gehör­te, son­dern gleich ein neu­es Natio­nal­ge­richt erfun­den. Nicht schlecht, das muss man erst­mal nachmachen.

Vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell

Rich­tig, die klas­si­sche Tar­te Tatin wird mit Äpfeln zube­rei­tet. Aber was soll ich sagen, ich bin nun mal ein Bana­nen­äff­chen. Und mal ganz ehr­lich: Bana­nen, Kara­mell und Erd­nüs­se – das Team ist unschlag­bar, wer kann da schon wider­ste­hen? Und wem das noch nicht reicht, für den kommt anstel­le des gesal­ze­nen Kara­mells auch noch Miso mit ins Spiel, wel­ches unser Kara­mell neben der Sal­zig­keit auch noch mit einer – du ahnst es schon – net­ten Por­ti­on Uma­mi versorgt.

Auf die Optik muss bei der Zube­rei­tung glück­li­cher­wei­se nicht groß geach­tet wer­den und allei­ne des­halb ist unse­re vega­ne Bana­nen-Tar­te-Tatin schon echt schnell gemacht. Kein Ver­küns­teln, kein Chi­chi. Wenn die Bana­nen erst mal mit dem Kara­mell ver­schmel­zen, wird es so oder so phä­no­me­nal. Ich mei­ne, hey, der Glanz blen­det schon fast, oder? Die Kara­mellschicht berei­ten wir außer­dem gleich in unse­rer Back­form zu und spa­ren uns damit einen zusätz­li­chen Abwasch. Unser letz­tes Ass im Ärmel ist der bereits fer­ti­ge, fri­sche Quiche- und Tar­te­teig von Tan­te Fan­ny. Vegan, frei von Kon­ser­vie­rungs­mit­teln und Farb­stof­fen und prak­ti­scher­wei­se bereits rund zuge­schnitt­ten. Damit müs­sen wir unse­re kara­mel­li­sier­ten Miso-Bana­nen nur noch zude­cken und schon gehts ab in den hei­ßen Ofen! Danach? Eis! Aber erst­mal zu den Handgriffen.

Zutaten vegane Bananen-Tarte-Tatin

So bereitest du die einfache vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell zu

Vor­ab sei erst mal gesagt: Bit­te hab kei­ne Angst vor Kara­mell. Respekt ja, denn das Zeugs wird nun mal ver­dammt heiß und alle Extre­mi­tä­ten soll­ten gene­rell lie­ber nicht in der Nähe der hei­ßen Zucker­la­va sein. Beim Her­um­tüf­teln hat uns die Zube­rei­tung mit ordent­lich Was­ser und dem vor­sich­ti­gen Schwen­ken der Pfan­ne am bes­ten gefal­len. Ein­fach, geling­s­i­cher und wirk­lich schnell in weni­gen Minu­ten gemacht.

Dafür geben wir Zucker und Was­ser in eine back­ofen­fes­te, bei­spiels­wei­se guss­ei­ser­ne Pfan­ne und erhit­zen alles bei nied­ri­ger bis mitt­le­rer Hit­ze unter vor­sich­ti­gem Schwen­ken, bis die Zucker­mas­se Bla­sen wirft, das Was­ser ver­dampft und der Zucker bräunt und kara­mel­li­siert. Du kannst auch auf Num­mer Sicher gehen und das Kara­mell bei nied­ri­ger Hit­ze schmel­zen, dann dau­ert es ein­fach ein wenig län­ger. Anschlie­ßend neh­men wir das Gan­ze vom Herd und rüh­ren vor­sich­tig unse­re vega­ne But­ter, Miso und gemah­le­nen Kar­da­mom unter. Ach­tung, das kann am Anfang etwas sprit­zen, daher lang­sam nach und nach unterrühren!

Die Bana­nen hal­bie­ren wir der Län­ge nach und legen sie mit der Schnitt­sei­te nach unten in das noch hei­ße Kara­mell. Dar­auf kom­men frisch geschäl­te Erd­nüs­se. Wir haben eine Pfan­ne mit 26 cm Durch­mes­ser ver­wen­det und den Teig noch mal pas­send zuge­schnit­ten, bevor wir ihn über die Bana­nen-Kara­mellschicht gelegt und die Rän­der seit­lich etwas ein­ge­schla­gen haben. Schnell noch vier klei­ne Schnit­te ein­ge­ritzt, damit beim Backen der Dampf ent­wei­chen kann und schon kann los­ge­ba­cken werden.

Nach dem Backen soll­test du die Bana­nen-Tar­te-Tatin fünf bis zehn Minu­ten abküh­len las­sen, damit sich das Kara­mell etwas set­zen kann. Aber bit­te auch nicht län­ger war­ten, ansons­ten wird das noch leicht flüs­si­ge Kara­mell zu fest und lässt sich nicht mehr so leicht aus der Form lösen. Die Tar­te stür­zen wir vor­sich­tig kopf­über auf einen Tel­ler und tra­gen dabei unbe­dingt Küchen­hand­schu­he, die Pfan­ne ist noch heiß.

Ser­vie­re die Bana­nen-Tar­te-Tatin unbe­dingt mit Vanil­le­eis! Die Kom­bi aus heiß, kalt, süß und sal­zig macht die Sache erst rich­tig rund. Ein Espres­so dazu und ich sag mal „bes­ser geht’s nicht“ … oder zumin­dest kaum. Bist du bereit für ein biss­chen Geschmacksknospen-Feuerwerk?

Vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell
Zuta­ten für 1 ø 26 cm Tar­te Tatin

Vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell

Vor­be­rei­tung 15 Minu­ten
Zube­rei­tung 35 Minu­ten
Gesamt 50 Minu­ten
  1. Back­ofen auf 190 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  2. Zucker und Was­ser in eine ofen­fes­te Pfan­ne geben und bei mitt­le­rer bis nied­ri­ger Hit­ze erwär­men, bis die Zucker­mas­se Bla­sen schlägt und kara­mel­li­siert. Dabei die Pfan­ne häu­fig vor­sich­tig schwen­ken. Das dau­ert je nach Hit­ze etwa 10 Minuten.

  3. Pfan­ne vom Herd neh­men und vor­sich­tig vega­ne But­ter, Miso und Kar­da­mom unterrühren.
  4. Bana­nen der Län­ge nach hal­bie­ren und mit der Schnitt­sei­ten nach unten in das war­me Kara­mell legen. Mit Erd­nüs­sen top­pen und mit dem – bei Bedarf zuge­schnit­te­nen – Tan­te Fan­ny Quiche- und Tar­te­teig bede­cken. Teig in der Mit­te leicht ein­rit­zen und 30–35 Minu­ten auf mitt­le­rer Schie­ne backen.

  5. 5 bis maxi­mal 10 Minu­ten abküh­len las­sen und anschlie­ßend vor­sich­tig (Back­ofen­hand­schu­he tra­gen!) auf einen Tel­ler stür­zen. Warm mit Vanil­le­eis servieren.

Unsere Tipps

Ver­wen­de für die per­fek­te Tar­te am bes­ten rei­fe, aber kei­ne über­rei­fen Bana­nen, da die­se beim Backen der Tar­te zu viel Volu­men ver­lie­ren und dann sehr flach wer­den. Haben die Bana­nen schon rich­tig vie­le schwar­ze Punk­te, benut­ze sie lie­ber für unser Bana­nen­brot.

Hast du kei­ne ofen­fes­te Pfan­ne, kannst du das Kara­mell auch im Topf schmel­zen, in eine geeig­ne­te Back­form „umfül­len“ und ansons­ten wei­ter nach Rezept vorgehen.

Vegane Bananen-Tarte-Tatin mit Miso-Karamell

Werbung

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Tante Fanny Frischteig GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Tante Fanny und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Hal­lo, dan­ke für das tol­le Rezept (und auch für alle anderen 😅)
    Meint ihr, ich kann die Tar­te vor­be­rei­ten, also am Vor­mit­tag Kara­mell her­stel­len, in Kuchen­form, Bana­nen und Nüs­se drauf und aber erst am Abend Teig drauf und backen?
    Lie­be Grüße 🤗

    1. Hi Kati,

      ich bin mir nicht ganz sicher, ob sich das Kara­mell im Ofen so voll­stän­dig erneut ver­flüs­sigt, dass du die Tar­te voll­stän­dig wie­der her­aus­be­kommst. Wenn du es pro­bie­ren möch­test, wür­de ich ein gutes Back­pa­pier unten in die Pfanne/Backform legen, ein­fach sicherheitshalber.

      Viel Spaß beim Testen

  2. Hal­lo! Meint ihr es gibt eine Mög­lich­keit, das Kara­mell in eine Kuchen­form zu trans­fe­rie­ren? Ich hab lei­der kei­ne back­ofen­fes­te Pfanne…
    Vie­len Dank!

    1. Hi Svea,

      du kannst das Kara­mell auch im Topf schmel­zen und in eine ande­re Back­form geben. Das soll­te schon klap­pen. Habe ich direkt mal im Rezept ergänzt. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

  3. Hey!
    Habe eben euer Rezept aus­pro­biert und fand vor allem die Uma­mi-Note den abso­lu­ten Ham­mer! Meint ihr, man könn­te das gan­ze durch ein wenig Knob­lauch noch mehr ausreizen?
    Vie­len Dank schon­mal für die coo­le Idee
    LG Marie

    1. Hi Marie,

      vie­len lie­ben Dank, das freut uns! Naja, das ist ja eigent­lich eine süße Tar­te, aber wenn du dir das vor­stel­len kannst, probier’s ein­fach mal aus. Es gibt die wil­des­ten Krea­tio­nen, war­um also nicht mal Bana­nen-Kara­mell-Tar­te mit Kno­bi. 😅 Falls du’s pro­bierst, freu­en wir uns natür­lich über dei­nen Erfahrungsbericht! 😉

      Liebst,
      Nadine