#

Vegane Baked Feta Pasta

Vegane Baked Feta Pasta

Eine Ladung obercremige Pasta mit aromatischen, gerösteten Kirschtomaten, gutem Olivenöl, Knobi und veganem Feta – das ganze noch aus dem Ofen und in unter 30 Minuten fertig? Voilà, hier kommt unsere Version vom viral gegangenen TikTok-Rezept „Baked Feta Pasta“ in vegan.

Wir sind ja sowieso notorisch late to the party, wenn es um die heißesten, neuesten Trends geht. Meist sind die Überflieger sowieso wieder schneller verschwunden, als man bis drei zählen kann, so who cares?

Zum Beispiel habe ich erst letzte Woche das erste Mal überhaupt in TikTok reingeschaut. Abgesehen davon, dass ich es immer noch nicht kapiere – haha – bin ich gleich in einen magischen Sog von Rezeptvideos gezogen worden, der mich ein Video nach dem anderen hat anklicken lassen und für eine gute Stunde hypnotisiert hat: Wow, was für eine Reizüberflutung!

Seit diesem Zeitpunkt bekommen Jörg und ich jedenfalls von links und rechts das auf TikTok von einer finnischen Userin eingestellte und viral gegangene „Baked Feta Pasta“-Rezept um die Ohren gehauen. Ich meine, ein Haufen gerösteter Tomaten, viel Knoblauch und (veganer) Feta? Wer lässt das schon sausen? Ach ja, und habe ich eigentlich schon erwähnt, dass für dieses Rezept rein gar nichts geschnippelt werden muss?

Es war also klar, dass wir das Ganze jetzt auch ausprobieren mussten. Dass geröstete Ofentomaten einfach richtig genial schmecken – weil Umami-Bombe und so – wissen wir schließlich nicht erst seit unserem Grillbuch. Die gerösteten Tomatenaromen wickeln jeden um den Finger!

So bastelst du die perfekte vegane Baked Feta Pasta

Für den veganen Feta kannst du entweder unsere Feta-Alternative mit Tofu verwenden, wie wir es zum Beispiel auch bei unserem Spanakopita und all die Jährchen davor schon gemacht haben. Für diesen Feta-Pasta-Auflauf würden wir dir hier aber lieber Seidentofu oder zumindest eine Mischung aus Seiden- und weicherem Naturtofu empfehlen, damit es beim Backen eben auch die gewünschte cremig-schmilzende Konsistenz gibt, welche diese Pasta eben so beliebt macht. Oder man schnappt sich, noch einfacher, eine fertige vegane Feta-Alternative aus dem Supermarkt. Wir hatten sowieso noch eine im Kühlschrank. Nice!

Jetzt ist alles so simpel, wie einfach. Die Kirschtomaten kommen zusammen mit dem in der Mitte platzierten Feta in eine Auflaufform und werden mit Knoblauch, gutem Olivenöl, Oregano und Salz gewürzt. Die Tomatenstile lassen wir übrigens immer gerne mit schmoren, weil sie zusätzlich für eine Ladung Aroma und Geschmack sorgen. Wir fügen an dieser Stelle on top noch ein paar feurige Chiliflocken hinzu, Ehrensache. Schon gehts ab in den Ofen!

Vegane Baked Feta Pasta

Währenddessen kochen wir die Pasta al dente. Wir finden dazu kurze Röhrennudeln wie zum Beispiel Cellentani, Penne oder Tortiglioni besonders lecker. Aber hey, Bandnudeln, wie zum Beispiel Fettuccine oder schlichte Spaghetti schmecken mit Sicherheit genauso bellisimo.

Sind die Tomaten aufgeplatzt und haben zusammen mit dem Öl, dem Knobi, dem Käse, den Gewürzen und dem Salz eine Kennenlern-Party gefeiert, bringen wir sie – nachdem wir die Tomatenrispen entfernt haben, versteht sich – noch näher zusammen und vermischen alles zu einer köstlich cremigen und vor Geschmack nur so strotzenden Pastasauce. Die Nudeln werfen wir gleich mit ins Getümmel und la festa fantastica ist angerichtet. Zum krönenden Abschluss ein paar frische Basilikumblätter nicht vergessen. Danke, TikTok, vielleicht werde ich doch noch warm mit dir!

Vegane Baked Feta Pasta

Zutaten für 2 Portionen

Drucken
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 25 Minuten
Gesamt 30 Minuten
  1. Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Tomaten, geschälte Knoblauchzehen, Feta, Gewürze, Salz, ein paar Blätter Basilikum und Olivenöl in eine Auflaufform geben und 25 Minuten backen.

  3. Währendessen Pasta in reichlich Salzwasser kochen und abgießen.
  4. Tomaten-Feta-Mischung aus dem Ofen nehmen, Tomatenstile entfernen, alles mit einer Gabel zerdrücken und zu einer cremigen Sauce verrühren. Heiße Pasta untermischen und mit frischen Basilikumblättern getoppt servieren.

Vegane Baked Feta Pasta

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

29 Kommentare

  1. Ich habe das Rezept gleichzeitig 2x gemacht, einmal mit veganem Feta von violife (gab es beim Edeka) und einmal mit „richtigem“ und es war ein Riesenunterschied. Der vegane Feta ist komplett weggeschmolzen und es wurde eine flüssige Soße. Es hat sehr gut geschmeckt, aber das Original ist schon ganz anders, rein optisch wesentlich cremiger und fester und vom Geschmack her wohl auch viel kräftiger, schwerer und salziger. Die Familie war sich aber einig, dass auch die vegane Variante sehr lecker ist und zukünftig auf den Tisch kommen soll. An sich ist das Rezept sehr einfach und ein Traum.

    Antworten
    1. Danke dir für den Vergleich. Natürlich verhalten sich die Produkte unterschiedlich, freut uns dennoch, dass auch die vegane Variante so gut ankam. 🙂

      Liebe Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. tomaten gerade aus dem ofen geholt, nudeln kochen noch….riecht und schmeckt aber jetzt schon phantastisch! vielen dank für eure mega-leckeren rezepte, koche mich stetig durch euren großartigen blog! vielen dank!!!!

    Antworten
    1. Super, dann hoffe ich, dass das Endergebnis auch so geschmeckt hat. Lieben Dank für das Feedback!

      Antworten
      1. Oh ja, das hat es , wird dieses Wochenende wieder gekocht!!!

      2. Yay, das freut uns liebe Renate! Viel Spaß 🙃🙌

  3. Wir haben das gestern mit dem „Kräuter-Hirte“ von Bedda nachgekocht, sehr sehr geil!
    Danke für die vegane Variante, hatte das auch schon überlegt, aber ich dachte dann mit den Feta Alternativen geht das bestimmt nicht so gut. Aber das klappt ja echt super! Der Feta ist komplett zerlaufen und war super cremig.

    Antworten
    1. Yay, Isabelle, freut uns so! Lieben Dank für euer Feedback 🥳

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  4. Mit dem Violife Feta nachgekocht – super lecker 😍

    Muss euch echt mal ein Kompliment dalassen, habe echt schon einige Rezepte von euch jetzt ausprobiert und alle super 😊

    Antworten
    1. Ganz lieben Dank, das freut uns wirklich riesig! ☺️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  5. Ich habe das Rezept heute mit dem veganen Violife Köse gemacht. Nach 25 Minuten war der Köse leider komplett flüssig und zum zerdrücken gab es nur noch die Tomaten.

    Das nächste mal werde ich den Knoblauch pressen und entweder die Garzeit reduzieren oder eben die Backofentemperatur.

    Dazu gab es bei uns Konjaknudeln.

    Antworten
  6. So lecker, das fällt für mich in die Kategorie: Warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen?! Wird jedenfalls ständig nachgekocht, seitdem ich es kenne. Stelle immer noch eine weitere Auflaufform mit Zwiebel und Zucchini o.ä. in den Ofen, damit doch noch ein paar mehr Vitamine drankommen 🙂 Und auch ideal für Meal Prep, wenn man die Auflaufform abends fertig macht und sie am nächsten Tag nur noch in den Ofen schieben + Nudeln kochen muss.

    Antworten
    1. Sehr cool, lieben Dank fürs Feedback! Und klar, Zusatzgemüse ist natürlich nie eine verkehrte Idee. 🙂

      Antworten
  7. Hallo Ihr Zwei,
    haben gerade euer geniales Nudelgericht gegessen – absolute Suchtgefahr! Wirklich sehr gut! 😊 Habe den „Green White“ von Violife genommen, der schmilzt super.
    Vielen Dank für eure tollen Rezepte!! 👍

    Antworten
    1. Das freut uns so liebe Gabi! Tausend Dank für dein Feedback ☺️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  8. Was für ein oberschmackliges, köstliches Wohlfühlessen. Ich habe mich gefühlt wie als Kind beim essen des Lieblingsgerichtes.
    Danke für das Rezept! 🙂

    Antworten
    1. Klasse, das freut uns mega! Lieben Dank für das Feedback. 🙂

      Antworten
  9. Hallo Ihr Zwei,

    vielen leckeren Dank für dieses mega simple und geniale Rezept❗
    Wir hatten es gerade zu Mittag, zusammen mit einem wilden Salat 🌿🌼🌱. Perfekt 👍.
    Da ich mich im Moment gluten- und sojafrei ernähren SOLL 😉, habe ich ReisSpirelli und den „Feta“ von Bedda verwendet (anstelle von Seidentofu). Ich war etwas skeptisch, ob er schmelzen würde, da er im Gegensatz zu dem von violife beim Kochen fester bleibt. Aber er war nach 25 Minuten total cremig.
    Den von violife finde ich noch würziger aber auch dieser hier passt sehr gut.
    Die CocktailTomaten waren eingekochte vom Sommer und die Kräuter wurden eingetauscht durch etwas getr. Majoran und frischen Thymian und Salbei aus dem Garten.
    Selbst mein Mann meinte nach dem ersten Bissen, das müsse es unbedingt wieder geben. Und DAS sagt er nicht oft. Das ist die Steigerung von „mmhmmm, das schmeckt gut“ 😂.

    Vielen Dank und sonnige Grüße aus Middlfrangn,

    Jutta 🌿

    Antworten
    1. Voll gut, das klingt doch nach vollem Erfolg. 🙂

      Lieben Dank für das Feedback!

      Antworten
  10. Super lecker, die Nudeln super und der „feta“ den es hier bei Edeka gab, schmolz genial! Top Rezept!!!

    Antworten
    1. Perfekt, das freut uns riesig. Lieben Dank für das Feedback.

      Antworten
  11. Ich hab euer Rezept nachgekocht. An sich eine solide, sehr leckere Basis. Beim nächsten mal würde ich die Menge an Kräutern massiv erhöhen, mir war es einfach noch nicht kräftig genug.

    Antworten
    1. Also nachdem das Rezept eigentlich eine ziemliche Flavor Bomb ist, muss ich dich jetzt einfach erstmal fragen, welchen veganen Feta du verwendet hast. 🤔

      Antworten
      1. Bedda, der einzige den es hier überhaupt gibt. Ich weiß nicht woran es gelegen hat, mir war es echt nicht kräftig genug. Salzig genug ja, aber Kräuter müssen für mich einfach mehr rein.

      2. Den Bedda kennen wir nicht, ein Teelöffel Oregano sollte aber für zwei Portionen wirklich reichen. Aber hey, nachwürzen ist immer erlaubt, you do you. 🙂

  12. wow, tolles Rezept, sieht super lecker aus.
    Ob man wohl statt der Tomaten auch Spinat nehmen kann?
    Ich glaub, ich probiers einfach mal aus.

    Antworten
    1. Also als 1-zu-1-Ersatz wird das so natürlich nichts, aber zusätzlicher Spinat passt sicherlich super … dachten wir uns beim Essen auch. 🙂

      Antworten
  13. Sieht nach einem tollen Rezept aus 😍
    Geht als Feta Alternative da der Feto von Taifun? Bin mir nämlich nicht sicher 🙈

    Antworten
    1. Der Feto ist mega lecker, schmilzt aber (in dem Fall leider) nicht. 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.