Süßes

Vanille-Rhabarberkompott mit Kardamom

Beim letz­ten Alna­tu­ra-Ein­kauf haben mich die klei­nen Rha­bar­ber­stan­gen so fröh­lich ange­leuch­tet, dass ich nicht wider­ste­hen konn­te! Ich lie­be Rha­bar­ber und hät­te am liebs­ten gleich los­ge­ba­cken, doch lei­der hat­te ich nicht die Zeit dazu. Das wird aber hof­fent­lich noch nach­ge­holt – es gibt nichts lecke­re­res als Rhabarberkuchen.

Also gibt es statt­des­sen ein super-ein­fa­ches, schnel­les und sehr lecke­res Vanil­le-Rha­bar­ber­kom­pott mit Kar­da­mom. Das hält sich gut ein paar Tage im Kühl­schrank. Wer möch­te, kann es auch einwecken.

Sehr lecker schmeckt das Kom­pott zum Bei­spiel zum Früh­stück mit Soja- oder Reis­jo­ghurt und/oder Por­ridge *nom nom*.  Du kannst es aber auch super zu herz­haf­ten Gerich­ten essen, ähn­lich wie ein Chut­ney. Zum Bei­spiel zu gegrill­ten Gemü­se­spie­ßen oder sogar als Geheim­zu­tat in einer Grill-BBQ-Sau­ce? Huch, das muss ich glaub ich direkt ausprobieren!

Die Rha­bar­ber­zeit geht übri­gens noch bis Mit­te Juni. Ich wer­de mich noch gut damit ein­de­cken und ein paar Glä­ser Kom­pott, Mar­me­la­de und Chut­ney für die grau­en Tage ein­we­cken, und du?

Ach ja! Ich habe übri­gens für das Kom­pott Kokos­blü­ten­zu­cker von Dr. Goe­rg ver­wen­det. Die­ser hat zum einen einen tol­len kara­mell-ähn­li­chen Geschmack, ähn­lich wie brau­ner oder Mus­co­va­do-Zucker. Zum ande­ren weist er aber, im Gegen­satz zu Zucker und vie­len ande­ren Süßungs­mit­teln,  einen sehr nied­ri­gen gly­kämischen Wert auf, was das Risi­ko für Dia­be­tes und Insu­lin­re­sis­tenz verringert.

Toll ist auch, dass er auch noch ein paar Nähr­stof­fe wie Kali­um, Magne­si­um, Eisen, Bor, Zink, Schwe­fel und Kup­fer ent­hält. Man soll­te beim Kauf jedoch unbe­dingt dar­auf ach­ten, dass die Pro­duk­te aus nach­hal­ti­gem Anbau stam­men, sonst tut man weder sich noch der Umwelt was Gutes!

Zuta­ten für 2 Einmachgläser

Rhabarberkompott-1-2

Rha­bar­ber waschen und in 3 cm lan­ge Stü­cke schneiden.

Rha­bar­ber­stü­cke in einen Topf geben und mit Kokos­blü­ten­zu­cker ver­mi­schen. Die Mischung zuge­deckt eine hal­be Stun­de zie­hen lassen.

Vanil­le­scho­te längs auf­schnei­den und mit einem spit­zen Mes­ser oder Tee­löf­fel das Mark her­aus­krat­zen. Vanil­lemark und Kar­da­mom zum Rha­bar­ber geben.

Rhabarberkompott-1

Rha­bar­ber bei mitt­le­rer Hit­ze zum Kochen brin­gen und bei nied­ri­ger Hit­ze und geschlos­se­nem Deckel 5–6 Minu­ten köcheln lassen.

Spei­se­stär­ke mit 2 EL Was­ser glatt­rüh­ren und mit in den Topf geben – nicht umrüh­ren, da sonst alle Stü­cke „zer­fal­len“! Noch mal kurz auf­ko­chen und anschlie­ßend den Herd ausschalten.

Kom­pott abküh­len lassen.

Rhabarberkompott-2

Momen­tan heiß­ge­lieb­tes Früh­stück: Reis­jo­ghurt mit Vanil­le-Rha­bar­ber Kom­pott und Chia Samen. Super yummy!

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

23 Kommentare

  1. Buh­uhuu, die­sen tol­len Reis­jo­ghurt, von dem alle vega­nen Pro­dukt­tes­ter im Netz schwär­men, scheint es auch nach zwei, drei Jah­ren noch nicht im Han­del zu geben, oder? Auf der offi­zi­el­len Web­site kann ich par­tout kei­ne Info zu Ver­kaufs­stel­len finden.

    Antworten
    1. Ja, das ist eine gute Fra­ge. Lei­der haben wir auch nichts mehr von Reisghurt gehört – ist ver­mut­lich ein­ge­schla­fen, was ziem­lich scha­de ist, denn der war echt lecker 🤔

      Antworten
  2. Pingback: Rhabarberbarbara trifft Kompott – theVenturousme

  3. Pingback: Rezept für Rhabarber-Tarte mit Nüssen und Blätterteig

  4. Hal­lo ihr Zwei, wie lan­ge ist der Kom­pott denn halt­bar bzw. kann ich die­sen wie Mar­me­la­de oder ähn­li­ches halt­bar machen?

    LG
    Katharina

    Antworten
    1. Hal­lo Katharina,

      das Kom­pott hält sich im Kühl­schrank etwa 3–4 Tage (wahr­schein­lich sogar län­ger) 😉 Ein­we­cken kannst du es natür­lich auch – ein­fach gleich nach dem Kochen heiß in ste­ri­le Ein­mach­glä­ser fül­len, gut ver­schlie­ßen und Glä­ser umge­dreht (auf dem Deckel ste­hend) abküh­len lassen. 

      Viel Spaß & lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  5. Dan­ke für die­ses tol­le Rezept. Ich habe es letz­te Woche pro­biert und es ist schon fast alles weg. Mor­gen mache ich mehr 😉

    Antworten
    1. Per­fekt, das freut uns rie­sig. Wir müs­sen das Kom­pott unbe­dingt auch noch machen, bevor die Rha­bar­ber­sai­son wie­der vor­bei ist 🙂

      Antworten
  6. Klingt mega! Wer­de ich bald mal testen
    Wo gibts denn die­sen Reis­jo­ghurt, von dem du da schreibst? 🙂

    Antworten
    1. Ah wei­ter oben steht’s ja..

      Antworten
      1. Lie­ben Dank Ronja! 😉

  7. Hal­lo, habe auch das KOm­pott gemacht, sehr lecker… Aber: nach 6 Minu­ten war der Rhar­bar­ber noch recht hart, es war auch kaum Flüs­sig­keit drin, da habe ich Was­ser dazu gegos­sen und noch mal 6 Minu­ten gekocht. Zer­fällt jetzt, aber das fin­de ich lecker. Gibt Rhar­bar­ber unter­schied­lich viel Was­ser ab beim Kochen?
    LG Annika

    Antworten
    1. Hal­lo Annika,

      das kann schon ein biss­chen auf den Rha­bar­ber ankom­men. Mei­ne Rha­bar­ber­stan­gen waren sehr dünn und zart. Des­halb ging es bestimmt beson­ders schnell. Das mit der Flüs­sig­keit soll­te eigent­lich bei allen gleich sein. Hast du den Rha­bar­ber vor­her mit dem Zucker eine hal­be Stun­de zie­hen las­sen? Da tritt dann schon etwas Flüs­sig­keit aus 😉

      Lie­be Grüße

      Antworten
  8. wo kann man denn den Reis Jogurt kaufen??

    Antworten
    1. Hal­lo Eva,

      er ist aktu­ell lei­der noch nicht im Han­del erhält­lich! Schau ein­fach immer mal wie­der auf der Sei­te der Brü­der Gleich oder bei uns vor­bei, da erhältst du auf jeden Fall die News, wann es end­lich soweit ist 🙂

      Lie­be Grüße

      Antworten
  9. Ein schö­ner Blog mit lecke­ren Gerichten.
    Ich fin­de es nur scha­de, dass man nichts run­ter­la­den kann. Bei ande­ren Blogs ist das möglich.
    Das ver­ein­facht das Aus­pro­bie­ren und Nachkochen.
    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Du kannst – auch wenn wir das aus Papier­spar­grün­den nicht emp­feh­len wür­den – die Rezep­te auch aus­dru­cken oder aus der Druck­funk­ti­on her­aus als PDF abspeichern 🙂

      Antworten
  10. Mh, klingt lecker! Muss man den Rha­bar­ber schä­len, oder kann man den ein­fach so verarbeiten?

    Antworten
    1. Lie­ben Dank Rebek­ka! Ein schö­nen Bio-Rha­bar­ber kannst du ein­fach mit scha­le ver­ar­bei­ten. Gab bei uns dann auch eine beson­ders schö­ne Farbe 😉

      Antworten
  11. Oh wie lecker, ich lie­be Rha­bar­ber­kom­pott. Ich muss mir jetzt auch unbe­dingt mei­nen ers­ten Rha­bar­ber kau­fen und dann wer­de ich sicher auch die­sen Kom­pott probieren=)
    Lie­be Grüsse,
    Krisi

    Antworten
    1. Viel Spaß beim Nach­ko­chen, Krisi! 🙂

      Antworten
  12. Gab’s gera­de mit Milchreis…super lecker, dan­ke dafür!

    Antworten
    1. Vie­len Dank Jes­sie, da freu­en wir uns 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.