Stories

Unsere Lieblinge No. 8 – Mai

Einmal im Monat müssen, beziehungsweise wollen, wir dir zeigen, worüber wir uns die letzten vier Wochen gefreut haben und was uns begeistert hat.

In den letzten Monaten ging es aber (um ehrlich zu sein, tut es das immer noch) recht hektisch in unserem Zwei-Frau/Mann-Betrieb zu, so dass wir manchmal einfach nicht mit allem hinterherkommen.

Ab jetzt soll unser Favoriten-Post aber trotzdem wieder sein festes Plätzchen finden. Denn es gibt einfach viele Dinge und Momente außerhalb der Rezepte, die wir dir einfach nicht vorenthalten möchten oder wir schlichtweg darauf brennen, sie dir zu zeigen!

So werden die Beiträge in Zukunft ein bisschen bunter, kreativer und durchgemixter ausfallen und alles was uns Spaß macht, wird hier landen.

Wir sind gespannt, wie dir unsere Lieblinge gefallen und freuen uns über Feedback!

1. DIY: Vans färben

Vegane Stoff-Vans in allen Farben und Varianten haben mich schon mein halbes Leben lang begleitet. Zu Zeiten als es noch wenige vegane Schuhalternativen gab, war ich immer froh, stylishe Slip Ons und Sneaker aus Stoff kaufen zu können. Umso enttäuschter war ich, dass das schlichte schwarz-weiße Vans Modell „Old Skool“ nicht in reiner Stoffvariante erhältlich ist. Diesen gibt es nur entweder in Uni-Schwarz oder Uni-Weiß. Auch cool, aber ich wollte eben den Zweifarben-Look. D’oh.

Aber man ist ja erfinderisch und es wäre nicht das erste Mal, dass ich mir ein Wunschkleidungsstück „nachbastle“. Und so landeten meine strahlend weißen Stoff-Vans zusammen mit einer Schwarz-Intensivkur in der Waschmaschine.

Ein bisschen Angst hatte ich beim Schließen der Waschmaschinentür ehrlich gesagt schon. Färbt das jetzt vielleicht nicht nur die Stellen des Schuhs, die es soll? Wird es fleckig oder gleichmäßig? Und wie sieht meine Waschmaschine danach aus?

Nach bangen 55 Minuten hielt ich das Erstergebnis in den Händen: sieht ja schon mal gut aus, ein schönes sattes Schwarz. Nach dem zweiten Waschgang mit Waschmittel dann die Gewissheit: Es hat funktioniert und ich bin happy. Die Schuhe sind schön gleichmäßig schwarz, der Streifen und die Nähte nicht mitgefärbt. Ein veganer Vans „Old Skool“ war geboren!

Einzig und allein die Gummisohle bzw. der Rand ist nicht mehr so schneeweiß wie am Anfang, aber damit kann ich gut leben. Hey, dafür habe ich jetzt endlich meine veganen, zweifarbigen Old Skool Vans, yay!

Das habe ich verwendet:
Vans / Simplicol / Lieblingswaschmittel

2. Fünf random facts über eat this!

Eat this – Nadine Horn & Jörg Mayer
  1. Wir lieben Netflix und outen uns bei richtig guten Serien als Binge-Watcher. Better Call Saul, Fargo, Peaky Blinders und nun als letztes The End of the Fu***ing World – keine gute Serie ist vor uns sicher!
  2. Wir verpassen es regelmäßig, unseren Urlaub richtig zu planen und sind uns meistens bis kurz vor Schluss nicht sicher wo wir hinfahren. Dieses Jahr natürlich auch – „same procedure as every year“.
  3. Brot backen wir inzwischen (fast) nur noch selber. Kinderleicht und schmeckt so gut. Hätten wir das mal früher gewusst!
  4. Wir stellen uns immer ziemlich an, wenn wir Bilder von uns selbst, anstelle von unserem Essen machen sollen. Hinter der Kamera fühlen wir uns einfach wohler, aber wir arbeiten dran!
  5. Seilspringen ist der neuste „heiße Schei*“ für uns an der Sport-Front. Keine Sorge, Laufschuhe, ihr habt nicht ausgedient, aber so eine halbe Stunde HIIT-Training mit dem Seil passt einfach in jeden Tagesablauf.

3. Lieblingsdrink des Monats: Seedlip

Seedlip

Ein dekadenter Drink am Montagabend? Warum denn nicht, denn die coolen Leute von Seedlip sind auf die glorreiche Idee gekommen, schnieke, fancy Kräuterspirituosen ganz ohne Alkohol herzustellen.

Hätten wir auch mal wieder selber drauf kommen können! Sind wir aber nicht. Das Zeug schmeckt richtig gut, sieht noch besser aus und endlich muss man, wenn man mal keine Lust auf Alk hat, sich aber dennoch nicht mit ’ner ollen Limo abspeisen lassen will, nicht auf einen tollen Drink mit Bar-Charakter verzichten.

Finden wir superb! Und vom Design brauchen wir nicht sprechen, wir sind sowas von verknallt 💚 Cheers!

Seedlip Garden 108 / Seedlip Spice 94

4. Wir träumen gerade von: Schottland

Photo by Jacek Smoter on Unsplash

Hach ja, da war doch mal sowas wie Urlaub im Gespräch. Ja, kümmern wir uns die Wochen mal drum. Ok.

Diese Vorgehensweise kennst du vielleicht auch, wenn du selbständig bist und davon ist dringend abzuraten. Auch als Freiberufler sollte man sich Anfang des Jahres um eine vernünftige Urlaubsplanung kümmern, sonst ist der Kalender schwuppsdiwupps mit anderen Terminen voll und für eine längere Auszeit einfach kein Platz mehr. Die Bucket-List der Reiseziele aber wächst und wächst und wächst …

Vor vielen, vielen Jahren zu Studentenzeiten war ich bereits einmal auf einer kleinen Rundreise in Schottland und es war, wie ich es mir vorher schon ausgemalt hatte, wunderschön. Rau, ungezähmt, kalt, nass, aber einfach unbeschreiblich grandios.

Dieses Jahr schaffen wir es hoffentlich, drück‘ uns die Daumen!

Wer ist Schottlandexperte und hat Tipps für uns? Unterkünfte, Sights, veganes Essen – immer her damit!

5. Top 5 – Rezepte im Mai

Veganer Rhabarber-Erdbeer-Crumble mit Vanillesauce

Veganer Rhabarber-Erdbeer-Crumble mit Vanillesauce

Gefüllte Süßkartoffel mit grünem Spargel und Bärlauch-Chimichurri

Gefüllte Süßkartoffel mit grünem Spargel und Bärlauch-Chimichurri

Capellini mit Karottengrün-Pesto

Capellini mit Karottengrün-Pesto

Veganer Rhabarber-Käsekuchen

Veganer Rhabarber-Käsekuchen

Naan-Pizza mit geröstetem Blumenkohl, Süßkartoffel und pinken Zwiebeln

Naan-Pizza mit geröstetem Blumenkohl, Süßkartoffel und pinken Zwiebeln


Werbung! Dieser Beitrag enthält Empfehlungen und Werbelinks. Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 glücklich vegan. Pinterest- und Grüne Smoothies-Addict. Kocht aus Leidenschaft. Grafikdesignerin @ kreativagentur wowitmoves

2 Kommentare

  1. Hallo ihr Beiden,

    bin begeisterte Leserin eures Blogs und hab grad gesehen, dass ihr eine Schottlandreise plant. Ich bin großer Schottlandfan und hab 2007/2008 in Edinburgh gelebt und bin sehr viel rumgereist.
    Damals war ich leider noch nicht vegan und als ich 2014 das letzte Mal da war auch nicht, aber in Städten wie Edinburgh oder Glasgow wird man sicher fündig.
    Wenn man allerdings in den Highlands unterwegs ist, könnte es schwierig werden mit veganen Optionen… aber es lohnt sich trotzdem, Schottland ist landschaftlich einfach wunderschön.
    Hier ein paar Geheimtipps von mir:
    – An einem klaren Tag Arthur‘s Seat besteigen und den fantastischen Blick über Edinburgh und den Firth of Forth genießen
    – Eine Wanderung durch den Glen Affric bis Morvich mit Zwischenübernachtung in einer der abgelegensten Jugendherbergen Schottlands: https://www.hostellingscotland.org.uk/hostels/glen-affric/
    – Ein oder zwei Nächte im Leuchtturm übernachten, wirklich wunderschön:
    https://stayatalighthouse.co.uk
    – Die Route von Kyle of Lochalsh Richtung Norden etwas abseits der Hauptstraßen ist sehr schön, je weiter man nach Norden fährt, desto schöner die Strände und desto weniger ausländische Touristen
    – den höchsten Pass nach Applecross fahren, sehr abenteuerlich:
    https://www.scotlandinfo.eu/applecross-bealach-na-ba-shieldaig/
    – die Isle of Skye ist sehr schön und lohnt sich landschaftlich immer, die Wanderung zum Old Man of Storr bietet einem wahnsinnig schöne Aussicht
    – eine sehr schöne Wanderung war die zu Sandwood Bay, nicht sehr lang, aber ein wirklich schöner Strand:
    https://www.walkhighlands.co.uk/sutherland/sandwood-bay.shtml
    Der Besuch einer Whiskydistillerie ist eigentlich fast obligatorisch und die meisten Distillen bieten eine sehr gute Tour an, die beste hatte ich auf Orkney in der Highland Park Distillery, aber Talisker auf Skye ist auch sehr zu empfehlen.

    Ich hoffe das macht euch noch mehr Lust auf Schottland. Ich hab übrigens im September bisher immer das beste Wetter gehabt, aber generell ist das Wetter immer launisch 😉
    Ich hab mit den Scottish Youth Hostels immer gute Erfahrungen gemacht, aber seit ich mit meinem Mann reise, waren wir dann doch eher in B&Bs und 2014 in einem Feriencottage in Applecross.
    Mietwagen ist aber auf jeden Fall ein Muss.
    Bester Reiseführer: Iwanowskis Schottland für Individualreisende.
    Ich bin selbst zwischen 5. und 11. August auch mit einer Freundin dort unterwegs, aber wir haben beschlossen spontan zu entscheiden wohin wir fahren… vielleicht nehmen wir auch die Fähre zu den Äußeren Hebriden? Da war ich nämlich noch nicht 😀

    Wünsche euch viel Spaß beim Erkunden und wenn ihr mehr Tipps wollt, gerne per Mail fragen.

    Lieben Gruß,
    Linda

    Antworten
    1. Hallo liebe Linda,

      wow! Tausend Dank für dein ausführliches Feedback, da haben wir ja Tipps ohne Ende ❤️🤗 Deine Vorschläge hören sich alle so gut an, dass sie direkt auf die Liste wandern! Ich war wie gesagt das letzte Mal vor zehn Jahren in der Gegend von Oban unterwegs, natürlich auch mit Besuch der Oban Distillery und auf der Isle of Mull und Isle of Iona. Iona ist so süß klein und das Meer sah aus wie in der Karibik ☺️Das kleine Boot hat bei der Überfahrt mit typisch schottischem Wetter aber wirklich wild geschaukelt, nicht alle haben das so gut vertragen 🙈😅

      Noch mal vielen lieben Dank, wir werden uns all deine Tipps durchlesen und sind schon gespannt, wann und wo es uns hin verschlägt!

      Dir schon mal viel Spaß im August! 🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿

      Ganz lieben Gruß,
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.