Schnell & einfach

Marinierter Tofu vom Blech mit Spargel & Frühkartoffeln

Heu­te wird bei uns offi­zi­ell die Spar­gel­sai­son ein­ge­läu­tet! Aber nein, kei­ne Angst, ohne die obli­ga­to­ri­sche, fet­ti­ge Sau­ce Hol­lan­dai­se in der gru­se­li­gen, sil­ber­nen Sauciere.

Die­ses gel­be Etwas, das sich so galant über die blas­sen Spar­gel­stan­gen legt. Igitt­igitt, nein! Die Kom­bi fin­de ich in etwa genau­so sexy wie wei­ße Ten­nis­so­cken und San­da­len. Da kann auch das pfif­fi­ge Schnitt­lauch­top­ping nix mehr reißen.

Okay, okay! Ob einem nun grü­ner oder wei­ßer Spar­gel bes­ser schmeckt, ist Geschmack­sa­che. Ich kann den Wei­ßen schon auch mal essen, aber ich blei­be lie­ber bei den schnie­ken und für mich viel wür­zi­ge­ren und lecke­re­ren grü­nen Spargelstangen.

Zum fei­er­li­chen Spar­ge­lauf­takt haben wir uns heu­te noch pro­te­in­rei­che Ver­stär­kung mit ins Boot geholt: Unse­ren Lieb­lings-Natur­to­fu von Tai­fun.

Abge­se­hen davon, dass uns bis auf unse­ren selbst gemach­ten Tofu kein Tofu bes­ser schmeckt als der von unse­ren Freun­den aus Frei­burg, fin­den wir es so rich­tig toll, dass alle Bio-Soja­boh­nen für die Her­stel­lung von Tai­fun­pro­duk­ten voll­stän­dig aus Deutsch­land, Öster­reich und Frank­reich bezo­gen wer­den. Go Tai­fun!

Für unse­ren super­kros­sen und wür­zi­gen Tofu vom Blech darf der Gute zunächst eine Run­de in feins­ter Mari­na­de aus Senf, Knob­lauch, Soja­sauce, Ahorn­si­rup, Oli­ven­öl und Hefe­flo­cken baden und lan­det anschlie­ßend zusam­men mit den grü­nen Stan­gen, jeder Men­ge klei­ner Früh­kar­tof­feln und ein paar fri­schen Zitro­nen­schei­ben auf dem Backblech.

Das „Ein­bal­sa­mie­ren“ der ein­zel­nen Zuta­ten erle­digst du ein­fach locker aus der Hüf­te nach­ein­an­der in einer ein­zi­gen Schüs­sel und bis auf die Tat­sa­che, dass die Spar­gel­stan­gen ein paar Minu­ten spä­ter mit auf das Blech wan­dern, erle­digt sich das Kochen hier qua­si wie von selbst. Klingt das gut oder gut?

Zu wel­chem Team gehörst du – #team­grün oder #team­weiß?

Zutaten für 4 Portionen

Drucken
Vor­be­rei­tung 10 Minu­ten
Zube­rei­tung 40 Minu­ten
Gesamt 50 Minu­ten
  1. Tofu abtrop­fen las­sen, in Küchen­pa­pier ein­wi­ckeln, auf einen tie­fen Tel­ler legen und mit einem Gewicht beschwe­ren. 10 Minu­ten über­schüs­si­ges Was­ser abtrop­fen lassen.
  2. Anschlie­ßend in 2 cm dicke Schei­ben und dann dia­go­nal in Drei­ecke schnei­den. Soja­sauce, Senf, Knob­lauch­pul­ver, Sirup und Oli­ven­öl zu einer dicken Mari­na­de anrüh­ren, Tofu min­des­tens 15 Minu­ten zie­hen las­sen. Wenn du kannst, über Nacht im Kühlschrank.
  3. Back­ofen auf 220 °C Ober-/Un­ter­hit­ze vorheizen.
  4. Tofu in Hefe­flo­cken wen­den und auf einem mit Back­pa­pier aus­ge­leg­ten Back­blech verteilen.
  5. Kar­tof­feln hal­bie­ren, mit Oli­ven­öl, Salz, Thy­mi­an und Polen­ta ver­men­gen und eben­falls aufs Back­blech geben. Zitro­ne in 5 mm dicke Schei­ben schnei­den auf dem Tofu ver­tei­len. 20 Minu­ten rösten.
  6. Spar­gel put­zen und mit Oli­ven­öl und Salz ver­men­gen. Mit auf das Back­blech geben, die Zitro­nen­schei­ben nun über dem Spar­gel ver­tei­len und wei­te­re 20 Minu­ten rösten.

Werbung! Dieser Beitrag wurde von Taifun-Tofu GmbH unterstützt. Gesponserte Beiträge helfen uns dabei, regelmäßig neue Rezepte für unsere Leser zu kreieren, Inhalte spiegeln aber immer unsere eigene Meinung wider. Danke, Taifun und Danke, dass du Produkte und Marken unterstützt, die Eat this! supporten.

Seit 2005 aus ethischen Gründen glücklich vegan. Ist dem Backen von gutem Sauerteigbrot verfallen, würde für Kartoffeln ihr letztes Hemd geben und wird deshalb auch Mrs. Potato Head genannt. Träumt außerdem vom eigenen Permakulturgarten mit den Bremer Stadtmusikanten.

78 Kommentare

  1. Hey hey ihr Zwei 😊 sobald mor­gen wie­der die Geschäf­te offen haben, wer­de ich mich an die­ses Rezept machen und freue mich schon rie­sig drauf!!!
    Bei dem Rha­bar­ber­ku­chen- Rezept von euch steht was vom Ulmer Müns­ter Platz!!!! Ihr seit doch nicht wirk­lich aus Ulm, oder?????🤭 Ich woh­ne in Ulm und fän­de es mega cool euch mal zu tref­fen🤭🤭🤭 Immer, wenn ich in der Stadt bin hal­te ich Aus­schau nach euch- wäre echt lus­tig euch zu treffen!!
    Woll­te euch noch fra­gen, woher ihr den Tai­fun Tofu habt? Ich hab ihn nir­gends gefunden…
    Ganz lie­be Grü­ße aus der Weststadt 😊🙂

    Antworten
    1. Hi Made­lei­ne,

      rich­tig, wir woh­nen in Ulm. Falls du uns siehst, quatsch uns ein­fach ger­ne an. 🙂

      Tai­fun Tofu gibt es im Regel­fall bei Alna­tu­ra, als „Tukan Tofu“ (das ist deren Super­markt-Mar­ke) aber auch bei­spiels­wei­se bei EDEKA.

      Lie­be Grü­ße und viel Spaß beim Nachkochen
      Jörg

      Antworten
  2. Immer wie­der ein Genuss und inzwi­schen eins mei­ner Ever­greens (haha, Wort­spiel🙈) für den Frühling🥰

    Antworten
    1. Badumm-tsss! 😅

      Ganz lie­ben Dank für das Feed­back, freut uns riesig.

      Antworten
  3. Sehr sehr lecker, fin­de die Por­ti­on nur etwas klein als Haupt­ge­richt, aber da ich die Ers­te bin die das kri­ti­siert bin ich wohl nur verfressen 😅

    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Freut uns, dass es geschmeckt hat. Zum Ein­hei­ten-Pro­blem Portion/Person haben wir mehr in der FAQ geschrie­ben … wir sind auch verfressen. 😉

      Antworten
  4. Gera­de fer­tig mit essen, satt und zufrie­den. Das war so unglaub­lich lecker!! <3 Ich habe Süß­kar­tof­fel statt nor­ma­ler Kar­tof­fel genom­men, hat auch bes­tens funk­tio­niert. Vie­len Dank für eure tol­len Rezep­te, ich bin erst seit knapp 2 Mona­ten vegan unter­wegs und hät­te nie gedacht, dass es so ein­fach und dabei so super lecker sein kann. Vie­le lie­be Grü­ße, Whinny

    Antworten
    1. Voll super, ganz lie­ben Dank für das mega Feed­back. Freut uns mega, dass es so gut geschmeckt hat. 🙇‍♂️

      Antworten
  5. Also, das Rezept ist der Ham­mer!!! Ich war echt skep­tisch, ob das alles zeit­mäs­sig passt, aber es war auf den Punkt. Der Tofu war mega. Man­gels Hefe­flo­cken hab ich Sesam pro­biert und ich fand die
    Kom­bi auch klas­se. Wir haben noch Hum­mus und Rote Bete Hum­mus dazu geges­sen. Es war ein Schlem­mer­abend!👍😀 Vie­len Dank fürs Rezept.

    Antworten
    1. Dan­ke dir für das tol­le Feed­back. Freut uns mega! 🙇‍♂️

      Antworten
  6. Man­gels Spar­gel habe ich tür­ki­sche grü­ne Boh­nen genom­men, die soll­ten eh in den Ofen. Lei­der ist mir der Tofu auch sehr tro­cken gewor­den, hat aber mega geschmeckt. Beim nächs­ten Mal wer­de ich alles nur bei 200 Grad in den Ofen schie­ben. Und es mal mit Spar­gel probieren 🙂

    Antworten
  7. Sehr sehr lecker. Bei uns hat es wie im Rezept funk­tio­niert. Die Kar­tof­feln waren der Ham­mer, do rich­tig lecker knusp­rig. Ich hab noch aus Soja­jo­ghurt und Zitro­nen­scha­le einen Dip dazu gemacht, sonst wären die Kar­tof­feln etwas tro­cken gewor­den. Die Mari­na­de fürs Tofu ist ein­fach gei­lo. So macht kochen Spaß.

    Antworten
  8. Kann man für das Rezept auch wei­ßen und grü­nen Spar­gel mischen? 😊
    Lie­be Grüße
    Eva

    Antworten
    1. Klar, war­um nicht? Ach­te halt nur dar­auf, dass du den wei­ßen in dem Fall selbst­ver­ständ­lich schä­len musst.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Ganz lie­ben Dank! Wird auf jeden Fall getes­tet und dann hier noch mal ein Feed­back gegeben 🙂
        Lie­be Grüße
        Eva

  9. Hal­lo Jörg,
    ich habe eine Fra­ge zu der Mari­na­de. In den all­ge­mei­nen Bemer­kun­gen zur Mari­na­de schreibst du, das Öl muss drau­ßen blei­ben, aber hier in die­sem Rezept wird es zur beim Mari­nie­ren dazu gege­ben. War­um stört es hier nicht, kannst du das erklären?
    Lie­be Grü­ße, Gertrud

    Antworten
    1. Hi Ger­trud,

      zum einen lernt man natür­lich immer dazu, zum ande­ren wird der Tofu hier ja nicht noch­mal extra in Öl ange­bra­ten, die gesam­te Mari­na­de bleibt ja an den Stü­cken, dann geht das mit dem Öl klar. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  10. Hej Leu­te!
    Zuerst ein­mal muss ich sagen, dass ich froh bin, auf Euch gestos­sen zu sein. Ihr seid mit Bian­ca Zapat­ka und Sau­ce Sta­che mei­ne Lieblings-Foodblogger!
    Ich war so lan­ge ich den­ken kann Fleisch­fan, habe mich aber in den letz­ten Jah­ren immer mit Alter­na­ti­ven beschäf­tigt und viel ausprobiert.
    Wirk­lich lösen konn­te ich mich nie von der „nor­ma­len“ Ernährung.
    Nach dem Film „The Game Chan­gers“ bekam ich mal wie­der einen Denk­an­stoß, beson­ders bei dem Teil mit den Blutwerten…ich dach­te mir, dass es durch­aus einen Grund hat, war­um mein Gesund­heits­zu­stand der­zeit nicht der Bes­te ist (Stich­wort: ent­zünd­li­che Pro­zes­se im Körper)
    Aber da ich mir in letz­ter Zeit 2x in kur­zen Abstän­den den Magen ver­renkt habe ‑es kam als Quel­le nur Milch und/oder Fleisch in Frage‑, dazu mal wie­der Skan­dal­mel­dun­gen von Schlacht­hö­fen, hat­te ich mal wie­der die Faxen dicke.

    Und so schrei­be ich hier als seit eini­gen Tagen voll­stän­dig vegan leben­der Mitt­vier­zi­ger, der Eure Rezep­te genießt und sich fragt, war­um er das nicht schon eher durch­ge­zo­gen hat.

    Any­way: ich lie­be Eure Rezep­te und Tüf­te­lei­en. Lag vor ein paar Jah­ren noch ein trau­ri­ger Klum­pen Tofu auf dem Tel­ler, hat sich die Welt dank Men­schen wie Euch so schnell gewan­delt und man hat nicht das Gefühl, auf etwas ver­zich­ten zu müs­sen. Ich habe seit Mona­ten schon kei­nen fleisch­hal­ti­gen Bur­ger mehr geges­sen, wobei ich mich jetzt aber lang­sam mal selbst an die Pro­duk­ti­on von Pat­ties machen will, denn selbst­ge­macht ist immer bes­ser, oder?

    Also. Macht wei­ter so, in mir habt Ihr defi­ni­tiv einen Fan!! <3

    Zum Rezept: es war wirk­lich sehr lecker, auch wenn es nicht so toll aus­sah, wie auf Eurem Foto. Aber ich hat­te erwar­tet, der Tofu wäre crispy…soll er das nicht sein? Oder gibts noch nen Trick?

    LG aus dem hohen Norden

    Antworten
    1. Hal­lo Heiko, 

      erst­mal tau­send Dank für die­ses mega Feed­back. Sol­che Sto­ries zu lesen, freut uns natür­lich immer beson­ders – gibt unse­rer Arbeit ein­fach so eine Art von „greif­ba­rem“ Sinn. 🙂

      Zu dei­ner Rezeptfrage:
      Der Tofu wird natür­lich nicht kar­tof­fel­chip-mäßig knusp­rig, das darfst du von einem Lebens­mit­tel mit einem so hohen Was­ser­ge­halt nicht erwar­ten (zumin­dest nicht aus dem Ofen. Frit­tier­ter Tofu kann da eine ande­re Geschich­te sein). Außen soll­te unse­rer den­noch einen gewis­sen Biss haben, wäh­rend er innen noch saf­tig sein soll­te – so wol­len wir das ja auch. Wenn das nicht pas­siert ist, kann ich mir nur vor­stel­len, dass beim Aus­pres­sen des Tofu-Blocks nicht genü­gend Was­ser aus­ge­tre­ten ist oder dein Ofen nicht heiß genug war.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Ich kann mich allen ande­ren nur anschlie­ßen. Abso­lu­tes High­light! Vie­len Dank dafür. Ich lebe für grü­nen Spar­gel, euer Buch­wei­zen-Salat ist auch der Hit!

    Antworten
  12. Super lecke­res Rezept! Ich hab noch etwas Cas­hew­mus mit Zitro­nen­saft und Was­ser gemixt als Soße bzw. Dipp dazu. Das mit der Polen­ta ist echt mega, kann ich mir auch für Süß­kar­tof­fel­pom­mes gut vor­stel­len für mehr crunch…

    Antworten
  13. Ich kann mich nur ein­rei­hen in die “ahhh, lecker Lis­te“. Hat­te nur Erd­nuß­to­fu im, aber auch das war Klas­se dazu. Wir sind zwar kei­ne “rei­nen“ Vega­ner, aber ich pro­bie­re immer mehr vega­ne Rezep­te aus und da seid ihr die Top Adres­se. Dan­ke, allein die Fotos machen schon Appetit.
    Lie­be Grüße
    Margit

    Antworten
    1. Das freut uns rie­sig! Und ich kann mir gut vor­stel­len, dass der Erd­nuss­ge­schmack super zum Spar­gel passt. 👌

      Antworten
  14. Das war ja ein gran­dio­ser Start in die Spar­gel­sai­son. Polen­ta und Zitro­ne waren nicht im Haus, aber Wei­zen­grieß und Limet­te waren gute Ersatzspieler.

    Antworten
    1. Dan­ke für dei­nen Kom­men­tar! Hat­te just ein paar Tage vor­her end­lich den letz­ten schon ewig rum­gam­meln­den Polen­ta auf­ge­braucht und woll­te kei­nen mehr kau­fen… jetzt auch Hart­wei­zen­grieß genommen.

      Antworten
  15. Mega, Mega lecker. Vor allem die Krus­te der Kar­tof­feln ist super gut, die wür­de ich auch pur essen. ☺️ Oder viel­leicht kann man auch den Spar­gel damit bekrusten…?
    Aber sagt mal… wie habt Ihr das alles auf ein Blech bekom­men? Ich muss­te zwei neh­men und des­halb auf umluft umschal­ten und ich glau­be dass hat den Tofu ein biss­chen „gedörrt“.
    Trotz­dem köstlich.
    Liebs­te Grü­ße aus Wies­ba­den, Nicole

    Antworten
    1. Hey Nico­le,

      wenn du auf zwei Ble­che auf­teilst, wür­de ich nicht auf Umluft schal­ten, son­dern eher die Posi­ti­on der Ble­che nach eini­ger Zeit tau­schen (also das unte­re nach oben, das obe­re nach unten), dann soll­te das klap­pen. Der Tofu darf aber etwas aus­trock­nen, das macht ihn etwas bissfester. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  16. Hal­lo ihr beiden,

    Bin noch ziem­lich neu beim kochen mit Tofu und hal­te mich daher ger­ne immer ganz genau an das Rezept. Mit eurem Rezep­ten kom­me ich da eigent­lich auch super zurecht und alles war mega lecker bis­her. Aber bei die­sem stel­le ich mich doof an/ ste­he wohl etwas auf dem Schlauch…daher zu Hülf!!
    2cm dicke Schei­ben? Wenn dann müss­te ich doch den Tofu­block längs hal­bie­ren um so schö­ne Gro­ße Drei­ecke zu haben wie ihr, aber…aber der Tofu­block ist doch gar nicht mehr als 2 cm „dick“. Also wür­de ich aus einem 200g Block nur 2 Drei­ecke machen? Also nur ein­mal dia­go­nal schneiden?

    Ich hof­fe ihr könnt mir fol­gen und sor­ry für die etwas pedan­ti­sche Frage 🙁

    Antworten
    1. Hi Svea,

      also zum einen gibt es ja unter­schied­lich gro­ße Tofu­blö­cke. Hier haben wir den 400 g‑Block von Tai­fun ver­wen­det, da las­sen sich die Drei­ecke super raus­schnei­den. Aber ja, den 200 g‑Block wür­de ich längs in der Mit­te hal­bie­ren (der ist schon etwas dicker, als 2 cm 😉), so bekommst du ver­mut­lich 6 Drei­ecke raus.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  17. Hal­lo zusam­men, wir sind eif­ri­ge Nach­ko­cher eurer Rezep­te und sie begeis­tern fast immer.
    Die­ses Rezept jedoch war Nix.
    Im Text soll­te unbe­dingt ste­hen dass die Tofu­drei­ecke 1x gewen­det wer­den müs­sen, sie waren unten total ver­brannt, der Spar­gel aber gera­de mal gar und das Gan­ze war ein recht tro­cke­ne Angelegenheit.
    Hat uns lei­der gar nicht überzeugt.
    Viel­leicht statt Zitro­nen doch Toma­ten nehmen.

    Antworten
    1. Hi Chris­tia­ne,

      das wun­dert mich jetzt stark, wie du auch an den ande­ren Kom­men­ta­ren sehen kannst, funk­tio­niert das Rezept eigent­lich 1A. Ist euer Ofen viel­leicht ein biss­chen zu „hot“?

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hi Jörg, naja, wir haben einen Gas­ofen, haben aber einen Ther­mo­me­ter rein­ge­stellt und auf 220 Grad, wie im Rezept und auch die Zei­ten eingehalten.
        Kei­ne Ahnung, beim nächs­ten mal dre­hen wir die Tofu­drei­ecke ein­fach auch mal um und machen einen Salat dazu. 🙂

    2. Wir haben auch einen Gas­ofen und haben gelernt, wenn man die Spar­gel dazu tut ein­mal die Tofu schrei­ben wen­den und sie wer­den perfekt.
      Uns war das Rezept auch etwas zu tro­cken, wobei die gegrill­ten Zitro­nen über dem Gemü­se aus­pres­sen den Kick gibt.
      Wir Spren­keln mitt­ler­wei­le immer noch etwas selbst­ge­mach­te Oder gekauf­te Vega­ne hol­lon­dai­se drüber. 

      Wir lie­ben das Rezept so krass dass wir es mitt­ler­wei­le min­des­tens 2x die Woche machen so lan­ge es noch Spar­gel zu kau­fen gibt 😍

      Antworten
  18. Hmmm, ein­fach lecker – end­lich mal rich­tig (!) schmack­haf­ter Tofu! Und die Kar­tof­feln waren sooo knusp­rig, super Idee und Rezept! Ihr seid eine ech­te Inspi­ra­ti­on für die Küche! 🙏

    Antworten
    1. Sehr cool, freut uns rie­sig. Lie­ben Dank! 🙂

      Antworten
  19. Nie wie­der Sau­ce Hol­lan­dai­se und nur so! Sehr-sehr lecker-leicht-frisch. Danke 🍀

    Antworten
    1. Haha … voll gut, freut uns. Tau­send Dank fürs Feedback!

      Antworten
  20. Hach, sieht das schmack­haft aus! Funk­tio­niert das Rezept wohl auch mit dem Kicher­erbsen­to­fu? Oder ist das zu weich? Danke!

    Antworten
    1. Probier’s aus, wir haben das noch nicht getes­tet. Aber ich kann mir vor­stel­len, dass das auch lecker wird. 🙂

      Antworten
      1. Test­be­richt: Der Tofu ist lei­der ziem­lich dun­kel und tro­cken gewor­den (ver­mut­lich war er zu flach und ich hät­te ihn nicht so lan­ge mit­ba­cken dür­fen). Der Spar­gel und die Kar­tof­feln waren aber super! Man könn­te dem Gan­zen also durch­aus noch ne Chan­ce geben.

  21. Oh mein Gott! Die­ses Rezept ist der Knül­ler, ich habe zum ers­ten Mal in mei­nem Leben Spar­gel gemacht und dann auch noch die­ses tol­le Rezept. Es war wirk­lich sehr sehr lecker, beson­dern auch die Kar­tof­feln mit dem Polen­ta, das habe ich noch nie gehört, dass man es macht und ich wer­de es nun war­schein­lich nur machen. Der Tofu war auch sooo unglaub­lich lecker, ich wer­de die­ses Gericht nun öfter kochen und auf jeden Fall weiterempfehlen!
    Lie­be Grüsse
    Isabell

    Antworten
    1. Sehr cool! Das freut uns rie­sig. Hat­test du vor­her eine „Abnei­gung“ gegen Spar­gel oder hast du dich ein­fach nicht ‚ran­ge­traut? 🙂

      Antworten
      1. Nein, ich lie­be Spar­gel, aller­dings war es nun auch das ers­te Mal, das ich grü­nen Spar­gel geges­sen habe.
        Ich habe mich ein­fach nie an Spar­gel ran­ge­traut, da ich dach­te, dass es mega schwie­rig ist zum Vor­be­rei­ten, weil war­um sonst gibt es Spar­gel immer in Restaurants 🙂

  22. Ich habe ges­tern das Rezept für den Tofu nach­ge­kocht und was soll ich sagen, ich habe mich in TOFU neu VERLIEBT!!!!! Wie kann Tofu bit­te so gut schme­cken. Die Reak­ti­on mei­nes Man­nes war „OMG ist das geil“ 😀 Dan­ke für die­ses tol­le Rezept! Wir waren wirk­lich begeistert

    Antworten
    1. Hi Can­su,

      na das freut uns natür­lich mega. Tau­send Dank für das lie­be Feedback. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  23. Hal­lo Ihr bei­den, das Rezept war ja wie­der der kuli­na­ri­sche Knal­ler. Ich koche mich seit Janu­ar durch Euren Blog, und bin jedes ein­zel­ne mal schwer begeis­tert. Die Idee mit den Zitro­nen­scheib­chen passt per­fekt zum Spar­gel und der Crunch der Kar­tof­feln ist super. Und der Tofu sowie­so! Die gan­ze Fami­lie ist wie­der mal begeistert.

    Antworten
    1. Tau­send Dank lie­be Ange­la! ☺️

      Antworten
  24. Hall­öle ihr, ich möch­te das Rezept unbe­dingt nach­ma­chen, mag aber Hefe­flo­cken nicht, gibt es dafür eine Alter­na­ti­ve? Ich weiß nicht ob es dar­an liegt dass ich bis jetzt nur wür­zi­ge Hefe­flo­cken pro­biert habe und kei­ne „nor­ma­len“…

    Antworten
    1. Hi Rosa,

      bei Hefe­flo­cken gibt es gro­ße Unter­schie­de und wir mögen auch nur zwei Sor­ten (Rina­tu­ra, Natu­ra­ta). Alles ande­re hat uns bis­her lei­der auch nicht geschmeckt. 😉

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  25. Hal­lo zusammen,

    gibt es eine Alter­na­ti­ve zu der Polenta?

    LG Anna

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Anna,

      nicht wirk­lich. Du kannst es mit Sem­mel­brö­seln pro­bie­ren, die könn­ten aller­dings schnel­ler verbrennen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Lie­ber Jörg, 

        müss­te sich nicht auch Reis­mehl gege­be­nen­falls anbieten? 

        Vie­le Grüße
        Matthias

      2. Hi Mat­thi­as,

        Reis­mehl ergibt eine leich­te, dün­ne „Pana­de“, Polen­ta eben einen beson­de­ren Crunch. Wir ver­wen­den Reis­mehl ja auch für unse­re Pom­mes und natür­lich geht das auch hier, wird aber eben ein wenig anders, als unser Rezept. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

    2. Hal­lo Anna, ich hat­te auch kei­ne Polen­ta zur Hand, ich habe mir mit Hart­wei­zen­grieß aus­ge­hol­fen und fand das hat auch ganz gut gepasst. Ansons­ten hät­te ich das Blech gut 5 Minu­ten eher aus dem Ofen her­aus­ho­len kön­nen, Tofu und Kar­tof­feln waren schon recht fest und tro­cken, aber vom Aro­ma her mega!

      Antworten
  26. Super lecker, vor allem der Tofu fand ich nen Knaller.

    Antworten
    1. Tau­send Dank Jet­te, freut uns mega!

      Antworten
  27. Das Rezept ist meeeeeegal­e­cker. Ich hat­te ja zwei­fel wegen der Polen­ta um die Kar­tof­feln, ob das nicht zu hart bleibt. Aber das ergibt eine­fach einen tol­len crunch. Und auch alles ande­re – zum Reinlegen.
    Ich mag übri­gens Spar­gel in jeder Form und Farbe

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank! Ja, der Crunch ist der Knal­ler, oder? ☺️

      Liebst,
      Nadine

      Antworten
  28. Wow- super tol­les Rezept.Da ich kei­nen Spar­gel bekom­men habe, gab es statt­des­sen Brok­ko­lie. Das hat auch sehr gut gepasst 🙂 Vie­len Dank!

    Antworten
  29. Hal­lo Ihr Zwei,
    das gab es eben zum Abend­essen. Sehr lecker… Vor allem die Polen­ta an den Kar­tof­feln fand ich sehr inter­es­sant. Wer­de ich jetzt öfter so machen.
    Lie­be Grü­ße, Sandra

    Antworten
  30. 😋 ich habe das aus­pro­biert es hat sich rich­tig gelöhnt. Super ein­fach und unkom­pli­ziert zum vor­be­rei­ten, sehr lecker, und macht gute Figur auf dem Tel­ler. Ich habe es mit Klecks Zaz­i­ki 🌱 vegan serviert.

    Antworten
  31. Hal­lo Ihr beiden,
    das sieht wie immer extrem fein aus und die Kar­tof­feln mit der Polen­ta-Krus­te sind eine super Idee.
    Aber wie sieht es denn mit Rezep­ten für wei­ßen Spar­gel aus? Ich kau­fe hier immer direkt beim Spar­gel­bau­er und der hat zu 90% wei­ßen Spargel.
    Dan­ke & VG
    Anja

    Antworten
    1. Tau­send Dank! Nadi­nes Dad macht einen wun­der­ba­ren Spar­gel­sa­lat mit wei­ßem Spar­gel, den wir schon lan­ge aufs Blog packen woll­ten. Viel­leicht ergibt sich die Gele­gen­heit ja noch. 😉

      Antworten
  32. Hal­lo,
    bin schon sehr gespannt auf das Gericht. Tofu wird gleich heu­te Abend zum Mari­nie­ren eingelegt.
    Krie­ge lei­der auf die Schnel­le nir­gends Hefe­flo­cken. Gibt es einen Ersatz?
    Win­ke­win­ke Freda

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Freda,

      Hefe­flo­cken sind qua­si streu­ba­res Uma­mi. Die sind schwie­rig zu erset­zen. Klar macht eine klei­ne Pri­se Salz etwas aus, aber wenn du Miso da hast, nimm davon etwa 1/2 Teelöffel. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hal­lo
      Ich wür­de mich so gern an das Rezept wagen aber hab nur Räu­cher­to­fu da, denkt ihr der passt dazu?
      Lg

      Antworten
      1. Auf alle Fälle!

  33. Ein­deu­tig Team GRÜN!!!!!
    Und Euer Gericht ist gera­de von mir in den Ofen gescho­ben worden.…als hät­tet Ihr mei­ne Gedan­ken heu­te gele­sen: ein Gericht mit grü­nem Spar­gel muss her, es muss schnell gehen, unkom­pli­ziert sein und fan­tas­tisch schme­cken! Nach einem kur­zen Check, ob ich alles im Haus habe, war die Ent­schei­dung klar!!!! Jetzt muss nur noch der letz­te Anfor­de­rungs­punkt zutreffen.….ich bin ja so gespannt! Aber ich glau­be wir wer­den es jetzt schon in die „Hall of Fame“ auf­neh­men. So hei­ßen unse­re Favoritengerichte.
    Dan­ke schon jetzt für das gran­dio­se Gericht!!<3

    Hung­ri­ge Grüße

    Hei­ke 😉

    Antworten
      1. Nach­trag: Das gan­ze ist so mega­l­e­cker, dass es heu­te gleich noch­mal auf den Tisch kommt! Ein­fach schmackofatz! 😉

  34. Hal­lo,

    Ich habe es auch pro­biert und bin begeis­tert. Habe auch eini­ge Stück­chen Süss­kar­tof­fel unter­ge­bracht und hat gepasst. Soße brauch­te ich dazu nicht. War auch so sehr lecker.
    Nur ein klei­ner Hin­weis. Ihr soll­tet beim Oli­ven­öl dazu erwäh­nen, dass es zum hohen erhit­zen geeig­net sein muss. Ich habe nur kla­res nati­ves Oli­ven­öl daheim und habe alles dann bei 175grad im Ofen geba­cken, als es mir auf­ge­fal­len war. 

    Lie­be Grüße

    Antworten
    1. Hal­lo lie­ber Sven,

      zum The­ma Bra­töle wer­den wir wohl mal etwas schrei­ben müs­sen, du bist nicht der ein­zi­ge, der dar­auf auf­merk­sam macht. 🙂

      Die Kurz­fas­sung: Schau auf den Rauch­punkt dei­nes Öls und auf die tat­säch­li­che Tem­pe­ra­tur dei­nes Ofens. Und zwar an der Stel­le und am Gargut. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  35. Hal­lo und erst­mal dan­ke für das schö­ne Rezept. Das wird mor­gen zum 1. Mai ausprobiert. 🙂
    Eine gene­rel­le Fra­ge hät­te ich mal: Ist das ver­link­te Oli­ven­öl wirk­lich geeig­net um damit bei 220 Grad zu bra­ten? Hat­te eigent­lich gedacht, dass man für höhe­re Tem­pe­ra­tu­ren kein (nati­ves) Oli­ven­öl neh­men sollte.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­ber Max,

      zum The­ma Bra­töle wer­den wir wohl mal etwas schrei­ben müs­sen, du bist nicht der ein­zi­ge, der dar­auf auf­merk­sam macht. 🙂

      Die Kurz­fas­sung: Schau auf den Rauch­punkt dei­nes Öls und auf die tat­säch­li­che Tem­pe­ra­tur dei­nes Ofens. Und zwar an der Stel­le und am Gargut. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  36. #team­grün!! Ein­deu­tig!! Und nur aus dem Back­ofen mit leicht kros­sen Spit­zen – abso­lut suchterregend!

    Antworten
  37. Hal­lo Ihr Beiden,
    das liest sich mega­l­e­cker und nach einer ent­spann­ten Abendessen-Zubereitung.
    Ich fin­de die Kom­bi­ba­ti­on von Spar­gel – Tofu – Kar­tof­fel sehr gelungen.
    .…. das wird es heu­te geben 😌.
    Aller­dings ken­ne ich mei­nen Mann und weiß, daß er ein Söß­chen dazu braucht. Des­halb wer­de ich ein wil­des Pes­to dazu mixen 😉. 

    Vie­len Dank für ein wei­te­res Rezept.
    Lie­be Grüße
    Jutta 🌿

    Ach ja, .…. ich mag grü­nen Spar­gel auch lie­ber. Nicht nur, weil er „ein­fa­cher“ in der Ver­ar­bei­tung ist son­dern weil er bes­ser schmeckt und ein Farb­tup­fer auf dem Tel­ler ist 😊.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Jutta,

      klar, Pes­to passt natür­lich per­fekt. Bei uns gab es einen gro­ßen Salat dazu, das war dann sau­cy genug 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.