How toVegane Basics

Tofu selber machen

Tofu selber machen

Die Fra­ge nach dem „War­um?“ habe ich eigent­lich völ­lig ver­stan­den und mir auch selbst gestellt, wenn es um das The­ma „Tofu sel­ber machen“ ging.

Ich mei­ne, Tofu gibt’s mitt­ler­wei­le in prak­tisch jedem Kühl­re­gal und eigent­lich soll­te für jeden Geschmack was dabei sein.

Mei­ne fel­sen­fes­te Über­zeu­gung – bis ich das ers­te Mal wirk­lich fri­schen Tofu geges­sen habe. Und das ist noch gar nicht so lan­ge her.

Ende 2016 durf­ten wir bei Tai­fun in Frei­burg unter ande­rem zuse­hen, wie Tofu unter Labor­be­din­gun­gen her­ge­stellt wird, die­sen fri­schen Tofu auch pro­bie­ren und OMG  – wer sich auch nur halb­wegs als Tofu-Fan bezeich­nen wür­de, soll­te sich das Erleb­nis echt nicht ent­ge­hen lassen.

Fri­scher Tofu schmeckt ursprüng­li­cher, mehr nach der Boh­ne selbst und trotz­dem irgend­wie mild. Auf jeden Fall anders, als fer­ti­ger Tofu. Nicht bes­ser, defi­ni­tiv nicht schlech­ter, ein­fach anders.

Und wenn man erst mal den Dreh raus hat, hält sich der Auf­wand auch in Gren­zen. Versprochen!

Du brauchst nur zwei Zuta­ten ein­zu­kau­fen, ein biss­chen Aus­rüs­tung und es kann losgehen.

Tofu selber machen

Wie wird aus Sojamilch Tofu?

Neben – logisch – Soja­boh­nen brauchst du ein Gerin­nungs­mit­tel, damit sich das Eiweiß der Soja­milch von der Mol­ke trennt. Die bei­den geeig­nets­ten für den selbst gemach­ten Tofu zu Hau­se sind Nigari bzw. Magne­si­um­chlo­rid und­Kal­zi­um­sul­fat. Wobei Nigari eher die japa­ni­sche Tof­u­her­stel­lung, Kal­zi­um­sul­fat die chi­ne­si­sche repräsentiert.

Ver­wechs­le übri­gens bit­te nicht das lebens­mit­tel­ge­eig­ne­te Kal­zi­um­sul­fat mit dem Gips aus dem Bau­markt, okay? Aber 100 Punk­te dafür, dass du im Che­mie­un­ter­richt auf­ge­passt hast. Wenigs­tens einer von uns.

Tat­säch­lich wird in der Indus­trie häu­fig mit Cal­ci­um­sul­fat oder, wie auch bei Tai­fun, mit einer Mischung aus bei­den gear­bei­tet. Hier ent­schei­det eben auch der eige­ne oder der Geschmack der Kundschaft.

Wäh­rend Nigari herz­haf­ter mit einer leicht bit­te­ren Note schmeckt und einen etwas fes­te­ren Tofu ergibt, wird der „chi­ne­si­sche“ Tofu süßer und softer.

Wir lie­ben bei­des und bei­de Gerin­nungs­mit­tel sind bei­na­he 1:1 aus­tausch­bar. Da Nigari aber etwas schnel­ler gerinnt, wir gera­de auf den Geschmack ste­hen und dir auch den Ein­kauf erleich­tern möch­ten, berei­ten wir unse­ren Tofu heu­te damit zu.

Wenn du nach dem 100sten Tofu dann tat­säch­lich Bock auf was ande­res hast: Geeig­ne­tes Kal­zi­um­sul­fat gibt es wie gesagt nicht im Bau­markt, dafür aber zum Bei­spiel in Online­shops für Hobbybrauer.

Übri­gens: Theo­re­tisch funk­tio­niert auch Zitro­nen­saft als Gerin­nungs­mit­tel, aller­dings wird der Tofu unse­rer Erfah­rung nach fes­ter und er behält einen leicht bit­ter­sau­ren Geschmack. Er schmeckt gut, aber eben irgend­wie nicht nach Tofu, wie wir ihn uns vorstellen.

Alright, welche Ausrüstung brauche ich?

Defi­ni­tiv kei­ne Labor­aus­rüs­tung! Das meis­te davon dürf­test du ohne­hin schon Zuhau­se haben.

Du benö­tigst einen guten Mixer oder High-Speed-Blen­der, einen Nuss­milch­beu­tel oder Pas­sier­tuch, den größ­ten Topf, den du in der hin­ters­ten Ecke dei­nes Küchen­schranks depo­niert hast, eine Tofu­pres­se und optio­nal ein gutes Küchen­ther­mo­me­ter.

Gehen wir mal davon aus, dass du einen Mixer zur Stan­dard­aus­rüs­tung dei­ner Küche zählst (und das soll­test du), dürf­te die Tofu­pres­se die größ­te Aus­ga­be sein. Wenn du nicht gera­de mit zwei lin­ken Hän­den (oder zwei rech­ten, je nach­dem) geschla­gen bist, kannst du dir aber – wie auch wir – selbst eine bau­en. Das klappt gut mit unbe­han­del­ten Holz– oder Kunst­stoff­bo­xen. Ein paar Löcher in die Sei­ten und den Boden boh­ren, einen hin­ein­pas­sen­den Deckel zusä­gen und fer­tig. #Wee­kendpro­ject

Tipps zur Tofuherstellung

Lass uns bei der Aus­wahl der Soja­boh­nen anfan­gen. Als Hob­by-Tofuist hast du hier natür­lich nicht die größ­te Aus­wahl, aber mit etwas Erfah­rung bekommst auch du den bes­ten Ertrag aus dei­nen Bohnen.

Wäh­rend bei­spiels­wei­se Tai­fun als gro­ßer Her­stel­ler Boh­nen­züch­tun­gen mit dem per­fek­ten Eiweiß­ge­halt ein­setzt, bekom­men wir als End­kun­den natür­lich nur „Soja­boh­nen“. Zack. Kei­ne Info über Eiweiß, Sor­te etc.

Ist auch nicht wei­ter schlimm, denn wir müs­sen ja nicht auf den per­fek­ten Ertrag hin­ar­bei­ten. Trotz­dem kön­nen wir natür­lich opti­mie­ren. Bei­spiels­wei­se, indem du mög­lichst fri­sche getrock­ne­te Soja­boh­nen ver­wen­dest, da sich der Eiweiß­ge­halt der Din­ger mit der Zeit reduziert.

Tofu selber machen - Sojabohnen

Bei der Her­stel­lung selbst braucht es dann nichts wei­ter, als ein klein wenig Fin­ger­spit­zen­ge­fühl. Es ist auch echt hilf­reich, wenn du dei­nen Herd gut kennst. Vor allem, wäh­rend du die pürier­ten Soja­boh­nen, das soge­nann­te „Nama­go“ aufkochst.

Die Mischung kann bei zu viel Hit­ze leicht anbren­nen und dann ist Schrub­ben ange­sagt. Noch dazu kocht sie auch ganz ger­ne über, was man auf­grund der Schaum­bil­dung lei­der echt schwie­rig ein­schät­zen kann. Bei den ers­ten Ver­su­chen also lie­ber etwas vor­sich­ti­ger an die Sache her­an­ge­hen und lie­ber ein­mal zu viel rüh­ren, als zu wenig.

Das war’s eigent­lich auch schon. Hap­py Tofu-Making!

Tofu selber machen

Zuta­ten für 650 g Tofu

  • 300 g getrock­ne­te Sojabohnen
  • 10 g Nigari

Soja­boh­nen über Nacht in viel Was­ser ein­wei­chen. Anschlie­ßend abgie­ßen und gut abspülen.

Zusam­men mit 2 l Was­ser fein pürie­ren. Da wohl kaum jemand einen solch gro­ßen Mixer besitzt, nimmst du ein­fach jeweils die Hälf­te der Boh­nen und des Was­sers. Die­se pürier­ten Soja­boh­nen nennt man „Nama­go“.

Das Nama­go in einen (sehr) gro­ßen Topf geben und unter stän­di­gem Rüh­ren auf­ko­chen. Ach­tung, das Nama­go kocht leicht über! Fängt es an, stark zu schäu­men, sofort den Topf vom Herd neh­men und gut rüh­ren, bis der Schaum wie­der etwas zurück­ge­gan­gen ist.

Anschlie­ßend 10 Minu­ten bei nied­ri­ger Hit­ze unter häu­fi­gem Rüh­ren köcheln lassen.

Durch einen Nuss­milch­beu­tel oder Pas­sier­tuch sie­ben und gut aus­pres­sen. Ach­tung, die Mischung ist natür­lich heiß. Ent­we­der etwas abküh­len las­sen oder mit­hil­fe zwei­er inein­an­der gestell­ter Schüs­seln arbeiten.

Tofu selber machen - Sojabohnen durch Nussmilchbeutel sieben

Den Pulp, der übrig bleibt, nennt man „Oka­ra“. Oka­ra schmeckt lecker in Sup­pen und Hot­pots, man kann es aber auch super in Brat­lin­ge mischen.

Die übrig geblie­be­ne Soja­milch zurück auf den Herd stel­len und auf ca. 73 °C erhit­zen. Nigari in 50 ml hei­ßem Was­ser auf­lö­sen und vor­sich­tig ein­rüh­ren. Herd aus­stel­len, Deckel auf­le­gen und 15 Minu­ten ste­hen lassen.

Tofu­form vor­be­rei­ten. Dazu die Form in eine fla­che Schüs­sel stel­len und mit einer dün­nen Schicht Gaze auskleiden.

Ist die „Mol­ke“ gelb­lich und kom­plett durch­sich­tig noch ein­mal vor­sich­tig umrüh­ren, in die Tofu­form fül­len und den Deckel auf­le­gen. Für fes­te­ren Tofu mit einem Gewicht von etwa 500 g beschweren.

Tofu selber machen - Tofumasse in die Tofuform füllen

Min­des­tens 20 Minu­ten war­ten, wir las­sen den Block meist ein­fach in der Form auskühlen.

Sehr vor­sich­tig unter flie­ßen­dem Was­ser abwa­schen. So wäscht man eini­ge der Bit­ter­stof­fe des Nigari ab.

Der Tofu hält sich, mit Salz­was­ser bedeckt, im Kühl­schrank eine Woche.

Tofu selber machen - Fertiger, selbstgemachter Tofu Tofu selber machen

Unsere Top 5 Tofu-Rezepte auf dem Blog

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.

105 Kommentare

  1. Hal­lo Ihr beiden!

    Erst­mal noch dan­ke für Euren coo­len Blog, ihr habt mich schon oft inspiriert! 🙂
    Eine Fra­ge habe ich, zu der ich wirk­lich so gut wie nix im Netz gefun­den habe. Wenn ich Tofu
    nach eurem rezept mache, wird der eher ’sei­dig‘, also nicht so fest. ich fra­ge mich daher, ob man
    ein tofu-des­sert machen kann, bei dem man die soja­milch schon vor dem Pres­sen süss
    würzt (z.B. mit zucker und vanil­le­aro­ma). habt ihr das schon mal probiert?

    vie­le Grüsse
    Matthias

    Antworten
    1. Hey Mat­thi­as,

      Tof­u­her­stel­ler ver­wen­den in der Regel her­kömm­lich her­ge­stell­ten, bereits „fer­ti­gen“ Tofu, wür­zen die­sen im Anschluss zum Bei­spiel mit Kräu­tern und Gewür­zen und pres­sen ihn erneut. Ob die Zuga­be von wei­te­ren Zuta­ten die Gerin­nung stört, kann ich dir nicht sagen und das dürf­te auch von der jewei­li­gen Zutat und dem Gerin­nungs­mit­tel abhängen.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  2. Hey ihr lie­ben zwei!
    Was für eine Tofu­Form benutzt ihr? wir haben zZ noch eine aus Plas­tik, ich wür­de die aber ger­ne aus­tau­schen. Und wie ver­hält sich das Holz (v.a. muss ja wahr­schein­lich unbe­han­delt sein), mit der Flüs­sig­keit? Ver­zieht sich das nicht? Dan­ke euch! (Kann ger­ne auch von ande­ren Mit­le­sern beant­wor­tet werden!)

    Antworten
    1. Hi Anto­nia,

      wir haben eini­ge Zeit lang auch eine selbst­ge­bau­te aus Holz benutzt und ja, sie hat sich lei­der sehr ver­zo­gen. Momen­tan haben wir lei­der auch noch nicht nach einer Alter­na­ti­ve geforscht, freu­en uns aber natür­lich auch, wenn jemand etwas weiß. ☺️

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
      1. Vie­len lie­ben Dank für den Tipp Frauke! 🙌😊

        Lie­ben Gruß,
        Nadine

  3. Freun­de, Freun­de… ich habe soeben mein ers­tes Stück selbst­ge­mach­ten Tofu pro­biert. Wobei das nicht stimmt, ich hab mal aus gekauf­ter Soja­milch und Zitro­nen­saft wel­chen gemacht, aber das hier, das hier ist was ganz ande­res! Ein­fach Mega! Per­fek­te Kon­sis­tenz, super Geschmack – ein Traum!
    Ein paar mei­ner Noti­zen, weil eini­ges in den Kom­men­ta­ren The­ma war: Ich hab die Boh­nen mit Was­ser por­ti­ons­wei­se im Blen­der auf höchs­ter Stu­fe 1 Minu­te lau­fen las­sen, so war alles sehr schön fein. Ich hab die Milch dann sofort im Nylon­tuch abge­seiht (aus Zeit­grün­den, da Klein­kind am Start…) und habe so etwa 420 gr Oka­ra erhal­ten. Die wei­te­ren Schrit­te exakt nach eurer Beschrei­bung (lei­der etwas ange­brannt trotz rüh­ren, höchs­te Stu­fe beim Auf­ko­chen war kei­ne gute Idee). Trotz­dem habe ich 590 gr Tofu raus­be­kom­men. Mei­ne Boh­nen lagen hier lei­der schon ein paar Mona­te rum, es hat trotz­dem gut funk­tio­niert. Mei­ne Boh­nen sind von einem Bio­hof aus Bay­ern mit dor­ti­gem Eigen­an­bau – die Qua­li­tät scheint bei die­sem Ergeb­niss gut zu sein.
    Vie­len Dank für eure tol­le Inspi­ra­ti­on, ohne euch hät­te ich mich da nicht rangetraut.
    Lie­be Grü­ße, Christine

    Antworten
    1. Sehr cool, das freut uns rie­sig! Tau­send Dank für das mega Feedback. 🙂

      Antworten
  4. Tol­le Anlei­tung, wir haben uns extra dafür eine Tofu-Pres­se aus Holz gebaut. Der Tofu (mit Kal­zi­um­sul­fat) schmeckt super. Lei­der hat sich die Pres­se beim ers­ten Ver­such total ver­zo­gen. Habt ihr dafür Tipps, ihr habt ja auch eine Holzpresse?
    Lie­be Grüße
    Jakob

    Antworten
    1. Hey Jakob,

      lei­der nein, unse­re Holz­pres­se hat lei­der auch schon lan­ge den Geist aufgegeben. 😅

      Ich bin auch kein beson­ders guter Hand­wer­ker und ken­ne mich nur so halb­wegs mit Holz aus, aber an der Aus­wahl wird’s lie­gen. Japa­ni­sche Holz­pres­sen sind häu­fig aus Zypres­se, mög­li­cher­wei­se ist das feuchtigkeitsresistenter.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  5. Also bei mir ist es auch kei­ne 600g Tofu allen­falls 200 – 300. Ich bekom­me trotz kräf­ti­gen pres­sen auch nur 1l Soja­milch. Die man dann zu Tofu macht. Ent­we­der liegt es an den Soja boh­nen oder dar­an das ich kein Nigari son­dern glu­co­no-del­ta-lac­ton benutzt habe. Die­ses wahr bei den Tofu pres­se set dabei was ich gekauft habe. Da hat­te man Pres­se, Schüs­sel mit Deckel, Tuch und Ther­mo­me­ter dabei. ein zwei­tes Tuch habe ich aus Baum­woll­stoff­stü­cken gemacht um die Boh­nen mas­se aus­zu­pres­sen. Ach die Mol­ke kann man auch ver­wen­den. z.B. Als Mol­ke­drink ein paar Früch­te in den Mixer Mol­ke dazu und pürie­ren, ich hab auch gele­sen das man­che die Mol­ke in gut gerei­nig­te aus­ge­koch­te fla­chen fül­len und die Mol­ke Fer­men­tie­ren las­sen. Die kann man dann anschei­nend benut­zen um Kicher­erb­sen ein­zu­wei­chen und fer­men­tie­ren zu las­sen für einen Kicher­erb­sen­frisch­kä­se. Man­sche benut­zen sie auch als Abflussreiniger.

    Antworten
    1. Ohne dabei gewe­sen zu sein, kann ich dir da lei­der wenig dazu sagen. Wenn du aller­dings tat­säch­lich nur so wenig Soja­milch her­aus­be­kom­men hast, wür­de ich als Ers­tes auf zu tro­cke­ne, mög­li­cher­wei­se schlicht­weg über­la­ger­te Boh­nen tippen. 

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Eine Augen­wei­de ist der Tofu nicht. Und er brö­ckelt und ist eher gräu­lich wahr­schein­lich wirk­lich die Boh­nen. Dafür habe ich aber eine Men­ge Oka­ra. Ein teil ist schon in der Sup­pe heu­te Mor­gen gelan­det und jetzt mache Ich Bür­ger Buns. Weg­wer­fen wäh­re nicht so toll.

      2. Ich habe mich ein wenig infor­miert und her­aus­ge­fun­den das wohl die Soja­boh­nen, die hier in Kent UK ange­baut wer­den, ande­re Ver­fah­rens­wei­sen bevor­zu­gen. Also heu­te noch­mal Tofu ver­sucht. Dies­mal aber kalt­ge­presst, die Soja­boh­nen kön­nen es nicht lei­den, wenn sie gekocht und dann aus­ge­presst wer­den. XD
        Boh­nen ein­ge­weicht über Nacht ste­hen las­sen und dann nach püriert und nach und Was­ser zuge­ge­ben. Dann aus­ge­presst. Resul­tat. 2350ml Soja Milch. Danach erst­mal die Milch auf 80c erhitzt 10 Minu­ten die Tem­pe­ra­tur gehal­ten dann auf 75c run­ter­ge­kühlt. Als nächs­tes 2TL Von den glu­co­no-del­ta-lac­ton in ca. 50 ml Was­ser auf­ge­löst und erst ein Drit­tel dazu­ge­ge­ben lang­sam vor­sich­tig gerührt und schließ­lich 3 Minu­ten ste­hen las­sen bei gleich­blei­ben­der Tem­pe­ra­tur (75c), dann wie­der einen Teil hin­ein­ge­ge­ben gerührt und 3 min ste­hen las­sen und mit den Rest genau­so ver­fah­ren. Das Ergeb­nis sieht jetzt kom­plett anders aus als beim ers­ten Mal und flockt viel bes­ser, die Mas­se, die ent­steht ist auch nicht krü­me­lig wie beim ers­ten Ver­such. Jetzt heißt es noch War­ten bis er fer­tig gepresst ist. Ich bin gespannt, wie dann das End­ergeb­nis aus­sieht und wie viel Gramm es dann wer­den. Ich den­ke sowohl der Fett­ge­halt als auch das Gerin­nungmit­tel spie­len eine gro­ße Rol­le für das Ver­fah­ren der Zubereitung.

      3. Sehr cool, dan­ke für das Update. Hof­fe, dies­mal klappt’s mit dem Tofu. Und ja, das kalt­pres­sen ist auf jeden Fall eine Alternative.

      4. Hat super geklappt, es ist zwar trotz­dem weni­ger gewe­sen, als das Rezept vor­sieht aber das liegt an den Boh­nen selbst. Sie haben wohl einen rela­tiv gerin­gen Fett anteil heu­te mache ich wie­der Tofu aber dies­mal habe ich einen liter Soja Milch (wir haben gera­de ne men­ge geschenkt bekom­men) die kei­ne Zusatz­stof­fe beinhal­tet und extra fett­reich ist zu der gewon­ne­nen Soja Milch aus den Boh­nen gege­ben. Bin daher auf mehr als 3l Soja Milch gekom­men. Bis­her sieht es gut aus. Aber in Zukunft wer­de ich schau­en das ich an fett­rei­che­re Boh­nen komme.

  6. Ich benut­ze Beu­tel aus Baum­wol­le und Lei­nen. Nylon woll­te ich bewusst aus­klam­mern. Nach eini­ger Zeit (etwas ab der 10 Nut­zung des Stoff­beu­tels) wird die­ser fest und ver­stopft – obwohl immer alles gründ­lich gewa­schen wur­de. Könnt ihr dies bei euch nach­voll­zie­hen? Wel­chen Stoff nehmt ihr?
    Grüße

    Antworten
    1. Ver­wen­dest du einen dicht gewo­be­nen Baum­woll­stoff? Dann wun­dert mich das nicht. Wir ver­wen­den, wie beschrie­ben, Gazestoff.

      Antworten
  7. das gehört jetzt nich 100% zum The­ma, aber viel­leicht habt ihr ja ne Idee… wir machen schon seit gerau­mer Zeit unse­re Soja­milch selbst, mit einem chi­ne­si­schen Milch­be­rei­ter. Seit eini­gen Wochen ist mir auf­ge­fal­len, dass die Soja­milch schon nach zwei Tagen schwef­lig riecht (also nach Ei, KalaNa­mak, irgend­wie umge­kippt). Habt ihr ne Idee wor­an das lie­gen könn­te? Bis­her hielt die immer pro­blem­los eine Woche

    Antworten
    1. Hey Lars,

      da wir selbst­ge­mach­te Soja­milch als „All­roun­der“ nicht sooo prall fin­den, haben wir da wenig Erfah­rung, sor­ry. 🤷‍♂️

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Ihr soll­tet den Milch­be­rei­ter mal Kom­plet Grund­rei­ni­gun­gen. Wenn mög­lich aus­ein­an­der­bau­en und ordent­lich heiß rei­ni­gen zur not des­in­fi­zier­ten. Für mich klinkt es wie eine kon­ter­mi­nie­rung durch Kei­me. Auch die Behäl­ter die ihr benutzt um die Milsch auf­zu­be­wah­ren soll­te so heiß wie mög­lich gerei­nigt werden.

      Antworten
  8. Und wie viel kriegst du aus 300g Boh­nen raus?
    Hab jetzt 300g Todu da raus bekom­men, scheint mir irgend­wie ein biss­chen wenig 😀

    Antworten
    1. Hi Niko!

      Ist über dem Rezept ange­ge­ben. 300 g sind auf jeden Fall zu wenig. 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Oh, dan­ke. Bin ich ja gezwun­gen es gleich wie­der nachzumachen. 😉
        Die 650 bezie­hen auch schon auf den aus­ge­press­ten, oder?
        Und dan­ke natür­lich für das gan­ze Rezept, ist alles echt gut erklärt.

      2. Die Anga­be bezieht sich auf das End­pro­dukt, ja. 🙂

  9. Hi,

    wie wür­de man denn für Sei­den­to­fu vor­ge­hen? Ein­fach nicht pressen?

    Antworten
    1. Genau, wenig bis gar nicht pressen. 🙂

      Antworten
  10. Ich habe ges­tern das ers­te Mal Tofu nach die­sem Rezept aus­pro­biert. Es hat super geklappt – tol­le Anlei­tung 👍🏻. Der Tofu hat uns allen gut geschmeckt.
    Jetzt mei­ne Fra­ge: Kann man den Tofu z.b. auch mit 50:50 Soja­milch und Man­del­milch machen? Oder aus Kicher­erb­sen? (Die Rezep­te aus Kicher­erb­sen­mehl gefal­len mir näm­lich nicht 😎)

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Yulja,

      super, freut uns schon­mal mega! Soja hat ein beson­de­res Nähr­stoff­pro­fil mit viel qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gem Eiweiß und ver­hält­nis­mä­ßig viel Fett – für Hül­sen­früch­te zumin­dest. Das Pro­te­in lässt du ja mit der Zuga­be vom Gerin­nungs­mit­tel sto­cken. Man­deln oder auch ande­re Hül­sen­früch­te haben weni­ger Eiweiß – und eben auch weni­ger Fett, wes­halb die exakt glei­che Zube­rei­tung nicht funktioniert.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  11. Hal­lo zusammen,
    Gibt es einen bestimm­ten Grund das es Soja­boh­nen von Rapunz.…. sein sollten?
    Ich habe es mit den gan­zen Boh­nen aus Bay­ern gemacht und auch mit den Hälf­ten das hat funktioniert.
    Aller­dings Mixe ich 300 Gramm ein­ge­weich­ter Boh­nen mit 3 Liter Was­ser und Pres­se die­se kalt aus.
    Die so gewon­ne­ne (Milch) erhit­ze ich dann auf 73 Grad und gebe dann das Nigari zu.
    Funk­tio­niert und man bekommt kei­ne Brandblasen😜
    Schö­ne Grüße
    Rainer

    Antworten
    1. Hal­lo Rainer, 

      nein, das hat kei­nen beson­de­ren Grund. Wir ver­wen­den für unse­ren Tem­peh bei­spiels­wei­se auch Hälf­ten von einem Biohof.
      Dan­ke für den Tem­pe­ra­tur-Tipp, den wer­den wir auch mal testen. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hi:) habt ihr das inzwi­schen schon aus­pro­biert? Kalt zu pres­sen? Hat es funktioniert?
        LG, Meta

      2. Nope, noch nicht getestet. 🙂

    2. Moin,
      wenn du die Soja­boh­nen kalt presst, soll­test du die Soja­milch wenigs­tens auf über 80 Grad C erhit­zen, weil in die Soja­boh­ne, wie auch ande­ren Hül­sen­früch­te, Pha­sin ent­hält. Ich den­ke ab 80 Grad soll­te es denaturieren.

      LG Tobi

      Antworten
  12. Hal­lo, ich wür­de aus Soja­boh­nen, roten Boh­nen und Erb­sen ger­ne einen Teig für Brat­lin­ge zube­rei­ten. Es sind alles getrock­ne­te Zutaten.
    Wie wäre die bes­te Vor­ge­hens­wei­se? Alles zusam­men ein­wei­chen (auf­ko­chen) und pürie­ren? Bin für jeden Tipp dankbar.
    LG, Bernd

    Antworten
    1. Hal­lo Bernd, 

      du wirst ver­ste­hen, dass ich dir jetzt kein Rezept free­sty­len kann, aber schau doch mal in das Rezept für unse­ren Black Bean Bur­ger rein. 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
  13. Hal­lo zusam­men, ist euer selbst­ge­mach­ter Tofu auch so rau? Habt ihr viel­leicht eine Idee wie ich das ändern könn­te? Län­ger oder kür­zer pres­sen? Pres­se ihn nur etwa eine hal­be Stun­de. Danke.

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Gina,

      ich bin mir nicht ganz sicher, was du mit „rau“ meinst. Schreibst du rein vom Äuße­ren? Da könn­te es Sinn erge­ben, das Tuch zum Aus­schla­gen der Form zu tauschen. 

      Ist der Tofu selbst „san­dig“, musst du die Soja­boh­nen fei­ner pürie­ren. Viel­leicht brauchst du auch ein fei­ne­res Pas­sier­tuch oder soll­test einen Nuss­milch­beu­tel ver­wen­den, es könn­te auch sein, dass zu viel vom Oka­ra mit in die Soja­milch wandert.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo Jörg,
        Dan­ke für dei­ne Ant­wort. Ja genau, ich mein­te „san­dig“. Die Sache ist aber die, dass ich den Tofu aus gekauf­ter Soja­milch mache. Die soll­te ja eigent­lich genug fein sein.

        Lie­be Grüsse 

        Gina

      2. Hal­lo lie­be Gina,

        theo­re­tisch wür­de ich dir recht geben, aller­dings haben wir Tofu noch nie aus gekauf­ter Soja­milch gemacht, inso­fern kann ich da auch wenig Erfah­rungs­wer­te abge­ben. Wel­che Milch benutzt du denn als Basis?

        Lie­be Grüße
        Jörg

      3. Hal­lo lie­ber Jörg
        Ich benut­ze die Pro­va­mel Soja­milch natur. Dann ver­su­che ich es mal mit ver­schie­de­nen Presszeiten. 😊 

        Lie­be Grüsse

  14. Hal­lo zusammen
    Und was mach im mit dem „Oka­ra“ . Dan­ke für den Hinweis.

    Erich Fäss­ler

    Antworten
    1. Hal­lo Erich!

      Wie beschrie­ben, kann das Oka­ra zum Bei­spiel in Gemü­se­brat­lin­ge ver­ar­bei­tet wer­den oder wan­dert als Sup­pen­ein­la­ge in dein liebs­tes Rezept 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hal­lo Erich 🙂
      Man kann Oka­ra z.B. wie Tofu zusam­men mit Seit­an Fix zu Vürst­chen machen.
      LG
      Christine

      Antworten
      1. DAS ist auch eine super Idee! Vie­len lie­ben Dank dafür 🙂

      2. ah, das ist ja ein coo­ler Tipp. Das wer­de ich defi­ni­tiv aus­pro­bie­ren. In wel­chem Men­gen­ver­hält­nis gibst du Oka­ra zu dem Gluten?

  15. Hal­lo zusammen
    Bin soeben am wer­ken für einen Tofu. Da der Tofu so prak­tisch nach nichts schmeckt, wie darf man die­sen würzen ?
    Für euren Hin­weis dan­ke ich
    Aus Gui Lin (im süd­li­chen Chi­na zu hau­se) grüsst herz­lich – Erich

    Antworten
    1. Hi Erich!

      Das Tofu nicht schmeckt, ist ja eher üble Nach­re­de, aber ich weiß, was du meinst 😉

      Du kannst den Tofu natür­lich auch bereits bei der Zube­rei­tung wür­zen, oder den fer­ti­gen Tofu zer­brö­seln, wür­zen und erneut pres­sen. Mit was? Da sind dir eigent­lich kei­ne Gren­zen gesetzt. Fri­sche Kräu­ter, Salz und Pfef­fer gehen natür­lich immer.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
    2. Hallo,mein ers­ter Ver­such ging ziem­lich schief. Wir wuss­ten nicht so Recht wie­viel Salz ins Salz­was­ser soll. Mein Mann ist Che­mie­tech­ni­ker und emp­fahl mir 9g auf 100g Was­ser. Als wir den Tofu nach zwei Tagen pro­bier­ten war er rich­tig schlimm ver­sal­zen und ungenießbar…

      Wel­che Salz­kon­zen­tra­ti­on emp­fehlt ihr denn?

      Antworten
      1. Hi Kathi!

        Jes­sas, eine 9%ige Salz­lö­sung ist aber schon derb. Wir ver­wen­den eine 2–3%ige, wie wir sie auch für die Fer­men­ta­ti­on von Gemü­se verwenden. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

    3. Ich bra­te den Tofu in Schei­ben und lösche dann mit ein biss­chen Soja­so­ße ab. so schmeckt er mir am Besten

      Antworten
  16. Ich wür­de gern pro­bie­ren in den Tofu Pro­bio­ti­ka zu geben um fer­men­tier­ten Tofu zu machen. An wel­cher Stel­le wür­det ihr die Pro­bio­ti­ka hin­zu­fü­gen? Wenn alles fer­tig ist? Und meint ihr, das klappt?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Marion,

      das haben wir noch nicht pro­biert, steht aber auf der Todo-Lis­te. Ich wür­de die Pro­bio­ti­ka kurz vor dem Pres­sen einrühren.

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Gibt es eine cir­ca ‑Regel wie vie­le Kap­seln Pro­bio­ti­ka man auf wie viel Mas­se Tofu benötigt?

      2. Hal­lo lie­be Marion,

        wie gesagt, wir haben es noch nicht aus­pro­biert, des­halb kann ich dir lei­der auch kei­ne Tipps zur Dosie­rung geben. Ich muss mich da auch erst­mal rantasten 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

      3. Dann ist die mas­se noch viel zu heiß und die Bak­te­ri­en wür­den wahr­schein­lich abge­tö­tet, meint ihr nicht!?!

      4. Auch wie­der wahr. Wir wer­den uns dem gan­zen mal als Pro­jekt widmen 🙂

  17. Hal­lo, es ist erstaun­lich, aber es hat funk­tio­niert und der Tofu ist ober­le­cker, ich fra­ge mich aber, ob man die Pro­ze­dur mit der Soja­milch immer sel­ber­ma­chen muss oder ob es auch mit gekauf­ter Soja­milch geht. Das wer­de ich dem­nächst Mal ausprobieren.
    Noch­mal tau­send Dank für eure vie­len lecke­ren Rezepte…
    Lie­be Grüße
    Marion

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Marion,

      mit unge­süß­ter Soja­milch ohne groß­ar­ti­ge Zusät­ze klappt das bestimmt, aller­dings macht das dann wirt­schaft­lich nicht mehr viel Sinn, wes­halb wir das erst gar nicht ausprobieren 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. OK, das ist sicher­lich richtig.…

  18. Hi. Ich mache mei­nen Tofu nach euren Men­gen­an­ga­ben seit neus­tem auch sel­ber. Super!
    Ich habe aber einen Ent­saf­ter der die Arbeit sehr erleich­tert. Ich mache mit ihm die Soja­milch und habe sofort sau­ber in einer Schüs­sel mein Oka­ra. Milch auf­ko­chen usw.…und wenn die Mas­se in der Pres­se ist rüh­re ich manch­mal vor­sich­tig Lieb­lings­ge­wür­ze unter oder gehack­te Oliven…oder selbst gemach­tes Pes­to oder oder.
    Alles Lie­be von Alice

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Alice,

      ah, das ist natür­lich auch eine klas­se Idee. Falls wir mal wie­der an einen Ent­saf­ter kom­men, wer­den wir das aus­pro­bie­ren. Spart natür­lich einen gewis­sen Teil der Arbeit 🙂

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Yeah, kann ich euch echt nur emp­feh­len! Lie­be Grü­ße zurück, Alice

    2. Was für eine coo­le Idee! Was für einen Ent­saf­ter hast Du und wie genau machst Du die Soja­milch damit?
      LG
      Christine

      Antworten
      1. Lie­be Chris­ti­ne, ich habe den hier von Severin
        https://www.amazon.de/ES-3571-Frozen-Fruits-Aufsatz-metallic-edelstahl/dp/B0751XSLGC/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1545063117&sr=8–2&keywords=entsafter+severin
        Den lie­be ich. Also, 500 gr Soja­boh­nen ein­wei­chen, abgie­ßen, abspü­len, dann mit 3,5 Liter Was­ser auf­gie­ßen. Zusam­men durch den Ent­saf­ter, Tres­ter auf­fan­gen und ver­wen­den, bzw. erst mal ein­frie­ren. „Saft“ auf­ko­chen, langsam.….15 bis 20 Minüt­chen kochen las­sen, fer­tig. Natür­lich kannst du auch mehr oder­we­ni­ger machen. Ich rech­ne immer im Ver­hält­nis 1 (Boh­nen getrock­net) zu 7 (Was­ser in ml) Ich hof­fe das hat gehol­fen. Alles Lie­be, Alice

      2. Vie­len lie­be Dank für Dei­ne aus­führ­li­che Ant­wort Alice. 🙂
        LG
        Christine

    3. Habt ihr schon­mal Liquid Smo­ke dar­un­ter gerührt? Wür­de das klap­pen, dass es wie Räu­cher­to­fu schmeckt?

      Antworten
      1. Das haben wir noch nicht getes­tet, wir haben Tofu bis­her nur selbst geräu­chert, was auf einem Kugel­grill sehr ein­fach geht. Aber falls du dei­ne Idee tes­test, lass uns doch wis­sen, was dabei rauskam. 🙂

  19. Hal­lo 🙂

    habt ihr zufäl­lig Ideen was man mit der Mol­ke noch anfan­gen könnte?

    LG

    Antworten
    1. Hey!

      Mit dem Was­ser, das aus dem Tofu aus­tritt, meinst du? Du kannst es zum Pflan­zen gie­ßen ver­wen­den, da ja noch ein paar Nähr­stof­fe dar­in ent­hal­ten sind. Nur bes­ser nicht im Haus, denn dann kann es recht schnell anfan­gen, zu müffeln 😉

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo Jörg,

        bin im Aus­land und kom­me nicht an die che­mi­schen Sal­ze her­an. Habe aber gel­be Soja­boh­nen satt und die­se grü­nen Zitro­nen. Limo­nen sind das wohl. Kann ich mit Limo­nen auch Tofu machen? Was ist die Dosie­rung? Danke.

      2. Hi Wolf­gang!

        Wie ich geschrie­ben habe, funk­tio­niert auch Zitro­nen­saft – Limet­ten­saft (ich den­ke, die meinst du, Limo­nen sind ein­fach nor­ma­le Zitro­nen) geht sicher auch. Aller­dings mögen wir ihn nicht so, wie ich ja auch beschrie­ben habe, wes­halb ich dir kei­ne „Geling­ga­ran­tie“ geben kann.

        Ich wür­de mal 8 EL Saft auf die beschrie­be­ne Men­ge pro­bie­ren und not­falls nach­träg­lich etwas mehr hin­zu­ge­ben, bis die Soja­milch gut gerinnt. 🙂

        Lie­be Grüße
        Jörg

  20. JA WAHNSINN!! Selbst­ge­mach­ter fri­scher Tofu schmeckt ja tat­säch­lich uuuun­glaub­lich gut!? Nicht dass ich euch nicht glau­ben wür­de, aber das hat mei­ne Erwar­tun­gen wirk­lich über­trof­fen – HAMMER! 🙂 Dan­ke für all die tol­len Rezep­te hier!

    Antworten
    1. Dan­ke­schön lie­be San­dra! Freut uns rie­sig, dass er dir so schmeckt 🤗 Wir müs­sen auch unbe­dingt mal wie­der eine Tofu-Ses­si­on einlegen!

      Lie­ben Gruß,
      Nadine

      Antworten
  21. Hal­lo ihr Lie­ben, ich wür­de den Tofu so ger­ne mal mit Cal­ci­um­sul­fat (shi-gao / Nigari­ko) machen, weiss aber abso­lut nicht, wo ich das kau­fen kann (am Bes­ten online). Für das NIgari habt ihr ja zu Ama­zon ver­linkt. Könnt ihr mir weiterhelfen?
    Lie­be Grüsse
    Silvia

    Antworten
    1. Rei­nes Cal­ci­um­sul­fat gibt es eben­falls bei Ama­zon. Alter­na­tiv wür­de ich mal in der Apo­the­ke fragen 🙂

      Antworten
    2. Gibt’s alles in der Apo­the­ke, auch in klei­ne­ren Mengen 🙂

      Antworten
  22. Hal­lo ihr Lieben, 

    vie­len Dank für das Tei­len die­ses Rezepts, ich habe jetzt zwei­mal erfolg­reich Tofu gemacht (mit 2 EL Essig pro Liter Soja­milch) und ich lie­be ihn ein­fach. Im Gegen­satz zu Super­markt-Tofu, schmeckt der selbst­ge­mach­te mei­ner Mei­nung nach sogar ohne alles ein­fach gut. 

    Lie­be Grüße
    Lena

    Antworten
    1. Vie­len lie­ben Dank, das freut uns echt mega 🙂

      Antworten
  23. Hal­lo ihr Lie­ben, vie­len Dank erst mal für das Rezept, da wer­de ich mich gleich mal an das Bas­teln einer Tofu­pres­se set­zen. Ich wüss­te ger­ne, ob man den selbst­ge­mach­ten Tofu auch ein­frie­ren kann; habt ihr das mal ver­sucht und könnt dazu was sagen?

    Antworten
    1. Hey Ann-Kris­tin!

      Tofu kann man prin­zi­pi­ell immer ein­frie­ren, aller­dings ver­än­dert das die Kon­sis­tenz. Damit will ich nicht sagen, dass der Tofu dadurch schlech­ter wird – ganz im Gegen­teil. In Vegan gril­len kann jeder gehen wir auch dar­auf ein, dass es von Vor­teil sein kann, den Tofu vor dem Mari­nie­ren ein­zu­frie­ren und wie­der auf­tau­en zu lassen.

      Aber du darfst nicht erwar­ten, dass ein­ge­fro­re­ner Tofu (egal ob gekauft oder DIY) genau­so aus der Tru­he kommt, wie er rein­ge­gan­gen ist. Ist so ein biss­chen wie bei Zurück in die Zukunft 😜

      Lie­be Grüße
      Jörg

      Antworten
      1. Hal­lo
        ich habe eine Kol­le­gin aus Chi­na. Die hat mir erzählt sie haben das immer im Win­ter gemacht. Tofu raus auf die Fens­ter­bank zum ein­frie­ren und am nächs­ten Tag dann ver­ar­bei­ten. Da war der Kon­sis­tenz­ver­än­de­rung das Ziel (und nicht das kon­ser­vie­ren). Ich hab’s auch ein paar Mal pro­biert, aber ich per­sön­lich mag die­ses „schwam­mi­ge“ nicht.
        Gruss
        Gödelchen

      2. Hi!

        Eigent­lich soll­te der Tofu nach dem Ein­frie­ren und wie­der Auf­tau­en sogar fes­ter sein. Du soll­test nur dar­auf ach­ten, dass das Was­ser gut abflie­ßen kann. Oder mein­test du die grö­ße­ren „Poren“, die dabei entstehen?

        Lie­be Grüße
        Jörg

  24. Ich bins mal wieder. 🙂
    Fri­scher, selbst gemach­ter Tofu ist wirk­lich unschlag­bar lecker! Das Rezept ist klas­se. Wäre es nicht so eine Saue­rei, wür­de ich viel öfter Tofu machen. Aber der Abwasch ist nicht ohne. 😉
    Was auch nicht zu ver­ach­ten ist, ist das Oka­ra. Ich mache sehr lecke­re Brat­lin­ge damit. Sie haben wenig Kalo­rien, viel Eiweiß und viel Geschmack. Bei Euch gibt es ja noch gar kein Rezept dazu. Dazu wun­dert mich aber.
    Lie­ben Gruß und ein paar schö­ne freie Tage.
    Christine

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Christine,

      oh ja, wir lie­ben ihn auch! Da hast du Recht, ein Oka­ra-Rezept gibt’s bis­her noch kei­nes! Wer­den wir aber auf jeden Fall mal nachholen ? ??

      Lie­be Grü­ße & dir auch relax­te Feiertage
      Nadine

      Antworten
    2. Hey Chris­ti­ne, wür­dest du dein Oka­ra – Brat­ling Rezept der­weil teilen?
      Dan­ke schön:) und LG!

      Antworten
      1. Hal­lo Meta 🙂
        Na klar. Ich ver­mu­te mal es han­del­te sich um die­ses Rezept: http://​www​.vega​ne​-nasch​kat​zen​.de/​v​e​g​a​n​e​-​r​e​z​e​p​t​e​/​v​e​g​a​n​-​v​l​e​i​s​c​h​-​v​i​s​c​h​/​2​8​0​-​o​k​a​r​a​-​b​r​a​t​l​i​nge
        Der Kom­men­tar ist schon von 2017.
        Inzwi­schen set­ze ich Oka­ra oft in Rezep­ten ein in denen ich sonst Tofu ver­wen­de. Z.B. wenn ich Brat­vurst mache. Da kann ich den Tofu 1:1 gegen Oka­ra austauschen.
        Vor Kur­zem habe ich süs­se Bäll­chen aus Oka­ra gemacht, auch sehr lecker!
        Aber ich will die­sen Blog nicht mit Rezep­ten vollposten… 😉
        Lie­ben Gruß
        Christine

      2. Oh span­nend! Ich mache die­sen Tofu echt jede Woche und lie­be ihn! Nur beim Oka­ra hab ich echt Schwie­rig­kei­ten es zu ver­wer­ten. Irgend­wie schme­cken mir die Brat­lin­ge dich ich damit gemacht hab gaaaar nicht. Wie macht man denn die­se Brat­vurst? Ist das ein­fach frei Schnau­ze? Dan­ke­schön schon mal!

  25. juchu, es ist voll­bracht! ? und das ergeb­nis ist begeis­ternd lecker! zwar haben wir nur ca. die hälf­te an tofu raus­be­kom­men, aber da wir das oka­ra (von dem wir dafür wirk­lich viel hat­ten) auch pri­ma fin­den, ist das gar nicht schlimm. ich hat­te mir extra einen nuß­milch­beu­tel gekauft, aller­dings einen aus hanf, der dann nach dem waschen doch auch wie­der extrem fein­ma­schig war ? viel­leicht pro­bie­re ich beim nächs­ten mal also doch einen aus nylon, wie ihr ihn auf eurem bild habt. also vie­len lie­ben dank noch­mal für das schö­ne rezept- und dei­ne geduld ?

    Antworten
    1. Hal­lo lie­be Jasmin,

      yay, das freut uns!?? ? Hmm, das mit der Aus­beu­te müss­te dann tat­säch­lich am Beu­tel lie­gen, denn wir haben den Tofu schon so oft gemacht und kom­men immer auf die glei­che Men­ge ? Der Nylon­beu­tel ist auf jeden Fall sehr zu emp­feh­len ?? Der Tofu schmeckt übri­gens frisch ange­bra­ten in der Pfan­ne ein­fach unbeschreiblich!

      Lie­be Grüße
      Nadine

      Antworten
  26. das liest sich ja echt unkom­pli­ziert und ich möch­te es die woche unbe­dingt auch ausprobieren ?
    ein paar fra­gen hät­te ich aber noch: wer­den die boh­nen im vit­amix eher grob zer­hau­en, also qua­si geschro­tet oder pürie­re ich die so fein wie es geht? wie­viel milch soll­te ich nach dem kochen aus dem brei drü­cken kön­nen und wie­viel tofu kommt unge­fähr bei rum?
    mei­ne ver­su­che, frisch­kä­se aus soja­milch her­zu­stel­len, sind jedes­mal geschei­tert. dies­mal will ich wirk­lich alles rich­tig machen!

    Antworten
    1. Hi lie­be Jasmin,

      ist es auch! ? Zu dei­nen Fra­gen: steht alles im Rezept und in der Anleitung ?

      Lie­be Grü­ße & viel Spaß!
      Nadine

      Antworten
    2. ups. die fett­ge­druck­te gramm­zahl hat­te ich auch beim drit­ten lesen ein­fach über­se­hen ? ich hat­te bis­her bei der her­stel­lung von pflan­zen­milch das pro­blem, daß im vit­amix so rich­tig fein pürier­tes sich nicht mehr aus­pres­sen ließ. weil es durchs grö­be­re tuch ein­fach mit durch ist und das fei­ne kom­plett ver­stopft hat. aber dann lags viel­leicht an den tüchern und ich besor­ge was neues.

      Antworten
      1. Hi Jas­min,

        kein The­ma ? Wir ver­wen­den dazu immer einen Nuss­milch­beu­tel, dann klappts mit dem Oka­ra perfekt ?

        Lie­ber Gruß
        Nadine

  27. Mei­ne Mut­ter ist Bud­dhis­tin und macht Tofu je nach Lust und Lau­ne sel­ber. Das Resul­tat ist für die Göt­ter. Selbst gemacht und frisch, schmeckt der Tofu unschlagg­bar. Da ver­geht einem wirk­lich die Lust beim Anblick der Tofu­wür­fel im Supermarkt.

    Antworten
    1. Also der Anblick von Tofu wird uns wohl nie ver­ge­hen, aber wir haben sowas von eine Ahnung, was du meinst. Fri­scher Tofu ist eben doch noch­mal auf einem ande­ren Level, als gekaufter ?

      Antworten
      1. Mega tol­les Rezept, es klappt her­vor­ra­gend und der Tofu schmeckt soooo gut 🙂
        Wir haben uns eine Käse­form mit Press­de­ckel bestellt, die es in ganz ver­schie­de­nen Grö­ßen gibt und ver­gli­chen mit Tofu­pres­sen sehr güns­tig sind. Damit funk­tio­niert es ganz hervorragend! 

        Wir haben außer­dem schon pro­biert den Tofu zu wür­zen, aber bis­her haben wir kein wirk­lich lecke­res Ergeb­nis gehabt wenn wir vor dem Pres­sen gewürzt haben. Bes­ser ist es den fer­ti­gen Tofu zu marinieren.

    1. Vie­len lie­ben Dank! Ist auch wirk­lich nicht schwer und ist super lecker! 

      Viel Spaß beim Ausprobieren ?

      LG, Nadi­ne

      Antworten
  28. Tol­ler Post und Anlei­tung! Ich woll­te mich auch schon Ewig­kei­ten mal erkun­di­gen, wie man Tofu eigent­lich sel­ber her­stel­len kann. Jetzt hab ich rich­tig Lust, es tat­säch­lich zu probieren!
    Dan­ke und lie­be Grü­ße, Verena 🙂

    Antworten
    1. Vie­len Dank Vere­na! Dann viel Spaß beim Nach­ma­chen ? Es lohnt sich!

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten
  29. Inter­es­sant. Hab vor­her noch nie ein Rezept für selbst­ge­mach­tes Tofu gese­hen, muss man doch glatt Mal aus­pro­bie­ren. Mir fal­len da direkt ein paar sehr lecke­re Rezep­te ein, für die ich Tofu gebrau­chen könn­te… hmmm.

    Antworten
    1. Macht auch echt Spaß! Dann mal Hap­py Tofu-Making, Andrea! ?

      Antworten
  30. Ooooh cool! Der sieht ja per­fekt aus! Ich wuss­te gar nicht, dass man die übli­chen Gerin­nungs­mit­tel auch zuhau­se anwen­den kann, hat­te bis­her nur ein Rezept mit Zitro­nen­saft gesehen.
    Das muss ich unbe­dingt mal aus­pro­bie­ren, jetzt muss nur noch eine Tofu­pres­se her 🙂
    Lie­be Grüße,
    Elisabeth

    Antworten
    1. Hi Eli­sa­beth,

      ja, ist wirk­lich sehr sim­pel! Viel Spaß beim Ausprobieren ?

      Lie­ber Gruß
      Nadine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.