Thai Wirsing-Päckchen

Obwohl es Wirsing eigentlich das ganze Jahr über gibt, hat er im Herbst Hauptsaison. Gerade richtig zur Erkältungszeit, denn die krausen Blätter sind voller Vitamin C und helfen dir dabei, das kommende Schmuddelwetter ohne Rotznase zu überstehen.

Wirsing hat ja leider immer noch einen etwas „muffigen“ Ruf, ähnlich wie Grünkohl. Absolut unverdient, finden wir. Er kommt wohl daher, dass beide Kohlsorten „typisch deutsch“ gerne mal nahe an die Unkenntlichkeit „zerkocht“ werden. Nicht mit uns, wir haben ein leichtes, thai-inspiriertes Rezept für dich.

Zutaten für 8 Päckchen

  • 8 große Wirsingblätter
  • 100 g Glasnudeln
  • 200 g Tofu
  • 100 g Wasserkastanien
  • 1–2 rote Chilies
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1 EL Sojasauce
  • Saft einer halben Limette
  • 1 TL Sesamöl
  • 2 EL frisch gerösteten Sesam
  • Salz & Pfeffer

Zutaten für die Dip-Sauce

  • 1 EL Hoisin-Sauce
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Reisessig

Den dicken Strunk aus den Wirsingblätter schneiden, die Blätter in kochendem Salzwasser 3 Minuten blanchieren, dann herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken.

Glasnudeln mit heißen Wasser überbrühen und beiseite stellen.

Tofu, Wasserkastanien, Chilis, Knoblauch, Ingwer, Frühlingszwiebeln und Koriander zusammen mit Sojasauce, Sesamöl und Limettensaft in einer Küchenmaschine fein zerkleinern. Die gegarten Glasnudeln mit einer Schere in etwa 3 cm lange Stücke schneiden und unter die Masse heben. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Zum Füllen die Wirsingblätter flach ausbreiten, die Füllung darauf verteilen, die Seiten einschlagen und dann zu Päckchen aufrollen.

Die Päckchen 5 Minuten dämpfen, währenddessen die Zutaten für die Dip-Sauce gut vermischen. Die Päckchen mit dem Sesam bestreuen und sofort servieren.

Thai Wirsingpäckchen Thai Wirsingpäckchen

Unterstütze uns

Für diesen Post haben wir keinen Sponsoren. Aber auch du kannst uns unterstützen und uns dabei helfen, dieses kleine Business aus Herzblut und viel Liebe zum Essen am Laufen zu halten. Was sagst du? Hast du Lust auf viele weitere Küchenabenteuer mit uns? Dann komm in die „Sriracha-Gang“ auf Steady.

Steady

Vegan seit zwanzig-null-sechs. Liebt es, zu kochen, guten Kaffee, Chilis in allen Formen und Farben, Kameras und Objektive – hofft dabei, dass er das ganze Zeug auch zumindest einigermaßen angemessen bedienen kann –, hat nie genügend Messer, sitzt gerne auf dem Mountainbike und hört dabei Metal.


Gib deinen Senf dazu!

  1. Hallo, ich habe heute das Rezpte ausprobiert und bin total begeistert. Nun habe ich zum ersten Mal Wasserkastanien gegessen:D
    Ich liebe eure Seite und habe schon so viele Rezepte erfolgreich nachgekocht! Großes Lob an euch!!

    1. Für die Wasserkastanien gibt es in Sachen Konsistenz keine wirkliche Alternative. Ersetze die Menge einfach durch mehr Tofu oder z. B. durch Pilze (Wolkenohren-Pilze aus dem Asialaden passen sicherlich ebenfalls perfekt). Diese dann allerdings nicht mit pürieren, sondern klein würfeln und unter die Füllung heben.

  2. Meinst du ich kann die Päckchen am Morgen vorbereiten und Abends nur noch dampfgaren? Dann vielleicht länger als 5 Min…?
    Hab einen Säugling zu versorgen und da ist kochen nicht mehr so planbar :-p Ist also toll, wenn ichs Abends nur noch warm machen muss… 🙂
    Danke und lieben Gruß
    Julia

    1. Hallo Julia,

      wir haben es zwar noch nicht ausprobiert, aber das sollte eigentlich kein Problem sein! Vielleicht magst du uns ja Feedback geben, obs geklappt hat. Würden uns freuen 🙂

      Liebe Grüße
      Nadine

    2. Hm, das Projekt ist erstmal an den Wasserkastanien gescheitert… 🙁 Die gab es leider nicht bei uns im Supermarkt.… Ich hoffe es klappt dann nächste Woche! 😉

      1. Hey Julia,

        au schade, ja es gibt sie leider nicht immer überall :/ Wir verlassen uns da auch immer auf den Asiladen …

        Liebe Grüße